Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. April 2017, 23:45

Italeri UH1-D - Nine Eagles/XK-Innovations - MIX

Schönen Abend :)

man nehme
-einen Bausatz Italeri UH1-D
-das Fahrgestell einer EC-145 SP130 + Heckmotor, Servos, BL-Regler, BL-Hauptmotor, HRW und HZR orig....
-eine XK K110 Platine
-einen Rotorkopf Metall einer XK-K120 bzw. Tuning-Set-Rotorkopf für K110
-2 Stk. Rotorblätter der XK K123 AS350

gut durchmischen :D :evil: und das Teil fliegt krankhaft geil :D :D :D



»Exbird« hat folgendes Bild angehängt:
  • UH1-D_K110.jpg
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

2

Sonntag, 16. April 2017, 12:57

:ok: :ok: :ok:

Das Pünktchen auf dem i bzw. der Schaum am Bier wären halt noch "neutrale" Rotorblätter . . . 8)
Ein bissel Mattschwarz oder Grau wird ja noch aufzutreiben sein.
Ansonsten - :prost:
Schöne Ostern !

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 16. April 2017, 14:49

immer hat er was auszusetzen dieser "Wiener" :D

naja, einfärben will ich die Blätter nicht und ich teste noch ;)
die von der AH64 gehen auch nicht schlecht, sind mir aber optisch zu breit - die Länge täte passen, sind noch 1,5mm Luft zwischen Heckrotor und HR :evil:

aber was ziemlich arg ist, mit den schmäleren Blättern der AS350 ist der Verbrauch verboten gering 8)


:prost:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

4

Dienstag, 18. April 2017, 09:02

Also rein für die Optik - die Energiebilanz ist bei mir in der Prioritätenliste eher hinten angesiedelt - nehm ich seit langem Blätter von den FPs a la Walkera 4#3 und 4#6 sowie diverser Koaxe (auch für Linksläufer). Die lassen sich picobello auf Breite schneiden und bringen immer noch Auftrieb. Die werden dann noch mit Aceton abgewaschen und feinem Schleifpapier angerauht, das sieht geil aus und die Grenzschicht dankt's ausserdem.
Zumeist hat man bei den Kleinen drehzahlmässig wenig bis gar keinen Spielraum, d.h. die Rotordrehzahl steht. Und wäre viel zu hoch für normal breite FP-Blätter. Hier tastet man sich durch wiederholtes Beschneiden der Blätter - jeweils um etwa 1mm - an die optimale Breite ran.

Eine AS-350 3D-mäßig durch die Luft zu prügeln - kürzlich wieder auf YT gesehen - da kann ich nur die Hl. Schrift zitieren : " . . . er drehte sich um und weinte bitterlich."

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 18. April 2017, 10:12

naja - abgesehen von der Farbe kommen die schmäleren und längeren Blätter der AS350 dem Scaleanspruch für die UH1-D am nächsten :)
den Rumpf hab ich ja schon vor längerer Zeit gebaut und mit dem kompletten Innenleben einer NE-EC145 (Vierblatt) geflogen.
leider kommt die Platine mit 2 Blatt nicht so gut zurecht und somit war die Idee schon vor längerer Zeit geboren div. Kombinationen mit den XK-Platinen und Komponenten zu testen.


Eben in dieser Kombination fliegt das Teil extrem super und der Sound ist auch nicht schlecht. Jetzt kommt noch ein neuer Rumpf mit ziviler Lackierung und dann ist auch wieder alles gut :D wegen der weißen Blätter :tongue:
Gerhard - du kennst mich doch - mir geht es ja nicht um die 3D-Fähigkeit sondern um das Flugverhalten insgesamt - wenn dann die Energiebilanz auch noch hervorragend ist - "it doesn`t matter" ;) - naja ein bisschen schon

Der nächste Vogel ist auch schon geplant und wird eine UH60 BlackHawk 1:48 - Innenleben wird K124 + die Rotorblätter der AS350
:evil:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

6

Freitag, 21. April 2017, 18:51

Hannes, Du wirst mit Plastrümpfen (gerade in der Größe) eigentlich immer das Gleiche erleben: Sie sind letztendlich zu schwer. Klar kriegt man das eine oder andere Teil zum Fliegen, aber mit einem PET-Rumpf bleibst Du meist bei einem Drittel des Gewichtes.
Ich habe ja die CH-53G aus "wirtschaftlichen" Gründen auch testweise erst mal mit dem Plastrumpf gebaut. Und der fliegt mit Sechsblatt und modifiziertem Blade 230S im Bauch. Die wesentlichen Teile des Rumpfes wiegen 150 g! Die gleichen Teile in 0,3 mm Folie (selbe Stabilität nach dem Verkleben) wiegen 35 g! Da hat man also über 100 g frei für Anbauten wie die Zusatzbehälter oder eben deutlich mehr Flugspaß.
Den Black Hawk / Seahawk gibt es schon als Foliebausatz in 1:48.
»lupusprimus« hat folgendes Bild angehängt:
  • sh60b04.jpg
Ein Modell-Hubschrauber sollte auch wie ein Hubschrauber aussehen.
Hier gibt es richtig gute Scale-Rümpfe für die Kleineren:
www.heli-scale-quality.com

