Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 18. Mai 2007, 16:18

Gegenüberstellung xxMHz - 2.4GHz Technik

So, hier der gewünschte Thread zu den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Fernsteuersysteme.

Viel Spaß
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

2

Freitag, 18. Mai 2007, 16:29

Warum ich 2.4GHz Technik mag. Weil ich dann endlich ganz entspannt auf 35 und 40MHz fliegen kann und mir keine Sorgen um die Reichweite machen muß.
Jeder kann mich finden weil ich als einziger eine Hochseeangel als Antenne habe und diese durch den Frequenzwimpel selbst im Kornfeld, ich bin ja nicht sehr groß, deutlich zu erkennen ist.
Wenn mein Flieger mal im Baum landet kann ich ihn schon mal mit der Antenne runterschubsen. Mach das mal mit dieser lächerlichen 2.4GHz Kurzantenne.
Ich kann endlich die sonst unerschwinglichen Empfänger bei EBay kaufen weil alle die schnell noch los werden wollen.
Ich kann als einziger von den guten alten Zeiten erzählen und das MEINE Technik Oldtimerstatus hat weil sie noch aus dem vorigen Jahrtausend stammt.

Aber ich erinnere mich, so war das schon bei der Schallplatte vs. CD, UKW vs. LW, MW und KW und ISDN vs. DSL. ;)
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

3

Freitag, 18. Mai 2007, 16:38

wenn es keine Störungen mehr gibt, dann frag ich mich, auf was werden in Zukunft Abstürze geschoben?
T-Shirts - mit der Aufschrift "Störung" werden dann auch überflüssig

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

4

Freitag, 18. Mai 2007, 16:45

Wie schön, hier kann ich alte Postings recyclen:

In der Realität sieht es so aus: Die Franzosen funken mit 35MHz so übel rum, das selbst der DMFV Warnungen herausgeben muss und ich zum ersten Mal in meinem Leben wegen Servozuckern nicht starten konnte.
Asoziale Schwachköpfe schalten ihren Sender auf dem Parkplatz extra an, um Kanalkonkurrenz im Vorfeld runterzuholen, um nachher in Ruhe Hangfliegen zu können.
Neider hauen die 3k€ Kisten der Konkurrenz auf Flugtagen in den Boden, in der Hoffnung, deren Sponsor übernehmen zu können.
Vertrottelte Idioten haben keinen Überblick über ihren derzeitig gesynthesizerten Kanal (...uups).
Unaufgeklärte Einsteiger kommen mit ihren 35MHz Spielzeug daher und schalten ihren Sender ein (...da kann nix passieren, ich steh ja auf der anderen Seite des Zauns.).
Beinahe täglich suchen verzweifelte Leute in diesem Forum Hilfe, weil sie Störungen auf 35MHz haben. Die einzigen "Störungen" mit 2,4GHz traten bis jetzt nur bei unterdimensionierten BECs auf...

War jemand schon mal im Sommer auf der Wasserkuppe? 4 Leute haben deinen Kanal am Hang, und du kannst mit Glück ne halbe Stunde am Tag fliegen, und wenn du dich endlich hochgekurbelt hast, will der nächste.
Anders sieht es mit 2,4GHz aus.

Hierbei sehe ich den Hauptvorteil von 2,4GHz: Man kann fliegen wann und wo mal will, muss sich um nichts kümmer und vor allem um nichts Sorgen machen, weil es nicht möglich ist, jemanden absichtlich oder unabsichtlich mit einer anderen Funke zu stören. Nie wieder auf Kanalbremsen warten müssen, nie wieder auf Flugtagen und Wettbewerben zum Senderzelt latschen und anstehen müssen, nie wieder am 500m langen Hang und an der großen Landewiese jeden einzelnen der verstreut rumstehenden Piloten abklappern und nach dem Kanal befragen müssen; das ist es worauf ich mich freue.

Und wenn nun die Empfänger das gleiche kosten wie normale 35er, und das passende 2,4GHz-Modul das gleiche wie ein Synthie-Modul, gibt es für mich keinen Grund, mich weiterhin über veraltete Technik zu ärgern.

