Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 26. Dezember 2004, 22:59

Ein Heliangsthase fliegt Heli

Hallo,

als ich im Frühjahr in den Modellflug einstieg, sagte ich mir: NIEMALS einen Heli.

Auch heute habe ich noch große Angst auch vor kleinen Helikoptern. Doch in den EP Caliber M24 habe ich mich verliebt und ihn mir zu Weihnachten schenken lassen.

Erstflug:
Gas geben, trimmen, 5 cm abheben, vor Angst Gas rausnehmen, mit dem Landehilfsgestell am Teppich hängen bleiben, sich vorwärts überschlagen, einen Zahn aus dem Ritzel des Hauptmotors rausbrechen, und erst mal verschnaufen.

Meinen Händler hatte ich gefragt, was denn beim ersten Flug so kaputt gehen könnte. Er sagte in weiser Voraussicht ich solle ein Ritzel mitnehmen. Prima, da konnte ich schnell das Ritzel austauschen, hat nur 2-3 Minuten gedauert.

Zweitflug:
Das Wohnzimmer war mir dann doch zu klein, und ich bin in den Saal eines Hotels. Ich habe dort immer freien Zutritt. Also Heli aufstellen, Gasgeben, bisschen hin- und hertrimmen, noch mehr Gas geben, und 5 Minuten schweben, dann 2-3 mal landen, dann wieder hoch und einige definierte Punkte im Raum anschweben. Alles prima, dann landen, und happy sein.

Es gab zwischendrin mal ein lautes Kreischen irgendwo im Heli (während des Landeanflugs). Warum weiss ich nicht, da muss ich morgen mal meinen Händler nachschauen lassen.

ICH HABE NÄMLICH ÜBERHAUPT KEINE AHNUNG VON HELIKOPTERN!!! Das war mein absolut erster Heliflug (außer etwa 60 Minuten am Aerofly Simulator), direkt alleine, direkt funktioniert.

Ich denke, da hat Kyosho echt was tolles gebaut!!! Der Heli sieht gut aus, fliegt sehr schön sogar bei einem absoluten Anfänger.

Ich denke, das spricht schon sehr für den EP Caliber 24.

Was die Qualität und Haltbarkeit des Materials u.ä. betrifft kann ich nicht viel sagen. Das Kreischen hat mich etwas verunsichert, es ist aber nur einmal bei der ersten Landung aufgetreten und dann nicht mehr. Ich denke es wird nur ne Kkleinigkeit sein. Zumindest sind die vielen Leute, die bisher bei meinem Händler den EP Caliber M24 gekauft haben, ebenfalls sehr zufrieden.

LEIDER habe ich IMMER NOCH Angst vor Helikoptern. Jetzt aber nicht mehr wg. des Fliegens selbst, sondern vor der Technik bzw. dem Ausfall der selben, sowie den damit verbundenen Gefahren (wildgewordene Helis).
Vielleicht verschwindet das auch, sobald ich mich mal besser mit den Dingern auskenne. Den gesunden Respekt vor den Geräten werde ich mir aber sicherheitshalber bewahren...

Also: Kaufen :-)

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Dezember 2004, 09:59

Ich wage zu widersprechen :)

Dir hätte ein "richtiger Bausatz" geholfen. Bei der Formulierung "Warum weiss ich nicht, da muss ich morgen mal meinen Händler nachschauen lassen." wird mir irgendwie mulmig. Weil bei dieser Heliklasse bist Du praktisch ständig dabei, irgendwelche Kleinigkeiten zu reparieren.

Aber jeder so, wie er mag :) Du kommst da sicher noch rein.

- Oliver

3

Montag, 27. Dezember 2004, 10:21

Ja, Oliver,

der Einwand ist berechtigt. Und mulmig ist mir dabei auch zumute. War mir schon vorher. Ich baue übrigens auch lieber.

Aber oft ist es eine Frage des Preises: Und ob 200 Euro oder 600 Euro vom Himmel fallen ist schon ein Unterschied.

Auseinandernehmen kann man den Caliber M24 auch, Explosionszeichnungen und Anleitungen dazu sind im Paket enthalten. So kann man sich schon einige Sachen klar machen.

Niemals ersetzt das aber die Erfahrungen eines langjährigen Helipiloten.

