Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Suzanne

RCLine User

Wohnort: D-73773 Aichwald

  • Nachricht senden

21

Montag, 19. April 2004, 20:39

Zitat

Original von Frank_Schwaab
Wo steht da was von heissem E-Akku ?


Im ersten und im zweiten Post. Sollte natürlich Flugakku heissen, anders gibt's ja in dem Zusammenhang auch keinen Sinn.

Es ist ja ein bekanntes Problem, dass bei zu hohem Wechselstromanteil (sprich schlechter Siebung am Reglereingang) die Akkus unnötig heiss werden. Gute, temperaturfeste low-ESR Kondensatoren sind eben gross und teuer, da meint mancher Hersteller, er kann sich das sparen.

Schau ich mir Im Vergleich meine Actronic an: direkt an den Eingangskabeln ein spezieller, dicker, low-ESR Kondensator und dahinter, direkt zwischen Plus- und Minus-Stromschiene, nicht weniger als elf parallele low-ESR SMD-Kondensatoren. Da freut sich der Akku, und das Störniveau ist natürlich auch niedriger als bei schlechter Siebung.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Suzanne« (19. April 2004, 20:59)


Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

22

Montag, 19. April 2004, 21:22

Hast du den Jazz schon mal geöffnet?
Wobei man einiges auch schon so sieht!
Gruß Frank

Smeagle

RCLine User

  • »Smeagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

23

Montag, 19. April 2004, 21:38

Hallo,

Also laut Kontronik (und auch laut der vielen positiven Berichte) ist das der "unproblematischste" Steller den sie je hatten, insbesondere was Störungen angeht. Kann ich nicht beurteilen :) Kontronik hat jedenfalls einen aufwendigen EMVPrüfstand wo das feinoptimiert wurde.

Mike hat noch eine Theorie, die ich bei Gelegenheit (wenn die Sachen wieder da sin) überprüfen werden:

Er sagte, er hätte ausser mir schon zweimal den Fall gehabt, das es Probleme mit dem Jazz gab, und beide Male wäre ein Synthesizer-Empfänger "im Spiel" gewesen, beides Simprop Scan 7. Ich setze auch einen Synthie ein, einen RX12-IPD von MPX. Mike meinte, das könnte durchaus "Wechselwirkungen" geben!? Schwer zu sagen. Die Jungs mit den Scan 7 hatten aber heftige Zucker und ich keine Störungen.

Ich werde mal in einem "unkritischeren" Modell (Motorsegler) länger mit der Kombination MPX RX-12 / Jazz rumfliegen und sehen, was passiert... Das es gleich beim zweiten Flug einen Absteller gab, spricht ja nich gerade für eine "seltenes" Problem. Kann aber auch Zufall sein...

Ich hasse sowas!

- Oliver

24

Donnerstag, 22. April 2004, 17:14

@Oliver


Das hört sich ja mal interessant an. Ich fliege nämlich mit einem C17.
Ein Freund von mir hat aber auch noch einen Scan 7 rumliegen. Man
könnte mal ausprobieren, was passiert, wenn sie sich mal näher
kommen würden :heart: :D

Aber an den Servos liegt es definitv nicht, oder ???
Gruß
Mäddis... das Thermikluder

MPX- Flieger

RCLine User

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

25

Montag, 10. Mai 2004, 22:22

so´n Zufall

Zitat

Original von Smeagle
Er sagte, er hätte ausser mir schon zweimal den Fall gehabt, das es Probleme mit dem Jazz gab, und beide Male wäre ein Synthesizer-Empfänger "im Spiel" gewesen, beides Simprop Scan 7.


Hallo,

jetzt muss ich mich auch noch zu Wort melden.

Habe soeben den ganzen Thread durchgelesen, da ich auch auf der Suche nach einer Lösung für meine Zucker im Heli bin. Doch dieser Satz machte mich wirklich hellhörig!

Meine Ausstattung:
Ich habe den Jazz 40-6-18 mit einem Fun 500-19 in meinem ECO 8 drin.
Weiteres habe ich drei "DS 361" und ein S9253 am Heck. Nun das Beste; ich verwende auch den Scan7 und betreibe alles mit dem BEC des Jazz!
Laut meines Multimeters liegt der Blockierstrom eines Servos bei etwa 0,8A. Da ich davon ausgehe, dass nicht alle blockieren, denke ich nicht, dass das 2,5A-BEC des Jazz überlastet wird. Diesen Punkt schließe ich einmal aus.