Ciao,

Julez

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (18. Mai 2007, 16:48)


5

Freitag, 18. Mai 2007, 16:58

Zitat

Original von Modellbauknaller
wenn es keine Störungen mehr gibt, dann frag ich mich, auf was werden in Zukunft Abstürze geschoben?
T-Shirts - mit der Aufschrift "Störung" werden dann auch überflüssig


Och, das ist einfach. Da hat entweder der Hersteller des Empfänger den nicht DAUfest genug gemacht, oder der Motorregler ist ungeeignet oder die Batterie ist einfach zu schwach oder alles zusammen oder die Menschheit im allgemeinen, besonderen oder ganz speziell.
Das einzige was wir mit Gewißheit wissen ist das wir ganz gewiss nicht Schuld haben können. :D
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

6

Freitag, 18. Mai 2007, 17:08

RE: Gegenüberstellung xxMHz - 2.4GHz Technik

Was ich noch mag ist das jetzt alle anderen erst mal all ihr ganzes gehortetes Geld in neue zueinander völlig inkompatible Systeme investieren müssen und ich in Ruhe abwarten kann, hab ja kein Leidensdruck weil mein Uraltsystem obwohl andere an der selben Stelle Probleme haben und schon den vierten Empfänger ausprobiert haben immer noch super funktioniert, welches System sich denn nun durchsetzen wird.
Ich brauche mir auch keinen, hmm, tja, unterbelichteten neuen Sender kaufen den ich über kurz oder lang doch gegen was besseres tauschen müßte.
Und, ganz wichtig, ich kann noch elendig lange über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme diskutieren und kann dann später mit Recht behaupten das ihr alle gar nicht mitreden könnt weil ihr ja die alten Systeme gar nicht mehr benutzt. :D
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

7

Freitag, 18. Mai 2007, 18:01

Wie ich erwartet habe, keine fundamentalen Kritikpunkte an der Funktionalität.

Klar, 35MHz ist besser, weil die Antennen länger sind...sicher :O

Man bedenke, dass man beim Preisvergleich immer noch 3-4 Quarze pro 35er Empfänger mitrechnen muss, sofern er denn kein Scan ist.

Und sollte ein 2,4er Empfänger trotzdem noch 10-20 Euro teurer sein...kennt jemand Wayne?

Man kann ewig auf was besseres warten, nur dann ist man alt und grau irgendwann und hat immer noch nix gekauft, weil ja in 2-3 Jahren was besseres rauskommt.
Investition lohnt sich bei Technologiesprüngen, wenn deutlich bessere Funktionalität bei vergleichbarem Preis gegeben ist.
Einen Technologiesprung haben wir gerade.

Wenn in 2-5 Jahren 2,4GHz V2.0 rauskommt mit Rückkanal, Telemetrie und allem, sehen die jetzigen Systeme auch wieder alt aus, aber nicht so alt, wie 35MHz im Vergleich zu 2,4GHz aussieht.

Ciao,

Julez

8

Freitag, 18. Mai 2007, 18:29

Zitat

Original von Abdrehfaktor
Wie ich erwartet habe, keine fundamentalen Kritikpunkte an der Funktionalität.

Deine Frage ist einfach falsch. Ich kritisiere nicht die Funktionalität, was ein Unsinn, nicht mal meine 35MHz Technik ist funktional so eingeschränkt das ich sie deshalb kritisieren müßte, sondern es gibt systemimmanente Schwachstellen bei beiden Systemen.

Zitat


Klar, 35MHz ist besser, weil die Antennen länger sind...sicher :O

Ich weiß, du kannst mit Ironie nicht umgehen....

Zitat


Man bedenke, dass man beim Preisvergleich immer noch 3-4 Quarze pro 35er Empfänger mitrechnen muss, sofern er denn kein Scan ist.

Was für Quarze? Du benutzt doch nicht etwa diese ollen vorsintflutlichen Empfänger in die man noch Quarze stopfen mußte? Pfui!

Zitat


Und sollte ein 2,4er Empfänger trotzdem noch 10-20 Euro teurer sein...kennt jemand Wayne?

Ich jedenfalls nicht. Ich muß für mein Geld arbeiten und davon leben muß ich auch noch.

