CuCo

RCLine User

  • »CuCo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Könichreich Bayern

Beruf: My own boss!

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. April 2007, 10:27

Frage an die Experten: Bell-Hiller Mischverhältnis ??

Hallo,
habe mir einen Dragonus II Pro bestellt ( noch nicht da) , jetzt habe ich in der Anleitung gelesen, da kann man am Kopf das Mischverhältnis Bell/Hiller verstellen um den Heli dem eigenen Flugstil ( oder Können ) anzupassen. Meine Frage dazu, was genau bewirkt das und wie funktioniert es??

Danke schon mal
Curt

2

Mittwoch, 18. April 2007, 11:00

Hi..

vereinfacht gesagt kannst du einstellen, inwieweit sich ein zyklischer Rotorausschlag aus dem Anteil der direkten Taumelscheibenansteuerung (linker roter Pfeil) und der beigemischten Schlagamplitude der Stabistange (rechter roter Pfeil) zusammensetzt.
Das geschieht bei diesem Heli wohl stufenweise durch die verschiedenen Bohrungen des Mischhebels. Über die verschiedenen Hebelverhältnisse kann man dann das Mischverhältnis ändern.


Bei der Bell-Hiller-Mischung wird der zyklische Steueraussschlag zum einen aus einer Anlenkung von der Taumelscheibe zum Blatthalter und zum anderen aus der Schlagbewegung der (ebenfalls von der Taumelscheibe aus angelenkten) Stabistange zusammengemischt. Je nachdem wie groß der "direkte" Anteil ist (am linken Pfeil weiter innen angelenkt oder am rechten weiter aussen) reagiert dein Heli direkter und agiler, je mehr "gemischter" Anteil vorkommt desto ruhiger schwebt das Teil. Da zudem aber noch die Paddelgewichte, deren Fläche und die Länge der Paddelstange einen großen Einfluss auf den "gemischten" Anteil haben, kann man ad hoc nicht sagen, welche Einstellung die "richtige" für Anfänger oder Profis ist.

gruß

andi
»___...._____.« hat folgendes Bild angehängt:
  • b7.jpg

CuCo

RCLine User

  • »CuCo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Könichreich Bayern

Beruf: My own boss!

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. April 2007, 16:36

Danke Andi, klasse Erklärung! :ok:
So zu sehen ist die "Hiller-Seite" wohl die ruhigere Seite und die "Bell-Seite" die giftige. :) Nochmal eine Frage dazu, bei einem Mehrblattkopf (rigid) fehlt dann wohl der Hilleranteil, oder? Sind die dann demnach auch recht "giftig" zu fliegen?l
Gruß
Curt

4

Mittwoch, 18. April 2007, 16:45

Hi..

Vorsicht, du unterliegst da einem kleinen Missverständnis. "Bell" ist nicht die Direktanlenkung, und "Hiller" nicht die Stabistange. "Bell"-Stabi bezieht sich eher auf die Präzessionsstabilisierung infolge iner Massebehafteten Stabistange, "Hiller" auf die aerodynamische Wirkung der profilierten Paddel.
Ist aber nur eine Nomenklaturfrage, historisch bedingt. Die "Bell-Hiller"-Sprechweise hat sich im Modellbau eingebrannt. In der manntragenden Zunft ist sie in exakt dieser Form eigentlich nie so richtig in Serie gegangen.

Rigid-Köpfe fliegen sich etwas gewöhnungsbedürftig.
Bei ruhigen Bedingungen (Windstille) schweben sie entgegen anderslautenden Gerüchten wie angenagelt.
Aber sobald man mit Wind zu kämpfen hat, wirds, wie wir Schwaben sagen, Oh-äh-gnehm.

Ihr "Hauptproblem" besteht in der (zu) großen statischen Stabilität, was beim Vorwärtsflug ein starkes Aufbäumen bewirkt. Man muss also im Rundflug ständig drücken, wohingegen man beim "normalen" Stabi-Heli den cyclic fast neutral hat. Das ist beim Modell mit der federbelasteten und -zentrierten Knüppelmimik recht unangenehm, bei den "richtigen" Helis, die keinen mechanisch definierten Knüppelmittelpunkt haben, merkt man es kaum.

gruß

andi

slucon

RCLine User

Wohnort: Hennickendorf (bei Strausberg), etwas östlich von Berlin

Beruf: Elektroingenieur, entwickle und baue moderne elektrische Schweißgeräte

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. April 2007, 17:38

Hallo Andi,

dir an dieser Stelle ein großes DANKE, war 'ne prima Erklärung auf mancherlei Fragen. Auch ich hatte schon mit Rigid-Köpfen gearbeitet, hab sie aber wieder in den Normalzustand zurück-versetzt, sind wirklich ohne V-Stabi schlecht zu kontrollieren...

Grüße Stephan
Lipoblitzer und vieles mehr... meine kleine Heliseite...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slucon« (18. April 2007, 17:39)


6

Sonntag, 22. April 2007, 15:34

Schon losgelegt?

Servus Curt,

hast Du schon Deinen Heli bekommen? Wie ich gesehen habe, suchst Du auch ein GFK/CFK-Rumpf. Ich habe mir mal die PET-222 von Causemann bestellt, um ggf. eine Ausgangsbasis für ein Urmodell zu haben. Du bist auch im 450er Bereich, oder?

Gruß an die Bayerische Front
Christian