Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. Dezember 2016, 00:42

XK-Innovations K123 Scale-Helicopter AS350 (BNF)

Wer auf Micro-Helis steht und dann auch noch auf Scale-Helicopter, ist mit der K123 exzellent bedient.
Zum einen sieht die AS350 nicht nur gut aus, sie fliegt auch sehr gut. (Darüber aber später mehr).

Bevor es aber in die Lüfte geht, sollte man das neue Fluggerät ordentlich kontrollieren.

Erster Check – Heckrotor: lässt sich sehr leicht von der Heckmotorwelle abziehen, muss also verklebt werden;
mache ich aber bei jedem Micro-Heli, man fliegt einfach Sorgloser wie mit einem nur gesteckten Rotor.

Als nächstes werden alle Schraubverbindungen durchgegangen – „alles sitzt wie es sein soll“.

Hauptrotorwelle kann man einen Hauch auf und ab bewegen, habe ich aber sofort mit dem Stellring korrigiert.

Spiel und Leichtgängigkeit der Blatthalter: Spiel=0; Leichtgängigkeit=hervorragend

Ein weiteres dickes Plus muss ich bei den Servos feststellen, die haben absolut kein Spiel.

Ein dickes Minus bekommt der Akkustecker. Diese weißen/flachen Dinger haben einfach keine Zukunft – zumindest bei mir nicht ;-)
Die ersten Testflüge werden aber im original Zustand geflogen, dann kommt sofort ein EC2-Stecker
drauf. Der hat aber vor dem Akkufach unter der Haube absolut keinen Platz, also muss eine komfortable Lösung her.

Gedacht – getan: BL-Regler wird auf die linke Seite (von Vorne betrachtet) verbannt,
der EC2-Stecker unter das Akkufach geführt und mit Loctite-Professional verklebt.
Dadurch entsteht für die Haube so viel Platz, das sie ganz leicht aufgesetzt werden kann. (Foto wird bei Gelegenheit nachgereicht)

Worauf man beim verlegen der Kabelachten sollte, das sie im Betrieb nicht von selbst Richtung
Hauptzahnrad bzw. Motorritzel wandern können!

Die Taumelscheibe war ab Werk so eingestellt, das ich nur links Hinten (von Hinten betrachtet)
ein halbe Drehung die Anlenkung kürzen musste – jetzt liegt die AS350 perfekt in der Luft :)

Nach den ersten Testflügen im Originalzustand (geflogen wird mit einer Futaba T14SG) war
ich schon sehr angetan.

Flugzeit mit den orig.-Akkus (500mAh): 5min – Verbrauch ziemlich genau 400mAh, also 20% Rest – passt perfekt!
Unterschied zu den orig. Akkustecker und den EC2-STECKER: Leistung bleibt bei den EC2 bis zum Schluss konstant.
Bei den orig. Akkustecker merkt man gegen Schluss einen leichten Leistungsabfall.
Außerdem hat die Erfahrung gezeigt, das auch die verwendeten Stecker für die Lebensdauer der Akkus
verantwortlich zeigen und da hab ich mit den EC2 sehr gute Erfahrungen gemacht.

Kreiseleinstellungen (Gyro-Kanal 5)

Type GY AVCS 50% = 6G
(am Kanalmonitor wird +59 anzeigt)

Type GY NORM 50% = 3G
(am Kanalmonitor wird -59 angezeigt)

hier sei angemerkt: mit diesen Einstellungen steht das Heck so perfekt, das ich gar nicht versucht
habe noch weitere Einstellungen zu testen ;-)

Beim hochfahren des Motors bewegt sich der Heli sogar auf glatten Boden so gut wie gar nicht.

Nach erreichen der programmierten Drehzahl (derzeit etwa 65% Regleröffnung) lässt sich der Heli ganz
sanft vom Boden heben und wie ein großer Heli ganz ruhig nur wenige cm über dem Startplatz halten.
Trotz Bodeneffekt ist der Heli nicht aus der Ruhe zu bringen. DAS IST BEEINDRUCKEND!!

