Kraeuterbutter

RCLine User

  • »Kraeuterbutter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. November 2004, 15:13

speziell gehärtete Heckrotorwelle ?

über die Homepage von MPX-Flieger bin ich auf dieses Tuningteil gestossen:


was ist davon zu halten ??

http://www.helihelp.de/4639/4720.html

Zitat

"Die Heckrotorwelle ist selbstverständlich gehärtet, aber nur auf der Lauffläche. Dadurch bleibt die Welle innen weich, und kann somit leichte Bodenberührungen des Hecks abfangen ohne zu verbiegen. Die Welle ist deutlich aufwendiger gehärtet, kann ein wenig "federn" und etwas nachgeben bevor sie sich verbiegt. Damit ist sie den normal gehärteten Wellen deutlich überlegen."



Sycorax

RCLine User

Wohnort: Aachen

Beruf: IT Analyst und Strategieberater

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. November 2004, 15:58

Wenn ich mich an mein vor Jahren abgebrochenes Maschinenbaustudium richtig erinnere, dürften alle Wellen in der Regel nur Oberflächengehärtet sein und nicht durchgehärtet. Die würden sonst viel zu spröde werden und sehr leicht brechen.
Das ist aber definitiv nicht der Fall, jedenfalls habe ich in den 4 1/2 Jahren Eco8 fliegen noch nichts darüber gehört, daß Wellen brechen.
Grundsätzlich ist aber eine gehärtete Welle gerade am Heckrotor sinnvoll, weil eine ungehärtete gerne mal beim Transport verbiegt.
Gruß,
Ralf


http://www.turbinenheli.de

MC24-JetiBox Bausatz, Informationen über Turbinen Hubschrauber, SeaKing auf T-Rex500 Basis, TwinJet mit Kolibri, usw

3

Montag, 29. November 2004, 16:38

RE: speziell gehärtete Heckrotorwelle ?

Hallo,

ich habe die Heckrotorwelle vom Acrobat SE drin und das ist bisher die einzige welche auch Bodenkontakt überlebt hat. Musst mal gucken ob die bei dir passt.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

Suzanne

RCLine User

Wohnort: D-73773 Aichwald

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. November 2004, 21:53

Ich hab' mir mal die anderen "Tuningteile" auf dieser Seite angeschaut - ein Hauptzahnrad aus Alu - selten so gelacht. Ein Umlenkhebel mit Gleitlagerung - na ja.

Da könnte man befürchten, daß auch die Anpreisung und der praktische Nutzen der Welle in ähnlichem Verhältnis zueinander stehen.

MPX- Flieger

RCLine User

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. November 2004, 23:49

Zitat

Original von Jochen
...ein Umlenkhebel mit Gleitlagerung - na ja...


Und was glaubst du, wie der Hebel beim original-ECO gelagert ist? Bingo!

Und falls du es genau wissen möchtest, habe ich einige Teile von Oliver in meinem ECO und somit auch den Alu-Anlenkhebel. Ist ein super präzises Teil, das das Gyro auch seine volle Empfindlichkeit unter Beweis stellen lässt.
Ich weiß nicht, warum du hier so über die Teile ablästerst :no: - wenn sie dir nicht gefallen, musst du sie ja nicht kaufen.
Nichts für ungut, aber das musste mal gesagt werden.

David

PS: Die Heckrotorwelle ist übrigens die Einzige, die mich wirklich überzeugt hat und ich hatte in meinem ECO schon bestimmt 5 Stück von verschiedenen Herstellern. Die jetzige Welle habe ich bereits seit einem halben Jahr drin ==[]
Meine Homepage: www.mpx-flieger.de

Gibt es etwas schöneres als fliegen?

6

Dienstag, 30. November 2004, 01:18

Hallo,

so ganz unrecht hat der Jochen da aber nicht speziell auch mit dem Aluzahnrad. Und an seinem eigenen Heli hat der Mann dann das gute Delrinteil.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

MPX- Flieger

RCLine User

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 30. November 2004, 12:43

Hallo,

ok, ich verbessere mich:
Alles Teile von helihelp sind super, bis auf das Aluzahnrad. :D
Habe übrigens noch Eins rumliegen, mit welchem ich auch eine Weile lang flog. Vorteil ist der extrem genaue Rundlauf, jedoch der Nachteil, dass es relativ schwer und laut ist und zudem noch manchmal Knackimpulse bis zum Empfänger durchschlagen (heftige Zucker). Dies war auch der Grund, warum ich es gegen eins aus Delrin von Gensmantel ausgetauscht habe. ;)

Ich meinte mit meinem Post oben auch eher den Umlenkhebel mit Gleitlagerung. Würde man hier ein oder zwei Kugellager einbauen, hätten diese viel zu viel Spiel! Also was bleibt übrig?

