Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. Juni 2006, 13:57

Synthisizer (Empfänger) - Diskussion

Hy guys

Da bei mir jetzt mal ein neuer Empfänger ansteht und immer mehr Firmen Empfänger ohne Quarze (also mit Synthisizer) verkaufen, möchte ich mal ne Diskussion darüber starten.

Wenn man das Forum so durchsucht findet man immer wieder paar Sachen darüber.
Was aber unterm Strich man davon halten sollte wird, denk ich, nie restlos geklärt.

Ehrlich geasgt glaube ich da die gleichwertig mit Quarzen sind, aber die Leute sie nicht so annehmen, da ihnen die Technik noch zu sehr suspekt ist.
Ich persönlich hab das Gefühl das ein Synthisizer rein vom Prinzip her weitaus sicherer sein müsste als einer mit Quarz.
Vergessen wir nicht, der Synth ist sicher schon 30 Jahre alt (siehe Musik) und daher eine sicher eine ausgereifte Technik.

Schreibt also nur was schlechtes darüber wenn ihr euch SICHER seit, dass der Empfänger daran schuld war!


Was haltet ihr davon?
...machs gut, und danke für den Fisch.

Dieter.Woelfel

RCLine User

Wohnort: Hechlingen am See

Beruf: IT-Manager

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. Juni 2006, 14:01

Hallo Wuif,

ich habe mit meinem MPX Empfänger RX-7-SYNTH DS IPD 35MHz(A) und meiner EVO7 mit Synth.-Modul bisher keinerlei Probleme gehabt. Jederzeit wieder.
Der Kanalwechsel ist ein Kinderspiel und hat bisher jedesmal einwandfrei funktioniert. :ok:

Gruß
Dieter
www.funflyers.de

Hangar: Cosmic Wind Little Toni, Lift Off Rocket, Lift Off XXS, Kelly 70 EP
Friedhof: Twinstar 2, Katana S30, FunJet, Projeti, AcroMaster, Excel 3

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. Juni 2006, 14:11

Als prinzipiell sicherer würde ich die Synthie-Empfänger nicht betrachten, denn auch in denen ist irgendwo ein Quarz drinne der durch Erschütterungen defekt werden kann.
Ausserdem sind kompliziertere Schaltungen eher anfälliger als einfache.
Abgesehen vom Bequemlichkeitsfaktor ist bei häufigem Wechsel der Frequenz allerdings kein Risiko da die Steckverbinder des Quarzes zu ruinieren oder keinen 100%igen Kontakt zu haben.

edit: Die Bequemlichkeit kann allerdings auch schnell flöten gehen wenn man den Empfänger am Hang mit 15 aktiven anderen Funken neu einlernen will...

Insgesamt würd ich beide Typen bei vernünftiger Konstruktion als vergleichbar betrachten.

Ich habe keinerlei Vorbehalte gegen Synthie-Empfänger, verwende aber trotzdem keine weil die bis vor kurzem eher gross waren und meine Modelle klein sind.

mfG
Wolfgang

PS:
Mich wunderts ein wenig wieso anscheinend nur ACT DDS Empfänger anstatt PLL Synthies baut, oder macht der Rest einfach keine Werbung damit?
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »clystron« (7. Juni 2006, 14:30)


Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. Juni 2006, 14:54

Hallo,

von den Synties hab ich bisher von bekannten nur gutes gehört :ok: , hab aber selber keine, nicht weil ich denen nicht trauen würde, hat aber andere Gründe:

Einen Kanalwechsel brauch ich nie, weil wir im Verein höchstens mal zu fünft beim Fliegen sind, ich funke im 40Mhz-Bereich, sonst noch mein Vater und mein kleiner Bruder, der Rest im 35Mhz-Band ;)
Außerdem sind die auch für meine Modelle (gibt nur wenige Ausnahmen) zu groß...

