Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Trämper

RCLine User

Wohnort: Hallstadt ,Oberfrangn

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 18. September 2008, 10:15

Hallo Hans-Willi,
die Frage könnte aber doch auch lauten: "Soll man diese Dinger überhaupt abschalten?". Obwohl wir jetzt etwas OT werden, könnte man doch genau so gut argumentieren, das der Heli Command ein Zugewinn an Sicherheit für das Umfeld ist. Beispiel: Heli ist total verknüppelt und der HC rettet ihn vor dem Abdriften und Absturz in den Zuschauerbereich. Ohne HC kann sowas dumm ausgehen. Auch kann der HC die Alten Hasen (die "Alten" die aus jeden Baum einen Flieger schnitzen können) doch noch zum Helifliegen bringen.

Die "all Inclusiv" Kunden dürften aber für Dich als Geschäftsmann auch eine Lukrative Geschichte sein. Bei meinem Local Dealer sind letzte Saison auch zwei Geschäftsleute aufgetaucht und wollten je einen absturzsicheren T-Rex für ihre Fabrikhalle haben. Solange es gut bezahlt wird, warum sollte der Händler das nicht machen. Die Rexe sind m.W. mittlerweile platt, die Geschäftleute haben sich einem neuen Kitzel zugewendet.

So wirds auch mit einem Großteil der Innovater Zielgruppe laufen. Sogesehen, für "Uns" kein Verlust, für die Firmen und Händler nur Umsatz.

Jürgen
Trämper´s Garage
Tamiya XC, Tamiya Wild Willy2, TL01 Clone,
Trämper´s Hangar
HIROBO SDX50, RAPTOR 50 ECUREUIL, T-REX 500, div. Flieger.

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 18. September 2008, 10:38

Zitat

Original von Trämper


So wirds auch mit einem Großteil der Innovater Zielgruppe laufen. Sogesehen, für "Uns" kein Verlust, für die Firmen und Händler nur Umsatz.

Jürgen


Aber nur kurzfristig, mir sind die Jungs, die den Kram von Grund auf vernünftig lernen wesentlich lieber, wenn die einmal einen Einstieg ins Hobby gefunden haben, bleiben die meist ein Leben lang dabei.

Eine langfristige Kundenbeziehung ist meiner Meinung nach für alle Beteiligten sinnvoller als ein hoher aber nur kurzzeitiger Profit mit irgendwelchen Leuten, die eine Konsumentenmentalität haben und das Ding nach 3 Wochen in die Ecke schmeißen, weil Sie schon mit kleinen Problemen hoffnungslos überfordert sind.

Gruss
Hans-Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stein« (18. September 2008, 10:39)


Schroedi

RCLine User

Wohnort: Hamm NRW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 18. September 2008, 12:17

mal ne Frage, kaufen Anfänger eigentlich den Heli Command? Ich meine das Teil kostet doch so 300-400€ und die meisten die mit dem Hobby anfangen möchten sind gerade mal bereit soviel für den ganzen Heli meist noch inkl Sender auszugeben.

Gruß
Marcus
Luft: MSH Protos 500, LMH 110, T-Rex 250, Bell 47G V05 & V06
Wasser: H&M DrifterS, Hopf Golf Evo, Snake Aye, Ice Dream, Micro Cracker Box
Land: Traxxas E-Maxx, Tamiya Blitzer Beetle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schroedi« (18. September 2008, 12:18)


