jet-cat

RCLine User

  • »jet-cat« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-78532 Tuttlingen

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. Januar 2005, 16:14

Ausschläge bei Raptor 30/50 V2

....wollte hier mal die Experten fragen wie das gemeint ist, daß bei maximalen Ausschlägen (vollPitch, voll Nick und voll Roll gleichzeitig) die Taumelscheibe nirgends klemmen darf - kann die da klemmen ? wenn ja wo - oder wie merk ich ob die Auschläge zu groß sind - ich weiß, ist ne typische Anfängerfrage aber woher soll ichs denn wissen ??

...muß eigentlich bei voll Pitch und voll Nick, auch der volle Rollweg zur Verfügung stehen ??

...bin für jede Antwort bereit :)

bernhard_kastner

RCLine User

Wohnort: Nienburg (Weser)

  • Nachricht senden

2

Montag, 3. Januar 2005, 17:19

RE: Ausschläge bei Raptor 30/50 V2

Hallo,

das wurde hier schon mal sehr kontrovers diskutiert. Ich habe meinen R 50 SE nach Anleitung für 3D aufgebaut. Zwar stimmten die Gestängelängen an einer Stelle nicht, aber ansonsten ist alles OK. Und bei Vollausschlag von Pitch (+/- 11° bzw. +12,5 bei Autorot) kann ich die Taumelscheibe noch voll mit Roll/Nick steuern, ohne das was klemmt oder schleift.
Gruß
Bernhard


Forget all your trouble and be nice to yourself :ok:

Wohnort: D-59821 Arnsberg ....das Sauerland, unendliche Weiden....

Beruf: technischer Angestellter

  • Nachricht senden

3

Montag, 3. Januar 2005, 19:29

Moin,

Zitat

...muß eigentlich bei voll Pitch und voll Nick, auch der volle Rollweg zur Verfügung stehen ??



Prinzipiell: ja............aber!
Wir haben ja hier kein Flächenmodell.
Das Problem das nahezu alle Mechaniken gemein haben ist nicht das Problem der Mechanik, sonder des Senders!
Voller Roll Ausschlag und voller Nick Ausschlag je für sich genommen ist i.d.R. kein Problem. Die Summen von beiden ist aber größer als jeder Ausschlag allein. Das Problem dann ist das die Taumelscheibe auf der Rotorwelle klemmt (das mechanisch jetzt noch keine Gestänge anschlagen oder der Pitchkompensator an der Taumelscheibe anschlägt setzte ich mal als bekannt vorraus).

Gerade beim Raptor frisst dann die Taumelscheibe auf der Rotorwelle und die Verstellung des Pitch wird nahezu unmöglich, auch für ein 10kg Servo.

Für die korrekte Einstellung der max. Ausschläge würde ich daher empfehlen das Pitchgestänge auszuhängen und die Pitchwippe von Hand zu bewegen. So kann man sich bei gleichzeitigem voll Roll und voll Nick Ausschlag an die max. Wege herantasten. Die Taumelscheibe muss in allen Stellungen (Also auch mal die anderen 3 probieren!!) absolut leicht laufen und darf nirgendswo klemmen.

Es wird bei den meisten Sendern nötig sein hier den max. Servoweg zu reduzieren.


Einzige Lösung am Sender ist ein 'cyclic pitch ring' den es aber nur für Mode 2 und Mode 3 möglich:





Der Ring ermöglicht vollen Roll und vollen Nick Ausschlag, jeweils für sich. Da sich die Taumelscheibe aber eben'Kreisförmig' bewegt und das Knüppelaggregat 'eckig' wird durch den Ring der max. gleichzeitige Ausschlag beschränkt ohne aber die jeweiligen max. Ausschlähge zu begrenzen.

Im Gegenteil: dadurch kann der jeweilige max. Ausschlag deutlich (ca. 35-40% Servoweg = 15-25% effektiv) erhöht werden ohne das irgendwas Anschlägt oder klemmt. Die Roll- bzw. Nickrate wird erhöht (aber auch der Leistungsbedarf!) und die Einstellung muss nun sehr genau erfolgen da in diesen Bereichen leicht ein anschlagendes Gestänge übersehen wird!


Wer Interesse an so einem Ring hat bitte Mail (keine PN!). Er ist z.Z. für X3810, MX22 und ff9 in schwarz oder weiss verfügbar. Montage innerhalb von 1min. Entfernen ist auch kein Problem. Aber es geht wirklich nur wenn die Taumelscheibe auf einem Knüppel liegt ;) .


Gruß
Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joerg_rautenstrauch« (3. Januar 2005, 19:34)