Die Flugeigenschaften (6G) und das Flugbild sind sehr schön, "nein" - einfach nur genial - macht süchtig 8)

Nach 3 Std. Flugzeit entdeckt man immer wieder neue Eigenschaften die ich so bei einem Micro-Heli noch nicht erlebt hab.
Vor allem das Zielgenaue steuern wenige cm über Boden möchte ich da besonders hervorheben.
Aber auch das abstellen des Helis auf einer dünnen Stange mit dem vorderen oder hinteren Teil des
Landegestells sind mit diesem Flybarless ohne Probleme möglich ;) (bitte nicht als Anfänger probieren)

Angemerkt sei noch die Leistung des Hauptmotors. Die ist ausreichend vorhanden und dürfte auch die
„wilden Hunde“ der Lüfte zufrieden stellen :)

Bei der Haltbarkeit des Ritzels und des Hauptzahnrades wird man noch ein paar Tage warten müssen. Denke so
in der 1. Jännerwoche hab ich 20-30 Flugstd. absolviert und dann kann man sicher schon eine Abnützung oder auch keine feststellen. Warum
ich das anführe? Es sind Zahnräder verbaut mit sehr großen Zähnen. Ähnliche waren auch beim SP126 verbaut und die haben sich sehr
schnell abgenützt, auch das Ritzel!

Fazit: ich bin begeistert :D Gratulation an XK-Innovations für die Programmierung der Platine


Nachtrag - für die Bastler unter Euch - Taumelscheibe ist so gebaut, das man darauf auch einen 6-Blatt Rotorkopf bauen könnte
:prost:


Lagernd bei meinem Dealer :evil:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Exbird« (31. Dezember 2016, 11:59)


grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. Dezember 2016, 09:25

Hallo,

danke für diesen interessanten Bericht.
Ich spiele auch schon mit dem Gedanken einen XK-Heli z kaufen, wobei ich mir noch nicht ganz klar bin ob es der K123 oder K124 werden soll ;)
Ich hoffe, er lässt sich dann mit dem 4in1-Modul für die Taranis steuern, einen "S-FHSS"-kompatiblen Mode beherrscht es offiziell.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. Dezember 2016, 10:10

hier das versprochene Bild bzgl. BL-Regler und EC2 :)
»Exbird« hat folgendes Bild angehängt:
  • AS350_EC2.jpg
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

4

Samstag, 31. Dezember 2016, 13:34

Rein mechanisch und abgesehen von der Platine scheint der K123 doch baugleich zum Wltoys V931 zu sein. Den hast du doch bestimmt auch, so wie ich dich einschätze. Kannst du mal etwas zum Vergleich der beiden schreiben. Also ich meine, lohnt sich die Mehrausgabe für den K123 gegenüber dem WLtoys? Ich bin nämlich auch hin und hergerissen, ob ich mir so einen kleinen Scaler mal gönnen sollte. Geflogen werden soll mit meiner Devo10. Und da dürften sich ja beide Modelle mit binden lassen, wenn man von Banggood das 4 in 1 Modul einbaut.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

5

Samstag, 31. Dezember 2016, 14:39

Rein mechanisch und abgesehen von der Platine scheint der K123 doch baugleich zum Wltoys V931 zu sein. Den hast du doch bestimmt auch, so wie ich dich einschätze. Kannst du mal etwas zum Vergleich der beiden schreiben. Also ich meine, lohnt sich die Mehrausgabe für den K123 gegenüber dem WLtoys? Ich bin nämlich auch hin und hergerissen, ob ich mir so einen kleinen Scaler mal gönnen sollte. Geflogen werden soll mit meiner Devo10. Und da dürften sich ja beide Modelle mit binden lassen, wenn man von Banggood das 4 in 1 Modul einbaut.
dann schätzt du mich falsch ein - WLtoys hat irgend ein Übertragungsprotokoll wo man meines Wissens kaum was einstellen kann.
zwar ist der V931 ein umgelabelter K123 - yes, weil die XK Ingenieure und Techniker die ehemalige Heliabteilung von NE sind
aber die WLtoys-Geräte haben dann eine sehr abgespeckte Platine die mich nicht wirklich interessiert hat.

