BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. Juni 2006, 10:19

GY-401 welchen Modus nimmt man für welche Flugphasen?

Hallo,
welchen Modus verwendet ihr bei eurem GY-401 für welche Flugphasen (Schweben, Rundflug, 3D)?
Grüße aus Österreich,
Bernd


Wohnort: D-59821 Arnsberg ....das Sauerland, unendliche Weiden....

Beruf: technischer Angestellter

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. Juni 2006, 11:32

RE: GY-401 welchen Modus nimmt man für welche Flugphasen?

Moin,

überall AVCS.


Gruß
Jörg

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Juni 2006, 12:01

Für was ist dann der normale Modus gut?
Grüße aus Österreich,
Bernd


TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. Juni 2006, 12:08

Für nix.

Gruß
Chris

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Juni 2006, 12:16

...gut das es den Modus dann gibt. :D
Grüße aus Österreich,
Bernd


6

Donnerstag, 29. Juni 2006, 16:20

jo, ich hab auch überall AVCS. Der normale stinkt doch :D :D ==[] :tongue:
LG, Danny

7

Donnerstag, 29. Juni 2006, 23:04

RE: GY-401 welchen Modus nimmt man für welche Flugphasen?

Zitat

Original von joerg_rautenstrauch
Moin,

überall AVCS.


Gruß
Jörg



Jenau !,

Patrick

Bleiente

RCLine User

Wohnort: Landsberg a L

Beruf: Soft- und Hardwareentwickler

  • Nachricht senden

8

Freitag, 30. Juni 2006, 14:29

Hallo Edi,

Doch eine Berechtigung gibt es fuer den Normalmodus:
Ein Rundfluganfaenger tut sich mit dem Normalmodus leichter.
Beispiel:
Du fliegst wieder mal wieder genau so dass Du voll in die Abendsonne schaust und kannst die Fluglage nicht mehr erkennen.
Etwas Gas geben und beobachten in welche Richtung der Punkt (Hubi) abhaut.
Nach 2-3 Sekunden hat sich das Heck in Fahrtrichtung ausgerichtet und der Punkt laesst sich wieder herfliegen.
Wenn das Augenlicht wieder da ist und sich der Puls beruhigt hat kann man landen.
Probier das mal im Simulator. Ist wirklich Bock simpel.
Im HH-Modus gibt's in der Situation Kleinholz.

Aber das ist wirklich das einzige was am Normalmodus gut ist.

Gruss Andi

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Freitag, 30. Juni 2006, 15:14

Läßt man den Gyro eigentlich auch im Autorotationsmodus ganz normal auf HH weiter laufen?
Grüße aus Österreich,
Bernd


Bleiente

RCLine User

Wohnort: Landsberg a L

Beruf: Soft- und Hardwareentwickler

  • Nachricht senden

10

Freitag, 30. Juni 2006, 15:42

Hallo Edi,

ja, das geht.
Im Normalmodus ist das ein ganz schoenes Gezipfel weil man einen Schalter umlegen muss. Den moechte ich sehen der bei einem ueberraschendem Absteller auch noch den Schalter findet.

Gruss Andi

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Freitag, 30. Juni 2006, 15:46

...verstehe nicht ganz, was du mir mit deiner letzten Aussage mitteilen willst. Bin noch Heli Anfänger, daher entschuldigt meine blöden Fragen.
Grüße aus Österreich,
Bernd


Bleiente

RCLine User

Wohnort: Landsberg a L

Beruf: Soft- und Hardwareentwickler

  • Nachricht senden

12

Freitag, 30. Juni 2006, 22:58

Hallo Edi,

ich bin auch nicht all zu weit entfernt vom Anfaenger. Habe allerdings recht viel Ahnung von der Theorie von Kreisen-Systemen.

Im Normalflug ist der Heckrotor immer etwas angestellt um das Drehmoment vom Hauptrotor auszugleichen.
In der Autorotation darf der Heckrotor aber weder nach links noch nach rechts blasen.
Wenn er einen Anstellwinkel haette wuerde sich der Hubi um die Hochachse ( Gier ) drehen und waehre schwer steuerbar.
Ein HH-Gyro gleicht das aus weil er den Winkel um die Hochachse regelt. Das heist wenn der Motor ausfaellt derht sich der Hubi um 10-20 Grad und bleibt dann so stehen.
Das ist super beherschbar.

Im Normalmodus wird aber nur die Drehung um die Hochachse in der Autorotation nur verlangsamt aber nicht gestoppt.
Das heisst in der Autorotation wuerde sich der Hubi dauernd um die Hochachse drehen.
Das macht es nicht gerade leicht ihn dann zu steuern.
Deshalb wurde frueher mit einem Schalter der Heckrotor auf neutral geschalten wenn der Motor aus ist.
Das ist der Hintergrund von meinem Posting.

Ich vertrau einem Kumpel der seit 15 Jahren Hubi fliegt. Ein Genuss zuzuschauen.
Er hat aber noch nie eine Autorotation gebraucht.
Ich hoffe ich brauche sie auch nicht so schnell.

Also rann ans Schweben und Achter fliegen.

