chr-ps

RCLine User

  • »chr-ps« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kölner Raum

Beruf: Archivar

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. Mai 2003, 11:44

Eolo oder LMH 120

Hallo ihr Eolo-Piloten,
ich :D will :D (besser ich :D :D WERDE :D :D ) mir bald einen Kleinhubschrauber kaufen, dass heißt entweder Eolo oder LMH 120.
Eolo hat Pitch - aber der LMH gilt als der Unkaputtbare ...
Wie viel hält denn der Eolo aus ???
Ist der nach jeder Bodenberührung in seinen Einzelteilen oder kann man sofort weiterfliegen ???

Die Fragen der Anfänger !!!

Danke für die Hilfe und Tschüss, Kai Parow-Souchon

2

Freitag, 30. Mai 2003, 12:16

REin Optisch gefällt mir der Eolo wesentlich besser.
Was die Dinger aushalten v.a. der Eolo ist mir aucvh noch nicht ganz klar.
Mein Händler sagt mir dass die Robbe e-Teile fürn Eolo richtig preiswert seien.

Ich stehe vor der gleichen Entscheidung wie du. Da ich aber keine Lust habe mir jedes Schräubchen zusenden zu lassen Tendiere ich zum Eolo.
Von der Notwendigkeit dieses Schräubchens her eher zum LMH!!

Also; wenn einer was weiss Bitte posten.....
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

BK

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

3

Freitag, 30. Mai 2003, 12:59

Ich denke mal dass der Eolo crashempfindlicher ist,
aber wie Ralph schon schrieb sind die Ersatzteile wirklich günstig(jedenfalls im Vergleich zum Piccolo..)

Beispiel:
Taumelscheibe Robbe Eolo 15,-€
Taumelscheibe Piccolo 25,€

Also schon krass.

Ich bin selber schon auf Comments von Leuten die Erfahrungen sammeln konnten gespannt!
Greetings
-Marcus-

et

RCLine User

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

4

Freitag, 30. Mai 2003, 15:19

Ich habe beide, den LMH 100 und den EOLO.
Günstig ist immer relativ zu sehen, stürzt der EOLO ab ist aber definitiv etwak kaputt, sei es noch so Günstig. Den LMH stelle ich wiede hin und fliege weiter.
Daz einzige Teil was ich an meinem LMH innerhalb 2 Jahre getauscht habe war die Hauptrotorwelle, die sich leicht verbogen hatte. Das Fahrwerk habe ich mal geklebt als er mir aus 10m abgeschmiert ist.
Das Aussehen ist natürlich Geschmachssache, mein Eolo sieht nicht wie ein Eolo aus, und der LMH hat eine Schweizer 300 Haube...

Siehe meine Homepage

eisi

RCLine User

Wohnort: D-51647 Gummersbach

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. Juni 2003, 09:07

Tach zusammen,

ich habe auch beide: LMH 110 kann auch wahlweise auf Corona umgerüstet werden sowie den Eolo.

Ich gebe dem Eolo den Vorzug da er sich fliegen läßt wie ein "großer". Es ist problemlos möglich bei Wind zu fliegen - schaft man mit dem LMH zwar auch, er steigt und fällt aber bei jeder Böhe.

LMH geht fast nie kaputt - Eolo kostet Geld.

Im Anschaffungspreis tun die beiden sich nichts. Motorisierung ist auch bei beiden fast gleich (zumindest vom Preis).

Eolo ist der jüngere von beiden.

Nimm den Eolo und Du wirst Freude daran haben. Oder halt beide ansehen und vorfliegen lassen.

Voranmeldung möglich.

CU
Frank
...immer eine handbreit Luft unter den Rotorblaettern...
Euer

MPX ROYALpro MLink-LMH-ESky3D-Schischi-F4Y-Fredy-Tito-TwinStar-EasyGliderE-Freedom-Gritter www.fe-copter.de

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Juni 2003, 20:30

Hallo,
Hab wie Christian das gleiche Problem.
bin seit 2 Wochen wild entschlossen hubi fliegen anzufangen.

Empfohlen wurde mir hier im Forum der LMH und es spricht für den Anfang siehe oben, unkaputtbar, vieles dafür.
Da ich aber gerade beim LMH einen gebrauchten will dauerts halt bis ich was passendes finde.

Inzwischen ist mir auch der EOLO untergekommen und denk das das eine gute Alternative für den Anfang ist ?
Die Ersatzteilkosten wären für den Eolo nun mit "günstig" soweit geklärt.


