Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wolkenloser

RCLine User

  • »wolkenloser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Wesel am Rhein

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. November 2008, 09:30

4#3A/B - Motor oder LiPo am Ende ?

So langsam krieg ich mit dem 4#3A richtig Spaß beim Fliegen in der Halle.

Nach dem ich jetzt den 2. Rotorkopf gewechselt habe gibt es aber wieder eine neues Problem:

Mit voll geladenem Akku flieg ich 2 Minuten, dann bekomme ich den kleinen nicht höher als 5 cm vom Boden. :-(

Ich habe 2 Akkus, immer abwechselnd geflogen und geladen.
Auch habe ich immer nur eine Akkuladung am Stück geflogen bis der Motor wieder kalt war.
Ich habe ca 4-5 Flüge pro Tag gemacht.
Insgesamt sind das jetzt ca. 40-50 Akkuladungen.

Woran kann das jetzt wieder liegen ?
Akkus platt ?
Wie macht sich das bemerkbar, wenn der Hauptmotor am Ende ist ?


Gruß
Wolke
Gruß Wolke

Verkaufe4G6

4G6

BerndFfm

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. November 2008, 09:50

Genauso !

Meine Akkus halten schon ewig.

Den Motor kannst Du mit etwas WD040 wiederbeleben. Oder aufmachen und die Kontakte anschleifen.

Grüße Bernd
Mein Hangar : 4#3B, Mini Titan E325 und Logo 500 V-Stabi
Meine Heli-Seite : www.partyfotos.de/heli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BerndFfm« (26. November 2008, 09:50)


3

Mittwoch, 26. November 2008, 10:19

Hi,

...da hilft wahrscheinlich nur ein brushlessumbau...oder immer wieder Hauptmotor tauschen.... ;)
Gruß Lennart
www.luftkraft.org
www.luftkraft-customheli.de
luftkraftmail@yahoo.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »luftkraft« (26. November 2008, 10:38)


wolkenloser

RCLine User

  • »wolkenloser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Wesel am Rhein

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. November 2008, 11:31

Zitat

Original von BerndFfm
Genauso !

Meine Akkus halten schon ewig.

Den Motor kannst Du mit etwas WD040 wiederbeleben. Oder aufmachen und die Kontakte anschleifen.

Grüße Bernd


Was ist WD040 ?

Gruß
Wolke
Gruß Wolke

Verkaufe4G6

4G6

5

Mittwoch, 26. November 2008, 11:35

Ich vermute auch der Motor ist im Eimer.
Meine Akkus halten auch bereits ewig, daran sollte es nicht liegen.
Und mit 50 Akkuladungen hat dein Motor eh schon außerordentlich lang gehalten.
Bei mir hilft WD40 auch immer, aber meistens nur so 5-10 Flüge lang, dann ist endgültig Feierabend und du kannst nen neuen Motor rein basteln - dauert aber nur 2 min.

Kleiner Tipp für den Austausch: Löte lieber die Kabel am Motor ab und wieder an und versuch nicht den Motor mitsamt des Kabels und Steckers an der 4in1 Einheit zu tauschen! Geht so schneller und ist sicherer.

Gruß
Alex
Align T-Rex 450SE V2
EP100 Std BL
Walkera 4#3
Walkera 4#3A
Walkera 4#6

6

Mittwoch, 26. November 2008, 16:36

WD 40 ist son sehr bekanntes und wirklich auch gutes Kriechöl.
Gruß Lennart
www.luftkraft.org
www.luftkraft-customheli.de
luftkraftmail@yahoo.de

wolkenloser

RCLine User

  • »wolkenloser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Wesel am Rhein

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. November 2008, 17:10

Es ist so gut das es Euch gibt :-)(-:

Es war der Motor den ich sowieso als Beipack dabei hatte.
Jetzt hab ich aber schon das nächste Problem.
Jetzt dreht der Heli immer linksrum (im Uhrzeigersinn) trotz Gier Trimmung ganz nach rechts.

Das dürfte dann der Heckmotor sein, der auch auf ist ?!

