Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 12. Januar 2009, 18:24

Wie viele Hubis schrottet man so bis man fliegen kann ?

Hallo Piloten
Mit wie vielen Helis sollte ich rechnen, bis ich endlich fliegen kann ? Hab schon ziemlich viele Helis auf dem Gewissen. Ich habe schon dem entsprechend viel Geld ausgegeben.
Noch ein paar Euro mehr, müsste ich vielleicht noch einen Scheidungsanwalt bezahlen :-)
Wie sind Eure Erfahrungen ? Bin eigendlich ein scheuer Typ, darum versuche ich bisher
mir alles selber beizubringen. Und natürlich hole ich mir Infos aus dem Internet.
Mein erster Startversuch mit einem Walkera 68b Rtf, sah aus wie der von Alan Szabo, aber nur 5 Sekunden lang, bis Der Heli versuchte meine Garge zu zertrümmern und ich in Deckung springen musste.
Heute schwebe ich ziemlch sicher mit meinem Belt CP und Hurricane 550. Will in den
nächsten Wochen, wenn keiner schaut meinen ersten Rundflug wagen. Hab mir extra dafür bei E-Bay einen Gebrauchten Heli ersteigert. Wird einer Reichen ? sollte ich mit mehr rechnen ? wenn ja wie viele ?
LG
micha

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. Januar 2009, 18:28

Das Zauberwort lautet reparieren... Es gibt nix, was man nicht reparieren könnte. Un dschon gar nicht bei den Helis, wo es ja nur darum geht Ersatzteile anzuschrauben...
Wie wäre es mit nem einfachen Sim?
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Frank KR

RCLine User

Wohnort: Krefeld

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. Januar 2009, 18:34

Hi Micha...

eigentlich sollte man keinen schrotten.
Wie Chorge schon sagte, reparieren. Ist auch preiswerter.
Und bevor du zum Rundflug übergehst...
Kannst du überhaupt schon Seitenschweben?
Hier findest du einen ganz brauchbaren Leitfaden:
http://www.helischool.de/

Und denk dran, immer einen Schritt nach dem anderen.
Jede Übung am besten so lange machen bis es langweilig wird und man sie wie im Schlaf beherrscht.
Das Steuern des Helis muß automatisch gehen, wenn du erst Nachdenke mußt steckt er im Garagentor ;)

Gruß, Frank
TRex 600 GF FBL microBeast
Spectrum DX7
Flugtagebuch

jdammeyer

RCLine User

Wohnort: 32469 Petershagen

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Januar 2009, 18:49

RE: Wie viele Hubis schrottet man so bis man fliegen kann ?

Zitat

Original von Zappelpilot
Wird einer Reichen ? sollte ich mit mehr rechnen ? wenn ja wie viele ?


Wie viele willst Du denn kaufen? Oder anders, für wieviele reicht das Budget? ==[] ==[] ==[]

Üb doch am Sim und dann in real erst mal alle Schwebepositionen durch. Wenn das sitzt, reicht eigentlich ein Heli. Ansonsten reparieren.
Mann Mann, solche Sorgen hätt ich gern :O
TT Mini Titan E 325
T-Rex 600 N Pro
Multiplex TwinJet brushless
Sebart Katana S30
alles mit Spektrum DX7

5

Montag, 12. Januar 2009, 19:36

Danke für die schnellen Tipps,
Einen Simulator ( Reflex XTR) habe ich ja. Aber irgendwie fliege ich auf dem Bildschirm
deutlich sicherer als in Natura. Wahrscheinlich liegt das daran,dass ich die ganzen Parameter im Sim gar nicht richtig eigestellt habe und nicht weiss welche Einstellung realistisch ist. Ausser dem meine ich dass meine natürlichen Augen besser zoomen als der Simulator. Der Weitwinke ist auch besser.
Nicht nur Die Simulationsparameter, auch die ganzen Einstellungen mit dem Rotorkopf, komm ich nicht klar.
Ich bin wirklich damit überfordert.
Zum Thema reparieren : mechanische Rep. kann ich und mache ich. Im keller sind mittlerweile neun oder so 450er Helis die ich zum ausschlachten nutze.
Bin sogar schon soweit gegangen, dass ich mir meine Wellen selber drehe. Hab dafür eine Drehmaschiene zugelegt. Klingt Krank oder ? Aber das Helifliegen macht mich Krank.
Nein, sorry nur die Versuche machen mich krank.
Was mache ich nur falsch ?
Habe schon Kontakt mit Jens Glamann hier aus dem Forum aufgenommen, der mir hoffentlich weiterhelfen kann.
Der Gebrauchte SJM 500 den ich ersteigert habe, wird ohne Regler geliefert.
welchen kann ich denn nutzen der etwas günstiger ist als der originale ? oder ist 90 Euro für eienen Regler angemessen ?

wienerdominik

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. Januar 2009, 19:42

hast du echt soviel Geld?
Ich könnts mir nicht leisten!