Zitat


Man kann ewig auf was besseres warten, nur dann ist man alt und grau irgendwann und hat immer noch nix gekauft, weil ja in 2-3 Jahren was besseres rauskommt.
Investition lohnt sich bei Technologiesprüngen, wenn deutlich bessere Funktionalität bei vergleichbarem Preis gegeben ist.
Einen Technologiesprung haben wir gerade.

"Technologie ist immer dann am günstigsten einzukaufen wenn sich die Technologie gesetzt/bewährt hat und die Entwicklung nur noch kleine Sprünge macht." Theorem aus dem Handbuch für PC-Bastler Seite 27 Absatz 3. :D

Zitat


Wenn in 2-5 Jahren 2,4GHz V2.0 rauskommt mit Rückkanal, Telemetrie und allem, sehen die jetzigen Systeme auch wieder alt aus, aber nicht so alt, wie 35MHz im Vergleich zu 2,4GHz aussieht.

Ich bin alt und grau und da ich die Entwicklung auf den verschiedensten Gebieten begleiten durfte nehme ich mir das Recht nicht deiner Meinung zu sein. Mein 2.4GHz System ist bereits V2.0 und hat Telemetrie und alles. Vielleicht auch deshalb glaube ich den Hype nicht.
Auch wenn ich schon mein Bergfest feiern durfte nehme ich mir trotzdem die Zeit zu warten bis die Bananenware beim Kunden gereift ist und ich die schönen gelben duftenden Bananen kaufen kann während du der nächsten Neuerung hinterherhetzt.

Egal, ich finde es toll das es Leute wie dich gibt also laß mir mein kleines unbedeutendes Nörglerleben. :shy:
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sidigonzales« (18. Mai 2007, 18:31)


Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

9

Freitag, 18. Mai 2007, 19:27

Zitat

Ich kritisiere nicht die Funktionalität, was ein Unsinn, nicht mal meine 35MHz Technik ist funktional so eingeschränkt das ich sie deshalb kritisieren müßte, sondern es gibt systemimmanente Schwachstellen bei beiden Systemen.


Nun, bei technischem Gerät ist es seine Zweckbestimmung, zu funktionieren. Alles andere ist sekundär. Wenn ein Gerät nicht ausreichend funktioniert, ist es für mich wertlos.
Wenn also eine bessere Funktionalität gegeben ist, kritisierst du genau...was?

Zitat

Was für Quarze? Du benutzt doch nicht etwa diese ollen vorsintflutlichen Empfänger in die man noch Quarze stopfen mußte? Pfui!


Den ersten Scan den ich gekauft habe, war ein Simprop Scan 7. War ein Reinfall, hat bei mir nicht ausreichend funktioniert. Danach zeichnete sich der Durchbruch von 2,4GHz aus, ich habe also nicht mehr weiter in 35MHz investiert.
Soll ich jetzt alle meine Empfänger gegen Scanner tauschen? Das ksotet nicht weniger, als gegen 2,4GHz zu tauschen, bei einem Bruchteil des Nutzens.

Zitat

Ich muß für mein Geld arbeiten und davon leben muß ich auch noch.


Ich auch. Bei dem Geld allerdings, das ich ins Hobby investiere, will ich größtmöglichen Nutzen. Für mich lohnt es sich, an einer anderen Ecke des Hobbys zu sparen, und dafür in 2,4GHz zu investieren.

Stell dur vor: Man gibt 300€ für den jährlichen Fliegerurlaub an der Wasserkuppe aus. Meistens jedoch ist man gefrustet, weil der Kanal nebst Ausweichkanälen belegt ist, so dass man maximal 15min am Stück fliegen kannst, bevor der Nächste will. Dann darf man wieder den Flieger auseinanderreißen zum Umquarzen, und wenn man fliegt, hat man mit Störungen zu kämpfen, oder aber mit dem unguten Gefühl, dass der F3B jederzeit vor irgendwelchen Idioten runtergeholt werden könnte.
Für mich ist das keine Erholung: Die 300€ sind rausgeworfenes Geld.

