Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. August 2019, 10:26

Blade 150 S - die ersten Flüge

Kurz und Bündig 8)
Wer den 230S V2 schon geflogen ist, und die Flugeigenschaften für Scale/Semiscale-einbauten schätzt,diese in einen kleineren Format haben möchte, sollte den neuen "150 S" in Betracht ziehen.
Power: mehr als ausreichend

Flugzeit:
  • 450mAh 7min,
  • 500mAh 8min,
  • 650mAh 9min,
  • 850mAh 13min

(850er Akkus passen aber nur mit der Hughes300C-Haube)
Heck-pendeln bei leichtem Wind bzw. noch halbwegs erträglichen Windböen - 0,000000 :D
Tatsächlich ist es so, das er vom Steuergefühl, Windanfälligkeit, Trägheit usw. absolut ident mit dem "230S V2" ist! Schon nach den ersten Akku auf der Wiese dachte ich, ich flieg gerade mit der "Hughes MD500 mit der 230S V2 Mechanik". :) Heute wird noch getestet, wie er mit dem 3-Blatt-Kopf von Rakon zurecht kommt - muss mir aber erst Rotorblätter holen da keine Ersatzblätter dabei waren! :dumm: :prost:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Exbird« (16. August 2019, 12:07) aus folgendem Grund: HTML im Post entfernt


Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. August 2019, 10:29

Sorry, aber ich sehe bei meinem Eröffnungsthread nur den Quellencode
warum das so ist - keine Ahnung :dumm:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Exbird« (16. August 2019, 10:54)


Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. August 2019, 11:42

Habe den HTML-Code mal entfernt und den Text versucht sinnvoll zu formatieren.
Hoffe das ist so i.O.

Gruß, Klaus

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. August 2019, 11:55

Habe den HTML-Code mal entfernt und den Text versucht sinnvoll zu formatieren.
Hoffe das ist so i.O.

Gruß, Klaus


Oh, Danke - ich verstehe trotzdem noch immer nicht, warum der ganze Text so angezeigt wurde ???
Nochmal - DANKE

Hier noch ein Bildchen mit Hughes 300c Haube
»Exbird« hat folgendes Bild angehängt:
  • 150S_300c.jpg
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. August 2019, 13:07

So, hier noch ein Bild mit 3 Blattkopf und neuem Fusuno Landegestell (180CFX)
Mit dem 3Blatt fliegt er fast noch etwas besser und der Verbrauch steigt nur geringfügig :evil:
Heute oder Morgen werde ich noch einen "Lynx Freilauf" testen (ich weiß, ist unnötig - hab es trotzdem gerne wenn es einen gibt der passt)

:prost:
»Exbird« hat folgendes Bild angehängt:
  • 150S_3Blattrotor.jpg
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. August 2019, 14:58

Heckrotor:

im Gegensatz zum 130S der einen 2 Blatt-Heckrotor überhaupt nicht mag,
kommt der 150S damit sehr gut zurecht. Dadurch ist das Surren um einiges tiefer und auch leiser :evil:

Freilauf von Lynx funktioniert auch - 8)
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

StefanW

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 18. September 2019, 20:25

Hallo Exbird,
Danke für die Infos bzgl. der Akkugrößen und erreichbare Flugzeiten!
Kannst du auch sagen, bis zu welchem Akku es noch unter die Haube passt und auch Gewichtsmäßig / Schwerpunktmäßig es geht?
Wäre natürlich interessant, ob zB der 650er Akku noch gut passen würde...
Danke+Gruß,
Stefan
T-Rex 450S
T-Rex 500 in Hughes 500
Protos500

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 18. September 2019, 21:11

Hallo Stefan,

wie ich oben geschrieben habe - 850 passen nur mit der Hughes C300er Haube.