Ich fange gleich mit dem Hurricane 550 an!

wienerdominik

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. Januar 2009, 19:43

und warum brauchst du einen eigenen Heli fürs Rundflug üben?
Manche leute versteh ich echt ned!

nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. Januar 2009, 19:44

Hi,

wieviele Heli man dazu braucht, das kommt - wie so vieles im Leben - ganz darauf an :) Ich hab' 2 Helis gebraucht, aber nicht, weil einer gecrasht wäre - sondern weil so ein Belt und ein Rex halt doch ganz verschiedene Tiere sind. Der Belt ist wie der Name schon sagt ein ausgelutschtes Gummiband, der T-Rex ein schneller exakter Räuber ;)

Der Tip mit dem Simulator ist ein guter - das spart ganz gehörig Kosten.

Ich habe selber Anfang April 2008 mit dem Helifliegen angefangen, kann inzwischen Schweben in so ziemlich allen Lagen (wenn's auch beim Rückennasenschweben hin und wieder hakt), Rundflug, etwas Rückenflug, Loopings, Rollen, hin und wieder das eine oder andere Funnel und solcherlei Dinge mehr.

Geflogen bin ich ca. 300 Akkus alles in allem, zuerst ca. 50 mit einem Belt CP, dann ca. 200 mit einem T-Rex 450 Äquivalent (selber aus Tuningteilen zusammengebastelt), und dann seither ca. 55 mit meinem SJM 430 (500er Heli).

....und bevor ich das allererste Mal überhaupt den Heli abheben ließ, hab' ich ca. 10 Stunden am Sim geübt.

Fazit: 2 Crashes insgesamt, beide mit dem SJM, beide wegen technischen Gebrechens - einmal eine mißglückte Autorotation nachdem sich das Hauptzahnrad in ca. 30m Höhe abgefressen hatte und deswegen der Antrieb ausfiel, Schaden ca. 60€ (inklusive 40€ für Blätter), einmal eine Anlenkung weggeflogen gleich nach dem Abheben und der Heli war in unmittelbarer Nähe von mir unkontrollierbar, deswegen absichtlich mit Negativpitch in den Boden gerammt, Schaden ca. 85€, auch inklusive Blätter.

Beim 450er wären das eher 40 und 60€ gewesen, so ein 500er ist leider doch teurer bei den Ersatzteilen.

Jedenfalls - das ging nur deswegen so gut, weil ich neue Dinge zuerst am Sim geübt habe, bis sie wirklich gesessen haben - nicht nur, bis ich sie das erste mal verwackelt hingekriegt habe. Wenn man's dann in echt macht, dann hat man schon am Sim viele Male verbockt und weiß, wie man's eventuell trotzdem wieder retten kann. Das hilft - mir zumindest - eine ganze Menge und macht die Finger ruhiger.

Es geht echt nur darum, ruhig genug zu bleiben. Wenn's am Sim geht, kann man's auch in echt, wenn man seine Nerven bezwingt :)

Für den Reflex gibt's genügend Modelle, die auch etwas agiler eingestellt sind. Damit kann man die Reflexe dann wirklich trainieren - generell gilt: je kleiner der Heli, desto kippeliger. Für wirklichen Spaß empfehle ich z.B. den ThreeDee MP-XL E mit Vstabi von rc-sim.de, der ist wirklich flott und trotzdem sehr genau zu steuern. Dort mußt du Dich registrieren, aber das zahlt sich aus.

Der SJM Regler kostet 90€? Wo? Arg...da empfehle ich Dir doch glatt z.B. einen Turnigy oder Emax Regler, die sind baugleich mit dem SJM Regler (bzw. der mit denen). Die gibt's auch billiger. Dennoch - das ist schon angemessen für einen 6S Regler mit 60A. Hab' meinen im Paket mit meinem SJM 430 gekauft, da war er nicht so teuer (glaube, 45 oder 50€ Aufpreis).

Vergleichbare Regler z.B. von Kontronik kosten eher 200+€, YGE oder Scorpion Regler ca. 100-120€.