Den Hubi, habe ich über den Winter auf einen Schlag von 0% auf 100% Tuning gebracht. Nun kann ich natürlich nicht sagen, bei welchem Bauabschnitt sich die Störungen eingeschlichen haben. Ich tippe nun, nachdem ich diesen Thread gelesen habe, allerdings sehr stark auf den Regler und/oder Scan7.
Jedenfalls hatte ich letztes Jahr noch den Performance-Motor und Schulze- Regler mit BEC in Betrieb- und das auch dem Scan7- ohne Probleme!

Ich denke, dass ich es jetzt zuerst einmal mit einem E-Akku versuchen werde.
Wenn das nichts hilft, kommt versuchsweise mal ein anderer Empfänger rein.

...oder habt ihr hier, in diesem Fall eine bessere Idee?

David
Meine Homepage: www.mpx-flieger.de

Gibt es etwas schöneres als fliegen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MPX- Flieger« (10. Mai 2004, 22:24)


Smeagle

RCLine User

  • »Smeagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 12. Mai 2004, 11:30

Hallo,

nochmal falls das nicht klar raugekommen ist: Ich habe keinerlei Störungen, die sich durch Zucker oder anzeigen des Empfängers (der zählt Störungen) bemerkbar machen würden.

Der Steller schaltet ab. Sonst nix. Komischerweise kommt die Info scheinbar nicht an :) Auch Kontronik antwortet immer, als ob ich Störungen hätte. :)

- Oliver

Smeagle

RCLine User

  • »Smeagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

27

Samstag, 19. Juni 2004, 15:24

Um dieses Thema von meiner Seite abzuschliessen:

Mein Logo fliegt jetzt wieder (gab beim Wiederaufbau leichte Schwierigkeiten, hat gedauert). Bin heute 10 Akkus am Stück durch geflogen.

Der JAZZ ist ein nahezu perfekter Regler. Ich stelle jetzt immer brav beim hochlaufen mein Pitch auf exakt "0 Grad", jetzt ist die Drehzahl auch ausreichend reproduziertbar...

Das Regelverhalten ist absolut perfekt, ich kann in einem Regelbereich von etwa 1400-1800 Touren fliegen, ohne daß Motor oder Steller nennenswert warm werden. Motor maximal 50°. Steller noch kühler. Mit dem alten Regler (3SL) hatte ich zwar ein ähnlich gutes Regelverhalten, aber Motor und Steller wurden deutlich(!) heißer.

Ich werde wohl nie erfahren, warum der damals abgeschaltet hat...

- Oliver

Smeagle

RCLine User

  • »Smeagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

28

Samstag, 19. Juni 2004, 17:32

Grrr.

Drei Akkus später: Regler hat wieder abgeschaltet. Und ich IDIOT habe wieder vergessen, nach dem Blinkcode vom Regler zu schauen.

Halber Akku leergeflogen, ganz harmlos flache Kreise geflogen, aus.

Die Autorotation war etwas hart, Kufenbügel hin, sonst nix passiert.

- Oliver

ehub22

RCLine User

Wohnort: Eschborn

Beruf: Dipl. Physiker

  • Nachricht senden

29

Samstag, 19. Juni 2004, 23:55

Ist vielleicht ein Prozessorfehler des Mikrocontroller. Einfach pech mit dem Einzelstück. Unbedingt gegen einen anderen umtauschen und einstampfen lassen.
Gruß Markus

[SIZE=1]Mein Verein:
[/SIZE]

Smeagle

RCLine User

  • »Smeagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 20. Juni 2004, 12:09

Hmm.

Zur Überprüfung bei Kontronik war er schon. Aber wie will man das überprüfen, alle x Akkus abschalten.