650 Tattu oder die NO-Race von SLS passen unter die orig. Haube problemlos!

Beim Schwerpunkt checken tu ich mir etwas schwer, da ich mit 3-Blattkopf fliege :evil:

Grundsätzlich spielt er sich mit dem Gewicht der 650er und auch mit dem der 850er - natürlich merkt man da die etwas höhere Trägheit, aber das passt mir sehr gut 8)
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

StefanW

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 22. September 2019, 21:39

Danke für die Rückmeldung!
Da du dich ja anscheinend auch ziemlich gut mit den Steckverbindungen auskennst, reichen deiner Meinung nach die JST Stecker beim 150er aus?
Kannst du auch nochmal sagen ob diese weißen Molex Stecker beim XK K110 ausreichend sind oder hast du dort auch auf EC2 umgerüstet?
Würde ungern gleich an den neuen Helis herumlöten...
Ich würde mir zum Herumheizen und "Turnübungen" gerne diese Heli Größen zulegen und überlege welcher da sich am besten eignen wäre.
Gehe mal davon aus dass der 150er schon in einer anderen Liga als der XK110 liegt. Aber die Ersatzteilpreise und Verfügbarkeit bei XK sind derzeit deutlich besser.
Gruß
Stefan
T-Rex 450S
T-Rex 500 in Hughes 500
Protos500

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 22. September 2019, 22:12

Da du dich ja anscheinend auch ziemlich gut mit den Steckverbindungen auskennst, reichen deiner Meinung nach die JST Stecker beim 150er aus?


Der gleiche rote JST BEC Stecker wird beim Blade 230s V2 als auch Blade 180 CFX. Blade Fusion 180 eingesetzt.
Beim 200QX (4x BL Motor, 2s) wurde der gleiche Stecker auch eingesetzt.



Kannst du auch nochmal sagen ob diese weißen Molex Stecker beim XK K110 ausreichend sind oder hast du dort auch auf EC2 umgerüstet?


Bin zwar zum XK K110 weiterhin bei den BNF Helis nicht wirklich über die Einstellerei-/Maidenflüge hinaus, aber wenn die Power mit 520-600mah 1s Lipo längere Zeit so bleibt wie ich das bisher gesehen hatte (Flip + Inverted), dann werde ich erstmal nicht umrüsten.

Hab ca. 6,5 Minuten Flugzeit (Timer).

Aber wenn dann wohl eher die gelben XT30 als ein EC-2 (bei 1s oder 2s).

Meine Meinung:
Bereits die EC-3 waren mMn nicht so toll zum löten....kommt das Lötzins oben raus haste verloren weil es dann bei den Goldies am Gewinde außen runterläuft.
Den kriegste dann niemals mehr in die blaue Buchse (Gehäuse).
Was für ein nerviges Gefrickle!
Das Lötzins muß gut getimed sein!
Beim XT30 ist der Goldie in der Buchse quasi hinten schon dran.
Schrumpfschlauch einfach oben drüber, fertig.

Da wird es ggf. beim K110 noch mehr bringen den Motor an den ESC direkt anzulöten....aber das lass ich bei den BNF Helis für die nächsten Monate auch erstmal sein.



Würde ungern gleich an den neuen Helis herumlöten...


Eben. Nicht bei dem UVP Preis.

Da würde sich der HH Support auch sehr freuen darüber weil dann gibt es auf den ESC keine freiwillige Herstellergarantie mehr (ist das erste was der Support am Telefon seit 2015 frägt!)...kannste Dir jegliche Einsendungen (RMA) ersparen.
Und beim HH Händler kannste dann nach einer Stecker Umlötaktion in den ersten 6 Monaten der Gewährleistungsfrist auch nichts erwirken, da Bauteil modifiziert.

Kulanz gab es vielleicht früher - so ca. Anfang 2013 - (durch Händler + HH) mal.
Einige Piloten werden ggf. bereits nach paar Wochen zu Garantie/Gewährleistung abgeschmettert...so hab ich das zumindest heutzutage beim 130s auf RC-Heli gelesen.

Das wirste später nur bitterlich bereuen wenn plötzlich was am Heckmotor ist und der Schaden unwissentlich gleich auf das proprietäre Dual ESC durchschlägt!

Meine Meinung (nach der Misere mit dem 200QX):
Entweder das HH / Blade Zeugs so fliegen wie vorgesehen oder gleich was anderes kaufen.

