21

Mittwoch, 16. Februar 2011, 20:37

RE: todo

Ok, fühlte mich wegen dem Geunke gefordert, nachzulegen.

Neues Rotorjoch, diesmal mit Gestänge, (in zwei Lagern),
schaut selbst, wie man bessern könnte:

http://www.youtube.com/watch?v=c9UJ6XH4jZA

nun getaped,

http://www.youtube.com/watch?v=JRiBBaW-wCA

und im Dremel,

http://www.youtube.com/watch?v=JxTfTPrlnF8

nun auf der massiven Jochseite ausgekoffert, damit ist der Schwerpunktausgleich annähernd gelungen,

http://www.youtube.com/watch?v=fxdZ4b4x9hk

das Selbe, nun ohne tapes,

http://www.youtube.com/watch?v=ZTAb_tUmi3M


und wer jetzt noch sagen muß, sein LMH oder Funcopter rüttelt, schüttelt im Flug, oder stampft beim Abheben,

http://www.youtube.com/watch?v=kPFJW0jhgtI

der könnte noch kontrollieren,
ob das Zentralstück nicht ausgeschlagen ist,
und/oder ob der 2mm Langdraht, der das Paddel im Zentralstück führt, zu kurz oder verbogen ist,
oder die Rotorwelle nen Schlag hat, oder die HRW-Lagerung ausgeschlagen ist.

Guten Flug,

Calle

-Ralf-

RCLine Team

Wohnort: Remscheid

Beruf: Prediger

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 16. Februar 2011, 22:03

RE: todo

Hi Calle,

faszinierend ..... hast mich überzeugt :ok:
Gruß Ralf (das Grantele)

Funcopter mit Alu-TS
Raptor E550

Laß dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt:
Lieber Freund, das mache ich schon zwanzig Jahre so. - Man
kann eine Sache auch zwanzig Jahre falsch machen.
Tucholsky

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 20. Februar 2011, 14:47

Entscheidender als die ungleichmäßige Gewichtsverteilung ist meiner Meinung nach die Problematik des Blattspurlaufs.

Dadurch dass das Rotorjoch auf der einen Seite gelocht ist, biegt es sich dort wesentlich stärker als auch der anderen Seite.
Lässt sich auch sehr einfach nachvollziehen:
Einfach mal mit ~1kg von oben auf die beiden Blattspitzen drücken => auf der Seite mit dem Loch im Rotorjoch drückt man die Blattspitze deutlich weiter nach unten.
In der Praxis stellt man den Blattspurlauf so ein, dass er bei Schwebedrehzahl stimmt, bei höheren und niedrigeren Drehzahlen vibriert es dann...
Sieht man auch wenn man - während man den Blattspurlauf beobachtet - kurz Vollgas gibt: der Spurlauf geht auseinander (nur sehr kurz zu sehen da der Heli natürlich steigt und man dann den Spurlauf nicht mehr beobachten kann...)

Da Kunststof bei hohen Temperaturen biegsamer ist als bei niedrigen erklärt das auch warum man den Blattspurlauf abhängig von der Temperatur wählen muss. Lässt sich auch wiederum schnell testen wenn man den LMH aus der warmen Wohnung kommend in der Kälte fliegt oder andersherum.

Habe das vor Jahren schon bei meinem LMH 110 beobachtet, das führte zu der Idee das Rotorjoch mit aufgekeblten GKF Platten zu verstärken, habe ich aber nie umgesetzt...
Bei Alu befürchte ich das die Crashfestigkeit zu sehr leidet, optimal ist meiner Meinung nach das symmetrische Kunststoffteil :ok:

Meine Beaobachtungen beziehen sich nur auf den LMH 110, einen Funcopter habe ich nicht. In letzter Zeit komme ich leider nicht mehr zum fliegen, daher denke ich auch über den Verkauf meiner Heliflotte nach (LMH110, LMH120, ECO8, Logo10), aber einen LMH werde ich behalten oder mir alternativ einen Funcopter zulegen...
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

24

Sonntag, 20. Februar 2011, 16:16

Hi Christian,

danke für deine Bedenken, auf die ich Abschnittsweise antworte.


Entscheidender als die ungleichmäßige Gewichtsverteilung ist meiner Meinung nach die Problematik des Blattspurlaufs.

µ Was ungleichmäßig rundläuft, schüttelt an der Achse.

Dadurch dass das Rotorjoch auf der einen Seite gelocht ist, biegt es sich dort wesentlich stärker als auch der anderen Seite.
Lässt sich auch sehr einfach nachvollziehen:
Einfach mal mit ~1kg von oben auf die beiden Blattspitzen drücken => auf der Seite mit dem Loch im Rotorjoch drückt man die Blattspitze deutlich weiter nach unten.

µ Genau. Deshalb sollten sich diese ja auch auf beiden Hälften gleichmäßig verformen dürfen, damit dieser Effekt möglichst seitengleich auftritt, auch deswegen, weil bei Temperaturschwankungen die massivere Jochseite der gelochten thermisch hinterherhinkt.