Hätte man jetzt pro Modell 20€ mehr in einen 2,4GHz- Empfänger investiert, könnte man ruhig, sicher und entspannt den ganzen Tag so oft man will fliegen, ohne Störungen, Kanalgezänk, Doppelbelegungen usw.
Die 300€ für den Urlaub haben sich gelohnt, man ist glücklich und zufrieden abends anstatt gestresst und aufgerieben.
Die Unkosten für kaputte Modelle nicht eingerechnet.

Zitat

"Technologie ist immer dann am günstigsten einzukaufen wenn sich die Technologie gesetzt/bewährt hat und die Entwicklung nur noch kleine Sprünge macht."


Das bestreitet niemand. Allerdings will ich nicht in erster Linie günstig fliegen, sonst würde ich mir einen GWS4-oder 6 Kanal in jeden flieger bauen, Reichweiten zwischen 10 und 150m "geniessen", und mich abends fragen, was ich wohl falsch mache, da alle anderen Modelle besser funktionieren als meins.
Ich vertrete bei mir immer die Ansicht, das Qualität vor Quantität geht. Im Hobbybereich will ich vor allem eins nicht: Mich über nicht funktionierende Technik ärgern müssen. Ich kaufe nicht so viele Sachen, dafür aber beste Qualität. Das hat sich rentiert: Mein Krempel funktioniert sehr gut. Alles nicht funktionierende wurde ausgemerzt und durch besseres ersetzt. Das gilt sowohl für die technische Ausstattung wie Werkzeug, Ladegeräte, elektrische Systeme usw, wie auch für Detaillösungen an Flugzeugen und deren Gesamtaufbau.
Wer meine Homepage kennt, weiß, wieviel Wert ich auf korrrekte Detaillösungen lege, und wenn es nur einfache EPP- Modelle sind. Es zahlt sich aus: Ich bin regelmäßig der, welcher am Hang oder abends nach dem Fliegen am wenigsten reparieren oder nachbessern muss, weil alles perfekt funktioniert, ausgereift ist und maximale Praxistauglichkeit erreicht hat.
Die letzte Bastion der Perfektionierung, die ich bislang nicht einnehmen konnte, war die Signalübertragung. Sie war der letzte Grund zum Ärgernis an meinen Modellen. Daher bin ich nun heilfroh, dass endlich eine Technik am Markt ist, die meinen nicht nur durchschnittlichen Ansprüchen in vollem Maße gerecht wird.
Und wenn ich ein wenig mehr bezahlen muss dafür: Garantiert werde ich mit 4 perfekt funktionierenden Modellen am Hang mehr Spaß haben als jemand mit 5 Modellen, der kräftig gespart hat, dessen Krempel aber nur " so gerade" und nicht besonders zuverlässig funktioniert.

Wer nur auf den Preis schielt, wird kaum ein vernünftiges Modell zusammenbekommen.
Oder sitzt du vor einem 486er Rechner mit 260MB Platte, weils den wahrscheinlich mit Anlauf nachgeworfen gibt?

Man sollte nicht auf den Preis, sondern auf das Preis- Leistungs- Verhältnis achten.

Und wenn ich zu geringen Mehrkosten gewaltig viel Mehrleistung bekomme, ist das für mich ein Kaufargument.
Den 20E pro Flieger trauere ich nach einem erholsamen Urlaub nicht nach, 20 Euro sparen zu wollen und dafür den Urlaub fehlschlagen zu lassen, ist dagegen nicht meine Welt.


Als Bananenware würde ich in erster Linie 35MHz ansehen: Das System hat es in 30 Jahren nicht geschafft, zu etwas Anständigem zu reifen.
2,4GHz dagegen ist zumindest so ausgereift, alle bestehenden 35er Systeme ausstechen zu können, siehe Praxiserfahrungen der Benutzer.

Spread Spectrum V2.0 werde ich wesentlich gelassener entgegensehen als den jetzigen Systemen: Telemetrie und Rückkanal werden mich meinen Flieger nur unwesentlich besser lenken lassen.
Ich kaufe neue Technik nur, wenn die alte eklatante Mängel aufweist, und die neue deutlich verbesserte Leistung darstellt. Jede inkrementelle Verbesserung direkt zu kaufen ist Schwachsinn, bei einem Technologiesprung dagegen kann es sinnvoll sein, und da bin ich nicht der einzige, der lange auf diesen Sprung gewartet hat.

