Rolf_Heszler

RCLine User

  • »Rolf_Heszler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-72622 Nürtingen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. November 2002, 16:48

Schwebeflugstrom Logo10


Hallo

Ich habe mit meinem GraupnerMemorymessmodul mal Strommessungen im Schweben mit meinem Logo10XXL gemacht.Hier die Resultate:
Drehzahl  Rotorblätter              Motor        Ritzel    Zellen  Regler  Strom
1400      Vollsym.M-Blades 500mm    Fun600-18     14       12      Beat    19-20A
1200      S-Schlag 550mm Helitec    Fun600-15     13       12      3SL     17-18A
1200      S-Schlag 550mm Helitec    Fun600-15     13       14      3SL     15-16A
1200      S-Schlag 550mm Helitec    Fun600-15     13       16      3SL     13-14A

Die Spanne beim Strom sind die Schwankungen durch die Drehzahlregelung.
Ich habe mir jetzt Akkus bestellt und werde mit 14 Zellen fliegen.Habe den Heli mit 16Zellen mal gewogen sind 2,9kg gewesen.
Leider fängt mein Messgerät beim hochschalten der Drehzahl an zu spinnen (Anzeige friert ein)sonst hätte ich auch mal bei höcheren Drehzahlen gemessen.Einmal habe ich mit der ersten Konfiguration bei
Vollpitch (11Grad) gemessen waren 34A.
Leider kommt meine Tabelle nicht so raus wie ich sie geschrieben habe!

Tschüß
     Rolf[hammernd]Letzte Änderung: Rolf Heszler - 17.11.02 16:45:36
Letzte Änderung: Rolf Heszler - 17.11.02 16:46:53
Letzte Änderung: Rolf Heszler - 17.11.02 16:48:05

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. November 2002, 19:19

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Hallo Rolf,

finde ich toll, deine Messreihe. Da kann man auch tendenziell sich was raussuchen, ohne gleich Akkupacks, Ritzel und Motoren im Dutzend rumliegen zu haben. Ich finde es jedenfalls sehr interessant.
Gruß Frank

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. November 2002, 23:58

Re: Schwebeflugstrom Logo10


versuch mal mit [code
und am Ende wieder [/code

jeweils mit eckige Klammer wieder schliessen

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. Februar 2003, 20:31

Re: Schwebeflugstrom Logo10


*frednachobenhol*

Hallo Rolf,

hast Du noch weiter gemessen? Mit 16 Zellen? Mich würden dazu mal Deine Strommessungen interessieren.
Gruß Frank

5

Samstag, 8. Februar 2003, 21:19

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Tach,

@Rolf
Was für ein Messgerät hast du denn zum messen benutzt?

Ich frage, weil ich selber ein Shunt-A-Meter von ELV habe aber öfters davon gelesen habe, dass die BL-Regler bei einer Messung zerschossen würden... ???
Kontronik selber sagt auch, dass man nur Zangen-A-Meter nutzen soll, nannte aber in der Antwortmail keine Begründung.
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass es hauptsächlich an den Kabellängen liegen soll, weiss dies aber nicht mit Sicherheit, sonst liesse sich dieses Problem ja ausräumen!?

bis denn
Sebastian

PS: 34A  bei Vollpitch ist ja noch recht wenig, da hätte ich mehr erwartet, wobei es bei ~1600 U/min wohl doch noch "etwas" mehr sein dürfte.

Rolf_Heszler

RCLine User

  • »Rolf_Heszler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-72622 Nürtingen

  • Nachricht senden

6

Samstag, 8. Februar 2003, 22:26

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Hallo Frank
Nein habe keine Messungen mehr gemacht,fliege jetzt in der Konfiguration wie in deinem anderen Treat beschrieben.

Hallo Sebalexx

Ich habe da so ein Amperemeter das mal von Graupner vertrieben wurde.Ist so ein kleines schwarzes Kästchen etwas größer als ein Servo,über einen Zusatzkanal kann man die Anzeige im Flug einfrieren und
nach der Landung ablesen.
Konte leider nur bei der niedrigen Drehzahl messen,bei den höcheren ist die Anzeige beim Hochschalten einfach Stehengeblieben so das keine Messungen möglich waren.Entweder waren das Störungen vom Regler
oder der Strom war zu hoch(Messgerät geht nur bis 40A),weis ich leider nicht.
Auf dem Logotreffen habe ich es aber geschaft einen gepushten und selektierten 12 Zellen Sanyo 2400er Akkupack in 5 Minuten ratze leer zu fliegen,das wäre ein Durchschnittsstrom von 29A,waren also sicher
50-60A Spitzenströme die da geflossen sind.
Hatte damals noch den Fun 600-18 drin.Meine jetzige Ausrüstung findest du auf meiner Homepage http://rolf.heszler.bei.t-online.de

Tschüß
     Rolf[wave]

7

Samstag, 8. Februar 2003, 22:36

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Tach,

danke für die Info!

