Comanche

RCLine User

  • »Comanche« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Dipl. Betriebswirt

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. August 2008, 10:28

FAQ Walkera 4#3 (alle Versionen) Teil 1

[SIZE=3]FAQ zum Walkera 4#3 (alle Versionen) [/SIZE]

[SIZE=3]Teil 1 [/SIZE]



Ist der Walkera 4#3 für einen Anfänger geeignet?

Hier scheiden sich die Geister, auf den ersten Blick scheint der Heli ideal als Anfänger Heli geeignet zu sein. Ich möchte hier jedoch kurz auf die Vor bzw. Nachteile eingehen: Bedingt durch seine Größe ist er gerade für den Anfänger schwierig zu beherrschen da er sehr „unruhig“ (zappelig) fliegt. Das Modell fordert eine hohe Konzentration in Verbindung mit schnellen (Lenk) Reaktionen an den Piloten. Wird dies nicht konsequent umgesetzt, kann das Modell schnell frustrieren. Im Hinblick auf Kosten & Crashfestigkeit kann dieser Heli wieder Punkten. Man könnte sagen, ist der Heli einmal erst „mal im Griff“, macht er schnell Lust auf mehr!!!

Ist der Walkera 4#3 outdoortauglich?

Der Walkera 4#3 ist bedingt outdoortauglich. Bei schwachem Wind vermag ihn der geschickte Pilot noch zu steuern / beherrschen, ob dies dann Spaß macht sei dahingestellt. Also ganz klar, soll es Spaß machen, dann möglichst KEIN Wind!

Ist es möglich den Walkera 4#3 „anfängertauglich“ einzustellen?

Eigentlich ist dieser Heli wie bereits o. g. KEIN reiner Anfängerheli, als Anfängerhilfe kann hier die Verwendung eines vergrößerten Landegestells helfen, dass sog. „Idiotengestell“ zwei Stäbe die über Kreuz unter das Landegestell befestigt werden. Dass hier absolute leichte Materialien verbaut werden sollten, versteht sich von selbst!

Wichtig! Aber eigentlich für jeden Piloten obligatorisch ist die absolute saubere Trimmung des Modells.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist: Verliert der Pilot die Kontrolle über den Heli und ist ein Absturz nicht vermeidbar, so sollte so schnell wie möglich der Motor auf AUS gestellt werden = Knüppelstick auf AUS-Stellung!!! Das verhindert, dass das Zentralstück des Rotorkopfs nicht zuviel durch das Drehmoment des Hauptmotors belastet wird und schlimmstenfalls bricht.

Ready to Fly oder gibt es noch sinnvolle Einstellungsarbeiten?

Der Heli wird laut Werbung als RTF-Heli angepriesen was er im Grunde seines Herzens auch ist. Dennoch muss, genau wie bei jedem anderen Heli auch, der obligatorische Grundcheck durchgeführt werden:
-Sichtkontrolle, Gestänge, Kugelköpfe, Verschraubungen etc.
-Paddel ausgerichtet?
-Kontrolle der Servos => Stichwort: Laufrichtung
-Elektronik-Check
-Batterien Sender / Flugakku geladen?

Bei der Ur-Version des Walkera 4#3 wurde oft der verbaute Zentralstück bemängelt, dieser stellt jedoch eine Sollbruchstelle dar! Viele Piloten mussten die leidliche Erfahrung damit sammeln und entwickelten im Laufe der Zeit die unterschiedlichsten Verbesserung bzw. Bruchfestigkeiten. Ein Beispiel sollte hierbei die Auffüllung (das Zentralstück ist hohl) mit Plastik aus der Heißklebepistole sein. Das Zentralstück besitzt zwei Flügel auf denen die Kugellager aufgeklipst werden, der Zwischenraum (Spalt) dieser Kugellageraufnahme ist hohl. Dieser kann z. B. mit einem selbst gebastelten Füllmaterial (Metallstäbchen, Zahnstocher o. ä.) in Verbindung mit Heißkleber in den Hohlraum eingelassen werden. Diese Methode ist schnell umgesetzt benötigt kaum Bastelarbeiten und ist im Vergleich zu einem neuen Zentralstück sehr günstig.

Einige Piloten schwören auch auf die Verwendung einer Stahlpaddelstange (1mm Meterware im Bastelladen), es besteht auch die Möglichkeit, die Paddelstange der „B“ Version zu verwenden die ebenfalls aus Stahl ist. Die Stahlpaddelstange sollte die Stabilität um die Rotorachse nochmals verbessern.

Gibt es für den Walkera 4#3 A+B irgendwelche Tuningteile (Optik)?