Beim 200QX hatte ich es damals mal mit dem gelben XT30 machen wollen....da hatte ich nur 2s 500mah Lipos.
Da haben einige Piloten geschrieben dass der im Vergleich zum roten JST BEC sich besser stecken läßt und man angeblich etwas längere Flugzeit hat (ca. ~1 Min. wäre da echt der Knaller gewesen).
Bessere Spannungslage / mehr Punch (gerade bei ausgelutschtem BEC Plug) war das andere Thema.

Zum ausführlichen Testen bis ins letzte Detail kam ich leider nicht mehr (auch mangels MicroHeli Carbon Rahmen mit erheblichen Mängeln von Armen zu Baseplatten).
Bei den ersten Paar 2s Lipos konnte ich beim Quad aber keinen soooo großen Unterschied (Spannungslage, Punch) feststellen?!?
War der Standard JST BEC Plug wohl noch O.K gewesen ;)
Bei einem selbstgebastelten XT30->JST BEC Adapter (um nicht gleich ALLE Lipos zeitgleich umlöten zu müssen) flog der 200QX jedoch plötzlich viel kürzer!

---------------

Würde mir heutzutage nicht im Traum einfallen an HH Produkten herumzulöten...wenns nicht passabel in den ersten Wochen / Monaten geht direkt innerhalb der Widerrufsfrist zurück.
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 22. September 2019, 22:30

Aber die Ersatzteilpreise und Verfügbarkeit bei XK sind derzeit deutlich besser.


Gute Nachricht: Ich habe einen XK K110 Regler für unter 10 EUR incl. Versand gefunden.
Einer ist sogar angekommen und funktioniert ;)

Hatte im April versucht zwei JST PH 2.0 (Mcpx Stecker) +- Kabel parallel draufzulöten (hab einige BetaFPV 300mah 1s TinyWhoop Lipos).
ESC ging auch anfangs mit 87,50% Regleröffnung, Motor lief normal an, aber beim Umschalten auf 100% (FM2) hat er plötzlich den Geist aufgegeben.
So ein ESC mit SMD Elektronik wird halt leider sehr schnell (zu) warm wenn man das nicht professionell macht, kühlt oder wartet :-(
Wenn dann bereits auf dem +- Pad was draufgelötet ist (Kabel), kann das einfach nicht gut enden.
Durch die Überhitzung hat da irgendwas (vermutlich Mosfet) seinen Geist aufgeben.


Bei den XK K100/K110 Boards muß man auch ultra aufpassen, dass der 101 Inductor (Magnetspule) nebem dem B+ Pad sich nicht löst!!!
Ich hatte bei meinem keine blauen / roten Lichter nach dem Lipo anstecken gesehen.
Erst war ich happy dass ich doch noch den Fehler gefunden habe, aber eine Spannungsmessung hat jetzt noch was anderes kaputtgehauen ;)
Es lag doch nicht am K110 Regler....sondern am Crash den der viel zu starke 6G Drift hervorgerufen hatte, nachdem er rückwärts an mir vorbei auf den Betonplatz/Straße geschossen ist (dabei stand ich mitten in der Wiese).
Erst war noch 4,2V auf B+ zu messen (freu)...jetzt 0,xxV.
3,3 VDC Punkt kam leider - auch zuvor - nur noch 0,88V an.
Jetzt ist quasi noch irgendeine fiese SMD Komponente zusätzlich in Rauch aufgegangen.

3. BNF hat leider doch wieder ein V5 Board enthalten (hatte auf V6 gehofft).
Werde die Tage mal nach Servo+TS Neueinstellung mit dem V6 Board (6G Modus geht da scheinbar jetzt mit ohne starken Drift) ein paar Flüge probieren.

Die China Händler können noch nicht einmal auf die einfachsten Fragen eingehen, ob die mir V5 oder V6 ausliefern würden (einer verlangt 19EUR für das Board).
BG verkauft auch nur die überteuerten K110 Empfänger Platinen einzeln für 24EUR+ weiter.

