241

Dienstag, 19. Februar 2019, 18:08

Hallo @Exbird,

Volltreffer! Nach dem ich die Platine wie von Dir beschrieben kalibriert habe steht er wie eine eins in der Luft!!
Wusste gar nicht das es so ein Verfahren gibt. Im Handbuch hatte ich jedenfalls nichts dazu gefunden.

Vielen Dank für Deine Tipps!!

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

242

Mittwoch, 20. Februar 2019, 08:25

Hallo @Exbird,

Volltreffer! Nach dem ich die Platine wie von Dir beschrieben kalibriert habe steht er wie eine eins in der Luft!!
Wusste gar nicht das es so ein Verfahren gibt. Im Handbuch hatte ich jedenfalls nichts dazu gefunden.

Vielen Dank für Deine Tipps!!
Bitte gerne :ok:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

243

Mittwoch, 27. Februar 2019, 15:04

Zuerst würde ich die Platine neu kalibrieren: rechter Stick nach hinten/mittig drücken bis die Platine blau blinkt - dann etwa 1 Min. auf der Stelle schweben (Platine blinkt noch immer) - landen und wieder rechten Stick nach hinten drücken bis das blaue Licht zu blinken aufhört!
Anschließend beide Sticks nach außen/hinten gleichzeitig drücken bis die Platine wieder zu blinken beginnt, Sticks sofort loslassen und warten bis sich die Servos ausrichten. (Platine blinkt nicht mehr)

Testflug machen - hast du dann das driften nach hinten rechts noch immer - rechte hintere Servoanlenkung um eine Drehung verlängern!
Hast du allerdings bei 0 Pitch bereits zu viel positiv Pitch musst du die vordere und hintere linke Servoanlenkung um eine Drehung kürzen!

Da muss man sich etwas spielen, manchmal spielt einem das Hirn einen Streich und man kürzt/verlängert genau die falsche Anlenkung
Aber am Ende, wenn alles gut eingestellt ist, fliegt er sehr gut und hebt auch ohne großartigen eingaben Kerzengerade ab.


Danke für den Beitrag.
Ich habe meinen XK 110 nach Deiner Beschreibung kalibriert, es scheint da auch funktionieren !
Viele Grüße Helmut

Ralf Masgio

RCLine Neu User

Wohnort: Großkrotzenburg

Beruf: Baumaschinen Führer

  • Nachricht senden

244

Samstag, 30. März 2019, 11:02

xk k123 Kalibriren

Schönen guten Tag, ich bin jetzt auch stolzer Besitzer eines xk k123 habe hier durchgelesen und die Kalibrierung durchgeführt, danke für die info, jetzt habe ich das Problem nach der Kalibrierung wenn ich die Haube wieder aufsetzte das der Heli stak nach links hinten zieht so dass ich ihn erst garnicht Starten kann (nach geschaut es klemmt oder reibt nichts) wenn ich die Haube wieder ab mache funktioniert wieder alles besten.

Wass kann das den sein? möchte bei dem schönen Wetter dem kleine mal die Welt zeigen.

Gruß und danke im voraus
Ralf

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

245

Sonntag, 31. März 2019, 23:09

wenn ich die Haube wieder ab mache funktioniert wieder alles besten.
na, dann wirst du die Haube wahrscheinlich so schlampig aufsetzen, das auf einer Seite die Führung oberhalb des hinteren Seitenfensters außen liegt ;-)
und dann kommt es sehr wohl zu Engstellen der hinteren Taumelscheibenanlenkung (links oder rechts) - je nachdem auf welcher Seite die Haube nicht ordentlich aufgesetzt wurde 8)
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Ralf Masgio

RCLine Neu User

Wohnort: Großkrotzenburg

Beruf: Baumaschinen Führer

  • Nachricht senden

246

Sonntag, 31. März 2019, 23:21

Ne Ne


wenn ich die Haube wieder ab mache funktioniert wieder alles besten.

na, dann wirst du die Haube wahrscheinlich so schlampig aufsetzen, das auf einer Seite die Führung oberhalb des hinteren Seitenfensters außen liegt ;-)
und dann kommt es sehr wohl zu Engstellen der hinteren Taumelscheibenanlenkung (links oder rechts) - je nachdem auf welcher Seite die Haube nicht ordentlich aufgesetzt wurde 8)