Ja, siehe: http://www.micro-heli-tuning.com/

Welche Versionen des Walkera 4#3 gibt es?

1. Walkera 4#3 Version 35Mhz (Ur-Version)
2. Walkera 4#3 - 2.4GHz = größere Paddel
3. Walkera 4#3A - 2.4GHz = verlängerte Haube - Plastikteile sonst wie Nr. 4
4. Walkera 4#3B - 2,4GHz = verlängerte Haube, ALU, größerer Motor, Übersetzung , größere Blätter, größere Servos.

Ist es möglich anderes Lipos im Walkera 4#3 einzubauen?

Meines Wissens gibt es keinen alternativen Lipo. Wobei zu erwähnen ist, das der originale vollkommen ausreichend ist.

Gibt es Alternative Bürstenmoren Haupt+Heck für den Walkera 4#3?

Meines Wissens gibt es, keine alternativen Bürstenmotoren. Entsprechende Abkühlungsphasen und Flugzeiten von ca. 5 Minuten verlängern jedoch die Lebenszeit der Bürstenmotoren.

Ob hier der Einsatz von Kühlkörpern zum Einsatz kommen soll, muss jeder Pilot für sich selbst entscheiden. Hier scheiden sich die Geister, der eine schwört auf Kühlkörper und empfindet subjektiv eine Verbesserung im Hinblick auf die Lebenszeit der Bürstenmotoren, andere hingegen können keine Vorteile hierdurch feststellen und raten gleich dazu den Heli auf BL umzurüsten.

Sind die Bauteile des 4#3 A mit den 4#3 B kompatibel?

Siehe: http://www.derspielstein.com/Anleitungen…de_4_3_4_3B.pdf

Ist es möglich die ALU-Teile des "B" in den "A" zu verbauen?

Siehe: http://www.derspielstein.com/Anleitungen…de_4_3_4_3B.pdf

Gibt es Alternativanschluss-Stecker für den Lipo + 4-1 Board?

Je nach Geschmack (Achtung! Steckerlänge der Goldies) könnte man 0,8 Goldkontaktstecker anlöten oder natürlich auch die BEC -Steckverbindungen.

Gibt es eine Möglichkeit den Walkera 4#3 mit der eigenen Funke zu betreiben?

Ja, die gibt es Voraussetzung ist, das der Sender mindestens 11 Kanäle hat!
Die Walkera-Belegung ist wie folgt:

Chanel 1 -> Pitch (Motor) 1,0..1,8ms
Chanel 2 -> Roll 1,4ms
Chanel 3 -> Nick 1,4ms
Chanel 4 -> Heck (Gier) 1,4ms
Chanel 5-11 -> Short Impuls 1,0ms
*************
Gruß Marcel :w

*************

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (19. August 2008, 11:12)


Comanche

RCLine User

  • »Comanche« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Dipl. Betriebswirt

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. August 2008, 10:36

FAQ Walkera 4#3 (alle Versionen) Teil 2

[SIZE=3]FAQ zum Walkera 4#3 (alle Versionen) [/SIZE]

[SIZE=3]Teil 2 [/SIZE]



Welchen BL-Hauptmotor?

Die absolute BL-Hauptmotor Empfehlung ist der Losi 10250 kv Motor.

Welchen BL-Regler?

Es gibt hier 2 empfehlenswerte BL-Regler-Lösungen:
Nr. 1 ist ganz klar der FLOH 88 V2 Brushless ESC in Verbindung mit dem o. g. Losi 10250 kv Motor.
Nr. 2 Xoodee 4g Regler+ Conny Konverter

Welchen BL-Heckmotor?

Befindet sich noch in der Testphase!

Was benötige ich für Zubehör für den BL-Umbau?

-10er Ritzel mit 1,5mm Bohrung, Modul 0,4
-Hauptzahnrad vom 4#3 der ersten Generation
-Um 5mm verlängertes Heckrohr aus 2,5mm CFK-Rohr (optional, verhindert das Wegdrehen des Hecks bei voll Pitch etwas besser) – originales Heckrohr geht auch.
-0,3 mm Lackdraht
-Schrumpfschlauch für Heckmotorkabel (dünn)

Wo finde ich die Teile für den BL-Umbau?

Diese findet man z. B. bei: www.micro-heli-tuning.com

Wie baue ich den Walkera 4#3 auf BL (Hauptmotor) um?