- Oliver

Snoopy

RCLine User

Wohnort: -14169 Berlin

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 23. Juni 2004, 11:46

@Oliver
Was hast Du denn derzeit für einen Empfänger eingebaut? Etwa einen SCAN7 ?
Wenn ja, Empfänger zum Update schicken, die alten SW Versionen machen bei zu geringer Spannung einen Prozessorreset (meine V1 Version macht das schon bei gemessenen 4,3V die neuen erst bei 2,7V), was dazu führt, das kurzzeitig kein Signal bei den Servos ankommt. Dadurch geht der Jazz garantiert auf Störung, in der Steuerung muss man das aber gar nicht unbedingt merken.

nofri

RCLine User

Wohnort: D-07646 Thüringen

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 23. Juni 2004, 13:53

Hallo Oliver,

Ich habe beim Eco volle 12 Zellen Eingangsspannung an einem linearem Eigenbau-BEC mit LT-1084-5.
Gemessen habe ich mal mit einem Zangen-Amperemeter für Gleichstrom
einen Strom-Peak von 4,8 A bei 5,5Volt !!
Alle Knüppel schnell gerührt, S-9253 am Heck, und 3x HS-85MG.

Also mir wäre es zu heiß das BEC des Jazz einfach so zu verwenden.
2,5 A Gesamtstrom ist zu wenig, speziell für die Anlaufströme von 4 Digi-Servos !
Wird gehen, wenn man schön ruhig steuert, aber wer macht das schon
in brenzligen Situationen?

4,8A ist natürlich kein Durchschnitt, aber auf ca. 1,5-2,5A komme ich bestimmt
im Flugbetrieb. Zumal der Gy-401 ja immer beschäftigt ist mit seinem Servo.

Gruß
Norbert
[SIZE=1]DX8T v1.02 für Bell 222..aus ECO-8, Blade CX3, Trojan T-28, DX3S für E-REVO BL[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nofri« (23. Juni 2004, 14:33)


Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 23. Juni 2004, 14:41

Hallo Norbert
Korrigier mich , wenn ich falsch liege, aber bei dir ist das der Strom der Verlustleistung! Der Jazz hat ein getaktetes BEC, da misst du bei gleicher Ausstatttung niedrigere Ströme.
Gruß frank

nofri

RCLine User

Wohnort: D-07646 Thüringen

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 23. Juni 2004, 14:57

Hi Frank,
na na, nich ganz.
Auch wenn es ein getaktetes BEC ist, auf der Secundärseite
wo die 5-5,5 Volt anstehen, ist es schon Gleichspannung.
Die Eingangsspannung wird zerhackt und mit hoher Frequenz eine
Induktivität an- und abgeschaltet.
Anschließend ein Elko aufgeladen und Spannung gemessen. Danach richtet sich die weitere Taktung bzw. Umpulsweite intern im getakteten BEC, somit auch Lastabhängig.
Aber messen kann man "Sekundärseitig" die Stromspitzen. Ich sagte ja, ist kein Durchschnittswert, aber schon sehr bedenklich.
Wer die Möglichkeit hat, sollte sich die BEC-Spannung mal auf den Oszi legen.
Ich glaub da wird einigen schlecht wenn man gleichzeitig an allen Knüppeln rührt und sich das anschaut !!
Passiert natürlich nicht mit einem E-Akku, der fängt das alles ab.

Gruß
Norbert
[SIZE=1]DX8T v1.02 für Bell 222..aus ECO-8, Blade CX3, Trojan T-28, DX3S für E-REVO BL[/SIZE]

Smeagle

RCLine User

  • »Smeagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 24. Juni 2004, 12:32

Jau, Ihr habt mich überzeugt, ich mache jetzt einen Pufferakku dran. Und melde mich dann nach dem nächsten Absteller wieder :)

- Oliver

da_Peda

RCLine User

Wohnort: A-3034 Maria Anzbach

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 24. Juni 2004, 16:08

Bis gleich. :D
lg
da Peda

37

Sonntag, 27. Juni 2004, 01:24

Hallo,

hab das Thema gerade erst gesehen.
Mir hat sich heute der Jazz 55 umprogrammiert und zwar ging am Ende des Fluges beim abstellen die EMK- Bremse und beim nächsten Flug steuerte der Regler voll durch. Werde morgen noch mal neu programmieren und dann berichten.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

Paddy

RCLine Neu User

Wohnort: D- Bodensee

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 27. Juni 2004, 15:29

Hi

@ Oliver
Jau, Ihr habt mich überzeugt, ich mache jetzt einen Pufferakku dran. Und melde mich dann nach dem nächsten Absteller wieder

Also ich versteh das nicht ganz. Was soll der Pufferakku gegen Deine Absteller nutzen? Gehst Du davon aus das der Steller ( oder Dein Synti Empfänger) wegen Unterspannung resetieren? Wenn´s der Empfänger wär würdest Du das auch bei den anderen Funktionen merken, oder?
Warum sollte er das aber dann auch erst nach 13 Accu´s machen?

