Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Seafort

RCLine User

Wohnort: Oberhausen

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 26. Mai 2009, 13:36

Tuning mit Skytech

Hallo,

Da es hier in diesen Therhl mehr oder minder um Tuning
geht möchte ich mal meine Erfahrungen mit den schon erwähnten
Skytech Teilen machen.

Eigentlich wollte ich keinen KOAX mehr Tunen.
Doch habe ich vor geraumer Zeit bei einen Bekannten
erlebt wie gut die Skytech Teile sind.
Leider hatte ich Probleme mit dem einzigen Händler und
habe die Teile nicht bekommen, bzw wollte diese dann nicht mehr.
Durch Zufall habe ich einen zweiten Händler unter der
Adresse : http://www.helischrauber.de/ (ich hoffe Links sind erlaubt) gefunden.
Nach einen Anruf und zwei Tage warten hatte ich die Teile.

Betrachtet man die Qualität der Teile ist der Preis gerechtfertigt.
Die Teile wurden in einen alten LAMA V3 verbaut.
Auffallend ist die Passgenauigkeit, da wackelt keine Welle im Lager.
Genial die Wellenführung dadurch das die verschiebbar ist kein Spiel.
Die Hohlwelle macht einen sehr stabilen eindruck.

Nach dem Umbau steht der Heli wie eine eins in der Luft.
Ich bin jetzt schon eine geraume Zeit dabei und es ist mein 8 KOAX, ich
hatte noch keinen der so gut in der Luft steht.

Ob die Teile einen Crash überstehen möchte ich nicht unbedingt
testen.

Die erwähnte CNC Titanwelle hat mich nicht so überzeugt.

ich kann diese Teile nur empfehlen. Wer an Bildern interessiert ist auf
www.Helischrauber.de sind einige KOAX abgebildet.

Gruß
Seafort

22

Dienstag, 26. Mai 2009, 15:02

Einziges Manko von Skytec sind die Zahnräder. Das untere Zahnrad ist mit so kleinen Imbusschrauben versehen, die halten einfach nicht bei mir, kann ihc machen was ich will. Hab da wieder das alte Zahnrad eingebaut, ansonsten isses top, wie oben schon erwähnt.

nexus72

RCLine User

Wohnort: Raum Münster NRW

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 26. Mai 2009, 16:14

Hast Du es schon mal mit Loctite versucht. Musst allerdings etwas geduldig sein und es fest werden lassen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nexus72« (26. Mai 2009, 16:14)


erdnuckel2

RCLine User

Wohnort: Nuernberg

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 26. Mai 2009, 16:30

Fuer die Zahnraeder unten und fuer die kleinen Madenschrauben MUSS MAN AUF JEDEN FALL LOCTITE NEHMEN ... (derjenige, der mir das gesat hat, weiss wovon er spricht)

25

Dienstag, 26. Mai 2009, 17:33

Hab das alte genommen. Alles was nur hält, weil man Kleber draufmacht ist eine reine Fehlkonstruktion. Werde das Teil definitiv nicht weiter nutzen.

Arakon

RCLine User

  • »Arakon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Limburg

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 26. Mai 2009, 23:39

Das ist völliger Blödsinn. Die Schrauben sind unter ständiger Vibration. Loctite wird wirklich überall eingesetzt wo Vibrationen entstehen.. ohne würde dir dein Auto unterm Hintern zerbröseln.

27

Donnerstag, 28. Mai 2009, 09:22

Hallo,

ich habe mir vor kurzem für ein Blade CX2 basiertes Umbauprojekt Titan-Innenwellen in zwei verschiedenen Längen und eine Carbon-Aussenwelle aus den USA schicken lassen.

Die lange Innenwelle ist schon verbaut, aber noch nicht geflogen, da ich noch mit der Akkubefestigung kämpfe. Aber, das Teil ist fühlbar steifer und leichter als die original Welle und ist wirklich super gerade. Ausserdem hat Titan zumindest in der Theorie einen grösseren Bereich für die elastische Verformung, sprich biegt sich ohne zu verbiegen (hoffentlich). Sobald ich das Teil geflogen bin, schreibe ich noch mal was dazu.