die AS350 ist ein ehemaliges NE-Projekt das zurück gestellt wurde bzw. in weiterer Folge die ganze Heliabteilung aufgelassen/gekündigt wurde bzw. die Leute selbst gekündigt haben und XK-Innovations gegründet haben ;)


wenn du Freude haben willst - nimm dir ein XK und nicht die abgespeckte WLtoys-Variante oder wie sie alle heißen mögen 8)
beim "C" zb. Amewi.......
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Exbird« (31. Dezember 2016, 16:18)


6

Samstag, 31. Dezember 2016, 16:55

Hi !
Ein dickes Minus bekommt der Akkustecker. Diese weißen/flachen Dinger haben einfach keine Zukunft – zumindest bei mir nicht ;-)
Ich vermute mal dass es sich dabei um die Stecker handelt, die seinerzeit (?) in allen Walkeras verbaut waren.
Schon damals schmiss sie jeder, der was auf sich hielt, raus um sie gegen diverse andere zu ersetzen. War gewissermaßen der Basis-Mod.
Die Walkera-Leute hatten aber gewusst, was sie taten.
Der hat aber vor dem Akkufach unter der Haube absolut keinen Platz, also muss eine komfortable Lösung her.
Eben aus jenem Grund; obwohl bei den meisten Helis damals kein Platzproblem vorlag.
Ich hab sie aber gemocht, eben weil sie klein und platzsparend waren.

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

7

Samstag, 31. Dezember 2016, 17:19

Ja, sieht nach den Walkerasteckern aus. Die Dinger sind wirklich Schrott. Schon in meinem Super-CP sind die warm geworden. Und da fließt nur halb soviel Strom, wie in dem K123.

Aber das Wechseln der Stecker hat auch seine Nachteile. Man kann die Akkus nämlich dann nicht mehr so ohne weiteres an dem mitgelieferten USB-Lader laden. Und genau das ist jetzt für mich ein Problem. Ich möchte nämlich den Super-CP verkaufen und bekomme ihn unter anderem wegen der geänderten Akkustecker nicht los.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

8

Samstag, 31. Dezember 2016, 20:42

Ja, sieht nach den Walkerasteckern aus. Die Dinger sind wirklich Schrott.
Bei mir hatten sie immer ihren Dienst getan; hab sie von Zeit zu Zeit mit Tunerspray gereinigt.
Hatte natürlich alle Alternativen ausprobiert :
- 0.8er Goldstecker, OK, ein bissel sperrig
- Mini Deans, die mochte ich gar nicht. Da hab ich regelmäßig beim Löten am Akkuanschluss einen Kurzen gerissen . . .
Und genau das ist jetzt für mich ein Problem. Ich möchte nämlich den Super-CP verkaufen und bekomme ihn unter anderem wegen der geänderten Akkustecker nicht los.
Wenn du sie seinerzeit geändert hast - dann löt ganz einfach wieder Originale an. Wo ist das Problem ?

9

Samstag, 31. Dezember 2016, 21:08

Walkera-Stecker an XK-Helis - Vorsicht

Ich mach hier absichtlich extra einen Post auf !

Ich kann mich auch täuschen, checkt die Sache aber bitte trotzdem, falls ihr :

Noch alte Walkera Helis, Akkus und Ladegeräte habt und mit den XK's weiterverwenden wollt

Wenn ich mich richtig erinnere, waren die bei den WLToys Helis verbauten Walkera-Stecker genau verkehrt gepolt !!!

Also Vorsicht !
Sollte dies nicht der Fall sein - bitte um Rückmeldung bzw. Entwarnung !

BTW . . .
Aufgrund Exbirds Begeisterung hab ich natürlich nicht widerstehen können und auch eine AS350 geordert, sowie für Testzwecke gleich noch einen Empfänger.

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

10

Samstag, 31. Dezember 2016, 22:59

Ich mach hier absichtlich extra einen Post auf !

Ich kann mich auch täuschen, checkt die Sache aber bitte trotzdem, falls ihr :

Noch alte Walkera Helis, Akkus und Ladegeräte habt und mit den XK's weiterverwenden wollt

Wenn ich mich richtig erinnere, waren die bei den WLToys Helis verbauten Walkera-Stecker genau verkehrt gepolt !!!