Zum Thema Störsicherheit: Sind die ACT-Synties nicht auch serienmäßig Doppelsuper-Empfänger oder täusche ich mich da?
So sollten die eigentlich einem normalen Empfänger wie dem Micro-9 oder -6 doch überlegen sein :shy:

Ben :w

Ingo S

RCLine User

Wohnort: S-H/Neumünster

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. Juni 2006, 16:20

Hi

Ich habe bis jetzt 3 Scan7 im Einsatz und noch nie Probleme damit gehabt. Wo ich allerdings momentan skeptisch bin ist der Einsatz in einem RC-Car mit mecha. Zündung.
Dort soll es immer wieder zu Problemen kommen.


Gruß Ingo

6

Mittwoch, 7. Juni 2006, 16:58

Erfahrungen:
Scan 7: Elektromodelle->nicht empfehlenswert: Störungen gesehen+gehabt wegen Motor
Webra Scan DS 8: Elektromodelle->teilweise empfehlenswert: starke Streuung in der Produktion die guten kann man problemlos einsetzen die weniger guten kannst du egal wo im Modell knicken! außerdem ist der Service zum k*tzen...(mir wurde ein defekter Empfänger wieder zurückgeschickt und ich musste die Kosten tragen weil der Kerl nur die Pins geradegebogen hat...-.-)


mfg
Lasse

P.S. ich habe von Scan Empfängern bis jetzt erstmal die Schnauze voll! Bei Graupner aber zb. kann ich mir nicht vorstellen, dass die Mist auf den Markt bringen mit einer unausgereiften Technik!
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

etspace

RCLine User

Wohnort: Europa

Beruf: Werkstattkehrer und Kistenschieber

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. Juni 2006, 17:50

Ich habe seit 3 Jahren Synthesizer-Sender und -Empfänger verschiedener Hersteller, Größen und Preisklassen ohne Empfangsprobleme im Einsatz :


Ich schiebs auch gleich mal ins richtige Forum :w
-----------------------------------------------------------------------
Sanfte Grüße, Bürger

Tom

Übrigens: Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank... falls mal einer kein's will...

Auch auf Flugtagen mit dem Caravan unterwegs? -> http://www.wohnwagen-forum.de

8

Mittwoch, 7. Juni 2006, 21:13

Sorry Tom, wegem falschen Forum...

Ist ja recht interresant bis jetzt.
Der Synth hat auch einen Quarz? Aber wenn, dann sicher nur für die Elektronik, und nicht die Übertragung.

An Dieter: Fliegst du damit auch Elektro oder Benziner?

Alles im allen würd ich sagen das man zumindest fürs Seglen ruhig einen Syth nehmen kann.

Noch was...
Kann man die Dinger überhaupt einlernen wenn andere Leute fliegen? Z.b: Am Hang oder so?

Wird das angezeigt, wenn der Empfänger einen Kanal gefunden hat?

und..

Kommt so ein Empf eh nicht auf die Idee sich im Flug neu einzulerenen?

Alles im Allen finds ichs unglaublich das das ein derartiges Problem ist.
Wenn ich daran denke das ein Elektromotor sowas schon aus dem Tritt brigen kann...
...machs gut, und danke für den Fisch.

9

Mittwoch, 7. Juni 2006, 21:33

Eigentlich sollte das laut Anleitung die ich mal irgendwo im Internet gefunden habe Problemlso gehen wenn die Antenne vom Sender voll ausgezogen ist und daneben steht wenn im Umkreis von 20 Metern kein weiterer Sender ist..

Ich stehe ja aigentlich auch die Empfänger bei denen man mauell den Empfangskanal einstellt und einmal ein und ausschalten muss..

Denke die blöde Scannerei würde mir voll auf den Keks gehen..

Leider sind wohl die neuen Synthie_Empfänger alles nur noch SCAN-Versionen.. :no:

Gruß
Ingo

10

Mittwoch, 7. Juni 2006, 22:37

20m ??? Ob das klappt? Wenn ja, dann wär das für mich noch OK....
...machs gut, und danke für den Fisch.

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. Juni 2006, 10:07

Zitat

Original von Trekky4all
Der Synth hat auch einen Quarz? Aber wenn, dann sicher nur für die Elektronik, und nicht die Übertragung.


