ureinelt

RCLine User

  • »ureinelt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin-Spandau

Beruf: Inschienör für Zerstreuung mit Kommunikationssystemen verschiedener Art

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. Dezember 2009, 23:09

L500SE - Motorabsteller nach 1 min bei +2°C

@ all,

Setup: Logo 500 SE mit JIVE100LV,

2. Flug - Standzeit vor Start ca. 30 min bei +2°C
Akku 6s1p 30C, mit ca. 20°C - aus Styrobox entnommen, eingesetzt, Heli aufs Feld getragen und Start -> nach ca. 15 sec Flugzeit - Motordrehzahl reduziert für ca. 2 sec - dann Motor aus
da Stützakku vorhanden war mein Logo zwar noch steuerbar ...
(da aber nur in 10m Höhe und Schreck .... blieb Rotor stehen - trotz neg. Pitch - ich sollte doch mal intensiv Autorot. üben!!!)

Akku zu Hause überprüft - war voll geladen - wie sein Kumpel beim 1. Flug.

Hat schon Jemand ähnliche Erfahrungen bei solchen Temperaturen gesammelt?

Kann hier ein Temperatursensor-Problem angenommen werden?

Was sollte ich tun um Ähnliches zukünftig zu vermeiden? (außer natürlich nicht fliegen ;-))
aus Berlin grüsst Uli :w
mit
Logo 500 SE Vstabi,Hacker A40-10L ET,JIVE100+LV,SAVÖX
Logo 500 3D,SHP XM12,Jazz 80,GY401+9254,HS-6965 HB
Logo 10 3D,Hacker B50-15L,Jazz 80,GY401+9253, DS361MG
Mikrokopter,Twin- u. Funjet, JETI Duplex 2,4

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ureinelt« (27. Dezember 2009, 23:10)


GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Dezember 2009, 23:38

RE: L500SE - Motorabsteller nach 1 min bei +2°C

Hi,

erstens mal glaube ich, dass du den Heli auch ohne Stützakku hättest steuern können, falls kein Stecker abgefallen oder der Regler abgefackelt ist.
Das BEC schaltet nämlich nur ab, wenn wirklich nichts mehr geht.

Für Motorabsteller hingegen kann es viele Gründe geben.
Bist du zum Abschaltzeitpunkt mit viel Pitch geflogen und hast die Lipoabschaltung drin? Dann könnte es Unterspannung gewesen sein, da die Akkus bei solchen Temperaturen eine bescheidene Spannungslage haben und enorm einbrechen. Da sie im Heli auch schnell auskühlen, hilft eine Wärmebox nur kurzzeitig.
Selbstverständlich können es auch Störungen ider Reglerversagen gewesen sein, wobei das eher unwahrscheinlich ist, wenn dein Heli bei höheren Temperaturen einwandfrei läuft.

Aber mal eine Frage: Kontronikregler geben doch nach einer Abschaltung Blinkzeichen zur Fehleranalyse. Hast du dir die Sequenz gemerkt?

Tipps: Wickel deinen Akku in Schaumstoff ein und kleb Kühlschlitze zu. So bleibt er im Winter halbwegs warm. Und bei erneuter AuRo: Pitch langsam auf voll negativ und vor allem den Rotor senkrecht zur Flugrichtung ausrichten! Da man meistens fast senkrecht nach unten geht bedeutet das also eine leicht angehobene Nase. Auf keinen Fall vorne runter hängen lassen, dann geht dir viel Energie verloren ;)
Grüße,
Fabi

ureinelt

RCLine User

  • »ureinelt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin-Spandau

Beruf: Inschienör für Zerstreuung mit Kommunikationssystemen verschiedener Art

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. Dezember 2009, 00:09

@ Fabi,

ich war vor dem Absteller kurz mit viel Pitch gestiegen - ja, die lipo-Abschaltung war eingestellt.
Beim 1. Flug war ich mit weniger Pitch gestartet und anfangs geflogen.
Schade - nach dem Abtransport der Reste habe ich nach Entfernen der Haube nicht mehr daran gedacht auf die Blinkzeichen zu achten. Bei der Einbaulage des Stellers - Kühlfläche nach oben - ist die LED auch nur noch schlecht erkennbar.