Also Vorsicht !
Sollte dies nicht der Fall sein - bitte um Rückmeldung bzw. Entwarnung !

BTW . . .
Aufgrund Exbirds Begeisterung hab ich natürlich nicht widerstehen können und auch eine AS350 geordert, sowie für Testzwecke gleich noch einen Empfänger.
und genau aus dem Grund sind bei mir alle Helis auf 1 Steckersystem umgestellt - spart Zeit und Geld ;)
Micros - EC2
250-300er - EC3

Begeisterung??? mein absoluter Favorit - war Heute schon über 3 std. in der Luft die AS350 :D
und nächste Woche kommen noch die EC145 und der K120 dazu :evil: :evil: :evil:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 1. Januar 2017, 14:21

Wenn du sie seinerzeit geändert hast - dann löt ganz einfach wieder Originale an. Wo ist das Problem ?
Naja, erstens habe ich keine Walkerastecker mehr. Und zweitens sind die nicht gelötet, sondern gecrimpt, wenn mich nicht alles täuscht.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

12

Sonntag, 1. Januar 2017, 19:04

Na ja, vielleicht hab ich's falsch verstanden. Aber du hattest die Stecker ja seinerzeit geändert - wie oder was auch immer . . .
Ergo solltest du auch in der Lage sein, die Änderung rückgängig zu machen.
Wobei ich immer gleich Kabel u. Stecker neu angelötet hatte; entweder direkt am Empfänger oder Akku oder an den Kabeln.
Und die Walkera Stecker gibt's wahrscheinlich nur mehr auf eBay, dort dafür aber in Massen . . .
Z.B. hier

13

Sonntag, 1. Januar 2017, 19:20

Micros - EC2
Alles klar . . .
Entsprechen den kurzen 2mm Goldis, die hatte ich auch eine Zeit lang verbaut, aber einzeln und mit Schrumpfschlauch isoliert (etwa bei 4G6 und V120 Nachfahren).
Aber bei den Kleinen tu ich mir das heute nimmer an :D
Man wird halt a bissel müd' mit'm Alter . . . 8)
Freu' mich schon auf die AS350 !
Und beim Schweigl' gibt's momentan die T14SG um knappe 400,- (Solosender), das schont ein bissel das Börsel . . .

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 1. Januar 2017, 19:35


Aber bei den Kleinen tu ich mir das heute nimmer an :D
Man wird halt a bissel müd' mit'm Alter . . . 8)
na ja, ein sorgenfreies Fliegen ist mir aber die Arbeit wert
ich hab noch keinen Microheli erlebt, der auf Grund der besseren Stecker nicht auch besser geflogen wäre.

Schonend für die Elektronik des Helis und für die Akkus sowieso - wieso? weil der Übergangswiderstand einfach viel geringer ist und alle Bauteile viel gleichmäßiger mit Strom versorgt werden!

warum halten meine 1s Akkus eine halbe Ewigkeit - weit über 300 Ladezyklen sind die Regel - unter 200 eher die seltene Ausnahme 8)
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 1. Januar 2017, 20:56

Na ja, vielleicht hab ich's falsch verstanden. Aber du hattest die Stecker ja seinerzeit geändert - wie oder was auch immer . . .
Ergo solltest du auch in der Lage sein, die Änderung rückgängig zu machen.
Ich hatte damals einfach die Stecker sowohl an den Akkus, als auch am Heli selbst abgeschnitten und 2mm Goldis verlötet. Um das jetzt wieder rückgängig zu machen, müßte ich erstens neue Stecker kaufen. Dazu eine Crimpzange. Und dann müßte ich mir auch noch die Arbeit machen und meine sämtlichen Akkus wieder zurückzurüsten. Ehe ich mir das antue, schmeiße ich den Heli noch lieber in die Tonne, oder verschenke ihn. ;)
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