In der Praxis stellt man den Blattspurlauf so ein, dass er bei Schwebedrehzahl stimmt, bei höheren und niedrigeren Drehzahlen vibriert es dann...
Sieht man auch wenn man - während man den Blattspurlauf beobachtet - kurz Vollgas gibt: der Spurlauf geht auseinander (nur sehr kurz zu sehen da der Heli natürlich steigt und man dann den Spurlauf nicht mehr beobachten kann...)

µ So ist es, so macht man es in der Praxis, aber die Vibrations-ursache liegt noch immer in der unterschiedlichen Joch-Hälftenmasse

Da Kunststof bei hohen Temperaturen biegsamer ist als bei niedrigen erklärt das auch warum man den Blattspurlauf abhängig von der Temperatur wählen muss. Lässt sich auch wiederum schnell testen wenn man den LMH aus der warmen Wohnung kommend in der Kälte fliegt oder andersherum.

µ siehe oben...


Habe das vor Jahren schon bei meinem LMH 110 beobachtet, das führte zu der Idee das Rotorjoch mit aufgekeblten GKF Platten zu verstärken, habe ich aber nie umgesetzt...
Bei Alu befürchte ich das die Crashfestigkeit zu sehr leidet, optimal ist meiner Meinung nach das symmetrische Kunststoffteil :ok:

µ wenn das Kunststoffteil symmetrisch würde, agree!

Meine Beaobachtungen beziehen sich nur auf den LMH 110, einen Funcopter habe ich nicht. In letzter Zeit komme ich leider nicht mehr zum fliegen, daher denke ich auch über den Verkauf meiner Heliflotte nach (LMH110, LMH120, ECO8, Logo10), aber einen LMH werde ich behalten oder mir alternativ einen Funcopter zulegen...

µ why not?


Liebe Grüße,

Calle :shy:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lufticus« (20. Februar 2011, 16:19)


Wobock

RCLine User

Wohnort: Solingen

Beruf: Lagerverwalter,Elektriker

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 20. Februar 2011, 20:48

Hi Calle,
suchst du mittlerweile, nur nach Fehlern ?
Vielleicht hast du ja ein „ Montags Modell „
Mein FC schwebt immer noch sauber, und auch der Blattspurlauf stimmt, ohne dass ich etwas verändert habe.
Auch beim Start rüttelt er nicht mit dem gutem Regler.
Ich glaube auch nicht, das alles auf ein 1000stel eingestellt werden muss, um den FC fliegen zu können.
An diesem WE habe ich meinen FC ohne Stabi draußen geflogen ( man hat mir geholfen ) und alles verlief Super.
Einzig die HR Anlenkung wird noch geändert. Weil da wirklich zu viel Spiel ist.
Gruß Wolfgang

Videos u. Bilder
T-Rex 600ESP
FC tuning
ESky Big Lama Orange BLBL
RaWo 400 BLBL
Bell Medevac
Blade mSR
MX16s/ DX7
E-Segler

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wobock« (20. Februar 2011, 20:49)


26

Sonntag, 20. Februar 2011, 22:22

Fehlersuche Montags

Zitat

Original von Wobock
Hi Calle,
suchst du mittlerweile, nur nach Fehlern ?
Vielleicht hast du ja ein „ Montags Modell „
Mein FC schwebt immer noch sauber, und auch der Blattspurlauf stimmt, ohne dass ich etwas verändert habe.
Auch beim Start rüttelt er nicht mit dem gutem Regler.
Ich glaube auch nicht, das alles auf ein 1000stel eingestellt werden muss, um den FC fliegen zu können.
An diesem WE habe ich meinen FC ohne Stabi draußen geflogen ( man hat mir geholfen ) und alles verlief Super.
Einzig die HR Anlenkung wird noch geändert. Weil da wirklich zu viel Spiel ist.


Yes, Wolfgang,

man nennt ihn auch den Fehlerteufel,
und ich---- personifiziere den!
nö, eigentlich flog mein FC von Beginn an recht brauchbar, siehe letzte Minute der FC-crash-serie:
http://www.youtube.com/watch?v=RFD9Pbrk0W0

oder "funcopter an regnerischem Abend"

habe das ganze Gedöns nur für Euch unternommen, die Ihr mit den FC-Flugeigenschaften unzufrieden ward.
Natürlich habe ich von den Tests auch selbst Erkenntnisse mitgenommen, benennt mich tunlichst nicht als Altrusisten...

Ok, das zu meinen Montags-Modellen :evil:

Doch an wen antworte ich eigentlich???
war dein Kommentar im Sinne des threads, Wobock?
lG, unsure, Calle

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »lufticus« (20. Februar 2011, 23:09)


27

Montag, 21. Februar 2011, 03:47

Abschied

Danke!

für eure Teilnahme, fürs eifrige Mitlesen und- denken....
ich gebe die Ko-Moderation des threads hiermit auf.
Mir wird dazu nichts Neues ins Hirn sprinten, und der allgemeinen Themenverwässerung ist kein Schott sicher.
Hoffentlich treffen wir uns, als allgemeine Luftverunsicherung, mal irgendwo,
gerne auch mit vibrierenden Rotoren,

thumbs up, Calle