Das wird benötigt:

-Flohregler
-Losi-Brushlessmotor mit Befestigungsschrauben
-10er Ritzel mit 1,5mm Bohrung, Modul 0,4
-Hauptzahnrad vom 4#3 der ersten Generation
-Um 5mm verlängertes Heckrohr aus 2,5mm CFK-Rohr (optional, verhindert das Wegdrehen des Hecks bei voll Pitch etwas besser) – originales Heckrohr geht auch.
-0,3 mm Lackdraht
-Schrumpfschlauch für Heckmotorkabel (dünn)

Umbau:

1. Haube abnehmen
Könnt Ihr…

2. Akkuhalter und Landegestell demontieren
Könnt Ihr…

3. Originalmotor ausbauen
Den Stecker von der 4in1 abziehen (vorsicht, Kabel reißen schnell ab) und den Motor abschrauben. Den Motorstecker vom Motor abschneiden, den braucht Ihr später noch…

4. Rotorwelle ausbauen
Dazu erst die Rotorblätter demontieren, die Anlenkstangen von der Taumelscheibe lösen und den Splint des Hauptritzels herausziehen (Achtung, elende Fummelei). Die Hauptrotorwelle kann dann nach oben herausgezogen werden, wobei man den Haltestift an der Taumelscheibe vorsichtig aus seiner Führung fädeln muss.

5. Heckmotoreinheit demontieren
Schrumpfschlauch der Heckmotorkabel vorsichtig entfernen und Heckmotor ablöten. Halteschraube der Heckmotoreinheit lösen und Einheit vom Heckrohr abziehen.

6. Heckrohr demontieren
Kein Problem, oder…? Das Kabel für den Heckmotor an der 4in1 abziehen und verwahren.

7. Chassis bearbeiten
Der Losi-Motor rückt durch die andere Übersetzung weiter nach hinten. Das erfordert eine kleine Chassisbearbeitung, die man gut mit einer Mini-Flachfeile bewerkstelligen kann. Der senkrechte Steg des Chassis muss an der vorderen Spitze etwas abgefeilt werden (so, dass das 1. Loch weggefeilt ist). Bitte auf Planebene Fläche der horizontalen Chassisplatte achten, denn hier liegt später der Motor auf.

8. Vorderes Servo-Anlenkgestänge nach hinten setzen
Der neue Motor wird sehr nah am Ruderhorn des vorderen Servos liegen, daher muss die kleine Kugel, auf der das Servogestänge sitzt losgeschraubt und auf der anderen Seite wieder reingedreht werden. Auch hier ist wieder filigrane Fingerfertigkeit gefragt, nicht aufgeben!! Das Ruderhorn dazu am besten abnehmen, aber die Stellung merken und danach wieder montieren.

9. Hauptrotorwelle und Hauptzahnrad montieren
Jetzt könnt Ihr die Hauptrotorwelle wieder montieren. Dazu den Klemmring aus Kunststoff lösen, die Welle von oben wieder in ihre Lager einfädeln, wieder auf den Haltestift der Taumelscheibe achten, der in seine Führung muss und das neue kleinere Hauptzahnrad montieren. Der Klemmring wird so auf der Welle befestigt, dass ein wenig Axialspiel der Welle vorhanden ist (so wenig wie möglich, darf nicht ganz spielfrei sein).

10. 10er Ritzel auf brushlessmotor montieren
Das Ritzel wird einfach auf die Welle des Losi-Motors geschoben. Dabei den Motor in seine Angestammte Position am Chassis halten und die Ritzelposition auf der Achse prüfen. Das Motorritzel muss mit dem Hauptzahnrad fluchten. Jetzt merkt Ihr, dass man den Motor nicht weit genug nach hinten schieben kann, um die Zahnräder in Eingriff zu bringen, also muss man wieder das…

11. Chassis bearbeiten
Mit einer kleinen Rundfeile das Loch der Motorwelle so weit auffeilen, dass die Zahnräder gut ineinander kämmen können und nichts am Chassis schleift.

12. Motor montieren
Der Motor wird mit nur einer Motorschraube so befestigt, dass der Kabelaustritt nach vorne zeigt. Die Ritzel müssen ein wenig (wirklich wenig) Spiel haben.

13. Flohregler anordnen
Der Flohregler wird mit einem Stückchen doppelseitig klebenden Schaumstoff so auf die 4in1 geklebt, dass die Anlötpunkte für die Motorkabel vorne oben liegen.
Den Klebeschaumstoff klebt man am besten auf den Chip, dann sitzt der Regler schön gerade.

