1

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 13:18

Logo 600 SE im Roban MD 500 E Rumpf

Hallo zusammen,

hat jemand schon mal diese Kombination verbaut? Bevor ich die Katze im Sack kaufe... ??? ... Ein Logo 600 SE steht bereits gut eingestellt im Regal. Nach vielen Recherchen in WWW könnte es mit dem Rumpf schon passen. Die Hersteller/Vertreiber von Mechanik und Rumpf tun sich allerdings etwas schwer mit gezeichneten Seitenansichten. Da hat keiner etwas auf Lager. Also habe ich mir mit dem Beamer, so gut es ging, die Umrisse von Mechanik und Rumpf 1:1 an die Wand projeziert und nachgezeichnet. Na ja, beim skalieren einer ca. 1:10 Vorlage sind schon die Strichstärken später bis zu 1,5 cm breit. Allerdings liegt die Blattebene des Hauptrotors m.M. nach noch etwas zu hoch. Um das zu verbessern, müsste die Mechanik, wenn der Rumpf ( das Heckrohr) es zulässt, um 3 cm nach unten wandern und hätte dann im Gegenzug eine nach leicht vorne geneigte Hauptrotorachse. Gut, dann hängt bei Start/Landung das Heck etwas nach unten a`la Agusta 109, aber das würde mich nicht stören. Also, wenn jemand diese Komination schon mal verbaut hat, wäre es super, wenn er seine Erfahrungen hier mitteilen könnte. Wenn dann noch Bilder dabei wären..... :)
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

2

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 14:29

Also wenn ich an Logo 600 SE und an eine Hughes denke, dann automatisch an die vom HeliCenter Berlin.
Qualitativ garantiert auch besser.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Henseleit TDR II
/ TDF
SAB Goblin 700 Black Thunder
Align T-Rex 800E Pro
Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

3

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 15:29

Ja, die ist schön teuer, weil viel CFK, und hat ein völlig unpassendes Landegestell. Hier soll es aber um die 700er MD500E von Roban gehen.
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

4

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 16:23

Hallo Hans-Dieter,
Um das zu verbessern, müsste die Mechanik, wenn der Rumpf ( das Heckrohr) es zulässt, um 3 cm nach unten wandern und hätte dann im Gegenzug eine nach leicht vorne geneigte Hauptrotorachse.

sei doch froh, das Original hat auch eine nach vorn geneigte Hautprotorwelle.
Ich kann jetzt nur von dem 600er Funkey-Rumpf reden, aber da passt ein Logo 600 gut rein.
Ich musste die Mechanik auch leicht nach vorne geneingt einbauen.
»Wolfram Holzbrink« hat folgendes Bild angehängt:
  • achse.jpg
Gruß aus
Wolfram

5

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 17:05

hallo Wolfram,

bis 2° Neigung gehe ich noch mit, darüber ist aber Schluß, weil mir sonst das Heck beim landen zu weit herunter hängt. 3° würden den Heckrotorkreis bereits von 17cm lichter Höhe über dem Boden auf ungefähr 8cm herunterbringen. Das wird dann fast eine Dreipunktlandung auf Hecksporn und Kufen....
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HDN« (4. Oktober 2018, 10:03)