Ich habe seit drei Wochen auch einen Jazz 55-8-18 mit einem Orbit 20-12 und 14 Zellen im Logo 10 in Betrieb. Bisher ( ca. 15 Accus´s verflogen ) noch keine Probleme ausser das mein 21 er Ritzel wohl zu klein ist.
Cheers
Patrick

Smeagle

RCLine User

  • »Smeagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

39

Montag, 28. Juni 2004, 12:27

Hallo,

da bin ich wieder :)

Mit Pufferakku (4x500AR) hat er genau einen Flug ohne Abschalter geschafft. Beim nächsten Flug ging er wieder aus.

Ich habe wie immer keinerleii Störungen bemerkt. Bis zum Abschalter keinerlei Auffälligkeiten. Motor lies sich nicht wieder Starten (ich wäre hoch genug gewesen). Immerhin hat die Autorotation danke ordentliche Höhe geklappt, trotz unebenem Feld nix passiert.

Diesmal habe ich auch den Blinkcode am Steller abgelesen, der verwirrt mich allerdings etwas...

Die LED leuchtet dauerhaft und geht dann in Abständen zweimal kurz AUS. Wie
zähle ich nun die Anzahler der Blinkcodes? Die Pausen?

Der Steller machte folgendes:
(DAUERLICHT)(KURZ AUS)(KURZ AN)(KURZ AUS)(DAUERLICHT)
Das kann man jetzt als 1x Blinken werten (wenn man den kurz an dazwischen
nimmt) oder als 2x (wenn man die Pausen zählt) oder gar 3x.... :(

Also,

- 1x: Unterspannung: Kann ja nicht sein im Mode 4. Akku war auch noch
halbvoll.
- 2x: Überstrom: Hmm, ich habe ansich keine bösen Manöver geflogen. Oder ist
meine Abstimmung zu brutal?

FUN 600-17, 14er Ritzel, 14 Zellen CP2400 (push+match), 550er Blätter,
Kopfdrehzahlen im Bereich 1600-1800 UPM. Erscheint mir ordentlich abgestimmt.

- 3x: Übertemperatur: Kann nicht sein, Steller hatte etwa 40 Grad.

Es beruhigt mich ein bisschen, daß er zumindest nicht wegen Störungen abgestellt hat. Aber das war mir ansich schon fast klar. Ich hatte ja in der Vergangenheit schon störungen, und die habe ich immer deutlich am Heck gespührt, aber NIE am Antrieb.

Eine BEC überlastung ist zwar jetzt ausgesachlossen (wegen E-Akku), aber wie würde die sich am Blinkcode wohl zu bemerken machen? Ich denke am ehesten als "Empfangsaussetzer", oder?

- Oliver

Smeagle

RCLine User

  • »Smeagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

40

Montag, 28. Juni 2004, 12:33

Zitat

Original von Paddy
Hi
Also ich versteh das nicht ganz. Was soll der Pufferakku gegen Deine Absteller nutzen?


Einmal ist das reine Verzweiflung, irgendwas muß ich ja probieren :)

Dann meinte Kontronik, das wäre die einzige Möglichkeit, daß ich daas BEC mit meinen Digiservos überlaste. Allerdings sind ja die MPX Mikro sehr, sehr genügsam was Strom angeht, durch die lange Übersetzung und die geringe Geschwindigkeit.

Also unterm Strich, der Grund warum ich den Pufferakku probiert habe ist, weil mir nichts anderes mehr einfällt.

Der Heli geht, wenn er denn läuft, ansonsten perfekt. Gemessen an den hohen Drehzahlen und meinem Flug stil ordentliche Flugzeiten von etwa 6 Minuten. Nahezu perfektes Regelverhalten. Keinerlei Zucker/Wackler. Motor und Steller bleiben cool.

- Oliver