northstar

RCLine User

  • »northstar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mannheimer Gegend

Beruf: IT-Consultant

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. April 2002, 16:51

Re: Wer will mein LMH-Chassi testen ?


Hallo Dietmar,
habe versucht Dir ein Mail zu schicken. Kann es sein, daß Dein Mail-Account noch nicht aktiviert ist jedenfalls bekomme ich eine Fehlermeldung.


...wenn noch nicht alle 3 Chassis vergeben sind würde ich mich gerne an einem Test beteiligen zumal ich gerade einen LMH neu aufbaue.

2

Dienstag, 23. April 2002, 19:55

Re: Wer will mein LMH-Chassi testen ?


Ich habe von meinem Modellbaukollegen Dietmar Hackenberg (hackenberg@mail.isis.de), den ich durch Mailkontak kennen gelernt habe, ein von ihm entworfenes und hergestelltes Chassis erhalten. Die gefrästen
Sperrholzteile besitzen eine ausgezeichnete Qualität, alle Teile sind passgenau und es waren keine Nacharbeiten notwendig. Die ganze Konstruktion macht einen sehr durchdachten Eindruck.
Für den Umbau sind HS-81 Servos und eine gekürzte Rotorwelle, wie sie z.B. von rc-city geliefert wird, vorgesehen. An dem Chassis kann das originale Kufenlandegestell oder edle CFK Kufenbügel sehr gut
befestigen. Bei dieser Aufbauvariante lassen sich alle Fernsteuerbaugruppen, Motor und Regler sehr günstig platzieren, so daß nur kurze Leitungslängen benötigt werden. Den größten Vorteil sehe ich in
der Unterbringung des Akkus, der nun unterhalb des Haupzahnrades liegt. Das ist günstig für den Schwerpunkt und der Flugakku kann sehr schnell ausgetauscht werden, ohne daß die Haube entfernt werden muß.

Bilder und mehr ist unter:  
http://home.t-online.de/home/joerg.reinholdt/heli.htm#1.2 Der LMH 120 Corona

[url][/url]

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. April 2002, 08:25

Re: Wer will mein LMH-Chassi testen ?


Hallo,

habe auch eines von den Chassis bekommen...

Sehr, sehr schön konstruiert und gefertigt, Wow!

Es hat aber für mich ein paar Schwachpunkte, bitte als konstruktive Kritik auffassen, will es hier wirklich nicht schlecht machen!

- Die entscheidende Stelle der Krafteinleitung des Rotors ins Chassis ist zu schwach. Ich meine den oberen Halter der Rotorwelle. Das ist die Sollbruchstelle #1 beim Orginalchassis, und ausgerechnet hier
ist bei diesem Chassis nur eine Lage 2mm Sperrholz ohne aufdopplung oder Gegenlager. Ich habe diese Stelle mit Kohle verstärkt. Das untere Lager ist sehr schön verkastet und torsionsfest, aber beim oberen
Lager würde ich mir noch was einfallen lassen!

- Die Akkulage ist viel zu tief, dadurch liegt der Schwerpunkt sehr tief und der Heli wird träger. Das ist bestimmt für den Einsteiger ganz angenehm, ich war etwas enttäuscht.

- Man kann die Orginal und Lexanhaube nicht befestigen. Das ganze Chassis mit Akku ist einfach zu hoch. Man könnte höchstens die Unterseite der Haube sehr weit ausschneiden, werde ich mal probieren, das
gibt aber wohle eine etwas eigenwillige Optik...

Die Flugeigenschaften sind aber, zumindest wenn man es verstärkt an obigem Punkt, ausgezeichnet. Sehr präzises Heck und sehr ruhiger, stabiler FLug (auch durch den niedrigen Schwerpunkt). Leider sieht
der Heli halt ohne Haube etwas lächerlich aus, aber da arbeite ich noch dran und melde mich nochmal!

Danke,

Oliver

Wohnort: Landeshauptstadt NRW

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. April 2002, 12:10

Wer will mein LMH-Chassi testen ?


Hallo LMH-Fans,
hat jemand Lust mein Chassi zutesten[frage] Es ist aus 2mm Flugzeugsperrholz und sehr verwindungssteif, die Servohalterungen sind für HS81 Servos. Stelle 3 Stück kostenlos zur Verfügung.[ok]
E-Mail Nachricht an: Hackenberg@mail.isis.de oder hier im Forum.
Einige Bilder auf meiner Homepage: www.DHackenberg.de
Letzte Änderung: Dietmar Hackenberg - 29.04.02 12:10:27
Bis bald :w
Dietmar

northstar

RCLine User

  • »northstar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mannheimer Gegend

Beruf: IT-Consultant

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Mai 2002, 21:33

Re: Wer will mein LMH-Chassi testen ?


Bin der dritte im Bunde der das Chassis testet. Ich kann mich den beiden nur anschließen. Das Chassis ist qualitativ bestens gefertigt. Ich bin auch mit den Flugeigenschaften sehr zufrieden besonders
mit dem Heck. Eine Veränderung des Schwerpunktes habe ich nicht bemerkt. Ein paar Kufenbügel habe ich mir aus CFK/GFK selbstgefertigt. Was mir sehr gut gefällt ist die Position der Servos und die kurzen
Anlenkhebel. Insgesamt kommt mir der LMH durch das neue Chassis laufrühiger und vom flugverhalten etwas präziser vor.

Micha.

RCLine User

Wohnort: D-21382 Brietlingen, bei Hamburg

  • Nachricht senden

6

Montag, 20. Mai 2002, 09:22

Re: Wer will mein LMH-Chassi testen ?


Hallo!
Habe auch eines der ersten Chasis bekommen. Sieht super aus, ist echt verwindungssteif und ordentlich und sauber gebaut. Leider hat es einen Abgang über das Heck aus ca. 10Meter auch nicht überstanden.
(Wenns interessiert schreibe ich auch mal warum das passiert ist). Aber das Kann man ja wohl auch nicht erwarten. Naja, es ist jedenfalls völlig atomisiert und nun werde ich mal wieder ein Watschi von
Christian nehmen. (Hab ich noch so rumliegen).
Micha.
Don´t drink and fly!;-)

------------------> Remember, it´s not a trick, it´s a LOGO! <-------------------
ach, und nochwas,.................wackel da nicht so dran rum, das gehört so!!!!