Naja, aber wenn ein Teil der Elektronik ausfällt (z.B. der uC) dann ist ziemlich sicher auch nix mehr mit Empfang....
Aber das ist eigentlich nicht so wichtig man sollte halt nur dran denken dass ein Synthie nur weil er keinen sichtbaren Quarz hat nicht mechanisch unempfindlicher ist.

Zitat


Noch was...
Kann man die Dinger überhaupt einlernen wenn andere Leute fliegen? Z.b: Am Hang oder so?


Ich habs einmal versucht weil ich Sorgen mit dem einzigen Scan-Emfpänger hatte den ich mal eingesetzt habe. Ich wollte ihn neu scannen lassen aber er hat nie meinen Kanal gefunden, auch als ich 20m und mehr von der Hangkante weg war hat er nicht auf meinen Kanal gelockt. Erst am Abend als nix mehr los war konnte ich neu scannen. Das war ein Webra Scan DS8 der anscheinend mit vielen "Nachbarsendern" am Hang seine Problemchen hatte...

Zitat


Wird das angezeigt, wenn der Empfänger einen Kanal gefunden hat?


Ja.
Wenn dann allerdings die Servos nicht das machen was man möchte hat er sich den falschen ausgesucht ;)

Zitat


Kommt so ein Empf eh nicht auf die Idee sich im Flug neu einzulerenen?


Normalerweise muss man einen Jumper setzen/Schalter betätigen während dem Startup um in den Scan-Modus zu kommen damit genau das nicht passieren kann.
Blöderweise läuft in dem Empfänger aber eine Software was wiederum heisst dass alles möglich ist. (ich darf das sagen weil ich Softwareentwickler bin ;) )
Es dürfte aber SEHR unwahrscheinlich sein.

Zitat


Alles im Allen finds ichs unglaublich das das ein derartiges Problem ist.
Wenn ich daran denke das ein Elektromotor sowas schon aus dem Tritt brigen kann...


Naja, eine PWM oder ein überlasteter Bürsti mit massivem Bürstenfeuer ist so ziemlich das schlimmste was so einer kleinen Elektronik passieren kann. Dazu dann noch ein ungünstiger Einbau oder ein versautes BEC und man hat Störungen ohne Ende.
Die immer wirkungsvoll zu unterdrücken ist gar nicht so einfach und schlägt auch auf den Preis.

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

Akulatraxas

RCLine Neu User

Wohnort: Burgdorf (Hannover)

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. Juni 2006, 12:23

Ich kann nicht groß diskutieren. Ich habe nur einen und den setzte ich in der Turn LEft ein.
Er ist klein, leicht - Der Scan 7 von Simprop.
Eingelesen habe ich den zuhause im Keller. Im Gegesatz zu den Graupner - Steckquarz Empfängern die ich im Hubschrauber oder auch in den beiden Verbrenner Modellen einsetze spinnt der auch nicht rum wenn zb. der Sender ausgeschaltet ist wärend die Bordspannung noch aktiv ist. Er bleibnt ohne ein einziges Zucken dort stehen wo er hingehört, oder fährt in eine vorbestimmbare Fail-Safe Position.
Er kostet soviel wie die Graupner Empfänger ohne Quarz, ist insgesamt also ca 11 Euro günstiger, dabei ist er:
Sicherer, hat gleich viele Kanäle, ist leicher, bei gleicher oder sogar besserer Empfangssicherheit.
Er ist ungedämpft in der Turn Left und musste schon etliche Rumpelige Landungen wegstecken.
Der Empfänger ist meiner Meinung nach einfach genial!.
Kyosho Calmato Trainer 40 / GX 40 Engine
Robbe Mosikto Expert / Webra GT
Robbe Edge 540 / OS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Akulatraxas« (8. Juni 2006, 12:24)


13

Donnerstag, 8. Juni 2006, 23:33

An Wolfgang:
Das mit der Elektronik stimmt sicher. Aber ich denke das es trotzdem besser ist weil so ein "externer" Quarz (vor allem wenn er öfters getauscht wird) sicher anfälliger ist.
Dazu kommt das man bei den Quarzen angeblich sogar aufpassen sollte welchen Hersteller man einsetzt. Der fix eingebaut edagegen passt sicher...