David
Meine Homepage: www.mpx-flieger.de

Gibt es etwas schöneres als fliegen?

Suzanne

RCLine User

Wohnort: D-73773 Aichwald

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 30. November 2004, 15:19

David,

wenn kugelgelagerte Umlenkhebel mehr Spiel haben, warum glaubst Du, sind alle hochwertigen Helis komplett kugelgelagert?

Ein gleitgelagerter Hebel läuft im besten Fall für kurze Zeit spielarm, aber mit mehr Verschleiss und grösserer Reibung als ein kugelgelagerter.

Ich würde nur Tuningteile für teures Geld kaufen, wenn sie spürbar besser sind, als das Teil, das sie ersetzen sollen.

Gehärtete Heckwellen gibt es übrigens umsonst. Schau Dir mal die Führungsschlitten von kaputten CD-ROM Laufwerken an! In jedem Laufwerk sind zwei perfekte, präzisionsgeschliffene und gehärtete 3mm-Wellen drin. Wer für die hier aufgeführten "Tuningteile" Geld ausgibt, ist selbst schuld.

Manchmal erinnert mich die Eco-Tuningszene an des Kaisers neue Kleider!

9

Dienstag, 30. November 2004, 18:11

Hallo Jochen,

jetzt muss ich dir aber mal in den Rücken fallen (immer abwechseld). Die Wellen in den Laufwerken sind nämlich ziemlich weich und verbiegen von jedem lauten Furtz. Mag sein das sie besser sind als die Ikaruswellen aber da gehört auch nichts dazu. Dann besser ein Stück federharten Stahldraht von Graupner aus dem Modellbauladen, das kann mehr. Irgendwie hält die Welle von Plöchinger aber nochmal besser trotz Rasenmähen, Absturtz und Brutalvibration mit anschliessend Leitwerk im Heckrotor.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

MPX- Flieger

RCLine User

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 30. November 2004, 18:35

Zitat

Original von Jochen
...wenn kugelgelagerte Umlenkhebel mehr Spiel haben, warum glaubst Du, sind alle hochwertigen Helis komplett kugelgelagert?


Hast du vielleicht selber einen ECO? Dann wüsstest du, das bei den relativ kleinen Abmessungen beim ECO die Anlenkung eben auch klein ausfällt. Zwar ist es möglich, den Drehpunkt des Heckhebels mit Kugellagern zu versehen, da aber der Hebel nur von oben geführt wird, wird das Ganze doch recht wacklig. Das Problem leigt darin, dass nicht nur die Kraft der Anlenkung auf die Hochachse des Drehpunkts wirkt, sondern auch quer dazu (die Anlenkung ist ja unterhalb des Drehpunks). Kugellager haben von Natur aus etwas Spiel, das man hier also am allerwenigsten gebrauchen kann.
Ich glaube dir gerne, dass höherwertige Helis dies in der Grundausstattung schon haben, aber man kann den ECO eben auch nicht mit diesen vergleichen, da er eben in einer anderen Liga spielt. ;)

Zum Thema "nur tunen wenn es sinnvoll ist". Hast du den original-Hebel mal zwischen den Fingern zusammengedrückt? Der gibt doch erheblich nach, was der aus Alu nicht tut.

Zitat

Original von Jochen
Manchmal erinnert mich die Eco-Tuningszene an des Kaisers neue Kleider!


ich glaube, hier liegt das Problem darin, dass eben viele (wie ich auch) mit dem standard-ECO anfangen und nach und nach wächst mit dem Können auch die Anzahl der Tuningteile.

Ach ja, ich wollte dir nicht auf den Schlips treten, aber über Dritte, unbeteiligte lästern, kann ich nicht ab!