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

7

Samstag, 22. April 2017, 09:17

Hannes, Du wirst mit Plastrümpfen (gerade in der Größe) eigentlich immer das Gleiche erleben: Sie sind letztendlich zu schwer.
Hallo Lupusprimus, bei der oben angeführten UH1-D liege ich 5g über der orig. NE-EC145 - mit dem jetzigen Setup (2 Blatt-Rotorkopf von der XK-K110+Platine)
und den schmäleren und längeren Blättern der AS-350 (XK-K123) hat sich die Flugzeit sogar um 30sek verlängert - 600mAh=6:30; 700mAh=7:30 (da wären sogar 8min drinnen)

Die Motoren der Nine Eagles Modelle bzw. jetzt der XK-Modelle sind alle samt mit soviel Power gesegnet, das die locker auch diese etwas schwereren Rümpfe tragen.
Was wiederum dazu führt, das sie im Flugbild eine gewisse Trägheit haben - "und genau auf das steh ich!!!" :evil:


ups - ich muss arbeiten gehen :D
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

8

Samstag, 22. April 2017, 10:18

Wiege den Ecureuil-Rumpf und dann die Plastteile vom Black Hawk, dann wirst Du verstehen was ich meine. Klar hat das hier bei der UH-1 noch hin gehauen, der Ecureuil wiegt ja auch. Aber der Black Hawk ist deutlich größer und schwerer.
Ein Modell-Hubschrauber sollte auch wie ein Hubschrauber aussehen.
Hier gibt es richtig gute Scale-Rümpfe für die Kleineren:
www.heli-scale-quality.com

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. August 2017, 15:13

Wiege den Ecureuil-Rumpf und dann die Plastteile vom Black Hawk, dann wirst Du verstehen was ich meine. Klar hat das hier bei der UH-1 noch hin gehauen, der Ecureuil wiegt ja auch. Aber der Black Hawk ist deutlich größer und schwerer.
Funktioniert bestens ;)
Bausatz: Minicraft Black Hawk 1:48
Mechanik: NE BO-105
Rotorblätter: XK AS350
Heckmotor: XK AS350
Platine: XK k124 EC145
Gewicht 100g ohne Akku

Flugzeit dürfte sich bei ca. 6:30 bis max 7 min einpendeln mit den 850mAh Akkus die ich gerade teste

:prost:

»Exbird« hat folgendes Bild angehängt:
  • BlackHawk_Minicraft.jpg
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

10

Montag, 14. August 2017, 16:58

Sag ich doch: Mein Seahawk wiegt ohne Akku 76 g, mit einem 430er Mylipo 102 g!
Die Plasterümpfe sind mit bestimmten Mechaniken noch fliegbar, die PET-Rümpfe in der gleichen Größe ihnen eindeutig überlegen.
»lupusprimus« hat folgendes Bild angehängt:
  • sh60b04.jpg
Ein Modell-Hubschrauber sollte auch wie ein Hubschrauber aussehen.
Hier gibt es richtig gute Scale-Rümpfe für die Kleineren:
www.heli-scale-quality.com

Exbird

RCLine User

  • »Exbird« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

11

Montag, 14. August 2017, 20:51

PET-Rümpfe in der gleichen Größe ihnen eindeutig überlegen.
Präzisiere "eindeutig überlegen" :D

Schneller, wendiger, Rakete????????? :)

Um meine Anforderungen mal zu präzisieren:
mir ist es wichtig, das das Flugbild in die Nähe eines echten Helis rückt. - (ich weiß schon, wird es nie tun, aber andeuten kann man 8) )
Das setzt bei so kleinen Dingern voraus, das sie durch das Gewicht etwas schwerfälliger werden. Für mich Ziel reicht, wenn er nicht sofort weg schießt wie eine Gewehrkugel wenn ich etwas Nick gebe, sondern:
zuerst sich etwas nach Vorne lehnt und dann langsam Fahrt aufnimmt - mit einem Fliegengewicht nicht möglich :evil:


Dann ist natürlich noch das FBL-System sehr entscheidend - hier haben sich die Platinen von der XK-Serie für mich in ein sehr gutes Licht gerückt.
Andere nicht ganz unbekannte Microheli-Platinen haben da bei mir kläglich versagt ;) (oder vielleicht war da ich der Versager :tongue: )


:prost:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

wave81

RCLine User

Wohnort: Beselich

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

12

Samstag, 26. Januar 2019, 16:52

Hallo zusammen,

nach langer Abwesenheit wieder zurück.

