Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

M@troX

RCLine User

  • »M@troX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -97631 Bad Königshofen - Königreich Bayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. Mai 2003, 07:53

22Zellen - wie verteilen?

Hallo!
Habe jetzt schon alles durchgesucht, da ich sowas hier schonmal irgendwo gelesen habe...
habs aber nichtmer gefunden.
also ich möchte jetzt 22 Zellen GP3300 in meinem Logo20 einsetzen.
Jetzt würde ich gerne wissen, wie ich die am besten verteile, sprich 2 11er - kein Gewichtsunterschied aber in Kauf Nahme, dass 2 Zellen eben nicht inline sind. (keine Ahnung wie sich das vom Strom her verhält ?)
oder 1 10er udn 1 12er - also Gewichtsunterschied, dafür aber alle inline....
Ich meine ich habe gelesen, dass man den Gewictsunterschied nicht merkt...
stimmt das wirklich ? also die Rollgeschwindigkeit bleibt wirklich in beide Richtungen gleich ??

Gruß
Johannes
Viele Grüße aus Frangen, dem Kopf des bayerischen Löwens!

Mac

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Mai 2003, 09:56

Man kann auch 11 Zellen inline verloeten und hat dabei auch noch einen steiferen Akku:
1 Stange mit 5 Zellen und eine Stange mit 6 Zellen. Versetzt um 1/3 - 1/2 Zellenlaenge zusammen eingeschrumpft. Zum verloeten kann vom + Pol der kuerzeren Stange direkt auf den - Becher der laengeren Stange geloetet werden.
Durch den Versatz werden die Loetstellen jeweils durch den Becher der parallelen Stange "ueberbrueckt" und sind somit viel steifer als bei herkoemlichen geradzahligen Packs.....

Gruss

Marco

PS: ein Trick der bei meinen 30Zellen (2x15) so gut funktioniert, dass ich keine Kohlestaebe zur Versteifung einschrumpfe.

M@troX

RCLine User

  • »M@troX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -97631 Bad Königshofen - Königreich Bayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Mai 2003, 10:18

das klingt logisch,und auch gut.
Allerdings geht`s mir mehr darum, ob man den Gewichtsunterschied zw. 10 und 12 Zellen rechts-links wirklich nicth merkt - z.B. in der Rollgeschwindigkeit oder so...
Denn 10 und 12 Zellen könnte ich dann bei meinen fliegers besser weiterverwenden...
Viele Grüße aus Frangen, dem Kopf des bayerischen Löwens!

Maik

RCLine User

Wohnort: D-72127 Mähringen (Kusterdingen)

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. Mai 2003, 15:59

Hi,

ich habe bei meinem Logo mal links 20 Zellen und rechts eine gut 1kg schwere Viedokammera geflogen. Ging recht problemlos, habe mich aber auf weichen Rundflug beschränkt. Falls dein Logo schon fliegt (mit anderen Akkus) mach doch einseitig einfach mal ein 2 Zellen schweres Zusatzgewicht drann und teste, wie er fliegt.

Maik
Modellflug Videos: http://www.mjustus.de

stewa

RCLine User

Wohnort: D-48161 Münster NRW

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. Mai 2003, 17:48

Hallo johannes,

ich fliege den logo 20 auch mit22 zellen, 10+12.
ein unterschied zu vorher mit 20 zellen konnte ich nicht feststellen, auch nicht auf kopf und nicht beim rollen.
dazu sind die accus zu nah an der mitte, beim anheben an der paddlestange ist auch nur eine neigung von wenigen mm an den kufen zur 12er seite zu sehen.
gruß, stephan




mein Freizeitfresser: http://www.sleep-station.de

6

Montag, 5. Mai 2003, 19:21

Hatte ich auch schon mal (12+10 Zellen), geht ohne Probleme.
Auch "Rollen", die ohnehin nur in eine Richtung besser gehen. 8)
Gruß Jürgen