Ciao,

Julez

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (18. Mai 2007, 19:41)


AHensel

RCLine User

Wohnort: Oberbayern, Chiemgau, Seeon

  • Nachricht senden

10

Freitag, 18. Mai 2007, 19:37

Hallo Jungs,

geht jetzt diese unselige Streiterei hier weiter? Wenn das nicht aufhört, wird hier auch zu gemacht! Und es gibt Redeverbot für die ganz Hartnäckigen.

kopfschüttelnden Gruß, AndySeeon :wall:
[SIZE=1]Logo14, Tango 45-07, 8s Koni1300&SLS4800, 15er Ritzel, Jazz55+BEC30, TS=HS5245, GY401+9254, smc14[/size]

11

Freitag, 18. Mai 2007, 19:43

Zitat

Wer nur auf den Preis schielt, wird kaum ein vernünftiges Modell zusammenbekommen.
Oder sitzt du vor einem 486er Rechner mit 260MB Platte, weils den wahrscheinlich mit Anlauf nachgeworfen gibt?

Du irrst. Um genau zu sein es ist ein Pentium 233MHz mit 128MB Ram und eine 40GB HD. Er macht alles was ich brauche und das schon seit Jahren zuverlässig. :)
Gut, ist nicht mein einziger Rechner. ;)
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

12

Freitag, 18. Mai 2007, 19:53

Zitat

Original von sidigonzales
Um genau zu sein es ist ein Pentium 233MHz mit 128MB Ram und eine 40GB HD. Er macht alles was ich brauche und das schon seit Jahren zuverlässig. :)


Wenn er das macht, schön.
Angenommen aber, das Pentium 233er häufig "abstürzen" würden bei Leuten mit aufwändigeren Anwendungen, wie einem Modellflugsimulator, und deswegen ein erholsamer (Spiel)- Flugbetrieb nicht so einfach möglich wäre...

Wären die Leute dumm, die sich ein leistungsfähigeres System zulegen würde, bei dem noch nie von Abstürzen berichtet worden wäre?

Ciao,

Julez

Alt-F4

RCLine User

Wohnort: oberer Niederrhein

  • Nachricht senden

13

Freitag, 18. Mai 2007, 19:56

@AndySeeon

Du hast leider den falschen Fred geschlossen! ==[]

Dieser hier wird über kurz oder lang garantiert wieder Streit geben, da es immer Leute geben wird, die gegen neue bessere Technologien und Produkte Sturm laufen. Mit welcher Intention sie das tun, sei mal dahingestellt. zzz

Der andere, von Dir geschlossene Fred ging um Praxiserfahrungen mit der Futaba T6EXP 2,4GHz und war IMHO super interessant! :ok:

Just my 2ct.

PS: ich kann es kaum erwarten, dass 2,4GHz Sender mit dem Leistungsumfang aktueller 35MHz-Top-Geräte lieferbar sind. Das Geld dafür ist schon fest eingeplant. Und wer dann meine Evo9 mit fünf Empfängern günstig erwerben möchte, kann sich ja schonmal melden. :D

EDIT: mit Leistungsumfang meine ich Sachen wie Kanalanzahl und Softwareausstattung. Nicht die Zuverlässigkeit der Funkübertragung! ;)
Gruß Ulli
:w
... einfach öfter mal 'Alt-F4' drücken ...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Alt-F4« (18. Mai 2007, 20:07)


AHensel

RCLine User

Wohnort: Oberbayern, Chiemgau, Seeon

  • Nachricht senden

14

Freitag, 18. Mai 2007, 20:01

Stimmt, die Beiträge über Praxiserfahrungen waren interessant. Leider sind sie untergegangen.

Gruß, AndySeeon
[SIZE=1]Logo14, Tango 45-07, 8s Koni1300&SLS4800, 15er Ritzel, Jazz55+BEC30, TS=HS5245, GY401+9254, smc14[/size]

domi76

RCLine User

Wohnort: daheim

  • Nachricht senden

15

Freitag, 18. Mai 2007, 20:16

Vorteile /Nachteile sind vollkommen uninterressant.