Das mit dem einlernen enttäuscht mich jetzt. Ganau das wär doch ein riesiger Vorteil gegenüber den "hardware" Quarzen!

Wegem dem einlernen im Flug... Wenn man dafür jumpern oder so muss, dann gilt für mich dass das sicher ist.

Das so ein Bürstenmotor ganz schön was anrichten KANN ist mir schon klar, aber normalerweise sind die doch entstört. Angeblich sollte man es trotzdem lassen??
Und was ist mit BL? Hier wäre es villeicht besser die Kabel zu schirmen...
Aber andererseits; was ist die Hochfrequenz von so nen BL regler? 5kHz? sollte eigentlich nichts ausmachen...

An Akulatraxas:
Das der Scan 7 von Simprop sehr gut und zuverlässig funktionieren sollte hatte ich schon des öfteren gehört. Hier ist sicher was dran!
Hast du ihn auch mit Elektroantrieb getestet?
...machs gut, und danke für den Fisch.

wenni

RCLine User

Wohnort: Buttenheim

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

14

Freitag, 9. Juni 2006, 07:11

Ich hab bis jetzt zwei einfache MPX RX-7 Synth. und einen RX-9 DS Synth. im Einsatz und hatte noch nie irgendwelche Probleme und auch noch nie was schlechtes über die gehört.

Bis auf Benziner hab ich sie überall probiert, E-Segler mit Bürste, Segler und Verbrenner.
....der bei den Maulwürfen fliegt :evil:

http://www.mc-seussling.de

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

15

Freitag, 9. Juni 2006, 09:34

Zitat

Original von Trekky4all
An Wolfgang:
Das mit der Elektronik stimmt sicher. Aber ich denke das es trotzdem besser ist weil so ein "externer" Quarz (vor allem wenn er öfters getauscht wird) sicher anfälliger ist.
Dazu kommt das man bei den Quarzen angeblich sogar aufpassen sollte welchen Hersteller man einsetzt. Der fix eingebaut edagegen passt sicher...


Stimmt alles, ich wollte nur der "kein Quarz drin also mechanisch unempfindlicher" Meinung vorbeugen.

Zitat


Das mit dem einlernen enttäuscht mich jetzt. Ganau das wär doch ein riesiger Vorteil gegenüber den "hardware" Quarzen!


Könnte auch ein Schwachpunkt im Webra-Suchlauf sein, ich weiss nicht ob ein anderer Synthie da besser reagiert hätte.
Ich seh das ähnlich wie Ingo, das Scannen hat eigentlich nur Nachteile da sowieso nur im 10kHz Raster gescannt wird, also ein "Abgleich" mit dem Sender nicht stattfindet. Es wäre manchmal einfacher wenn man den Kanal einfach einstellen könnte.

Zitat


Das so ein Bürstenmotor ganz schön was anrichten KANN ist mir schon klar, aber normalerweise sind die doch entstört. Angeblich sollte man es trotzdem lassen??
Und was ist mit BL? Hier wäre es villeicht besser die Kabel zu schirmen...
Aber andererseits; was ist die Hochfrequenz von so nen BL regler? 5kHz? sollte eigentlich nichts ausmachen...


Du hattest geschrieben "Wenn ich daran denke das ein Elektromotor sowas schon aus dem Tritt brigen kann...".
Das klang nicht so als ob dir klar wäre was ein Bürsti so alles versauen kann...
In einem ordentlich entstörten und gut aufgebauten RC-System darf ein Synthie auch keine Probleme machen, moderne Empfänger mit uC sind aber wohl schwieriger abzuschirmen als Quarzempfänger ohne uC und machen daher in "grenzwertigen" Systemen ev Ärger.

Ich spreche dabei nicht von Störungen auf der HF-Seite sondern von Einstreuungen über die Versorgung, Servokabel oder vom Motor die direkt auf die Elekronik (uC, PLL-Regler...) wirken. Dabei ist die Frequenz der Störung eigentlich ziemlich egal, niedrigere Frequenzen sind sogar uU schwerer abzublocken.