Wenn ich da jetzt 70-90EUR wie bei Blade Ersatzteil Produkten für das All-in-One ESC oder Empfänger löhnen müßte, das würde mir gerade tierisch auf den Senkel gehen.
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 24. September 2019, 09:04

Danke für die Rückmeldung!
Da du dich ja anscheinend auch ziemlich gut mit den Steckverbindungen auskennst, reichen deiner Meinung nach die JST Stecker beim 150er aus?
Kannst du auch nochmal sagen ob diese weißen Molex Stecker beim XK K110 ausreichend sind oder hast du dort auch auf EC2 umgerüstet?
Würde ungern gleich an den neuen Helis herumlöten...
Ich würde mir zum Herumheizen und "Turnübungen" gerne diese Heli Größen zulegen und überlege welcher da sich am besten eignen wäre.
Gehe mal davon aus dass der 150er schon in einer anderen Liga als der XK110 liegt. Aber die Ersatzteilpreise und Verfügbarkeit bei XK sind derzeit deutlich besser.
Gruß
Stefan


Hallo Stefan,

also, mit den orig. Stecker mache ich generell nur die Funktionsprobe und max. 2-3 Flüge, dann rüste ich alle Helis bis zur Größe des 150ers auf xt30 um.
Bin vor ca. 6 Monaten von EC2/3 auf XT30/60 umgestiegen! Grund: freundlichere Löt-arbeit 8)
Auch alle XK-Modelle. - Ausnahme: XK K120, Trex150x, Nano CPS/S2
250er Helis und etwas Größer (300er) werden auf XT60 umgerüstet - größere Helis fliege ich sowieso nicht!!! :evil:

Das kann aber jeder halten wie er will und möchte, ich hatte jedenfalls noch nie Probleme wegen Garantie nur wegen des Akkusteckers!!!
Hat aber sicher auch damit zu tun, das ich nur, und ich betone nur bei meinem Händler "Wilfried" kaufe :D
Der kennt mich, er weiß das ich weiß was ich tue/kann und vertraut mir blind - Das ist Gold wert ;)

Natürlich ist ein 3s Heli mit einem 1s nicht zu vergleichen. Mache ich auch nicht und ich würde auch keinen dieser Helis mehr oder weniger empfehlen oder als besser oder schlechter bezeichnen.
Mich fasziniert wie unterschiedlich jedes einzelne Modell fliegt und das macht auch den Spaß aus! :ok:

:prost:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 24. September 2019, 12:06

Ich hatte jedenfalls noch nie Probleme wegen Garantie nur wegen des Akkusteckers!!!
Hat aber sicher auch damit zu tun, das ich nur, und ich betone nur bei meinem Händler "Wilfried" kaufe :D
Der kennt mich, er weiß das ich weiß was ich tue/kann und vertraut mir blind


Mich würde ja echt interessieren ob ein Händler selbst Stecker am Kabel auf Kundenwunsch oder am Board wechselt (z.B Defekte) und auf diesen erweiterten Service HH weiterhin die freiwillige Herstellergarantie schriftlich einräumt.
Darüber liest man aber echt nix...in keinem einzigen Forum!


Wie sehen denn Deine konkreten Erfahrungen zu möglichen Elektronik Defekten und Abwicklung dann aus? Schon so einen Fall jemals gehabt?

Naja, scheinbar hat dieser Händler bei Dir noch nie einen RMA bei HorizonHobby aufgemacht und den gesamten Heli Retoure schicken müssen??
Der tauscht wohl auf eigene Rechnung alle defekte Helis / Bauteile im Rahmen seiner eingeräumten Gewährleistung aus?!?

Möchte den Händler mal sehen was passiert wenn ein proprietärer Dual-Motor ESC defekt geht oder der Heckmotor (oder beides, oder wiederkehrende Kette).
Beim HH Support wirste da m.E. mit dieser Vorgehensweise nichts reißen können, selbst wenn der Händler einschickt!!
Was da zum Teil abging kann man u.a. zum Blade 230s bei HH US oder Deutschland nachlesen (Heckmotor + Dual ESC, mehrfacher Austausch).

Ruf den HH Support doch selbst an und frage:

- A) ob Du in Einzelteilen einsenden darfst (z.B nur Motor, Servo, Regler oder Empfänger/All-in-One Board): Nein, geht nicht mehr!
- B) ob der Hersteller noch nach Prüfung seine freiwillige Garantie (er alleine bestimmte was er macht und wie er das handelt) geben wird im Rahmen einer (jeglicher) Modifikation


Beispiele:

Bereits Anfang 2013 hatte der HH Support schriftlich bei der Begutachtung (nach Einsendung über Händler) zu einem NanoCPX vorgehalten, dass ich bsw. am Board mit Uhu die Servobuchsen zusätzlich festgeklebt habe.