Crasher

RCLine User

Wohnort: D-94315 Straubing

Beruf: Werkzeugmacher- Industriemeister

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 18. September 2008, 13:37

Hallo,
habe den Innovator beim TT-Funfly in allen zwei Versionen fliegen sehen und mit den Piloten kurz gesprochen.
Das Einsteigermodell fliegt im Grundsetup sehr eigenstabil, aber wie ein normaler CP-Heli (verkleinerter Rotorkopf vom 90er Rapi), nur benötigt er wesentlich größere Ausschläge - ungewohnt für erfahrene Piloten, aber fliegbar.
Man kann ihn dann am PC agiler einstellen und mit anderen Rotorblättern und Paddelstange zum normalen Heli nachrüsten.
Das andere Modell ist ein kleiner 3D-Heli, wie viele andere, mit stärkerem Motor und Regler sowie "normalen Rotorblättern - er soll bis 4000U/min am Kopf fliegen können" nur das man gleich RTF-fliegt mit Anzeige von nachlassender Akkuspannung usw.
Also, ich finde die Sache für Neueinsteiger sehr gut, da man sich langsam an einen richtigen Heli herantasten kann, ohne tunen usw. Und so mancher alte Hase fliegt zu hause auch noch einen Koax.
MfG. Christian

25

Donnerstag, 18. September 2008, 21:38

Nö nö, es geht doch nicht um Statusverlust oder sowas. Das wäre ja albern. Aber in dem Moment in dem wie oben bereits sehr treffend beschrieben "... die tiefe Auseinandersetzung mit der Technik ... " fehlt und man ja "... - nur - Heli fliegen will ..." wird man dieses anspruchsvolle Hobby nur so fade erleben wie man ein Fertiggericht genießen kann.
Tarot 500, T-Rex 500

26

Sonntag, 21. September 2008, 15:08

Hallo zusammen,

ich freue mich jetzt schon riesig auf den Innovator.

Ich habe mir bereits einen bei meinem Modellbauhändler bestellt und hoffe einer der ersten zu sein die den Innovator bekommen (MD 530 blau).

Am PC einstellen, ausprobieren, übertragen und fliegen ist genau mein Ding.

Und wenn ich damit vielleicht bald ein "mittelmäßig fliegender Heli Pilot" werde, wäre ich schon sehr zufrieden.

Habe bereits Erfahrung mit einem Spirit M8, einem LMH 120 und einem sjm sammeln können. Mit dem LMH und dem sjm bin ich bis zum Rundflug gekommen. Mit dem Spirit leider nicht über das Schweben hinaus. Jede "feherhafte" Einstellung zum "ausprobieren" hat mich jedesmal sehr viel (für mich zu viel) Geld gekostet.

Da lob ich mir die Idee erst am PC einstellen und ausprobiern und dann übertragen doch sehr. Mal sehen wie sich das ganze umsetzen lässt.

Gruß HaPe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ha_Pe« (21. September 2008, 22:03)


danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 21. September 2008, 16:21

Da bin ich mal auf deine Erfahrungen gespannt. Schreib unbedingt wenn du deinen Innovator bekommst..

Gruß
Daniel
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

VLI

RCLine Neu User

Beruf: in Ausbildung zum Piloten

  • Nachricht senden

28

Samstag, 27. September 2008, 03:41

also ich habe ja auch sehr mit dem gedanken gespielt mir nen inovator anzuschaffen. bin ein "heli neuling" habe erst erfahrungen mit einem koax sammeln können. bin jedoch von kindesbeinen an vom virus modellbau in all seinen fasetten angesteckt und heli fliegen war immer mein traum. die tatsache dass das ding ja wirklich "einfach" in beinahe jeder hinsicht sein soll hat mich auf dieses modell aufmerksam gemacht. :ok:

jedoch die einwände derer die sagen dass sich auch die neulinge besser mit der technik auseinander setzen sollten um die materie besser zu verstehen und allalong die kompetenteren piloten zu werden finde ich sehr gut und berechtigt. mein traum war immer ein raptor oder t-rex. und auch wenn viele sagen als neuling warscheinlich nicht so ideal - wirds wohl einer der beiden werden. denn ich habe sehr großes interesse an der technik und möchte aus genau diesem grund auf einen "richtigen" heli umsteigen - mir wurde mein koax nach nur 3 wochen zu öde..... :wall:

wer mir aber nen guten tipp oder anderen vorschlag machen kann bzw - bin für alles offen!
Never touch a runnig system! Auf deutsch --> greif nie in nen laufenden Heli!!!

p107220

RCLine User

Wohnort: Hinterbrühl bei Wien

Beruf: IT-Supporter

  • Nachricht senden

29

Samstag, 27. September 2008, 08:13

Zitat

mein traum war immer ein raptor oder t-rex.