14. Flohregler mit 4 in 1 und Motor verlöten
...steht in der Floh-Anleitung… siehe: http://home.versanet.de/~b-konze/blmc_flea/blmc.htm
Jetzt braucht Ihr den abgeschnittenen Motorstecker…

15. Heckmotorkabel aus 0,3mm Lackdraht einziehen
Der 0,3er Lackdraht hat weniger Widerstand, als das originale Kabel und verleiht dem Heckmotor dadurch etwas mehr Power, die er dringend braucht, um das Plus an Drehmoment, das der Los-Motor bietet besser abfangen zu können.
Schneidet jetzt den Stecker des Heckmotors so vom Kabel ab, dass Ihr ihn gut mit dem 0,3er Lackdraht verlöten könnt. (min. 15mm Kabel stehen lassen). Genügend Lackdraht abschneiden, mit dem Stecker verlöten und Lötstellen mit Schrumpfschlauch verschrumpfen.

16. Verlängertes (optional) Heckrohr montieren
Lackdraht durch den Heli führen, ins verlängerte Heckrohr einfädeln und Heckrohr montieren. Jetzt kann man noch durch Wackeln am Draht sehen, welcher Lackdraht welche Kabelfarbe darstellt. Einfach den schwarzen Draht mit Edding markieren.

17. Heckmotoreinheit wieder montieren
Lackdraht durch Heckrotoreinheit fädeln, Einheit aufstecken, ausrichten und befestigen. Kabel nach Markierung anlöten und vorher Schrumpfschlauch nicht vergessen – und einschrumpfen.

18. Landegestell wieder montieren
Könnt Ihr…

19. Optische Kontrolle
Schleift was? Ist alles fest?

20. Rotorblätter beschneiden
Die Hintere Kante der Rotorblätter um 1,5 – 2 mm abschneiden – am besten mit einem Lineal und einem scharfen kleinen Cuttermesser.

21. Rotorblätter montieren
Könnt Ihr…

22. Drehrichtungskontrolle
Jetzt könnt Ihr einen ersten Funktionstest machen. Ganz normal Funke ein, Akku dran und initialisieren lassen. Man hört eine kleine Piepfolge.Wenn Ihr jetzt vorsichtig den Rotor drehen lasst (Heli festhalten) dreht der entweder richtig herum –GLÜCK- oder falschen (linksrum). Wenn er falsch läuft, müssen zwei der drei Motorkabel am Regler vertauscht werden, dann läuft er richtig. Achtung!!! Bitte äußerste Vorsicht beim löten der Motorkabel am Regler...die Bauteile sind extrem empfindlich gegen länger andauernde Hitzeeinwirkung, diese können beschädigt werden!

23. Taumelscheibe ausrichten
Könnt Ihr…

24. Trimmen und Fliegen
Könnt Ihr…




Für Fragen / Änderungen / Wünsche / Kritiken stehe ich gerne zur Verfügung.


[SIZE=3]Vielen Dank an die Kollegen die zum Inhalt dieses FAQ beigetragen haben. [/SIZE]
*************
Gruß Marcel :w

*************

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (19. August 2008, 11:13)


flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Februar 2009, 13:47

RE: FAQ Walkera 4#3 (alle Versionen) Teil 1

Zitat

Original von warz
In den Modelle 4#3 und 4#3A/B sind zwei unterschiedliche Servostypen verbaut. Der 4#3Q wird hier nicht betrachtet.

Die Typenbezeichnungen der Servos sind "WK-03-01" mit der Bestellnummer HM-4#3-Z24 und "WK-03-02" mit der Bestellnummer "HM-4#3-Z25". Im folgenden schlicht "-01" und "-02" genannt.

Das angehängt Bild zeigt die Unterschiede in den Dimensionen und dem Gewicht. Etwas irritieren mag sein, das der neuere "-02" auf den Bilder bulliger wirkt, aber denoch der leichtere der beiden ist.

Details:

- der "-01" wird mit dem 4#3 ausgeliefert
- der "-02" wird mit dem 4#3A/B ausgeliefert
- beide Servos sind Digitalservos. Das steht auch drauf.
- die "-01" passen paarweise in den originalen, nicht modifizierten 4#3A/B. Ein Mischen -01 und -02 ist so nicht möglich. Hinbasteln/Kleben geht aber. Der Servohalter und das Chassis des 4#3A/B sind ab Werk zur Aufnahme beider Typen ausgelegt.
- der "-02" passt nicht in einen originalen, nicht modifizierten 4#3. Auch nicht paarweise. Hinbasteln/Kleben geht aber.
- beide Servos arbeiten am Walkera 4in1 2,4 GHz-Empfänger (RX2406/RX2406A) und am Walkera 4in1 35 MHz-Empfänger (RX409). Auch arbeiten diese an weiteren Empfänger (Futaba R6004FF, Spectrum AR6300, u.v.a.)


[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=123077&sid=[/IMG]
kriech mit mir... :D
Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flying_chicken« (13. Februar 2009, 13:49)