Mein Versuch während des Runtertourens den Bug noch zu mir zu drehen, anstatt schnell weiter geradeaus zu sinken, hat mir wahrscheinlich den Rotor soweit gestoppt dass ich dann mit neg. Pitch keine Drehzahl mehr aufbauen konnte. Ich hatte gehofft dass ich mit der reduzierten Drehzahl noch bis runter komme - mit einem kompletten Absteller hatte ich überhaupt nicht gerechnet !

Naja, es ging halt schon "zu gut" mit dem SE - da braucht man schon mal einen Dämpfer ;-(
aus Berlin grüsst Uli :w
mit
Logo 500 SE Vstabi,Hacker A40-10L ET,JIVE100+LV,SAVÖX
Logo 500 3D,SHP XM12,Jazz 80,GY401+9254,HS-6965 HB
Logo 10 3D,Hacker B50-15L,Jazz 80,GY401+9253, DS361MG
Mikrokopter,Twin- u. Funjet, JETI Duplex 2,4

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ureinelt« (28. Dezember 2009, 00:10)


GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

4

Montag, 28. Dezember 2009, 00:16

Hey,

hatte ich doch fast vergessen mein Beileid auszusprechen... Tut mir leid :shake:
Aber wenn du kurz vorm Absteller Pitch gegeben hast, ist eigentlich davon auszugehen, dass dir die Spannung eingebrochen ist. Und zwar erheblich, wenn du nur 2sek mit niedriger Drehzahlt hattest.
Sind die Zellen evtl. schon etwas älter oder ohnehin nicht die besten?
Grüße,
Fabi

ureinelt

RCLine User

  • »ureinelt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin-Spandau

Beruf: Inschienör für Zerstreuung mit Kommunikationssystemen verschiedener Art

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. Dezember 2009, 00:44

nee, nee, Fabian

die Zellen waren neu, hatten ca. 5 Flüge hinter sich und sollen 30C können. Da der Innenwiderstand des ganzen 6s-Packs so bei 40 mOhm lag. könnte das auch zutreffen.

... aber DANKE für Deine Anteilnahme ...
ist ja auch angebracht, da nach Versenken des Ritzels zwischen Zelle 4 und 5 sich bei dem häuslichen Abdichtungsversuch der Pack in Rauch aufgelöst hat -siehe Foto -
hatte anscheinend einen Zellenschluss verursacht.
Ich habe es gerade noch geschafft das Ding aus dem Bastelkeller zu werfen - im Garten war es eine geraume Zeit doch sehr nebelig.

Man sollte also zusätzlich zu Klettband auf so einem neuen Pack auch im Bereich des Ritzels vielleicht eine kleine GFK-Platte zwecks Druckverteilung anordnen. Werde ich jedenfalls jetzt jeweils nachrüsten ;-)

... über alles gesehen war der Tag gestern nicht so toll ....
»ureinelt« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_6807_g.jpg
  • IMG_6807_g.jpg
aus Berlin grüsst Uli :w
mit
Logo 500 SE Vstabi,Hacker A40-10L ET,JIVE100+LV,SAVÖX
Logo 500 3D,SHP XM12,Jazz 80,GY401+9254,HS-6965 HB
Logo 10 3D,Hacker B50-15L,Jazz 80,GY401+9253, DS361MG
Mikrokopter,Twin- u. Funjet, JETI Duplex 2,4

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »ureinelt« (28. Dezember 2009, 00:52)


Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

6

Montag, 28. Dezember 2009, 07:16

Kontrollier mal die Hauptwelle. Kann sein, dass diese im Bereich des Freilaufs angefressen ist, und letzterer dann nicht mehr richtig greifen kann. In diesem Fall dreht u.U. der Motor kurz extrem hoch, was dann zur Abschaltung führen kann!! Hatte genau dieses Problem beim Protos am Freilaufritzel ->Motoraussetzer... Und die schwarze HW vom logo ist leider SEHR weich...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!