Gruß
Wolke
Gruß Wolke

Verkaufe4G6

4G6

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wolkenloser« (26. November 2008, 17:17)


8

Mittwoch, 26. November 2008, 17:12

Hi,

dann mach die Trimmung mal nach links, dann hört das auf... ;)
Gruß Lennart
www.luftkraft.org
www.luftkraft-customheli.de
luftkraftmail@yahoo.de

wolkenloser

RCLine User

  • »wolkenloser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Wesel am Rhein

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. November 2008, 17:18

Sorry, einmal wieder echts und links verwechselt.
Beitrag ist editiert....

Gruß
Wolke
Gruß Wolke

Verkaufe4G6

4G6

10

Mittwoch, 26. November 2008, 18:09

Ah,

ja, das hört sich nach Heckmotortod an,

kann auch sein, dass Haare oder Staub um die Motorwelle gewickwelt sind, oder die Lager hinten schwer gehen.
Greifen die Zahnräder gut ineinander ( evtl achsial verschoben)?
Die beiden Pins am Heckrotor sind auch in den Löchern vom Ritzel richtig drin?
Gruß Lennart
www.luftkraft.org
www.luftkraft-customheli.de
luftkraftmail@yahoo.de

wolkenloser

RCLine User

  • »wolkenloser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Wesel am Rhein

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. November 2008, 20:23

Der heckrotor läßt sich durch pusten leicht zum drehen bringen.

Passt der Heckmotor vom 4#3A auf den 4#3B ?

Die Motoren von 4#3 und 4#3B sind auf jdenfall unterschiedlich..


Gruß
Wolke
Gruß Wolke

Verkaufe4G6

4G6

12

Mittwoch, 26. November 2008, 21:59

Heckmotor A und B sind gleich.

Der Heckmotor von A und B unterscheidet sich aber von dem des kleinen Ur-4#3.

Der vom A und B hat ein Wenig mehr Leistung, als der des Ur-4#3.

Der A/B Heckmotor passt in die Halterung vom Ur-4#3.

Wenn schon Bürste, würde ich immer den A/B Heckmotor verwenden, egal für welches Modell... ;)
Gruß Lennart
www.luftkraft.org
www.luftkraft-customheli.de
luftkraftmail@yahoo.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »luftkraft« (26. November 2008, 21:59)


wolkenloser

RCLine User

  • »wolkenloser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Wesel am Rhein

  • Nachricht senden

13

Samstag, 29. November 2008, 05:43

Hallo, gestern ist der neue Heckmotor gekommen.
Den habe ich natürlich gleich eingebaut.

Aber irgendwie will es nicht so recht helfen.
Inzwischen trudelt der Heli fast unkontroliert umher und dreht sich ml linkrum und dnach gegensteueren weider rechtsrum um die eigene Achse :wall:

Was ist dass den schon wieder.
Ich bin der Meinung das ich ordentlich gelötet habe.
Ich werde wohl den alten Motor zum Vergleich noch mal einbauen.

Gruß
Wolke
Gruß Wolke

Verkaufe4G6

4G6

wolkenloser

RCLine User

  • »wolkenloser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Wesel am Rhein

  • Nachricht senden

14

Samstag, 29. November 2008, 12:50

Also, mit dem alten Motor fliegt er so wie vor dem neuen
Gier Trimmung muß ganz nach rechts.
Wenn ich ein wenig pitch gebe, so das nur der Heckrotor läuft kann ich auch feststellen, wenn ich das Heck drehe, das sich die Drehzahl ändert.

Wenn ich ihn ruhig halte merke ich aber das der Moror seine Drehzahl auch ändert, allerdings weniger stark, und so wie Motoren eben unruhig laufen wenn die Bürsten hin sind!

Nur mit dem Neuen Mortor muß ich trotzdem fast bis zum anschalg trimmen, so das das Heck gerade bleibt :-(

Ich habe so das Gefühl das die Kugellager für den Heckrotor etwas krach machen, obwohl sich der Heckrotor beim anpusten ganz leicht dreht.

DieKugellager würde ich ja austauschen, aber in den Ersatzteieln finde ich nur das anzen Heck (ca 8 €) das ist mir für die Kugellager ein bischen zu viel Geld.

Gruß
Wolke
Gruß Wolke

Verkaufe4G6

4G6

15

Samstag, 29. November 2008, 13:35

Hi Wolke,

dann leg Dir halt den Kugellagersatz zu - der ist etwas günstiger und Du hast auch noch die anderen Ersatzkugellagergrössen...