Eine Alternative wär vielleicht noch der kleine HUMMINGBIRD
Mir gefallen halt die kleinen ;-) eigentlich der MS Hornet/ Hughes
soll lt. Prospekt von selber fliegen ==[]

und die Ersatzteile halten sich auch in Grenzen.
Bei ebay wird gerade ein D5 - (ist meiner Meinung nach der Hummingbird) verkauft.
Leider nur kpl. und mit Auslaufsender

ebay

Bedienungsanleitung D5) + ETeileleliste
Achtung Download , mit abbrechen kommt aber die Liste ;-)
http://www.multikanalbanking.de/guide.htm


Wie siehts beim Anfangen mit dem EOLO im Vergleich zum LMH aus abgesehen von den Kosten?
Bzw. hat wer Anfängererfahrung mit dem Humingbird oder D5

Vielleicht könnt ihr mir bei der Auswahl etwas helfen ? ;-)
- LMH gebraucht
- Eolo
- Hummingbird

Danke
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hopfen« (9. Juni 2003, 20:35)


7

Dienstag, 10. Juni 2003, 20:27

Hallo !!

Also ich hab mit einem Eolo angefangen und muss sagen nach dem Update von Robbe und 2 Stk. Hauptzahnrädern kein defekt oder Absturz (bis jetzt) und ich werd mich demnächst mal an etwas Rundflug wagen.

Stefan

Dominik Hägele

RCLine User

Wohnort: Fellbach (Stuttgart)

Beruf: Millionär :-)

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Juni 2003, 21:07

Hi:w
mein vater hat jetzt auch ein eolo gekauft. ich war anfangs sehr skeptisch aber er meinte er brauch ein heli den er den ganzen tag in den kofferraum schmeisen kann dass man egal wo immer mal fliegen kann (geht mit einem 1,8m jetranger nicht). als er ihn aber zusammen gabaut hat und ich mir das ganze mal genau anschauen konnte war ich doch schwer beeindruckt was robbe da hingestellt hat.
gruß dominik

neko

RCLine Neu User

Wohnort: DE- München

Beruf: dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Juni 2003, 23:30

LMH zum anfangen, EOLO zum weitermachen

Zitat

Original von hopfen
Empfohlen wurde mir hier im Forum der LMH und es spricht für den Anfang siehe oben, unkaputtbar, vieles dafür.
...
der EOLO untergekommen und denk das das eine gute Alternative für den Anfang ist ?
Die Ersatzteilkosten wären für den Eolo nun mit "günstig" soweit geklärt.


Also ich habe mit einem LMH angefangen und bin jetzt auf einen EOLO (praktisch) gewechselt.

Der Weg war gut - finde ich - und würde es jedem empfehlen und es selbst wieder so machen. Fürs Erste den LMH, auch wenn er in der Anschaffung etwas teurer ist. Später dann einen Eolo oder was Größeres oder was sonst gerade schick und in ist.

Der Eolo geht halt doch kaputt, wenn man ihn zu hart aufsetzt und das passiert gerade am Anfang noch sehr oft.

Den LMH kann man auch zerstören (insbesondere das Holzchassis), aber das ist relativ preiswert zu haben oder man betreibt einen Abend lang Laubsägearbeiten. Beim Heckrohr sollte man mal auf 'echte Männer brauchen das nicht' verzichten und einen Balsaklotz (o.ä) als Schlagschutz anbringen. Damit überlebt er eigentlich alles. Auch ist er etwas anstrengender zu fliegen als der Eolo, der ist danach richtig kreuzbrav.

Den Hummingbird habe ich noch nicht in Natura gesehen, kann mich also nicht recht dazu äußern.

neko
Nobody said Life would be easy or even fair...

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 17. Juni 2003, 22:33

Hallo

Wird wohl doch der EOLO werden, er ist nur noch nicht bestellt.
(außer es kommt mir noch schnell ein gebrauchter LMH unter)

Ich versteh beim EOLO aber noch immer Bahnhof,
da ist die Rede von Nachrüstsätzen, bzw. Update.
Ist das auch bei neuen erforderlich oder waren das Vorgänger?
Andy bietetet den EOLO um ca. 230 an. Bzw es gibt ähnlich günstige. sind das vielleicht noch die alten die dann noch umgerüstet werden müssen?

Bzw. Wie erkenn ich den neuen ?
Andy's Bestellnummer Nr. S 2865


Danke im Voraus
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 18. Juni 2003, 20:45

Hallo,

das mit den "Updates" ist nicht so schlimm.

a) es gibt ein (kostenloses) Update gegen die Heckvibrationen. Das ist in aktuellen Bausätzen drinn, wenn nicht kannst Du es kostenlos nachordern bei Robbe.

b) seit letzter Woche wird ein 14er statt einem 12er Heckritzel mitgeliefert. Dadurch sinkt die Drehzahl am Heck, das soll die Vibrationen noch weiter bekämpfen. Dieses Ritzel kann man unter der "normalen" Ersatzteilnummer vom 12er bestellen, es gibt nur noch das eine. Mir wurde das 12er Ritzel kostenlos gegen das neue 14er getauscht, weiß aber nicht ob das eine "Sonderaktion" war oder ob das generell so gehandhabt wird?

Das war's schon.

- Oliver