1

Freitag, 20. April 2007, 21:57

Problem Heckzahnriemen ?

Hallo,
hatte heute beim Fliegen zum ersten Mal so ein komisches Geräusch
wie knirschen.
habe dann abgebrochen und zuhause mal geprüft, irgend etwas stimmt mit dem
Heckantrieb (Zahnriemen von Dietmar) nicht.
habe dann den Riemen vom Hauptantrieb abgebaut so dass ich dem Rotor leicht von
Hand drehen kann.
wenn ich den Rotor von Hand rechts drehe hab ich keine Probleme, alles
läuft leicht.
wenn ich links drehe, beginnt es an gewissen Stellen, aber scheinbar nicht
immer die gleichen, zu knirschen und zu blockieren, vorne am Zahnriemen sieht
man dass die eine Seite mehr spannt die andere Seite entlastet wird.
Beginnt es zu blockieren und man dreht nur ein kurzes Stüch zurüch gehts dann
problemlos über die Stelle weg.
Irgenwie hab ich das Gefühl der Zahnriemen verdreht sich im Rohr und die
Zähne geraten aneinander. Nachspannen des Riemens hat das Problem nicht
beseitigt.
Zahnriemen ist jetzt 2 1/2 Monate alt.
Nachdem Dietmars Sprechstunde heute schon vorbei ist, wollt ich einfach mal
fragen ob jemand schonmal so ein Pronblem hatte.
gruss
Thomas

2

Freitag, 20. April 2007, 23:29

Hallo Namensvetter,

hatte das gleiche Problem und was war's :wall: ?

Die Madenschraube des Riemenrades im Heckrotorgehäuse
hatte sich gelöst und kam nun von innen an das Gehäuse.

Habe ich dann MIT Schraubenfest wieder richtig eingedreht. :ok:
Gruß :w
Thomas

www.meiers-welt.de

Übung macht den Meister. :ok: Und dann fällt er vom Himmel ... :D


3

Samstag, 21. April 2007, 00:44

Hallo,

danke für den Tip, aber die Schrauben des Riemenrades waren fest,

das Problem ist ein Lagerschaden im linken Kugellager des Heckrotors,
lässt sich noch leicht in eine Richtung drehen in der anderen klemmts.

klarer Fall für 'Wachsman'

glaube ich bin mal im guten Glauben mit WD40 an den Heckrotor gegangen,
und habe in einem anderen Thread gelesen dass das Zeug tödlich für
geschlossene Kugellager ist.
Tja man lernt halt nie aus.
werde mal einen kompletten Heckrotorservice durchführen.

gruss Thomas

Torsten_Erning

RCLine User

Wohnort: D-48653 Coesfeld

Beruf: Sicherheitstechniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 21. April 2007, 20:35

WD 40 ist spitze,

nutze ich seit 29 jahren nach dem motto:

[SIZE=3]if it mooves but should´nt, use duct tape, if it does´nt moove but should, use WD 40[/SIZE]

kann höchstens sein das in lebensdauergefetteten kugellagern das WD 40 die fettfüllung angreift. hab ich aber in fast 30 jahren weder bei booten, autos, elektrik, motoren und waffen erlebt.

:w
Grüße aus dem Münsterland

Torsten

"nein Schatz, das ist der gleiche Heli"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten_Erning« (21. April 2007, 20:36)