Die Carbon-Aussenwelle ist nach dem ersten Probelauf der Motoren postwendend wieder rausgeflogen, weil die Welle nicht winklig in das Zahnrad eingesetzt ist. Damit ist genau das Problem aufgetreten, was mich davon abgehalten hat, sowas selber zu bauen.

Gruß
Tom

Arakon

RCLine User

  • »Arakon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Limburg

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 28. Mai 2009, 10:03

Wo hast du deine Titanwelle bestellt?

erdnuckel2

RCLine User

Wohnort: Nuernberg

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 28. Mai 2009, 11:22

Zitat

Original von Major_Tom
Hallo,

ich habe mir vor kurzem für ein Blade CX2 basiertes Umbauprojekt Titan-Innenwellen in zwei verschiedenen Längen und eine Carbon-Aussenwelle aus den USA schicken lassen.

.......

Gruß
Tom


Ja, wo waren die Wellen her? War das ueber die Bucht oder von dem Gefriershop aus Californien ??

:w
Sven

30

Donnerstag, 28. Mai 2009, 12:41

Zitat

Original von erdnuckel2

Ja, wo waren die Wellen her? War das ueber die Bucht oder von dem Gefriershop aus Californien ??

:w
Sven


Gegenfrage, was ist'n der "Gefriershop aus Californien" ??

Also, es war einmal ein Amerikaner, der die Dinger für sich und seine Kumples gefertigt hat und ab und an auch welche in der amerikanischen Bucht angeboten hat. Hat er allerdings nur für Versand in den USA angeboten, weswegen man die als Interessent aus D nie zu sehen bekommt!
Ich habe den dann mal angehauen, ob er mir welche privat verkauft und nach einigem hin und her hat er es dann auch gemacht. Bei Interesse Details per PN.

Die längere Welle ist 10mm länger als das Originalteil, was natürlich entsprechende Modifikationen bei der Montage benötigt. Ich habe bei meinem Projekt erstmal einen Stellring über dem oberen Lager verwendet, um ein durchrutschen der Welle zu verhindern. Wie gesagt, der Vogel hat seinen Jungfernflug noch vor sich, mal sehen ob das eine gute Idee war.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Major_Tom« (28. Mai 2009, 12:43)


Arakon

RCLine User

  • »Arakon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Limburg

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 28. Mai 2009, 13:24

Die PN hätte ich gerne.

erdnuckel2

RCLine User

Wohnort: Nuernberg

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 28. Mai 2009, 13:49

:D
Der "Gefriershop aus Californien" ist Cryohobbies.com .... (Cryogenics und so ...)
du hast aber damit meine Frage beantwortet, es war also der Typ aus der Bucht. So wie es aussieht, haben sich da aber insbesondere bei der CFK Aussenwelle viele Probleme mit Rissen und Bruechen erwiesen und die Stabitlitaet war den Anforderungen eines Lama oder CX nicht gewachsen, weshalb das angebot in der Bucht so wie es urspruenglich war auch relativ schnell wieder verschwunden ist ...

Und fuer alle, die es brennend interessiert, HIER ist der Originalthread zu dem Ih - Baeh Angebot von TitanInnenwelle mit CFK Aussenwelle

:w
Sven

Arakon

RCLine User

  • »Arakon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Limburg

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 28. Mai 2009, 14:11

Ich hab mal bei dem Kerl angefragt ob er mir auch nochmal zwei verkaufen würde, ohne die Aussenwelle.

34

Freitag, 29. Mai 2009, 17:07

Da ja hier zu Beginn des Threads so von den Skytec-Teilen geschwärmt wurde, nun meine Erfahrung dazu (sind heute gekommen):