Gruss Andi

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Samstag, 1. Juli 2006, 08:42

@Bleiente:

Ok, dann bleibt mal also im Autorotationsmodus einfach im HH Modus, wenn ich das ganze richtig verstanden habe.
Grüße aus Österreich,
Bernd


TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

14

Samstag, 1. Juli 2006, 10:25

Zitat

Hallo Edi,

ja, das geht.
Im Normalmodus ist das ein ganz schoenes Gezipfel weil man einen Schalter umlegen muss. Den moechte ich sehen der bei einem ueberraschendem Absteller auch noch den Schalter findet.

Gruss Andi



Das programmiert man sich natürlich so, das wenn man bei Autorotation den Normalmodus des Kreisels haben will, dieser automatisch mit dem Autorotationsschalter umgeschaltet wird.
Den Autorotationsschalter hab ich am Handsende immer am Abzug.
So dauert das umschalten auf Autorotation <1 Sek.
Ich schalte mit dem Autorotationsschalter aber nur den Motor ab, sonst verändert sich nix.

Gruß
Chris

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Samstag, 1. Juli 2006, 10:38

Hallo Christian,
dass man da nicht extra noch auf einem eigenen Schalter umschaltet ist mir schon klar, ich kann für die Flugphase Autorot. am Sender eben extra einen Kreiselmodus wählen, daher auch meine Frage, was ich da einstellen soll.
Grüße aus Österreich,
Bernd


TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

16

Samstag, 1. Juli 2006, 16:00

@Edi:

Das is nu die Frage der Fragen:

1. Ich denke das der Normalmodus besser wäre, da hier der Windfahneneffekt bei einer potentiellen Notlandung mit Vorwärtsfahrt sicherer wäre. DANN und nur DANN muss aber der GY401 korrekt eingebaut und abgestimmt sein (Nullpunkt) und man erhält wahrscheinlich etwas weniger möglichen Servoweg wenn die Endanschläge nicht zufälligerweise exakt Symmetrisch sind.

2. Ich denke das überall AVCS wäre besser, da man hier den maximalen Ausschlag einstellen kann und man beim initialisieren nicht aus Versehen im Normalmodus initialisiert.

Ich hab also überall AVCS.

Kannste halten wie ein Dachdecker...

Gruß
Chris

Bleiente

RCLine User

Wohnort: Landsberg a L

Beruf: Soft- und Hardwareentwickler

  • Nachricht senden

17

Montag, 3. Juli 2006, 10:20

HH-Modus

Hallo Edi,

an Deiner Stelle wuerde ich ueberall den HH-Modus nehmen.
Bei Schwebeuebungen ist HH einfach super. Und sollte da der Motor ausgehen passiert meist wenig wenn er aus 2 Meter mit Restschwung absetzt.
Und es ist einfach zu bedinen.

Ein Kumpel faengt gerade mit dem Raptor an. Er hat sich die Funke von zwei 3D-Freak so mit Schaltern zuklatschen lassen dass er nicht in der Lage war den Motor abzuschalten.
3 Drehzahlen, Drehzahlregler, Normalmodus und HH auf nem Extraschalter, Empfindlichkeit wieder wo anders.
Und das fuer einen nervoesen Schwebeanfaenger. Da fragt man sich nur noch.
Ende vom Lied war dass sich der Hubi mit -11 Grad Pitch in der feuchten Wiese versenkt hat. Das war richtig knapp weil eine Kufe halt weiter im Schlamm war.
Und beim Anlassen war der Heli im 3D-Modus also Vollgas wenn der Knueppel unten ist. Ein Glueck das er nicht angesprungen ist.

Ich rate Dir die Funke so einzustellen dass der Motor immer im Standgas laeuft wenn der Pitchknueppel unten ist.
Erst wenn Du mit Looping und Rolle anfaengst V-Gaskurve verwenden.

Beim Achterschweben ( kennst Du schon 'www.tisipi.de' ? Ist richtig gut ! ) siehst Du dann wie Du mit dem Heck zurecht kommst und kannst entscheiden wie Du den Rundflug angehst.
Die Umgewoehnung von HH auf Normalmodus ist leicht wenn man schon etwas Hecksteuergefuehl hat. Und die Einstellung des im Normalmodus benoetigten Heck-Mischer's ist mit Achterflugkentnissen recht leicht.

Ich kann schon ganz gut Rundfliegen und mache leichten Kunstflug ( Turn, Rolle, Looping ) aber nach 10 Minuten, wenn die Konzentration nachlaesst, verdrehe ich ab und zu Heck und Roll.
Nach einer Sekunde merk ich das und fliege den Heli wie einen Flieger nur mit Roll und Nick wieder her.
Fuer mich ist dann klar der Normalmodus besser.
Ich hoffe dass nach ein paar Stunden Uebung diese Steuerfehler nicht mehr auftreten.
Leider ist mein Rappi schon wieder kaputt weil im Schweben bei 1500 rpm zum zweiten mal ein Bleigewicht bei nagelneuen Blaettern rausgeflogen ist.
Ich komm also wieder nicht zum Ueben.

Gruss Andi