Warum machte ich dies? Weil mir bereits eine Buchse rausgerissen war, weil zu schlecht ab Werk gelötet. Das kriegt man selbst eher nicht bei SMD hin.
Nur durch Glück hatte mir der Kumpel eines Verkäufers das wieder geradegerichtet und die Buchse neu aufgelötet.
Dass einem Support sowas negativ auffällt hat mich - für eine praxistaugliche Lösung - damals schon sehr verwundert (es wurde nur gerügt, kein Drama draus gemacht).
Bei einem 120SR hatte HH bsw. festgehalten dass ich das getauschte Heck mit Sekundenkleber eingeklebt habe (es handelte sich wohlgemerkt um LVC Platinen Abschalter; ab 2013 kam neue Board Version die das vermutlich behoben hatte)).

Tja, das waren aber noch die "guten alten Zeiten" vom Support wo a) Kulanz und b) Durchtausch von Einzel-Komponten bei HH ein Thema war!

Bereits 2015 hatte zu b) HH und der Händler - nach Rückfrage - darauf bestanden Helis/Quads nur komplett einzusenden (Begutachtung)!!
Stecker war definitiv ein Problem, da ich kurz über die 6 Monatsfrist drüber war....dieser Schaden war für mich letztendlich 90EUR bzw. dauerhaft gegroundet (da nützt keine Rechnung und Hoffnung auf 2 Jahre Gewährleistung / Kulanz)!!
Dass ich Elektronik Teile aus einem defekten (Plastik) Chassis beim Quad ausbauen mußte ebenso...
4-in-1 ESC Platine nur einzeln wäre definitiv nicht gegangen. Komplette Modell / Packung war erforderlich.


Was hätte denn der Wilfried in so einem Fall (ohne HH oder nach deren Garantie-/Kulanz Ablehnung) gemacht?
- Gratis-Tausch 90EUR ESC?
- Kostengünstige Reparatur (SMD Löten 2 Mosfets + super kleiner SMD Widerstand auf 2 Pins).
- Kulanzangebot auf neuen 190EUR Quad?
- Selbst die 50% wäre m.E. der nicht bei den "enthaltenen Designfehlern" Wert gewesen; HH USA hat bsw. einen Tuning Rahmen als Werbung auf der Homepage eingeblendet der als Ersatz nicht wirklich geeignet war (auch so ein Konstruktionsfehler).

Es ging mir doch lediglich um eine preiswerte Mosfet Reparatur = günstiger Board-Tausch ohne 90+ EUR (überteuertes Ersatzteil) ausgeben zu müssen und um irgendwas davon zu retten damit man nicht dauerhaft gegroundet ist.
Am "Stecker" lag es definitiv nicht. Am Löten (am Kabelende) auch nicht.
Aber leider: Mission gescheitert. Schaden bleibt dauerhaft bestehen.


Fazit:

Wenn ein HH Support was finden möchte, dann wird jegliche Modifikation genauer unter die Lupe genommen (Landegestell, Haube, Stecker,...).

Man kann das bereits in manchen RC Foren nachlesen wie das ein HH Support (kundenunfreundlich) zwischenzeitlich handhabt:
Servo-/Board/ESC/Motor Fehler x Wochen bis Monate nach dem Kauf = Ablehnung Garantie / Gewährleistung da "geflogen/gecrasht" (etwaiger direkter Folgeschaden wie Crash ist egal) und nicht "taufrisch wie neu" aus der Schachtel heraus.