Erfüll' ihn dir, ohne Wenn und Aber :)

Aber besorg dir auch einen Simulator. 15 Stunden drauf üben und ab geht's!

Kurt
Bauberichte, Fotos und Videos:
http://www.modellhubschrauber.at
und neuerdings mit Modellflugzeugen auf
http://www.flaechenflieger.at

30

Samstag, 27. September 2008, 11:04

Zitat

Original von VLI
jedoch die einwände derer die sagen dass sich auch die neulinge besser mit der technik auseinander setzen sollten um die materie besser zu verstehen und allalong die kompetenteren piloten zu werden finde ich sehr gut und berechtigt. mein traum war immer ein raptor oder t-rex.


Es spricht ja nichts dagegen, mit einem "fertigen" Heli wie Quark oder Innovator anzufangen um Schweben, Fliegen und etwas von der Technik zu lernen. Gut, beide liegen im Bereich von 400,- EUR. Das ist - unabhängig vom Einkommen - sehr viel Geld und muß natürlich mit bedacht und kalkuliert werden. Aber zum einen kann man ja später auch wieder verkaufen und zum anderen hat man sicher auch ein paar Monate viel zu üben und viel Spaß mit diesen Helis.

Aber mit RtF-Sets oder fertigen Helis ist eben nicht das Ende dieses Hobbys erreicht sondern es fängt erst an.
Tarot 500, T-Rex 500

scotty02

RCLine User

Wohnort: Wunstorf, nähe Hannover

  • Nachricht senden

31

Samstag, 27. September 2008, 22:35

Hallo zusammen,

sorry wenn ich jetzt auch noch meinen Senf dazugebe, aber nachdem ich diesen Thread gelesen habe drängt es mich doch ;)

Ich bin ja nun auch noch jemand, der es ohne HC usw. lernt, aber was ist so schlimm daran? Hab ich dadurch weniger Spaß an meinem Hobby wenn jemand mit HC oder dem Innovator "mittelmäßig" fliegt?

Es wird doch niemand gezwungen diese Erleichterungen zu nutzen, es entscheidet doch jeder selbst ob er einen Kreisel nutzen will.

Mal ehrlich, so ein wenig klingt hier schon manchmal ein elitärer Gedanke durch
"Die Königsklasse im Modellflug"

"Mein Mann ist Heli-Pilot, ich weiß schon garnicht mehr was ich kochen soll" :D

HC usw. helfen evtl. beim Einstieg, aber wer sich dann weiter entwickeln will, muß sich unweigerlich mit den Basics befassen, sonst steht der Innovator nach einen halben Jahr in der Vitrine und verstaubt.
Gruss
Scotty
___________________________

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 12:38

Hallo,

Zitat

"Mein Mann ist Heli-Pilot, ich weiß schon garnicht mehr was ich kochen soll"


Genau diesen Eindruck hatte ich auch wenn ich da die diversen Beiträge so lese. Das sind bestimmt alles Leute welche einen Oldtimer ohne Servolenlenkung, ohne Bremskraftverstärker, mit nicht synchronisiertem Getriebe, mit Handkurbel zum Anlassen, mit mech. Klappzeiger als Blinker usw. fahren. Also so quasi einen Trabant der ersten Generation. Gab es eigentlich mehrere Generationen? Okay, es gab es gab ja noch DKW und VW Käfer.

