JG11Preusse

RCLine User

  • »JG11Preusse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: - Hamburg

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Oktober 2006, 17:21

Rotorblätten auf eine kreisebene bringen (Frage)

hallo,
habe heute mal vergeblich versucht, die beiden blattspitzen auf eine kreisbahn zuz bekommen.

komischerweise laufen die blatspitzen auf der rechten kreisebene doppelt so weit auseinander, wie auf der linken seite.

hab auf das blatt mit mehr auftrieb schon einiges an klebeband gebackt, aber es äbndert sich nix.

habe nun an der halterung für die rotorblätter jeweils ein stück mit 4 punkten auf jeder seite.

bei meinem anderen lhm hatte ich 2 verschiedene ... kann das mait zusammen hängen ?

jemand nen tip, wie ich die blätter so getrimmt bekomme, das sie auf gleicher höhe an den blattenden ihre kreise ziehen ?


gruß
andi

flauz

RCLine User

Wohnort: Spessart

Beruf: Techn. Angestellter

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 06:40

hi,

habe ich mir mal aus RCL kopiert und hat tadellos funktioniert:

"- dreh die Rotorblätter mal so, daß sie in einer Linie mit dem Rumpf stehen...
- dann mal den Hilfsrotor ( die Paddel ) rauf und runter bewegen ....
- dabei den Anstellwinkel der beiden Rotorblätter beachten, du wirst sehen, daß sich beim heben des Paddel auf der linken Seite ( in Flugrichtung )der Anstellwinkel des hinteren Blatts verkleinert ( wird flacher ) und gleichzeitig der des vorderen Blatts vergrößert ( wird steiler ). Größerer Anstellwinkel ( steiler ) heißt, das Blatt hebt sich mehr beim rotieren, also andersrum senkt sich das Blatt mit dem kleineren ( flachen ) Anstellwinkel. Um also den Anstellwinkel zu verändern, brauchst Du nur die Stangen unterhalb des Paddel ( 1x Links und 1x Rechts ) die das Paddel mit der Taumelscheibe verbinden zu verkürzen oder verlängern, d.h. z.B. , links eine Umdrehung länger und gleichzeitig rechts eine Umdrehung kürzer. Wobei das Blatt was höher läuft also....richtig flacher eingestell werden muß. Rausfinden kannst Du das , indem Du ein Blatt an der Spitze mit einem schwarzen Stift ( wenn Du weiße Blätter hast ) markierst, dann den Hubi in der Hand hälst und beim rotieren lassen auf die drehenden Blattebenen siehst .So kannst Du sehen, welches Blatt höher oder niedriger läuft und entsprechend verstellen. Immer schön langsam bis es paßt."
gruesse vom franz

mein Verein

JG11Preusse

RCLine User

  • »JG11Preusse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: - Hamburg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 08:19

das ist prima ... muss ich gleich heute abend testen.


p.s. das beide rotorwurzeln(als da wo das blann angeschraubt wird) 4 pünktchen haben ist normal ?
bei meinem ersten lmh120 hatte ein 2 verschiedene anzahlen.

flauz

RCLine User

Wohnort: Spessart

Beruf: Techn. Angestellter

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 08:27

hi nochmal,

die pünktchen stehen für den Anstellwinkel der Rotorblätter in Grad. Es gibt 2er, 4er und 6er, damit lassen sich alle Anstellwinkel von 2 - 6 Grad realisieren. 2 Stück 4er ergibt 4 Grad, ein 4er und ein 6er ergibt 5 Grad.
4 und 5 Grad passt für alle Standardkonfigurationen ganz gut.
gruesse vom franz

mein Verein

JG11Preusse

RCLine User

  • »JG11Preusse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: - Hamburg

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 20:38

gugu franz,

habs auch so gemacht und nun läuft alles perfekt.

danke schön für den tip

gruß
andi