16

Sonntag, 1. Januar 2017, 22:12

Was den XK K123 betrifft, kann ich Dir weitgehend zustimmen (um mal auf das Ausgangsthema zurück zu kommen). Hatte auch vorher die WLToy-Variante, habe für den dann die grüne Platine nachgekauft und ausgetauscht, um den Vogel mit Spektrum und GL fliegen zu können.
Der Heli fliegt sauber. Bei den Steckern kann ich nicht mitreden, da meine Modelle einfach viel zu wenig geflogen werden. Ich hatte mit den Walkera-1S-Steckern nie wirkliche Probleme.
Gerhard, Du hast mit Deiner Vermutung recht. NE hatte diese Stecker immer umgepolt, hat mich mal eine Platine gekostet, weil ich den falschen Akku ran gesteckt habe. Also immer aufpassen. Im Normalfall sieht man es ja an der Kabelfarbe (wenn man darauf achtet!).
Was sich mir als Scaler nicht erschließt war, warum die Rotorachse zu weit vorn war. Es wäre dann auch mehr Platz für den Akku. Wir haben einen überarbeiteten Rumpf und andere Landegestelle gefertigt, der ist aber noch in der Warteschleife. Auch einen AS 555 Fennec-Rumpf gibt es schon.
»lupusprimus« hat folgende Bilder angehängt:
  • as350b27.jpg
  • as350b28.jpg
Ein Modell-Hubschrauber sollte auch wie ein Hubschrauber aussehen.
Hier gibt es richtig gute Scale-Rümpfe für die Kleineren:
www.heli-scale-quality.com

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 1. Januar 2017, 23:32


Was sich mir als Scaler nicht erschließt war, warum die Rotorachse zu weit vorn war. Es wäre dann auch mehr Platz für den Akku.
hehehe - das war das erste, was ich zu meinem "Dealer" gesagt hab :D - "der Hauptrahmen ist extrem weit vorne eingebaut"
wäre sich locker ausgegangen das ganze 1 bis 1,5 cm nach hinten zu versetzen, dann hätten auch die 600mAh Akkus Platz und den realen Vorbild wäre es auch um einiges näher gekommen 8)
auf der anderen Seite, "Mann will nicht kleinlich sein" :) bei diesen tollen Flugeigenschaften :D
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Exbird« (1. Januar 2017, 23:38)


18

Montag, 2. Januar 2017, 09:31

Das mag sein. Aber das finde ich immer wieder bedauerlich, daß die Industriehersteller an solchen (auch hier unnötigen) Details so schwächeln. Haben die denn in ihren Entwicklungsabteilungen niemand, der ausreichend Ahnung hat? Das mindert die ansonsten eher tolle Leistung unnötig ab. Wie beim Apache.
Ein Modell-Hubschrauber sollte auch wie ein Hubschrauber aussehen.
Hier gibt es richtig gute Scale-Rümpfe für die Kleineren:
www.heli-scale-quality.com

19

Montag, 2. Januar 2017, 09:41

. . . Das mindert die ansonsten eher tolle Leistung unnötig ab . . .
Bei, sagen wir mal 90% der Usern / Käufern - und da zähle ich mich dazu - wohl nicht. Wäre mir nie im Leben aufgefallen. War schon bei den Flächenmodellen eher der Semi-Scaler . . .
Und übrigens - so bleibt wenigstens für die Full-Scaler was zu tun übrig, modellbaumässig . . . 8)

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

20

Montag, 2. Januar 2017, 10:02

div. Kompromisse stören mich nicht, ist doch im RC-Modellbau die Regel :)
bei der XK AS350 müsste die HRW ca. 1,5 cm zurück, auch der Rotorkopf müsste weiter nach oben, also längere HRW.....
Und jetzt stell dir vor, die Hauptrotorblätter entsprächen auch noch dem realen Vorbild. (Länge & Breite)

Die Geräte würden so was von überhaupt nicht fliegen :D

Oder ein noch schöneres Beispiel wäre Rotorkopf/Taumelscheibe/Anlenkung - die würden dir nur so um die Ohren fliegen oder müssten
aus Materialien gebaut sein, das sie ein halbes Vermögen kosten täten :evil:

denke div. Kompromisse sind einfach einer Kosten/Nutzen-Rechnung entsprungen,
und um so kleiner die Modelle, desto größer die Abweichungen


:prost:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)