:O

Für Teenager ist das doch der Heli schlechthin um in dieses Hobby einzusteigen. Er weckt das Interesse welches vielelicht sogar in Begeisterung ausartet. Denkt daran Leute, auch unser Hobby braucht Nachwuchs ! Im Zeitalter des PC's brauchen wir heute keine Helikopter mehr wie sie Graupner mit dem Bell 212 Twin Jet vor 30 Jahren verkauft hat.
Und seid mal ehrlich, glaubt ihr etwa im ernst, dass heute Helicracks nicht auch mit modernster Stabilisierungselektronik fliegen? Ich möchte diese Leute gerne einmal mit einem 30-jährigen KAVAN Jet Ranger, Schlüter Cobra oder Graupner Twin Jet fliegen sehen. Dies natürlich auf dem technischen Stand von damals.
Leider werden wir diese Leute aber nie sowas fliegen sehen, die Blamage wäre zu gross.

Gruss Bruno

EDIT: hier ist die Beschreibung auf Deutsch: http://www.innovator-rc.com/germany/product/main01.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »^____« (22. Oktober 2008, 12:45)


33

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 13:33

Jetzt geht das schon wieder los: du kannst dir ganz sicher sein, dass die 3D Cracks von heute dank des intensiven Trainings am Sim (so etwas gab es schlicht und einfach damals nicht!!) auch aus einer uralt Möhre nach kurzer Eingewöhnung die heftigsten Manöver herauszaubern, wahrscheinlich auch ohne Gyro.

Die heutigen Toppiloten betreiben das "Hobby" inzwischen SEHR proffesionell, die ewige Behauptung, die könnten ja nur so gut fliegen, weil der Heli voller Elektronik steckt, ist total Banane.
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 13:42

Hallo,

Zitat

Jetzt geht das schon wieder los:


Nein, es hat noch nie aufgehört. :D

Zitat

du kannst dir ganz sicher sein,


Sicher bestimmt nicht. Was unterscheidet denn die Leute von heute zu denjenigen von damals?

Zitat

dass die 3D Cracks von heute dank des intensiven Trainings am Sim (so etwas gab es schlicht und einfach damals nicht!!) auch aus einer uralt Möhre nach kurzer Eingewöhnung die heftigsten Manöver herauszaubern, wahrscheinlich auch ohne Gyro.


Nein, mit Sicheit nicht. Beweise das bitte zuerst einmal. Ausserdem gab es keine Sim's, die müssen das OHNE einmal versuchen.

Mit den damaligen Fernsteuerungen und technischen Möglichkeiten der Modelle mit ihren primitiven Rotorköpfen und mech. Heckausgleich ist sowas schlicht unmöglich.

Aber darum geht es ja hier nicht, deshalb OT.

Gruss Bruno

35

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 13:46

Micheal Schuhmacher kann ja auch nicht Autofahren! Der ist ja nur so schnell wegen der ganzen Technik in seinem Formel-1-Auto! Mit einem Trabbi wäre der auch nicht schneller als ich!

:D ==[]
Tarot 500, T-Rex 500

Crasher

RCLine User

Wohnort: D-94315 Straubing

Beruf: Werkzeugmacher- Industriemeister

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 16:31

Hallo,
wollte mich auch noch mal kurz zu Wort melden.
Mit der Technik muß sich der Anfänger früher oder später auch mit dem Innovator auseinander setzten. Der Rotorkopf entspricht eigentlich einem modifizierten Raptor 90 Rotorkopf. Und wenn der Pilot den kleinen mit Wucht in die Wand lässt, ist da auch was def. Dann muß er ihn genauso zerlegen und wieder zusammen Bauen wir einen anderen. Ich habe übrigens ein paar Bekannte - alles Helipiloten - die sich den kleinen für ihre Söhne zulegen wollen. Ich kann das gut verstehen - vielleicht kann ich meine Frau auch so zum Heli-fliegen bringen. Bei meinem Jüngsten bin ich da zu Spät dran - der fliegt bereits um Welten besser wie ich.
MfG. Christian

37

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 17:27

Haha:
Gute Ladegeräte haben über 60 Seiten die studiert werden müssen,damit man sich damit zurechtfindet.