Zitat


Das der Scan 7 von Simprop sehr gut und zuverlässig funktionieren sollte hatte ich schon des öfteren gehört. Hier ist sicher was dran!
Hast du ihn auch mit Elektroantrieb getestet?


Ein Freund von mir verwendet den schon länger im Spirit Pro (E-Heli) und hat keine Probleme damit.

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »clystron« (9. Juni 2006, 09:36)


Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

16

Freitag, 9. Juni 2006, 16:13

Simprop und MPX Synth. sind wirklich gut -
der Webra 6 Kanal war nicht so schön - Probleme beim Kanal einlesen gab es nicht - aber er mag einfach andere Sender nicht und seine Failsafefunktion ist für die Füße. Er geht in die eingestellte Position und beginnt dann an zu zittern!

Eingesetzt in E-Modellen und Segler habe ich bis dato kein Problem mit der Synth - technik!

17

Freitag, 9. Juni 2006, 16:47

Freut mich das hier anscheined gut informierte Leute mit Erfahrung an der Diskussion teilnehmen!

Das so ein Synthy schwerer zu schirmen ist als ein Quarzempfänger leuchtet mir ein.

Den Kanal einzustellen wäre natürlich toll, aber ich glaube so einen kriegt man wohl nicht, oder?

Ich denke das ich bei meinen nächsten E-Segler (mit BL) mal so einen Syhth probieren werde. Auf guten elektronischen Aufbau schau ich natürlich.
Wenn er versagt, (was ich aber nach dieser Diskussion bezweifle) dann kommt er in einen Segler.
Wenn er auch dort versagt werd ich mit Fesselflug anfangen :D

Die Preise sind ja inzwischen OK

thx, guys
...machs gut, und danke für den Fisch.

18

Freitag, 9. Juni 2006, 16:50

Moin,

Zitat

Original von Trekky4all
Den Kanal einzustellen wäre natürlich toll, aber ich glaube so einen kriegt man wohl nicht, oder?

beim Graupner SMC20DSYN wird der Kanal über Drehschalter eingestellt.
Gruß aus
Wolfram

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

19

Samstag, 10. Juni 2006, 15:02

warum soll ich mir auch einen Empfänger zum einstellen kaufen wo Kontakte oxidieren können etc.!

Die programmierbaren Synth.-Empfänger funktionieren ja einwandfrei.

Wer skeptisch ist ob sich sein Regler, Servos etc. mit dem Empfänger funktioniert, kann ja im Vorfeld einen Versuchsaufbau machen.

Ein Kreuz aus Dachlatten ist schnell zusammengenagelt und die Komponenten kann ich doppelseitigen Klebeband daran fixieren.
Da man meist die Einbaupositionen vom Modell kennt, kann man auch an der Dachlattenkonstruktion die Abstände und Leistungslängen wie im Modell anordnen und Tests mit und ohne Motor machen, mit eingeschobener Antenne, mit ausgefahrener Antenne, mit verschiedenen Sendern, mit verschiedenen Stromversorgungen etc....!

Stellenweise ist es interessant, wie man einer anderen Antennenverlegung, einer anderen Stromversorgung einiges mehr an Reichweite ergattern kann, dies gilt aber auch für Empfänger mit Quarzen!

20

Samstag, 10. Juni 2006, 16:18

Tach,

also ich fliege jetzt seit anfang des Jares den Futaba R319dps, funktioniert aber nur mit Futaba PCM...

Die Kanäle werden per Drehschalter eingestellt, also nix mit Kanaleinlernen, man muss also an den Empfänger dran kommen - ist bei mir im E-Hubi kein Problem.

Stören tut da der recht leitungsfähige BL-Antrieb auch nicht (Spitzenleistung >2400W).

Er funktioniert einwandfrei, ist aber natürlich nicht gerade günstig.

bis denn
Sebastian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sebalexx« (10. Juni 2006, 16:19)