Pet

RCLine User

  • »Pet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: - Berlin

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. März 2006, 21:59

ff9 Motorregler nur auf Kanal 7 ???????

Hallo,
ich überlege mir eine FF9 zuzulegen.
Nur eines ist mir bisher unklar:
Ich fliege Elektrohubi mit Reglermodus.
Ich habe gelesen das der Reglermodus bei der FF9 auf Kanal 7 liegt.
Da ich hauptsächlich 6Kanal Empfänger habe und auch zur FF9 den 6Kanal PCM-Empfänger nutzen möchte, kann ich den Regler auch auf Kanal 3 legen ?
Oder gibt es eine Möglichkeit die Gaskurve auszuschalten? Ich möchte im Flug auch mal über einen Trimmer die Drehzahl ändern. Ich habe gelesen, das es Trimmer gibt für min und max sowie schwebegas. Kann die Funktionen alle auf den gleichen Trimmer legen ?
Und nun die letzte Frage kann man die 5.Gaskurve auf eine 3.Gaskurve reduzieren?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.


Pet

Pet

RCLine User

  • »Pet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: - Berlin

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. März 2006, 17:12

RE: ff9 Motorregler nur auf Kanal 7 ???????

Benutzt hier keiner eine FF9 zum Heli fliegen ?

3

Montag, 13. März 2006, 20:24

Hallo Pet,

ich hab' zwar (noch) keine FF9, aber entsprechend der Anleitung ist Kanal 3 für die Gas-Funktion vorgesehen und Kanal 7 für die Sollwertvorgabe eines Drehzahlreglers.
Du kannst also ganz normal den Kanal 3 verwenden, musst dann eben nur eine Gasgerade mit dem Sollwert programmieren (5 mal den gleichen Wert eintragen).
Alternativ ist auch der Steller-Mode möglich, wobei du dann eine Anpassung der Gas-/Pitch-Kurven vornehmen musst.

Für eine Modifizierung über einen Trimmer müsstest du einen Mixer programmieren, da die Verwendung von Externtrimmern meist nur einen Punkt der Gas- bzw. Pitchkurve verschiebt. Über den Mixer kannst du dann den Wert eines "Trimmkanals" auf alle Punkte des Gas-Kanals mischen.

Tschüss,
Torsten

Pet

RCLine User

  • »Pet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: - Berlin

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. März 2006, 09:34

Danke für die Antwort,

naja, die Einstellung der Reglerwerte über die 5Punktkurve ist leider nicht optimal.
Das Problem ist, wenn ich einen anderen Akkutyp fliege, ändert sich auch die Drehzahl bei meinem Jazz-Regler. Diese wollte ich per Sollwertänderung anpassen.
Dass heißt ich muss alle Punkte der Gaskurve einzeln ändern und kann nicht schnell mal im Flug die Drehzahl anpassen. Siehe MPX EVO.
Kann ich wirklich einen Mixer auf den Gaskanal legen ?

Gruß
Pet

5

Dienstag, 14. März 2006, 19:31

Hallo Pet,

die Einstellung der Reglerwerte über die 5-Punkt-Kurve ist eine übliche Geschichte.
Wenn die Akkutypen so unterschiedliche Drehzahlwerte liefern, kannst du ja getrennte Modellspeicher verwenden.
Warum soll es nicht möglich sein, einen Mischer auf Gas zu programmieren? Es gibt beispielsweise auf der FC-18 vorprogrammierte Mischer, die bei zyklischen Ausschlägen etwas Gas zumischen. Das macht natürlich nur ohne Drehzahlregler Sinn.
Mit einem Mischer sollte auf jeden Fall deine Drehzahlanpassung während des Fluges machbar sein.

Tschüss,
Torsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten_Schoenitz« (14. März 2006, 19:34)


Pet

RCLine User

  • »Pet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: - Berlin

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. März 2006, 20:00

Hallo Torsten,

danke für die Antwort.
Ich dachte nur weil z.B. die Evo vom MPx die Möglichkeit hat, dass es vielleicht auch bei der ff9 geht. Mischer habe ich bisher nicht benutzt.
Es war halt nur ein Gedanke, weil ich im Moment einen Zusatzkanal benutze. Da geht es ganz leicht mal die Drehzahl zu ändern.
Ich suche im moment eine Fernbedienung die deutlich besser bzw. als Handsender komplett ausgesattet und die Software umfangreicher ist als meine bisherige FX18.
So wie es jetzt aussieht lohnt die Umstellung auf die FF9 nur bedingt.