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »nexus665« (12. Januar 2009, 20:01)


9

Montag, 12. Januar 2009, 19:56

In 15 Jahren keinen zu Schrott geflogen,habe ja auch den richtigen Heli gehabt :evil:

gruß Torsten

Inspector

RCLine User

  • »Inspector« wurde gesperrt

Wohnort: München (Solln)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. Januar 2009, 19:57

wenn Du mir fünf von deinen Helis zuschickst, wirst Du keinen mehr schrotten!
CopterX SE V2, Eigenbaumotor 7er Scorpion 825 Watt!!! :evil: , Savöx 254, S9257, Spartan Gyro, 55er Jazz, UBEC von CC :ok: Video auf RCL-TV

11

Montag, 12. Januar 2009, 20:05

Hallo Simon, ich glaub, dass du mich verstanden hast.
Deine Ratschläge sind natürlich Sinnvoll, nur wie schon gesagt, mit Sim klappt zu gut, oder ich mach alles falsch von Anfang bis Ende.
Lieber Dominik,
Es geht nicht darum wie viel wer was leisen kann, sicher verzichte ich dafür auf viele Dinge. Wollte nur mal zum Ausdruck bringen dass es mir ernst ist, nagut vielleicht noch ein bißchen Mitleid von erfahrenen Piloten.
Ich bin weder reich noch verdiene ich viel Geld. Ich bin nur verrückt. :-) und ziemlich verzeifelt. Die Zahl der Helis kommen deswegen zustande, weil in einem Forum Wird Walkera zu Schrott erklärt und Der Belt empfohlen, der t-rex ist dort gut und wo anders ist der gar nicht so gut wie von ihm gesagt wird. Dort wird für den Anfang ein Koax geraten, wo anders rät man davon ab.
LG

12

Montag, 12. Januar 2009, 20:13

Herzlichen Glückwunsch Torsten. Drei Orden für Dich

nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. Januar 2009, 20:16

Hi,

und alle diese Aussagen sind irgendwie richtig, aber immer subjektiv :)

Also:

der Belt ist billig. Ganz einfach. Er fliegt auch - gute Einstellung vorausgesetzt - ganz passabel, und die Teile kosten nicht die Welt - obwohl: CopterX (Rex-Klon) ist auch nicht teurer bei den Teilen. Zum Anfangen verbläst man da einfach nicht so viel Geld, um herauszufinden, ob das Hobby überhaupt was für einen ist oder man für es (soll ja auch Leute geben, die werden's nie lernen :D).

Der Rex ist einiges teurer in der Anschaffung, außer er kommt aus dem Hause CopterX oder KDS, dann geht's (wenn auch noch immer teuerer als der Belt).

Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, daß der Rex sein Geld wert ist - der Unterschied in der Steuerfolgsamkeit und Exaktheit war enorm. Auf einmal hatte ich Vertrauen in's Gerät, und schon ging's 3x so schnell voran wie vorher mit dem Belt.

Walkera ist billiger Kaufen-und-Wegwerfen Schrott, zumindest das meiste. Beim 5#4B mit Alu glaub' ich sind nur die Motoren Schrott, der Rest ist okay, aber das ist auch der einzige Walkera, von dem ich annähernd Gutes gehört hätte.

Koax zum Anfangen ist auch kein Fehler, der ist viiiiel gutmütiger als ein "echter" (also pitchgesteuerter bzw. CP-)Heli. Dient aber im Endeffekt nur dazu, eine 4-Achsen Steuerung in's Hirn zu bekommen - das geht mit einem Sim auch, und billiger (Heli-X ist kostenlos, und eine USB-Funke gibt's ab ca. 20-30€). Mein Koax steht seitdem ich einen CP-Heli habe einsam und Staub sammelnd in der Ecke...

Es ist halt immer alles sehr subjektiv :) Das Beste für Dich ist, wobei Du Dich am besten und sichersten fühlst. Welcher Weg das ist, weißt eh nur Du.

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nexus665« (12. Januar 2009, 20:20)


14

Montag, 12. Januar 2009, 20:16

Hallo Daniel Gonzalez
Wenn das ein versprechen ist, dann komm nach MG dann sehen wir weiter.

Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

15

Montag, 12. Januar 2009, 20:21

RE: Wie viele Hubis schrottet man so bis man fliegen kann ?

Zitat

Mit wie vielen Helis sollte ich rechnen, bis ich endlich fliegen kann?

Es kann durchaus mit nur einem klappen, wenn mans richtig macht. Meine Reihenfolge war:

1. Simulator
2. Koax
3. Flugschule
4. CP-Heli

In zwei Jahren bislang nur ein größerer Crash, der aber reparabel war (ca. 100 Euro). In Deinem Fall würde ich vor allem die Flugschule empfehlen. Die bringt Dir wahrscheinlich am meisten. Da kannst im L/S-Modus unter Anleitung mal richtig fliegen und bist etwas entspannter weil im Ernstfall der Lehrer übernimmt. Der verklickert Dir auch was Du falsch machst.