David
Meine Homepage: www.mpx-flieger.de

Gibt es etwas schöneres als fliegen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MPX- Flieger« (30. November 2004, 18:38)


Sycorax

RCLine User

Wohnort: Aachen

Beruf: IT Analyst und Strategieberater

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 30. November 2004, 19:05

Zitat

ich hatte in meinem ECO schon bestimmt 5 Stück von verschiedenen Herstellern. Die jetzige Welle habe ich bereits seit einem halben Jahr drin ==[]

Hmm ... oder Du hast endlich fliegen gelernt ! :evil: :D

Schoß mir gerade so durch den Kopf ( nein, nicht Dein heli :D )

Zum Thema .. ich habe auch schon verschiedene Heckrotorwellen im Heli verbaut. Teilweise sind die nur getauscht worden, weil ich den mal wieder zerlegt und gewartet habe (so ab und zu sollte man das einfach machen) und nicht wusste, welche nun drin war. Bisher sind mir alle Wellen, inkl. der original Ikarus Welle, ausschließlich bei einem Crash kaputt gegangen. Allerdings transportiere ich den Heli auch sehr vorsichtig auf der Rückbank im Auto und achte drauf, nirgendwo anzuschlagen. Was den Heckanlenkhebel angeht, habe ich einen gerade auf Kugellagerung umgebaut. Eins von oben, eins von unten und der Hebel ist spielfreier und vor allem leichtgängiger als vorher. Vor allem die Leichtgängigkeit entlastet das Heckservo erheblich ! Versteifen muß ich den Hebel allerdings noch. Ein präzises gesintertes Gleitlager ist im übrigem dem Plastikteil ebenfalls vorzuziehen. Ansonsten fliege ich das Alu-Heckgehäuse mit Aluhebel von Stefan und das Heck ist super präzise. Ich würde das jedem empfehlen, wenn da leider nicht der heftige Preis wäre, aber bei Handarbeit wohl unvermeidlich.
Gruß,
Ralf


http://www.turbinenheli.de

MC24-JetiBox Bausatz, Informationen über Turbinen Hubschrauber, SeaKing auf T-Rex500 Basis, TwinJet mit Kolibri, usw

12

Dienstag, 30. November 2004, 19:13

Und hast du die Welle vom Plöchingerheck schonmal verbogen bekommen?
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »noch ein Stefan« (30. November 2004, 19:15)


Suzanne

RCLine User

Wohnort: D-73773 Aichwald

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 30. November 2004, 20:03

Zitat

Original von noch ein Stefan
Die Wellen in den Laufwerken sind nämlich ziemlich weich und verbiegen von jedem lauten Furtz.


Dann hab' ich wohl die ganzen Jahre leiser gefurzt als Du :D

MPX- Flieger

RCLine User

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 30. November 2004, 20:07

Zitat

Original von sycorax68

Zitat

ich hatte in meinem ECO schon bestimmt 5 Stück von verschiedenen Herstellern. Die jetzige Welle habe ich bereits seit einem halben Jahr drin ==[]

Hmm ... oder Du hast endlich fliegen gelernt ! :evil: :D

Schoß mir gerade so durch den Kopf ( nein, nicht Dein heli :D )


Zu deiner Information:

Ich habe seit ich das Helifliegen angefangen habe (vor 1,5 Jahren), den ECO noch nie in dem üblichen Sinne geerdet (einmal zu Anfang bei Starkwind beim Landen umgeworfen). Bei mir haben die Wellen immer durch das Streifen an Türrahmen oder ähnlichem, einen Schlag bekommen. Seit ich die Wellen von Helihelp nutze, ist Ruhe und das Heck bekommt aber nach wie vor, hin und wieder eins auf´s Dach. Das nun endgültig zu diesen Wellen- ich bleib jedenfalls dabei. ==[]

Zum Thema Kugellager am Hebel:
Gut ich gebe mich geschlagen und sehe ein, dass es beim ECO geht, mit Kugellagern zu fliegen. Áber ich bin trotzdem noch nicht überzeugt, dass dies weniger Spiel als die Gleitlagerung hat. Was die Leichtgängigkeit angeht, steht es einer Kugellagerung nicht viel nach, aber es stimmt dass der Verschleis etwas höher ist.

David
Meine Homepage: www.mpx-flieger.de

Gibt es etwas schöneres als fliegen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MPX- Flieger« (30. November 2004, 20:09)