1. Eindruck: Häh, da ist ja nichts angeschrieben. Sieht also nicht wirklich nach Grossproduktion aus.

Dann die Teile ausgepackt und inspiziert.
Hmm, die äussere Welle sieht schon einiges stabiler aus.
Mal den hochgelobten oberen Rotorkopf ansehen...Aua!
Man mag es kaum glauben, aber die Kanten der Ausfräsung am oberen Kopf , wo das Paddelgelemk reinkommt sind Messerscharf! Eigentlich dürfte man das so nicht verkaufen (von wegen Konformität und so...). Zudem bewegt sich das Paddelgelenk nicht richtig. Es bleibt immer wieder Klemmen. Liegt wohl eben an den Brauen der Ausfräsung. Also Flugs Paddelgelenk rausgeschraubt und mit Schmirgelpapier die Kanten des Kopfes etwas entschärfen...Schwupps, da hat das Teil doch glatt mein Schleifpapier durchgetrennt. Ist so als ob man versuchen würde ein Japan-Messer zu schleifen...Hab's dann mit einer Feile gemacht, das ging. Jetzt klemmte auch die Paddelstange nicht mehr.
Die restlichen Teile sahen OK aus. Wobei auch die Ausfräsungen der TS Anlenkung beim unteren Rotorkopf sehr scharf waren. Also alles zusammengebaut und Hui. War erst mal etwas erschrocken, da der Heli plötzlich einiges mehr an Dampf hatte. Liegt das an den neuen Lagern? Oder hat da vorher einfach was geklemmt? Keine Ahnung. Fliegt jedoch sehr stabil (kein Wunder bei der Riesenverlängerung der Welle). Ich hätte mir noch eine Ausführung gewünscht mit kürzeren Wellen...
Fazit:
Die Genauigkeit der Verarbeitung ist sehr gut. Auch die Qualität des verwendeten Materials.
Die Nachbearbeitung der Teile und die Qualitätskontrolle sind nicht besonders. Teile mit solch scharfen Kanten dürfen einfach nicht verkauft werden. Auch die Bohrungen in der äusseren Welle waren nicht entgratet. Das sollte einfach sein...
Spätestens das Klemmen des Paddelgelenkes hätte auffallen müssen.
Also von der Qualität sicher das beste was man zurzeit für den Lama und Co haben kann, aber es geht sicherlich noch besser.

erdnuckel2

RCLine User

Wohnort: Nuernberg

  • Nachricht senden

35

Samstag, 30. Mai 2009, 16:36

Ich hab mir mal erlaubt, Hui's Problem an Skytec weiterzuleiten (den Hersteller, nicht einen der Distributoren)

Hier die Antwort:

Ja der Rotorkopf wird an dieser Stelle nicht entgratet. Das muss er aber
auch nicht, denn das Mittelstück der Paddelstange schließt in der Regel
bündig ab. Nur wenn dieses Mittelstück falsch herum montiert wird. entsteht
ein Grat durch den Rotorkopf.
Ich nehme also an, dass das Mittelstück der Paddelstange falsch montiert
war. Das kann durchaus auch mal bei uns passieren.
Man muss diesen Bereich nicht Entgraten.

Die Freigängigkeit der Paddelstange ist für einen sauberen Flug extrem
wichtig. Bei den ersten Modellen hatten wir noch Mittelstücke ohne
Messinglager verwendet. Bei diesen Modellen kam es gelegentlich vor, dass
die Paddelstange vereinzelt etwas schwergängig war. Dieses Problem ist mit
der Einführung der Messinglager behoben.
Wir kontrollieren zwar jeden einzelnen Rotorkopf auf Freigängigkeit, sollte
jedoch einmal einer etwas klemmen, dann kann man sich ganz leicht mit einer
dünnen Feile behelfen. Mit dieser Feile einfach den Innenbereich des
Rotorkopfes etwas abschaben bis die Paddelstange freigängig ist.

Wer keine Möglichkeit hat sich so zu behelfen, dem tauschen wir den
Rotorkopf natürlich kostenlos aus!

Tip: Wer Outdoor oder Extrem fliegen möchte, sollte die Paddelstange immer
etwas fetten. Extrem Manöver erfordern mehr Aufmerksamkeit der Wartung.


es grüßt Euch herzlich

Marc Boriss
Skytec

Aehnliche Themen koennen jetzt auch im dafuer eroeffneten Skytec Thread angesprochen werden ...

Viele Gruesse aus USA
:w
Sven

-Ralf-

RCLine Team

Wohnort: Remscheid

Beruf: Prediger

  • Nachricht senden

36

Samstag, 30. Mai 2009, 17:00

Dummes Zeuch .... spricht für ne Amateurwerkstatt

derart scharfkantige Teile dürfen nicht in den Handel,
und da gibt es keine Diskussion
Gruß Ralf (das Grantele)

Funcopter mit Alu-TS
Raptor E550

Laß dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt:
Lieber Freund, das mache ich schon zwanzig Jahre so. - Man
kann eine Sache auch zwanzig Jahre falsch machen.
Tucholsky