Ich bin immer wieder mal beim Bernd Poeting (www.poeting1.de). Der bietet im Winter auch Theorie-Seminare an wo man das einstellen lernt.

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

16

Montag, 12. Januar 2009, 20:40

Hallo Simon.
Irgendwie habe ich so das Gefühl, dass ich mir dem nächst DOCH einen Rexx zu legen sollte. Aber wie ich schon erwähnte habe ich inzwischen Kontakt mit Jens Glamann.
Am kommenden Wochenende werde ich ihn wohl treffen. Er fliegt auch u.a. einen rex 500.
Aug in Aug ist ein Helfen wohl genauer als schriftlich.
Ich danke dir denn noch herzlich für deine ernst gemeinten Tipps. Den Three Dee werde ich gleich mal am Sim probieren. Danke

nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

17

Montag, 12. Januar 2009, 20:57

Viel Glück!

Ich habe noch vergessen zu erwähnen, daß das alles nie so schnell gegangen wäre, wenn ich nicht - über RCLine - einige andere Helibegeisterte in Wien getroffen hätte, die mir seelischen Beistand gaben vor dem Erstflug und auch bestätigt haben, daß der Heli soweit in Ordnung eingestellt war.

Das war eine Riesenhilfe. Jens kann dir da sicher auch einiges an Sicherheit vermitteln und gute Tips geben.

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

scotty02

RCLine User

Wohnort: Wunstorf, nähe Hannover

  • Nachricht senden

18

Montag, 12. Januar 2009, 20:59

Ich kann mich Tom41 nur anschließen.

Habe in einem Jahr einen großen und ein oder zwei kleine Crash gemacht.
Nach dem großen Crash habe ich 2 Flugstunden genommen, die haben unheimlich viel gebracht.

Im Moment mache ich sehr viel am Sim, ich übe Hallenflüge, da wir momentan 1 x wöchtentlich in der Halle fliegen. Im übrigen, ich bin relativ schnell in einen Modellflugverein eingetreten. Man bekommt sehr viel Hilfe und es macht viiieeell mehr Spaß.

Mein Tempo bestimme ich selbst, ich lasse mich nicht treiben.

Ich merke, dass mir das Sim-Training sehr viel bringt. Ich kann es dann auch nicht gleich in real, aber es funktioniert dann nach ein paar Übungsflügen auch.
Alles was ich in real fliegen möchte über ich vorher im Sim bis es dort perfekt sitzt.

Wenn man es dann real versucht, hat man immernoch im Hinterkopf dass der Heli kaputt ist wenn er runter fällt, deshalb kann man es nicht auch gleich in real.
Aber je mehr man es dann versucht, klappt es dann doch wie im Sim.

Mein Tipp
SIM :ok:
Flugschule :ok:
Verein :ok:
Gruss
Scotty
___________________________

squenz

RCLine User

Wohnort: Erding b. München

  • Nachricht senden

19

Montag, 12. Januar 2009, 21:16

Wenn ich das so les kann ich es fast nicht glauben.... :shake: falls die Story aber wahr ist kann ich ebenfalls nur empfehlen und hoffen dass Du dich mit dem Herrn Glemann triffst, dich gut beraten lässt und vor allem die Sache ein wenig lockerer siehst! Und nur so am Rande... ich selbst liebe Helis und auch Flächenflieger und beschäftige mich wirklich viel damit - aber es ist es bestimmt nicht wert Ehe oder Beziehungen im Allgemeinen aufs Spiel zu setzten... :shake:

In diesem Sinne....

Grüße Markus

blackie

RCLine User

Wohnort: Asylpfälzer aus Thüringen

Beruf: Kraftfahrer

  • Nachricht senden

20

Montag, 12. Januar 2009, 21:22

Du willst Rundflug erlernen ... hast schon sehr viel Geld in den Sand gesetzt... was hälst Du davon mal eine Flugschule zu besuchen oder einen Club in deiner Nähe. Das Geld was du verschwendest durch sinnlose versuche... ist bestimmt meines erachtens in einer Flugschule besser aufgehoben. Bau Dir ein Heli fertig auf... nimm den mit... die schauen auch danach... die üben mit Dir, zeigen dir wies geht. Meinste nich das das besser wäre.

PS: Nimm deine Frau mit und macht euch dann noch nebenbei ein paar schöne Tage. ;)
Grüsse Maik :ok:

Ammersee `09 ich war dabei ==[] auch `10 und 2011 erst recht wieder :D isses nich schon so weit ? :nuts: :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blackie« (12. Januar 2009, 21:23)