Zwar kenne ich keinen Innovator.
Aber wenn ein Ladegerät 60Seiten Bedienungsanleitung hat, dann ist es genau deswegen kein "gutes" Ladegerät, sondern Bockmist.
Das wollte ich gerne ma angemerkt ham!
"Navigare necesse est." sagte der Urologe,
"Kein Sex mit der Antifa!"

Heli67

RCLine User

Wohnort: Basellandschaft

Beruf: CSI

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 17:57

Hallo

eigentlich wollte ich lernen einen richtigen Heli zu fliegen. Nur bin ich mittlerweile in ein Alter geraten, wo es keine Zukunftsperspektiven mehr gibt und auch finanziell nicht mehr tragbar wäre. Daher habe ich mich mit dem RC-Fliegen begnügt. Begonnen habe ich mit dem Blade CX2, später kam die CP Pro und der Belt CP dazu. Der E550 braucht noch einige Zeit bis er fertig ist, aber bei meinen Flugkünsten muss ich dieses Projekt nicht prioritär behandeln.

Zum Thema RTF: hätte ich mit einer der CP begonnen (auch mit Trainergestell) hätte ich mit grösster Wahrscheinlichkeit das ganze in die Tonne geworfen - Der CX2 und auch der Sim haben das Erlernen der Fingerkoordination doch sehr vereinfacht. Ich weiss nun aus eigener Erfahrung, dass grössere Modelle einfacher zu fliegen sind, nur stellt sich hier für einen Neueinsteiger berechtigterweise die Frage, ob es sich für ein Neuhobby wirklich lohnt so viel Geld zu investieren. Aufgrund meiner unregelmässigen Arbeitszeiten entschliesse ich mich sehr kurzfristig wann ich wieder fliegen möchte, eine Flugschule wäre für mich undenkbar.

Ich denke dass die Idee mit den RTFs doch sehr gut ist, für einen Anfänger ist es noch erschwinglich und er kann trotzdem einen Einblick in die Materie werfen. Gewinner sind in diesem Moment der Anfänger und die Verkaufsgeschäfte resp. Hersteller. Sollte wirklich jemand gefallen am Hobby haben, so wird er automatisch mehr wissen wollen und sich beim Umstieg auf ein anderes, nicht-RTF-Modell auch beschäftigen müssen.

Es bringt nichts sich über diese RFTs zu ärgern, sondern wir sollten damit lernen umzugehen und mögliche Interessenten damit den Einstieg in die RC-Flugwelt vereinfachen.
Saluti
Steve

[SIZE=1]Drehflügler: Blade CX2 mit Xtreme-Blätter, Robbe Blue Arrow XL, Belt CP-Umbau, T-Rex 450 Sport, Raptor E550, Benzintrainer
Starrflügler: EasyStar, Lara
Funke: DX7, FX30
Status: Rundflüge
Sims: RF4.5, FMS, FS9[/SIZE]

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 18:11

Hallo Steve,

Ganze genau! So sehe ich das auch.

Gruss Bruno


Ps: Komm doch einmal bei uns auf dem Fluplatz vorbei. Bin nächsten Mittwoch und am 8. November dort wenn das Wetter passt.

Heli67

RCLine User

Wohnort: Basellandschaft

Beruf: CSI

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 18:18

Zitat

Original von B. Eberle
Ps: Komm doch einmal bei uns auf dem Fluplatz vorbei. Bin nächsten Mittwoch und am 8. November dort wenn das Wetter passt.


Von der Arbeitszeit her sollte es gehen, wo ist der FP genau?
Saluti
Steve

[SIZE=1]Drehflügler: Blade CX2 mit Xtreme-Blätter, Robbe Blue Arrow XL, Belt CP-Umbau, T-Rex 450 Sport, Raptor E550, Benzintrainer
Starrflügler: EasyStar, Lara
Funke: DX7, FX30
Status: Rundflüge
Sims: RF4.5, FMS, FS9[/SIZE]