Wollte das Thema mal wieder aufgreifen, weil es sich als Schulterschluss irgendwie anbietet :-)

Bin ja auch großer XK Liebhaber und hatte eine interessante Situation:

T Rex 150 im EC 120 Rumpf von HSQ geschossen und dann festgestellt, dass die Heckpartie angeknackst war.
Wahrscheinlich Absturz oder beim Starten umgekippt.

Nach kurzer Nachfrage bekam ich dann schnell das Heck mit Fenestron einzeln zur Reparatur, nochmals herzlichen Dank dafür!

Also alles gefixed, anlackiert und getestet...Tja, leider war das wohl nicht die einzige "Macke". Der kleine Rex eierte fröhlich durch
die Gegend und die Vibrationen alles andere als schön. Da war dan schnell klar, dass einiges ausgetauscht werden muss...

Da bei mir aber kein Interesse für ein Groschengrab vorhanden war und ich noch einen alten Rumpf einer WLtoys V931 hatte, ging
das Basteln los.

Fenestron Heck von HSQ mit dem AS 350 Rumpf verbunden und dann eine K110 Mechanik rein. Da sich in diesem Falle
ein brushless Impeller nur schwer umsetzen lässt, dann einfach ein kleiner Multirotorprop 31mm auf den Original K110 7mm
Heckmotor. Hab das ganze mal als Basteltest betrachtet und wollte nicht viel investieren, da ich ziemlich sicher war, dass
das alles einen Schuss in den Ofen wird.

Nachdem alles zusammen und mit Wasserstift bemalt war (bitte nicht hingucken, der kommt wieder runter)...stand der Erstflug an.
Lipo war ein NanoTec 1S 750mAh und das Flugobjekt brachte 78gr. abflugbereit auf die Waage.

Was soll ich sagen, unfassbar. Das Heck hielt einwandfrei (hätte ich trotz inzwischen fast 20 Jahren Heliflug nie gedacht).
Nach 9 Minuten lande ich, fasse an das Heckmotörchen und erwarte verbrannte Finger....nicht mal handwarm...und der
Haupt- zu Heckrotorabstand ist auf 160mm gekürzt.


Fazit: Totale Begeisterung :-)

Irgendwie eine schöne Symbiose. Heck und Fenestron aus PET, Rest aus Plaste und das Ding fliegt perfekt :prost:


Always happy landings!


Henrik
»wave81« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0269.JPG
»wave81« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_0270.JPG (50,29 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Januar 2019, 23:51)
Gruß
Henrik

XK K110
XK K124
XK K130
Futaba T6K V2

13

Samstag, 26. Januar 2019, 18:15

Servus Henrik !

Gratulation zum geglückten Fenestron-Projekt !
Auch wenn's dem einen oder anderen noch nicht so ganz nach Fenestron aussieht ist die Illusion im Flug perfekt, ich weiss das von meinen Versuchen.
Weiter so ! :ok:


Liebe Grüße
Gerhard


wave81

RCLine User

Wohnort: Beselich

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

14

Samstag, 26. Januar 2019, 19:42

Herzlichen Dank Gerhard,

auch Du hast mich zu diesem Versuch inspiriert :ok:
Hätte auch nie gedacht, dass ein 7mm Bürsti so etwas schafft!


Gerade noch ne Runde gedreht. Tanke 660mAh nach und die Spannungsmessung direkt
nach den 9 Minuten Flug sagt 3,8V.


Hab dann auch direkt meine XK K123 mit gleichem LiPo getestet. Der 8520 Motor wird
wesentlich wärmer (ok, er kühlt sich nicht selbst) und die Flugzeit ist 1 min. kürzer bei
gleichem Gewicht. Tja, wahrscheinlich frisst der größere Motor auch mehr Strom :O


Werde das Projekt nach dem Spaß auf jeden Fall erweitern...


Viele Grüße


Henrik
Gruß
Henrik

XK K110
XK K124
XK K130
Futaba T6K V2

15

Sonntag, 27. Januar 2019, 10:27

Servus Henrik !

Man soll die Bürstis nicht unterschätzen !
Aber :
Man sollte auch wissen, dass sie dies naturgemäß nur eine begrenzte Zeit schaffen können.
Sieh dir nur einmal die sogenannten "Bürsten" an : Das sind hauchdünne Drähtchen, was will man von denen verlangen . . .
Dafür sind diese Motörchen (fallweise) relativ günstig zu haben.
Und im Betrieb of weniger zickig als so mancher Bürstenloser.
Und benötigen keine extra Elektronik, usw.

LG Gerhard

wave81

RCLine User

Wohnort: Beselich

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

16

Montag, 28. Januar 2019, 07:35

Hallo Gerhard,

da hast Du Recht! Wobei gerade die XK coreless
scheinbar gut dimensioniert sind. Wenn ich da an
Mcpx Zeiten denke...oh je, das war wirklich Verschleiß...

Unter anderem auch deswegen keine Blades und Rexe mehr für mich...
Mit XK und Gaui fliege ich gerne und länger :prost:
Gruß
Henrik

XK K110
XK K124
XK K130
Futaba T6K V2