Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BZFrank

RCLine User

Wohnort: Schwaben

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 1. Januar 2009, 03:00

Ja, klar - deshalb tippe ich das hier ja einen Stock tiefer von dem Ort wo mein Router steht durch eine Decke von Stahl und Beton mit noch zwei Wänden dazwischen. ;)

Es ist ein Netgear DG834 nur als Info (tat aber auch schon mit einem T-Online WLAN Router, nur nicht so schnell)...

Willkommen in 2009

Frank

42

Donnerstag, 1. Januar 2009, 10:10

Hallo,

ein bisschen verwundert bin ich schon über das "Nichtwissen" einiger Diskussionsteilnehmer, schließlich dreht sich alles in sämtlichen Foren um 2,4 GHz und Infos zu finden ist wahrlich kein Problem, einfach durch Lesen.

An die 2,4-GHz-Experten eine Bitte: fangt nicht hier auch noch einen Nebenkriegsschauplatz auf gleichem Niveau an, das habt Ihr doch nun wirklich nicht nötig. Glaubt ihr denn, dass ihr für die anderen Teilnehmer, die keinerlei Grundwissen haben, wirklich etwas auf diese Art tun könnt? Bitte!

Gruß Meinrad

uscha

RCLine User

Wohnort: Harpstedt

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 1. Januar 2009, 10:24

Da sind wieder die üblichen Treadzerstampfer am Werk.
Schade. Aber man kennt sie ja.
FRITZ!Box 7270 geht auch durch drei Wände hindurch, eine mit Wasserleitung drin, genau im Übertragungsbereich.
Frohes Neus Jahr noch. Oder haben wir noch 2008 und die alten Lügen?
Und vollkommen einer Meinung mit Meinrad.
Grüße
Uwe

44

Donnerstag, 1. Januar 2009, 10:44

Ich denke auch, das hier ja schon nahezu alles zu den Problemen mit der 2,4GHz Technik gesagt wurde. Und ja, es ist schade, das der Thread immer allzu schnell zu einem "Experten-Kriegsschauplatz" wird.

Warten wir es doch einfach ab, was da kommen mag. Schließlich schlafen die Hersteller auch nicht und ich denke schon, dass sich da in Zukunft noch einiges tun wird. Schließlich wird erst eine großflächige Verbreitung der Technik letztendlich zeigen, wo die endgültigen Stärken und Schwächen liegen.

Nachtrag:

@Meinrad

Ja, das Thema wird wirklich gerade überall breit getreten. Und man sollte wirklich genügend Hintergrundinfos dazu finden. Leider finden sich meist nur Aussagen selbst ernannter "Experten", die ihr Wissen gerne in Stein gemeiselt sehen und die 2,4GHz Technik als Eierlegende Wollmilchsau verkaufen, bei der plötzlich alle Probleme die jemals bestanden haben, gelöst sind und die sich sogar nicht um elektrotechnische und physikalische Gesetze schert.
:evil: Fliegst du nur oder kannst du auch bauen? :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »seamless« (1. Januar 2009, 10:48)


45

Donnerstag, 1. Januar 2009, 11:22

Zitat

Original von seamless
I

@Meinrad

Ja, das Thema wird wirklich gerade überall breit getreten. Und man sollte wirklich genügend Hintergrundinfos dazu finden. Leider finden sich meist nur Aussagen selbst ernannter "Experten", die ihr Wissen gerne in Stein gemeiselt sehen und die 2,4GHz Technik als Eierlegende Wollmilchsau verkaufen, bei der plötzlich alle Probleme die jemals bestanden haben, gelöst sind und die sich sogar nicht um elektrotechnische und physikalische Gesetze schert.


Gerade die 2,4-GHz-Geschichte zeigt in seltener Deutlichkeit den Unterschied zwischen Theorie und Praxis, den ich auch erst realisieren musste. Freuen wir uns doch, dass inzwischen bewiesen wurde, dass die theoretischen Verhaltensweisen bei 2,4 GHz bei Weitem nicht so stark zum Tragen kommen wie befürchtet und wir damit ein modernes und letztendlich doch sichereres System zur Verfügung haben. Es macht daher überhaupt keinen Sinn, alte Argumente, die längst durch die Praxis entkräftet wurden , wieder vorzubringen.
Realistischerweise muß man halt auch akzeptieren, dass bei Einführung eines zumindest im RC-Bereich "neuen" Systems, mit Kinderkrankheiten zu rechnen ist, man tauscht halt bekannte Schwachstellen gegen Unbekannte, was aber ganz normal ist.
Jeder muß selbst entscheiden, ob und wann er einsteigt.