Für mich war das damals halt "das große Argument" dass ich bei einem HH Händler vor Ort kaufe.
Wenn was ist (im / nach Flug), habe ich einen festen Ansprechpartner, der was beim Hersteller bewegen kann (gibt es da Quoten??).
Zudem kann man auch so vorab prüfen, ob die Antennen (am abisolierten Ende) 31,25mm lang sind und ob alles geht / bindet.
Die Annahme, dass ein HH Support hoffentlich für die Qualität seiner Elektronik Produkte für einen längeren Zeitraum (Garantie 6 Monate, Kulanz 2 Jahre, etc.) einstehen wird, egal wie proprietär sie sein mögen oder wie knapp wie ausgelegt sind (Mosfets), sehe ich nicht mehr ohne weiteres so geben.
Man kauft doch keine Blade Produkte nur um sie ins Regal zu stellen oder am Boden stehen zu lassen.
"Defekte ab Werk" sind nicht beim auspacken unbedingt sofort ersichtlich sondern treten ggf. erst x Wochen bis Monate später auf.
Selbst wenn HH was von anderen Kunden bekannt wird, gibt es leider keine aktiven Rückrufe (z.B H420 / H440 Blade 4503d/x V1 Motor Bearings) und Tausch auf was höherwertiges.


Ich hoffe ich konnte Euch so vor einem Leichtsinn (Stecker Umlöten) und mehrfachen 48-76EUR Folgekosten - auf eigene Rechnung - schonen.
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Thomas.Heiss« (24. September 2019, 13:39)


Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 24. September 2019, 12:55

Alter Schwede - riesen Geschichte 8)

Und warum handelt der Support so???
Weil der Großteil ihre Helis permanent um die Erde hauen und dann auch noch glauben für ihre Unzulänglichkeiten gratis Ersatz zu bekommen!!! ;)

Wenn ich einen Heli kaufe und beim 5ten Flug einen Crash fabriziere, würde ich nicht einmal ansatzweise
auf die Idee kommen mir auf Garantie das kaputt gegangene Servo oder sonstige Teile ersetzen zu lassen - Eigenverantwortung nennt man das!!!!
Wenn nach dem 5ten Flug bei einem Heli allerdings ohne jeglichen Crash plötzlich der Empfänger tot ist und nichts mehr von sich gibt, ist mir das noch jedesmal Anstandslos ersetzt worden.

Wenn allerdings nach 32 Flugstd. plötzlich der Empfänger den Geist aufgibt (war letzte Woche beim K130 so) und obwohl mir "Wilfried" angeboten hätte es kostenlos zu tauschen,
hab ich das dankend abgelehnt und mir einen neuen Empfänger gekauft!!!
Und mein Händler weiß, das ich mir nichts erschleichen will und werde :evil: ;)


8)
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

15

Dienstag, 24. September 2019, 15:40

Blade 150 S versus Blade 230 S

Hallo,

welcher Heli ist, für einen in Sachen Heliflug eher unbedarften, einfacher zu fliegen ?
Viele Grüße Helmut

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 24. September 2019, 19:23

Hallo,

welcher Heli ist, für einen in Sachen Heliflug eher unbedarften, einfacher zu fliegen ?


Was hab ich im ersten Post geschrieben???
Die beiden sind nahezu identisch zu fliegen!!! ;)
150S versus 230S V2
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

17

Dienstag, 24. September 2019, 19:51

Nun ja,

das hatte ich schon gelesen.
Viele Grüße Helmut

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 24. September 2019, 20:58

Beide Modelle haben doch Safe (Stability + Rescue)?

Ob Du nun als Anfänger 200g oder 339g crasht wird vermutlich nicht mehr ganz so viel ausmachen, oder doch?


Zum Thema "unbedarft":

Ich weiß von einem Kumpel dass der Blade MSRx (Fixed Pitch mit FBL) ihn anfangs als weiteres Modell gut gefordert hat und er zum fliegen in eine Turnhalle mußte.

Also wird vermutlich ein FBL Heli wie der 150s/230s einen absoluten CP Anfänger gut fordern.

Das ist mehr als 2. oder 3. Schritt in einer Heli Karriereleiter zu empfehlen, wenn man sich mit den Basics mit einem Quad (z.B Inductrix, MQX) oder Fixed Pitch Heli (MSR mit 45 Grad mechanischer Stabistange) zuvor etwas befasst hat.