Die Wahrscheilichkeit, dass neue Kugellager Dein Problem lösen ist ja schon gegeben. Nur weil sich der Heckrotor durch Anblasen leicht dreht sagt leider noch nichts über die Funktion der Lager bei höheren Drehzahlen aus...

Wenn es das nicht war, hast Du schon mal Ersatzkugellager, die Du früher oder später sicherlich brauchen kannst...

Stefan S.
[SIZE=1]Fläche: Flash (Speed), Microjet, Tucan, Rock, Mini Katana, MiniMag (Wasser), Space Scooter
Helis: REX450SE, esky Robins brushless, HM 4#3B
Car: Mini-Z Monster [/SIZE]

wolkenloser

RCLine User

  • »wolkenloser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Wesel am Rhein

  • Nachricht senden

16

Samstag, 6. Dezember 2008, 19:00

Zitat

Original von Stefan S.
Hi Wolke,

dann leg Dir halt den Kugellagersatz zu - der ist etwas günstiger und Du hast auch noch die anderen Ersatzkugellagergrössen...

Die Wahrscheilichkeit, dass neue Kugellager Dein Problem lösen ist ja schon gegeben. Nur weil sich der Heckrotor durch Anblasen leicht dreht sagt leider noch nichts über die Funktion der Lager bei höheren Drehzahlen aus...

Wenn es das nicht war, hast Du schon mal Ersatzkugellager, die Du früher oder später sicherlich brauchen kannst...

Stefan S.

Hallo Leute,
Ich verzweifle langsam, neuer Heckmotor, neue Heckkugellager und trotzdem bleibt der Heli nur gerade wenn die Trimmung fast am rechten Anschlag steht .
Die Kontakte hab ich auch schon mal nachgelötet weil ich eine schlechte Verbindung vermutet habe.
:wall:

Außerdem habe ich den Eindruck, daß das Heck bei leichten Kurven plötzlich übersteuert, bzw sich selbständig macht. Der macht zeitweise komplette Piruetten.
Dann bekomme ich den gar nicht in den Griff und es bleibt nur noch der kontrolierte Absturz.

Was kann es sein ?
Gruß Wolke

Verkaufe4G6

4G6

17

Samstag, 6. Dezember 2008, 22:07

Hallo zusammen,


habe den kleinen jetzt auch seit einer Woche. Bin allerdings in Sachen Hubschrauber nicht so fit, da ich hauptsächlich Flächenmodelle fliege. Aber seit gestern hatte ich auch das Problem mit dem Heck. Habe auch den Heckmotor getauscht, was aber nur ein kleiner Erfolg war. Nach einer kurzen Zeit dreht er wieder nach rechts weg. Nach langen hin und her habe ich mal den Sender geöffnet und festgestellt das das Poti mittels einer Schraube fixiert wird. Die Anschlüsse gehen auf eine kleine Platine und diese stand bei mir sehr schräg. Also Schraube gelöst und die Platine wieder senkrecht gestellt, die Schraube wieder gut angezogen und dann der Test :-)
Die Trimmung mußte jetzt nach links und man konnte in bis zum Ende wieder schön nachtrimmen. Denke bei mir war das Poti von anfang an locker, denn er drehte immer mehr weg. Hoffe mit diesem kleinen Tipp anderen die Fehlersuche zu ersparen.

Gruß Bernd S.

18

Samstag, 6. Dezember 2008, 23:11

Sorry

Schreibfehler er drehte natürlich nach links nicht nach rechts.

Gruß

Bernd S.

wolkenloser

RCLine User

  • »wolkenloser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Wesel am Rhein

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 7. Dezember 2008, 08:11

Hi, ich habe den Sender auch mal aufgemacht.
Das sah für mich aber alles normal aus.

Meinst Du dasPoti das auch von außen zugängig, und mit EXT beschriftet ist.
Ist das etwa für die Gyrofunktion ?

Gruß
Wolke
Gruß Wolke

Verkaufe4G6

4G6

20

Sonntag, 7. Dezember 2008, 08:19

Morgen

ich meine das Poti vom Knüppel nicht von der Trimmung. Wenn Du Dir die Potis der Knüppel ansiehst sind da kleine Platinen die auf der Potiachse stecken, eine auf dem rechten Knüppel und eine am linken. Davor befindet sich eine kleine Schraube die das Poti fixiert.

Gruß

Bernd