Die neue Technologie wird die alte über kurz oder lang ablösen, ob man will oder nicht.
Wie bei jedem Technologiewechsel gibt es Meinungen dafür und dagegen, und irgendwann ist das Thema dann ohnehin vom Tisch.....

so what, nutzen was man hat und irgendwann umsteigen, wenn man eh was neues braucht und fertig.

So schlecht kann das alte ja auch nicht gewesen sein, sonst wäre es nciht so lange genutzt worden.

Solche Diskussionen kommen mir langsam vor wie Waschmittelwerbung im TV, jede Woche ein neues, immer weisser, besser, umweltschonender, ja hallo ? Sind wir jahrhundertelang dreckig und stinkend in der Gegend rumgelaufen, dass man ein schlechtes Gewissen haben muss nciht den Turbobleicher+ zu nehmen ?? ;)

Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

16

Freitag, 18. Mai 2007, 20:25

Zitat

geht jetzt diese unselige Streiterei hier weiter? Wenn das nicht aufhört, wird hier auch zu gemacht! Und es gibt Redeverbot für die ganz Hartnäckigen.

Also ich seh hier niemanden der streitet. Wenn Du alle Threads schließen willst wo zwei Leutchen unterschiedliche Standpunkte haben und diese auch vertreten, wird das recht trostlos hier. Den Leuten Redeverbot anzudrohen find ich darüberhinaus völlig daneben.

Streiten ist, wenn man sich Schimpfworte an den Kopf schmeißt. Die aktuelle Diskussion empfinde ich als durchaus gesittet und auch interessant.

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom41« (18. Mai 2007, 20:27)


Arnout Janssen

RCLine User

Wohnort: Venlo Niederlande

  • Nachricht senden

17

Freitag, 18. Mai 2007, 21:37

Hallo Tom,

100% deine Meinung. :-)(-:
Homepage: http://www.arnoutenmax.nl
Um Gruuets op te zien ! :ok:

18

Freitag, 18. Mai 2007, 23:12

So, nachdem sich die Wogen erst mal ein wenig geglättet haben, alle in Ruhe die Postings der letzten 2-3 Wochen noch mal reingezogen haben :), wird bei dem einen oder anderen möglicherweise die Schlußfolgerung reifen das die meisten Vorteile, wenn sie denn mal erwähnt werden, den menschlichen Faktor betreffen. Das ist, auch wenn ich persönlich durchaus damit auskomme die anderen Flieger zu befragen und meist ergibt sich dann nebenbei noch ein Schwätzchen, sicherlich ein riesen Vorteil weil ich leider den Eindruck gewinnen mußte das es Personenkreise gibt denen es nur auf ihren eigenen Vorteil ankommt und denen kooperative Absprachen nicht liegen.

Aber die 2.4GHz Technik hat neben Vorteilen auch Nachteile.

Bedingt durch die relativ hohe Frequenz und die quasilineare Ausbreitung ist die Reichweite erst mal geringer als bei der herkömmlichen xxMHz-Technik. Aber dieser Nachteil wird teilweise durch die empfindlichen Empfänger, Diversity und, ganz wichtig, eine intelligente Kodierung wieder ausgeglichen. Nebenbei erben wir auch noch eine höhere Bandbreite und Bidirektionalität. Auch nicht gerade schädlich.
Leider ist aber die Antenne sehr kurz. Wenn man früher einen Schwanz von knapp einem Meter unterzubringen hatte so war der Vorteil das man es kaum geschafft hat die Antenne vollständig so schlecht zu verlegen das man überhaupt keinen Empfang hatte. Bei 2.4GHz haben wir ein paar cm Antenne die günstigerweise nicht gerade in einem elektrisch leitfähigen Rumpf verlegt werden sollten. Ich vermute das die Positionierung der Empfänger und seiner Antenne/Antennen in größeren Modellen eher kein Problem darstellt aber in beengten Modellen zu einem echten Problem werden kann. Eine Lösung wäre eine abgesetzte Antenne.
Noch ein Nachteil den ich sehe ist die Inkompatibilität der derzeit existierenden 3.5 Systeme.
Aber man darf nicht vergessen das dieser Weg gerade erst neu beschritten wird.
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

19

Freitag, 18. Mai 2007, 23:27

Hi!