Läßt man die ersten Heli Zwischenschritte aus, dann ist ein Simulator (RealFlight, Reflex, Heli-X, AccuRC, Next,...) vor allem sehr empfehlenswert.
Schont auch den Geldbeutel bzgl. Reparaturkosten....ersten 1000 Crashes sind am SIM inklusive :-)

Läßt Du alles bei den Helis weg und kommst direkt von der Flächenfliegerei (Segler mit Querruder, Warbird, etc.) dann wirst du um einen blauen Stability Mode m.E. bei einem CP-Heli nicht drum herumkommen.
Auch das würde ich anfangs wohl eher bei einem Quad austesten...

Die Crux an der Geschichte:
Einige muß man für 6G/Stability erstmal richtig kalibrieren / im Schwebeflug am Fleck hovern. Das ist nichts für einen absoluten CP Heli Einsteiger. Kriegst mMn nicht selbst hin. Also ab zum HH Händler und einschweben (kalibrieren) lassen!!
Dazu gibt es bei neueren Boards (und bei 150s/230s wird es ähnlich so sein ohne dass ich alle Anleitungen hoch und runter lese) einen extra Kalibriermodus dass man eben nicht am Sender herumtrimmen darf (was bei FBL eigentlich auch tabu ist).

Mein Vorgänger Inductrix Quad war im blauen Modus nicht zu bändigen so starker Drift hatte der und erfordert dann extra einen Sender-Trim (da der Stability Kalibriermodus-/flug fehlt).
Beim Inductrix Switch (Quad) muß ich mir das nochmal näher anschauen wie sich die neue Platine verhält...hab bisher fast nur den Hovercraft Modus (und 1x kurz Acro benutzt).

Wichtig ist bei den CP Helis nur dass man einen vernünftigen Computer-Sender hat wo man dann DualRate-/Expo Ausschläge (Vorgabe für die jeweiligen max Rollraten im FBL) gut für alle Funktionen Nick/Roll + Rudder einstellen kann.
Die Abflachung der (Negativ-)Pitchkurve ist auch sehr empfehlenswert.

Gruß
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas.Heiss« (24. September 2019, 22:06)


19

Dienstag, 24. September 2019, 21:23

Hallo Thomas,


zum Thema CP- Heli. Ja da bin ich schwer überfordert. Ich fliege Flächenmodelle und besitze auch einen MSR (Paddelstange) und einen MSR X (FBL) beide Heli kann ich (nach vielem Üben) so lala fliegen. Jetzt wirds aber schwierig; meine Reflexe sind darauf trainiert in Notsituationen immer Gas weg. Das heißt beim CP Heli Vollnegativpitch, dass das doof ist klar.
Meine ersten CP - Versuche habe ich mit einem XK K 110 gemacht. Im Moment habe ich den nicht wirklich im Griff, selbst im "Kindergas" fällt es mir nicht leicht den Heli zu fliegen.

Deshalb habe ich ein bisschen gehofft das ein Blade 150 S oder 230 S (im Preis nehmen sich die beiden ja nix) so zahm zu fliegen sind das ich damit Fortschritte mache.
Ich habe eine Spektrum DX 9 damit sollten die Helis problemlos zu fliegen sein. Allerdings verstehe ich auch vieles noch nicht, das zum einstellen und einfliegen des Helis notwendig wäre, z.B. Gaskurven etc. von meinem mangelndem Können mal abgesehen.

Das mir ein Händler den Heli einfliegt glaube ich eigentlich nicht, gut ich habe es auch noch nicht nachgefragt.

PS: auch heutiger Sicht möchte ich aber sagen das es mir eher kontraproduktiv erscheint sich das "falsche" Fliegen mit einem FP Heli anzugewöhnen.
Viele Grüße Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Datterich« (24. September 2019, 21:34)


raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 24. September 2019, 22:54

Zitat

Jetzt wirds aber schwierig; meine Reflexe sind darauf trainiert in Notsituationen immer Gas weg. Das heißt beim CP Heli Vollnegativpitch, dass das doof ist klar.
Das ist natürlich ein Problem. Wobei ich das nicht wirklich verstehe. Denn den Motor mit einem Schalter an und aus zu schalten, sollte eigentlich mit das erste sein, was man lernt, auch beim Flächenmodell. Und natürlich auch beim Fix-Pitch Heli.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: keine mehr
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X