Vielen Dank
Pet

7

Mittwoch, 15. März 2006, 17:47

Hallo Pet,

bei mir ist die FF9 Super als potenzieller Nachfolger für meine in die Jahre gekommene FC-18 in der näheren Betrachtung. Gegenüber der FX-18 hast du schon deutlich mehr Möglichkeiten (mehr Flugzustände, 5-Punkt-Kurven, verzögerte Umschaltung zwischen Flugphasen, voll ausgebaut, verständlichere Menüführung ...).

Abgesehen davon, dass mir ein Pultsender mit dem Funktionsumfang der FF-9 lieber wäre, habe ich erstmal nichts gefunden, was mir fehlen würde. Als Mitbewerber käme eine mc-22 in Frage, aber ich will nicht unbedingt von Futaba weg.

Es stellt sich die Frage, welche Funktionen du vermisst, dass dir die Umstellung nur bedingt lohnenswert erscheint.

Tschüss,
Torsten

Pet

RCLine User

  • »Pet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: - Berlin

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. März 2006, 19:02

Hallo Torsten,

was ich vermisse bzw. wünsche:
- einen Handsender,
- die zwei seitenlichen Geberkänale zum Trimmen bzw. als Kanal; man kann wunderbar ohne die Knüppel loszulassen am Schwebepitch bzw. die Rotordrehzahl ändern, oder Landeklappen
- Synthesizer Modul am besten wechselbar: bald 2,4gHz-Technik oder so?
- Scannermodul
- PCM
- freie Zuordnung der Ausgangskanäle
- Flugzustandsabhängige Trimmwertspeicherung aller Kanäle, nicht nur für die Knüppelkanäle auch für Kanal 7-9
- freie Zuordnung der Schalter
- Einstellung von Verzögerungszeiten für Flugzustände bzw. Fahrwerk.
- Angabe von Servoendausschlag die bei Mischern nicht überfahren werden.:
Ich stelle Servo Endausschläge ein z.B. Querruder und Mixe Landeklappen dazu und der eingestelle Endausschlag wird überfahren: mechanisch nicht gerade toll: siehe FX18
-Updatefähig
- und siehe mein Problem bei dem zu mir hilfst.
- am besten wieder Futaba , dann brauche ich mich nicht umgewöhnen.

Nun zu meiner Auswahl:
-FF9 mit Syn.-Modul bei Wiggerich 500€ mit schwerem Empfänger
-MX22 sehr teuer
-EVO erfüllt fast meine Forderungen aber kein PCM mit die seitlichen Geber fehlen.
-MX16s keine seitlichen Geber den Rest kenne ich noch nicht. Der neue PCM-Scan-Empfänger ist sehr leicht und 7Kanäle.
-die neue Cockpit SX kein PCM, Anordnung der Schalter nicht sehr gut, hat seitliche Geberkanäle sonst erstmal warten, aber an sich hört sich die Aussattung für den Preis gut an, wie auch bei der mx16s

Bitte gib mir mal einen Tip.
Ist halt so, dass ich die eierlegende Kuh haben will, wenn man sieht wie günstig die neue MX16s oder die Cockpit SX ist.

Gruß
Pet

9

Donnerstag, 16. März 2006, 18:24

Hallo Pet,

wenn du die eierlegende Wollmilchsau suchst, dann wird's wahrscheinlich eng in den Preisregionen.
Möglicherweise kann die T14MZ ja all die Dinge, die du dir wünscht, aber ob dir die Features den Mehrpreis Wert sind, musst du selbst entscheiden.
Ich stehe ja vor einem vergleichbaren Problem: Die FC-18 deckt den Großteil meiner Wünsche ab, die FF-9 kommt dem unter den aktuellen Futaba-Sendern am nächsten, ist aber ein Handsender. Dieser Umstand lässt sich mit einem Senderpult möglicherweise kompensieren.
Bei den Graupner-Sendern erfüllt die mc-22 alle Anforderungen, aber die Anbindung eines Simulators bzw. PC's zum Modellspeicher-Backup ist "suboptimal". Daran könnte evtl. die mc-22S etwas ändern, die aber nicht vor Mitte des Jahres zu bekommen sein wird.

Bei mir hat's zum Glück noch keine Eile, aber eine "Rundum-Sorglos-Tipp" habe ich leider auch nicht.