4

Montag, 27. Dezember 2004, 17:13

GLÜCKWUNSCH :ok: :ok: :ok:


,,,Kreischen klingt für mich nach einem Getriebeproblem ???

Frank Busch

RCLine User

Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Dezember 2004, 17:58

Gratulation :ok:
Aber jetzt immer schön am Ball bleiben.

Pforti82

RCLine User

Wohnort: Neukirchen-Vluyn am schönen Niederrhein

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. Dezember 2004, 18:12

Hi,
Auch von mit ein dicken GLÜCKWUNSCH!!! :ok: :ok: :ok:

Immer schön weiter üben und nicht unterkriegen lassen!

Gruß
Stefan
Es sind die "kleinen" Heli´s im Leben, die Riesen Spaß machen! :D

Heli: Eco 8 (Volltuning)
Motor: SHP M13+22er Ritzel
Regler: Kontronik Jazz 55-6-18
Servos: 3x Hs81-MG+Gy401 mit Futaba 3150
Sender: MC17
Hompage: www.Pforti.de

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. Dezember 2004, 23:48

Hallo Bodo !

Auch meinen Glückwunsch zum gelungenen Einstieg. Ich fliege den Piccolo Pro, und habe in einer Turnhalle mal den Kyosho Caliber für einen neunjährigen Jungen eingestellt und zum Fliegen gebracht. Nicht schlecht das Teil, aber der Piccolo bring doch mehr Tuning-Möglichkeiten. Der Junge hatte vorher nur am Simulator geflogen, er konnte den Caliber sofort in der Luft halten. Respekt, andere rutschen erstmal ein paar Wochen auf dem Boden rum ! Nur ist meine Meinung zur Technik eines Helis die, daß man ihn nachts mit verbundenen Augen komplett zerlegen und wieder zusammenbauen und justieren können muß ! Denn der Pilot muß jederzeit vom einwandfreien Zustand des Fluggerätes überzeugt sein, sonst wird aus dem Spaß bald gefährlicher Ernst ! Ein klemmemdes Nick-Servo z.B. , und der Heli macht beim Start Kopfstand ! Voll Kaputtnick ! Ist einem Kumpel von mir passiert.
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

8

Montag, 27. Dezember 2004, 23:56

Nur ist meine Meinung zur Technik eines Helis die, daß man ihn nachts mit verbundenen Augen komplett zerlegen und wieder zusammenbauen und justieren können muß !


...trau ich mir nicht zu - bin ich eine Gefährdung für die Menschheit :evil:

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. Dezember 2004, 15:23

Zitat

Original von Wolfgang Krause
Nur ist meine Meinung zur Technik eines Helis die, daß man ihn nachts mit verbundenen Augen komplett zerlegen und wieder zusammenbauen und justieren können muß !
...trau ich mir nicht zu - bin ich eine Gefährdung für die Menschheit :evil:


Die Aussage ist bestimmt nicht so ganz ernst gemeint gewesen, aber dem Kernpunkt stimme ich voll zu.

Für MICH persönlich kam es nicht mal in Frage, mir bei den ersten Versuchen den Heli einstellen zu lassen oder so (obwohl ich das Einsteigern immer empfehle) sondern ich hatte den Ehrgeiz, das Gerät vollständig zu verstehen und selbst einstellen zu können. Ich wäre aber nicht so "vermessen" das zu fordern... In der 250gr. Klasse würde ich das auch noch nicht als ernsthafte "Gefährdung" sehen... ABER jemandem der einen Heli "ab" 1kg Fliegen will würde ich schon wärmstens ans Herz legen, den selber zu bauen und einzustellen - und DANNACH erst anzufangen sich Hilfe zu holen! Der Helfer kann dann gezielt sagen, was noch nicht so optimal war usw. Dabei lernt man doch viel mehr, als wenn man nur die Einstellung vorgesetzt bekommt und dann versucht das alles zu verstehen, oder?

Aber, Bodo, dieser Text war jetzt NICHT auf Dich gemünzt, Versteh mich nicht falsch :) Ich wollte Dir nur raten, Dich schön langsam einzuarbeiten, wenn Du zum Händler gehst und der schaut sich das an, laß Dir gleich erklären, was er kontrolliert usw., versuch aus jedem Schaden zu lernen! Oder noch besser, versuch erstmal selbst den Schaden zu finden. Wenn Du dann meinst, zu wissen was es ist, DANN geht zum Händler und trag ihm das vor und dann schau mal was er sagt! Das ist übrigens nicht normal und Du hast eh schon Glück, daß Du scheinbar einen Händler hast, der was taugt...