Ralf Masgio

RCLine Neu User

Wohnort: Großkrotzenburg

Beruf: Baumaschinen Führer

  • Nachricht senden

247

Sonntag, 31. März 2019, 23:23

Haube

Halo also ich setze die Haube schon sauber auf. Ich Habe die Prozedur auch noch mal mit Haube gemacht, der Kleine fliegt inzwischen seltsamer weise musste ich meine Gaskurwe verändern Heist runter regeln, wenn ich die Drehzahl über 65 Prozent hoch drehe will der K123 immer nach hinten links weg, zum gemütlichen Krise drehen aber ok so. Gruß Ralf

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

248

Montag, 1. April 2019, 07:29

wenn ich die Drehzahl über 65 Prozent hoch drehe
Hast recht, ich habe alle XK-Modelle und betreibe noch zusätzlich 6 weitere Helis mit XK-Platinen und da
sind auch 3 oder 4 dabei die mit zu hoher Drehzahl zum driften beginnen - an das dachte ich nicht - sorry

Fällt aber bei mir meist nicht auf, weil ich jeden Heli mit der geringst möglichen Drehzahl betreibe - finde ich einfach cooler :D :evil: 8)
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Ralf Masgio

RCLine Neu User

Wohnort: Großkrotzenburg

Beruf: Baumaschinen Führer

  • Nachricht senden

249

Montag, 1. April 2019, 16:46

Hohe Drehzahl Driften

auch 3 oder 4 dabei die mit zu hoher Drehzahl zum driften beginnen - an das dachte ich nicht - sorry
Halo und da bin ich ein wenig beruhigt, dachte schon ich habe irgendwo einen denk Fehler, zum ruhigen fliegen ist der Kleine echt spitzte.
Mit freundlichen Grüßen
Ralf

Ralf Masgio

RCLine Neu User

Wohnort: Großkrotzenburg

Beruf: Baumaschinen Führer

  • Nachricht senden

250

Donnerstag, 4. April 2019, 12:28

Video vom XK K123

Halo ich habe mal ein kleines Video von meinem Kleinen hoch geladen.
hier der Link zu Yutube

https://www.youtube.com/watch?v=p0eC4E0nTgw


Gruß Ralf

251

Freitag, 18. Oktober 2019, 22:27

Hallo zusammen,


ich wollte jetzt eigentlich eine Frage nach Hilfe zu einem kleinen Problem mit meinem XK K123 Heli stellen, aber hab's in letzter Minute selbst herausgefunden. Auch wenn's ein bißchen peinlich ist, wie blöd ich mich angestellt hab, hier die Story:



Nachdem ich mittlerweile einige Stunden mit dem Heli trainiert hatte und hoffe über die schlimmsten Abstürze hinweg zu sein, hab ich meinem Heli eine neue Heckverkleidung gegönnt. Die alte war auf der rechten Seite durch die vielen Einschläge vom Hauptrotor so durchlöchert, daß das ganze nur noch mit viel Tesa zusammenhielt. Nach dem Zusammenbau war allerdings die Stabilität um die Hochachse dahin. Nach dem Abheben konnte ich das Heck mit Vollausschlag nach rechts noch ca. eine Sekunde halten, aber dann dreht er immer schneller nach links weg. Nach drei Sekunden rotiert er schon ungefähr 360°/Sekunde um die Hochachse nach links, also entgegen dem Hauptrotor. Sah für mich so aus, als wäre der Heckmotor defekt. Hab diesen daher ausgewechselt, aber leider hatte das nichts verändert. Bevor ich als nächstes nun die Platine tauschen wollte, dachte ich ich frag hier nochmal nach, ob jemand eine Möglichkeit da etwas einzustellen kennt. Denn die Methode mit der Kalibrierung konnte ich nicht mehr durchführen, da ein stabiler Schwebeflug so gar nicht möglich war, nicht mal für ein paar Sekunden. Der Heckrotor hörte sich eigentlich normal an. Nur schien der einfach nicht stark genug zu sein. Die halbwegs erfahrenen unter Euch lachen sich jetzt bestimmt schon ins Fäustchen...
Was mir komisch vorkam war, daß das Geräusch vom Heckmotor nicht mehr zunahm, wenn ich den laufenden Heli in der Hand um die Hochachse nach links drehte. Nach rechts reagierte der 'Gyro' normal mit einer leichten Reduzierung der Heckmotordrehzahl. Er schien also in Ruhelage um die Hochachse schon irgendwie auf maximaler Drehzahl zu laufen. Dann hab ich mir den Heckrotor nochmal genau angesehen. Und siehe da! Man kann ihn ja auch andersherum aufstecken... 8(


Auweia, das muß weh tun..... ==[]


Tja, und nun schwebt der kleine wieder perfekt seelenruhig still im Zimmer herum.
Naja, auch ein blindes Huhn....
Grüßle und happy Landings!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »qaux« (18. Oktober 2019, 23:02)