Tschüss,
Torsten

10

Dienstag, 21. März 2006, 15:19

@Torsten,

ich bin vor kurzem von der FX-18 auf die FF9 umgestiegen. Beide Anlage benutze ich mit Pult (ich kann Hubschrauber nicht mit Handsender fliegen). Das Robbe -Pult für die FF9 ist noch kleiner als das der FX-18, ab reicht völlig aus.
Für mich war entscheidend, daß der Sender nicht allzu groß ist, die MC-22 ist doch schon ein ziemliches Gerät (im Verhältnis zur FX-18 und FF9).

Beste Grüße
Udo

Pet

RCLine User

  • »Pet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: - Berlin

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 21. März 2006, 16:56

Hallo,

und wie ist die Umstellung von fx18 auf ff9 ?

Mir ist aufgefallen das Futaba keine leichten PCM-Empfänger hat. Wegen Heli und Motoraus wollte ich PCM fliegen.
Zum Glück habe ich auch keine Eile. Und hoffe das die ff9 nicht noch teurer wird.

Gruß
Pet

12

Dienstag, 21. März 2006, 20:25

Hallo Pet,

ich will ja keine Diskussion über Sinn oder Unsinn von PCM losbrechen, aber Heli und Motoraus (meinst du damit den Autorotationsschalter oder Failsafe?) führen nicht zwingend zu PCM.
Ich fliege seit 12 Jahren Heli (Verbrenner und Elektro) und habe bisher mit PPM keine Probleme gehabt.
Viele Piloten glauben, sie würden ihre Störungen durch den EInsatz von PCM beseitigen, vertuschen damit aber nur die Ursachen. Wenn du die Auflösung von PCM brauchst, ist das natürlich was anderes.

Was allerdings wieder gegen die FF-9 und für die mc-22 spricht, ist die sehr kurze Reaktionszeit der mc-22 zwischen Knüppel-Bewegung und Reaktion am Servo. Das kann u.U. mehr retten als Failsafe.

Tschüss
Torsten

Pet

RCLine User

  • »Pet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: - Berlin

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 22. März 2006, 19:15

Hallo,

ok, ich weiß das pcm kein Heilmittel gegen Störungen ist.
Nur wenn ich schon so viel Geld ausgebe, dann wollte ich auch failsafe.
Der Grund ist, dass ich einen ACT Pico SMM D fliege. Der funktioniert ganz gut.
Aber manchmal habe ich anscheinend Störungen. Ich selber merke davon garnichts, auch der Regler meckert nicht, mein Schulzeempfänger meldet durch das blinken die Störung, das sind vielleicht 2Stück. Bloss der Kreisel bekommt dadurch (nicht immer) eine neue Neutralstellung durch falschen Impuls und das heisst das Heck dreht weg. Bei PCM wird der letzte gültige Befehl übertragen, also bleibt die Trimmung gleich. Na gut die neuen Empfänger haben auch failsafe aber die Programmierung ist nicht ganz so bequem.

Gruß
Pet

14

Mittwoch, 22. März 2006, 20:11

Hallo Pet,

das mit der neuen Kreisel-Neutralstellung soll ja beim GY-401 auch passieren können. Da hatte ich auch Bedenken. Ich hab' in meinem Spirit auch den Schulze-Empfänger, konnte aber bisher ohne Anzeige von Störungen fliegen.
Der Schulze-Empfänger regeneriert doch bis zu einer bestimmten Grenze auch fehlerhafte Impulse. Wenn es trotzdem zu einer neuen Neutralstellung des Gyros kommt, muss die Störung ja recht ordentlich sein.
Beobachte doch mal, ob das Problem bei bestimmten Flugpassagen auftritt. Manchmal ergibt sich durch die Art der Antennenverlegung in bestimmten Fluglagen eine sehr ungünstige Empfangssituation, wo es bevorzugt zu "Verständnisproblemen" zwischen Sender und Empfänger kommt. Ob sich das Problem dann lösen lässt, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt.
Da kann es schon sein, dass nur ein PCM-Empfänger Abhilfe schafft, wobei ich dann auch ein mulmiges Gefühl hätte. Ich wüsste auf Anhieb keine richtige Failsafe-Vorgabe für alle Kanäle, die in jeder denkbaren Situation das vermeintlich Richtige bewirkt. Aber das ist schon wieder eine Philosophie-Frage.


Tschüss
Torsten