Wie lang sind denn die zusätzlichen Kabel für die Zu- und Rückleitung des A-Meters?

Hat sich dein Regler bei der Messung stärker erhitzt als sonst?

bis denn
Sebastian

8

Samstag, 8. Februar 2003, 22:46

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Tach nochmal,

habe gerade noch deine Ausstattung auf deiner Homepage gelesen...

Hast du den 5 min. Flug mit dem 40A Regler gemacht?

Ich mache mir im Moment Gedanken, ob mein Beat 40-6-18 im Sommer zu heiss werden könnte. Ich fliege Logo 10 normale grösse mit Mega 22/30/2 14 Zellen und die Flugzeiten liegen in einem bereich von ca.
6 Minuten, wenn ich mit 1600 U/min fliege und zum Schluss noch etwas mit 1300 U/min schwebe.

Der Regler ist bei den dezeitigen Aussentemperaturen gut warm, nicht richtig heiss.

bis denn
SebastianLetzte Änderung: Sebalexx - 08.02.03 22:46:30

Rolf_Heszler

RCLine User

  • »Rolf_Heszler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-72622 Nürtingen

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 9. Februar 2003, 01:00

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Hallo Seblaxx

Die Kabel an dem Amperemeter sind zsammen mit dem Messgerät ca 10-15cm lang.

Am Regler habe ich kein erhöhte Erwärmung feststellen können.

Bei dem 5 min Flug hatte ich noch den Fun 600-18 in Verbindung mit dem Beat 50-8-30 eingebaut.
Habe auch schon gehört das der Beat mehr Störungen produziert als der Schulze oder der alte 3SL,jedenfals habe ich seit ich wieder den 3SL benutze noch keine Störungen gehabt.
Wieder,da ich schon mal einen in meinem damaligen Eco8 hatte,der aber nach einem Chrasch nicht mehr reparierbar war.
Besitze den teuersten gebrauchten 3SL der je bei Ebay ersteigert wurde

[dumm]  

Tschüß
      Rolf[wave]

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 9. Februar 2003, 10:41

Re: Schwebeflugstrom Logo10



Zitat


Besitze den teuersten gebrauchten 3SL der je bei Ebay ersteigert wurde


Hehe, ich habe 140EUR gezahlt auf Ebay. Hatte vorher monatelang versucht, einen 3SL zu einem reelen Preis zu erwischen, keine Chance. Irgendwann war es mir dann einfach wichtige, wieder vernünftig fliegen
zu können und ich habe ihn zum Neupreis ersteigert. War aber ok, er war auch neu und unbenutzt.

- Oliver

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 9. Februar 2003, 10:59

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Hallo Rolf,

ich habe mir mal Deine Daten auf Deiner Page angesehen. Dein XXL wiegt 2,85kg? Wie kommst Du zu diesem Gewicht, ich meine was hast Du so schweres eingebaut? Ich schaffe mit 13 Zellen 2695g + eine (fiktive)
14. Zellen á 59g macht etwa 2755g. Mit 16 Zellen schaffe ich gerade mal 2900g. Würde mich mal interessieren, wo bei Dir das Gewicht herkommen könnte. Mein XXL hat:
-die gleichen Blätter
-Hacker B50 mit Kühlkörper
-3xHS-85MG
-GY240 + SES270BB
-Tuninghaube 135g statt 65g
-Eigenbaukufengestell ca. 95g
-Sperrholzseitenleitwerk 11g statt 5g des Originalen
sonst alles original. Ich dachte immer, dass mein Logo schwer wäre.
Gruß Frank

Rolf_Heszler

RCLine User

  • »Rolf_Heszler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-72622 Nürtingen

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 9. Februar 2003, 11:26

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Hallo Frank

Vielleicht liegt es auch an der Waage,ist ein steinaltes teil.Wiege aber alle meine Helis mit der gleichen Waage also stimmt es wenigstens im Verhältnis zueinander.
Habe auch ein S9250 Heckservo das sicher auch mehr wiegt als deines.