- Oliver

10

Dienstag, 28. Dezember 2004, 19:36

@Oliver:

Ich gebe Dir voll und ganz recht :ok:

Vor allem den Ansatz, erstmal selbst zu überlegen, was falsch sein könnte um sich dann die Bestätigung (oder eine andere Meinung) zu holen, könnte man auch hier fürs Forum übernehmen :ok:

...ups, das würde dann ja auch mich betreffen ==[]

11

Freitag, 31. Dezember 2004, 01:16

Nachtrag vom Zweitflug:

Bin heute mit 1500er LiPos (3s) von Kokam 20 Minuten oben (halb oberhalb, halb im Bodeneffekt)
Das bringt nen guten Lernerfolg.

Habe versucht, den Heli um 90 Grad nach links und rechts zu drehen. Aber soviel ich auch steuerte, der Heli ging so 15 Grad rum, stand dann wieder, ging dann nochmal 15° rum etc. Er stockte also immer wieder in der Drehung. Das war nach 19 Minuten. Eine Minute später fing der Heli an wild um den Hauptrotor zu drehen, Konnte aber noch notlanden.

Mit frischem Akku nochmal probiert, aber der Heckrotor macht keinen Mucks mehr. Wohl ein Gewährleistungsfall... kann passieren...

Gutes neues Jahr
Bodo

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

12

Freitag, 31. Dezember 2004, 08:46

Hallo,

das Stocken beim langsamen gieren ist relativ normal, sind halt nur ganz einfache Komponenten, da kannst Du keine langsamen, gleichmässigen Drehungen erwarten...

Der Motor am Heck ist wohl nicht für so lange Flugzeiten ausgelegt, diese kleinen Bürsten haben nicht viel Masse um die Hitze "wegzustecken". Mußt Du evtl., nachdem Du Ersatz hast, einen Kühlkörper draufklipsen.

- Oliver

13

Freitag, 31. Dezember 2004, 21:53

Ist das beim schnellen Gieren auch normal? Ich habe Vollausschlag im Heckrotor gebraucht, damit er richtig rumkommt. Und trotzdem das stocken...

14

Freitag, 31. Dezember 2004, 23:52

Wieso kaufst Du Dir kein richtiges Modell ? :evil:

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

15

Samstag, 1. Januar 2005, 09:53

Hallo,

hmm, beim schnellen Gieren ist das zumindest ungewöhnlich... Hatte ich noch nicht bisher. "Schwingt" er nach wenn Du die Drehung beendest? Vielleicht ist die Krieselempfindlichkeit zu hoch und dieses Stocken ist eine art Schwingung?

Und laß Dich nicht beirren, der Kleine ist schon ein richtiger Heli! Auch damit kann man viel Lernenen und viel Spaß haben.

- Oliver

16

Samstag, 1. Januar 2005, 12:18

Hmmm. Das kann ich gar nicht so ganz sagen. Ich glaube, wenn ich das Gieren beende, dann schwingt er nicht mehr (zumindest nicht so, dass es mir sonderlich negativ aufgefallen ist). Aber ich habe auch erst 2 Flüge, und erst einen, bei dem ich mich überhaupt um die eigene Achse versucht haben zu drehen...

Spaß macht es auf jeden Fall! Wenn es funktioniert. Aber der Ausfall des Heckrotors war schon ne Erfahrung, auf die ich gerne verzichtet hätte. Aber vielleicht war dieses laute Kreischen schon ein Vorbote...

speedy

RCLine User

Wohnort: D-56305 Puderbach

  • Nachricht senden

17

Samstag, 1. Januar 2005, 13:02

Zitat

Wieso kaufst Du Dir kein richtiges Modell ? :evil:

Hihi, das gleiche habe ich ihm auch gesagt :D :evil:
Bodo, ich bring gleich den LMH mit zum Platz, dann schauen wir mal ... :ok:
Ok, das ist zwar auch kein "richtiger" Heli, aber immerhin ... zum Üben spitze!
Gruß, Christian Mies

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »speedy« (1. Januar 2005, 13:03)