Wenn das einzige Problem nur kooperative Absprachen wären *träum*

ÄÄhm ja, Realität: 3- 4 Dutzend Piloten auf dem Hang, alle wollen fliegen, mein Kanal ist belegt. Ich muss also 30-40 Leute abklappern und nach dem Kanal fragen. Und dann halt erst warten, bis die Herrschaften fertig geflogen haben. Was durchaus dauern kann.

Beim Flugplatz zuhause hab ich auch nie Probleme mit der Absprache. Da kann man sich nett vor die Hütte setzen und quatschen.

Am Hang aber will ich fliegen und nicht quatschen, fliegen und nicht warten, fliegen und nicht rumrennen und nach Kanälen fragen.

In vielen Situationen bedeuten Absprachen, wenn denn möglich, Zwangsflugpausen.


------

Wie ich schon geschrieben hatte: Die höhere Freiraumdämpfung kann uns 2,4GHz- Nutzern durchaus zugute kommen: Störungen aus weit entfernten Gebieten wie Frankreich kommen bei uns nicht an.

------

Bei der Antennenverlegung sehe ich das geringste Problem: FASST- Empfänger haben 2 Stück etwa 10cm lange Koaxantennen, deren empfindliches Ende ~30mm lang ist.
Die Verlegung der Empfängerantennen ist also selbst im beengtesten Rumpf aus CFK kein Problem. 2 Löcher reinbohren, Antennen rauslegen, fertig.
Wo ist die Schwierigkeit?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (18. Mai 2007, 23:27)


Roman.C.

RCLine User

Wohnort: Schweiz/Graubünden/Region Landquart/Mastrils oder Buchs SG

Beruf: Anlage- und Apparatebauer/Student IBZ

  • Nachricht senden

20

Samstag, 19. Mai 2007, 00:58

Interessante Diskussion :D

Nur mal meine "Erfahrung"

Ich fliege jetzt seit 15 Jahren. In dieser Zeit (fliege fast täglich) hatte ich bisher nur EINEN Absturz wegen Störung zu beklagen.
Wollt ihr auch wissen was für diese Störung verantwortlich war? Ich kanns euch verraten. Meine 2,4Ghz On-Board Cam, welche ein bissel Power hat 8)

Ansonsten hat mein 40Mhz Steinzeit Gerümpel tadellos funktioniert. Ok, zwischendurch ein Zucken aber kaum mehr...

Über Kanalüberbuchung kann ich auch nicht jammern. Nur auf dem Hahnenmoos war es wegen einem Jugendlager knapp. Nach einem längeren Gespräch mit einem Kursleiter war auch dieses "Problem" aus dem Weg geschaft.

Mein Kanal ist glücklicherweise so wenig vertreten, ansonsten habe ich einen Synthe und die meisten Modelle sind auch mit Synthe-Empfänger ausgestatet

Vor wenigen Jahren wechselten viele Kollegen von 40 auf 35Mhz. Ja das ist in der CH vieeeel besser. Unbedingt wechseln... gleich dazu noch eine super duper MC-22. Die ist viel besser als meine MC-24 blabla... schnellere Baudrate...blabla...

Mir doch wurscht :D Mein Gerümpel funktioniert, ich bin zufrieden und alles ist I.O.

Auf einmal die Ernüchterung. Ab 2012 (oder so ähnl.) wird in der Schweiz 40Mhz verboten. Sagt mal, geht noch? ==[]

Da die Wildfliegerei auch in unseren Breitengraden immer beliebter wird, möchte ich mir natürlich auch eine 2,4Ghz Funke kaufen.

Wie Julez mehrmals erwähnt hat, überwiegen die Vorteile einfach....

Noch ein bissel Geduld haben und dann kaufen....Wer jetzt noch auf 35Mhz umsteigt, ist selberschuld ;)

Södele, just my 2 cents :w


Netten Gruss aus der Schweiz, wo es noch viele Hänge hat, an denen man ganz alleine und ohne Kanalüberstopfung fliegen kann
Meine Homepage
-6m B4 mit gefrästen Negativformen
-ASW 22 7.2m
-Videos, On-Board

www.honda-trx700.ch.vu/


Youtube Kanal: www.youtube.com/user/schabi0815