Tschüß
     Rolf[wave]

Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 9. Februar 2003, 12:25

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Und bei diesen Gewichten verstehe ich den Sinn des aufrüsten nicht mehr!!
Mein CFK Logo 20 wiegt mit 20x CP1700 2,85 kg mit 24 RC2400er 3,4kg trotz schwerer Haube.

Eure 10er Logo sollten bei dem Gewicht min.16 Zellen haben , besser 18.
Gruß Frank

14

Sonntag, 9. Februar 2003, 13:32

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Tach,

danke für die Daten!

Ich habe irgendwie ein schlechtes Gefühl, wenn ich jetzt doch mein A-Meter benutzen sollte... Irgend einen Grund muss die ablehnende Haltung von Kontronik ja doch haben, auch wenn es bei dir scheinbar
ohne Komplikationen funktioniert.

Ich hoffe dann einfach mal mit der langsam steigenden Aussentemperatur, dass mein Regler nicht zu heiss wird... Meint ihr es gibt grössere Regler im Sommerschlussverkauf billiger... [dumm] ;-)

bis denn
Sebastian

PS: Hat jemand eine physikalische Erklärung für die Bedenken der Regler-Hersteller?
Ich habe irgendwo mal gelesen, dass es angeblich an der Kabellänge liegen soll, da durch den gepulsten Strom Spannungsspitzen entstehen?

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 9. Februar 2003, 13:39

Re: Schwebeflugstrom Logo10


@Rolf:
Stimmt schon, ein Gramm hier, ein Gramm da und schon sieht die Gesamtbilanz ganz anders aus.

@Frank:
Im Prinzip richtig. Ich habe meinen XXL gestern erstgeflogen. Zunächst mit 13 Zellen, da die vom Logo 10 vorhanden sind. Da mir das aber insgesamt nicht gefiel (Flugzeit relativ kurz, Einbruch bei Vollpitch),
habe ich mir jetzt mal zwei 8-er Stangen 2400-er gebrutzelt. Damit werde ich es jetzt versuchen. Die endgültige Motorfrage ist ja auch noch offen. Fliege momentan den B50-15L. Aber wie Du weißt, liebäugele
ich ja noch mit einem LRK von Euch. Außerdem probiere ich die Tage mal einen FUN 600-15. Immer schön step by step. Wird schon noch.
Gruß Frank

Ingo_Fehr

RCLine User

Wohnort: D-14195 Berlin

  • Nachricht senden

16

Montag, 10. Februar 2003, 18:31

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Hallo
Also das der BL Regler wegen einem Strommesser abraucht... eigentlich unmöglich. Das Strommessgerät ist im Prinzip nur ein kleiner Widerstand, an dem die Spannung (bis 0,1V max.) ein bisschen abfällt.
Der Spannungsabfall wird gemessen (in der 200mV Auflösung) und ausgegeben. Das einzige was der BL Regler davon mitbekommt, ist, dass der Akku auf einmal scheinbar etwas mehr Innenwiderstand besitzt (wirklich
maginal mehr). Das Abrauchen muss einen anderen Grund haben.
MfG Ingolo
PS: Das gilt natürlich nur für die etwas besseren Geräte bzw. selbstgebastelten, wenn man da ein 10A Multimeter reinhängt siehts schon anders aus.
Ingo ist im Internet!! http:\familiafehr.bei.t-online.de

17

Montag, 10. Februar 2003, 19:03

Re: Schwebeflugstrom Logo10


Tach,

das ist schon alles klar und logisch, es gab schon einmal einen Beitrag zu dem Thema, mal sehen, möglicherweise finde ich den noch...

http://www.rclineforum.de/cgi-bin/YaBB.pl?board=Elektroflug&action=display&num=12403

Da ist von der Kabellänge die Rede:
http://www.rclineforum.de/cgi-bin/YaBB.pl?board=Elektroflug&action=display&num=12465

Kontronik hat auf meine Anfage zur Verwendung eines Shunt-A-Meters nur geasagt:
Bitte nur Zangenamperemeter verwenden. ???

bis denn
Sebastian

PS: Ich bin eben zu feige, es zu testen und meinen schönen Beat über den Jordan zu schicken...
Aber nach den oberen Berichten, sollte es mit sehr kurzen Kabeln gehen...
[rolling_eyes][rolling_eyes][rolling_eyes]