Jogiman

RCLine User

  • »Jogiman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-6800 Feldkirch

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Juli 2004, 14:50

Schraube gebrochen

Hallo

Als ich vorhin in den Bastelraum ging um den neuen Akku auszuprobieren, den Heli einschaltete und gas gab erschrak mich, dass der neue 10zeller weniger leistung als der 7zeller mit dem ich herumexperimentiert hatte brachte. Auch seltsam fand ich dass der Rotor ewig lange ausdrehte -> allerdings ohne dass sich das Hauptzahnrad bewegte. --> Die schraube die den Rotorkopf festhält ist gebrochen !
Liegt das an den schrauben oder an was liegt das, dass die Schraube einfach abbricht ???

Gruß
Johannes
Eco 8 Mega 22/20/3H, Jamara Xenon 45, 10 Zellen 3700er,
GCT-Xtro Blätter

MC22

Andreas.Michel

RCLine User

Wohnort: D-58239 Schwerte

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Juli 2004, 14:42

Hallo Johannes,

die Schraube, die den Rotorkopf hält, ist normalerweise aus vergütetem Stahl. Bei mir ist sie noch nie gebrochen. Nach einem Crash war sie mal verbogen und musste ausgetauscht werden, das war aber auch alles.

Wenn die Schraube nur unzureichend festgezogen wurde, fehlt die Klemmung zwischen Rotorwelle und -kopf und die Schraube muss die gesammten Scherkräfte aufnehmen. Dazu ist so eine Schraube mit dem geringen Durchmesser auf Dauer nicht in der Lage.

Eventuell war ja auch eine nomale 'Eisenschraube' verbaut, die ist hier völlig ungeeignet. Die Scherkräfte kann auch ein Wattestäbchen übertragen.
Gruß

Andreas

amifly's Homepage

Jogiman

RCLine User

  • »Jogiman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-6800 Feldkirch

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Juli 2004, 09:36

Hallo Andreas

Ich war beim Heliladen weil ich einen Teil der schraube einfach nicht rausbekommen hab und der hat gemeint es wär eine gehärtete schraube gewesen.

Gruß

Johannes
Eco 8 Mega 22/20/3H, Jamara Xenon 45, 10 Zellen 3700er,
GCT-Xtro Blätter

MC22

4

Donnerstag, 29. Juli 2004, 11:30

Hallo,

Meine Schrauben waren fast nach jedem Flug krumm (waren auch nur normale). Deshalb hab ich einfach aus einem Stahldraht ein Stück rausgezwickt das genau reinpasst und aussen mit einem Kabelbinder gegen rausfliegen gesichert.



Da der Draht kein Gewinde hat, ist er natürlich viel besser geignet, die Scherkräfte aufzunehmen. Der Draht hat schon mehrere Abstürze mitgemacht und sieht immer noch genauso wie am Anfang aus.

Gruß
Christian

Jogiman

RCLine User

  • »Jogiman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-6800 Feldkirch

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Juli 2004, 12:19

Hallo Christian

Meine Schraube ist auch schon wieder krumm (die neue) ich werd deine methode gleich ausprobieren.
Jetzt ist bei mir unten am Hauptzahnrad die welle aus der verankerung gekommen. Kennt jemand eine Lösung dafür?

Danke
Johannes
Eco 8 Mega 22/20/3H, Jamara Xenon 45, 10 Zellen 3700er,
GCT-Xtro Blätter

MC22

da_Peda

RCLine User

Wohnort: A-3034 Maria Anzbach

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Juli 2004, 13:18

Hi,

In 3 Tagen 2 Rotorkopfschrauben? Da muss was faul sein.
Wie schnell fährt der Hauptrotor hoch? bzw wieder runter? Bremse aktiv?
Welcher Motor ist verbaut, Freilauf? Passt der Rotorkopf leicht auf die Hauptwelle?

Schieb´ mal ein paar Daten rüber, dann kann man was genaueres sagen.

HTH
lg
da Peda

Fox

RCLine User

Wohnort: D-74... zwischen Stuttgart und Heilbronn

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. Juli 2004, 14:17

Hallo,
Das sehe ich genauso. Wenn man eine gehärtete Schraube (Güte 12.9) nimmt und die gut anzieht, DARF das nicht passieren.

Eine andere Möglichkeit ist die Welle und den Rotorkopf aufzubohren und eine M2,5 Schraube zu nehmen wie beim Gensmantel Alurotorkopf. Die hält dann auf jeden Fall. Aber wie gesagt, auch mit der M2 sollte aus auf jeden Fall gehen, wenn man keine Bodenberührung oder sonstige Zwischenfälle hat.

Gruß Fox

Jogiman

RCLine User

  • »Jogiman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-6800 Feldkirch

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. Juli 2004, 21:02

Hallo

ich fahr aufgrund meiner mickrigen Futaba-Programmierkenntisse den motor mit der Trimmung hoch (zacken für zacken) da kann mal nix passieren. Wenn man Ruckartig das Gas wegnimmt kann ja nix passieren oder ???
Freilauf hab ich keinen, Motor hab ich nen GM Racing Air 2000 und den Ikarus Regler der hat ja keine Bremse.

Gruß

Johannes
Eco 8 Mega 22/20/3H, Jamara Xenon 45, 10 Zellen 3700er,
GCT-Xtro Blätter

MC22

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 29. Juli 2004, 21:59

Wenn du keinen Freilauf hast und ruckartig Gas wegnimmst, dann wird die Mechanik auch sehr belastet. Dann bremst der Motor ja den ganzen Rotorkopf.
Du solltest vielleicht möglichst bald mal einen Freilauf einbauen.
Hat der Ikarus Regler keinen Sanftanlauf?

Jogiman

RCLine User

  • »Jogiman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-6800 Feldkirch

  • Nachricht senden

10

Freitag, 30. Juli 2004, 14:42

Hallo

@BastianDas weiß ich nicht ich geb halt immer langsam mit der trimmung gas.

@Christian: ich hab deine Methode ausprobiert und bis jetzt passt alles

Gruß

Johannes
Eco 8 Mega 22/20/3H, Jamara Xenon 45, 10 Zellen 3700er,
GCT-Xtro Blätter

MC22