Gruß Meinrad

46

Donnerstag, 1. Januar 2009, 11:24

Hallo,

Zitat

Original von Debatin
Es macht daher überhaupt keinen Sinn, alte Argumente, die längst durch die Praxis entkräftet wurden , wieder vorzubringen.

das ist eben das Problem, daß manche Leute noch nie ein Modell mit einer 2,4Ghz-Analge gesteuert haben und nur die Theorie kennen.
Gruß aus
Wolfram

47

Donnerstag, 1. Januar 2009, 11:38

@Meinrad:

Das hast du wirklich gut formuliert! :ok

In diesem Sinne. Warten wir doch einfach ab, was sich da noch so alles entwickelt. Und toll ist die ganze Sache auf jeden Fall mal. Und spannend.
:evil: Fliegst du nur oder kannst du auch bauen? :evil:

BerndFfm

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 1. Januar 2009, 11:46

Ein Frohes Neues Jahr !

Zitat

Wo liegen eigentlich die Probleme bei 2,4ghz Technik im RC Bereich??


Die Probleme sind nur die, dass dauernd über diese Technik diskutiert wird anstatt geflogen !

Die Frage von Daniel zielt ja darauf hin, dass er wissen will, ob man die Technik schon einsetzen kann. Da sage ich eindeutig : Ja !

Grüße Bernd
Mein Hangar : 4#3B, Mini Titan E325 und Logo 500 V-Stabi
Meine Heli-Seite : www.partyfotos.de/heli

49

Donnerstag, 1. Januar 2009, 11:54

Hallo

Ich glaube das hier einige Fragen nur gestellt werden um wieder Oel ins Feuer
zu gießen. :wall: :wall:

Gruß Friedhelm

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 1. Januar 2009, 12:06

Zitat

Original von B. Eberle
Hallo Udo,
Auweia, Du schmierst aber ganz dick Butter aufs Brot.
Gruss Bruno

Hallo Bruno und ein frohes neues Jahr noch,
ja klar schmiere ich dick Butter aufs Brot, dann schmeckts doch erst so richtig gut. :D

Zitat

Aus meiner Sicht hat 2,4 GHz nur einen Vorteil und das ist die automatische Frequenzwahl mit entsprechend hoher Störsicherheit und die kurzen Antennen am Sender sind praktisch.

Dazu kommt noch die Unstörbarkeit durch die sonstigen im Modellbaubereich verwendeten "Störfrequenzen" wie dicke Leitungen vom Akku zum Regler, der Regler selber, "Bürstenfeuer" von Bürstenmotoren, die berühmten "Knackimpulse", Störungen durch Zündanlagen von Benzinmotoren usw.
All diese Störquellen sowie den Einbau der Ferritringe in den Zuleitungen der Servos kann man mit 2,4 GHz getrost vergessen.
Man kann sogar den Empfänger direkt auf den Regler schnallen, das stört den überhaupt nicht.
Sind das keine sonstigen Vorteile?
Mir sind Fälle bekannt, wo ein durch E-Impeller angetriebenes Modell mit 35 MHz einfach nicht störungsfrei zum Fliegen zu bekommen war, da konnte man machen, was man wollte. Nachdem alles, aber auch alles durchprobiert worden war, sogar meherere, auch sehr teure Empfänger ausprobiert wurden, kaufte sich derjenige einfach eine T6 EX 2,4 GHz und siehe da: Absolut keine Störungen mehr! Nunmehr konnte er in Ameisenkniehöhe seine Kreise ziehen und war glücklich ...... bis zu dem Zeitpunkt, als er sich dann mal versteuerte .....
Ja, man kann auch mit 2,4 GHz noch abstürzen und ein Nachteil sei hier auch erwähnt: Man kann sich dann nicht mehr herausreden, es war eine Störung. :D

Zitat

Bei allen anderen Dingen sehe ich eigentlich nur Nachteile.

Welche Nachteile von 2,4 GHz (außer dem von mir oben erwähnten) meinst Du?

Zitat

Ich wäre sehr dankbar wenn mir Jemand sagen könnte, welcher WLAN Router so problemlos durch alle Wände geht. Ich würde ihn sofort kaufen.

Dann kauf Dir die Fritz!Box Fon WLAN 7170 oder neuere Modelle. Die können das.

Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »udo260452« (1. Januar 2009, 12:08)


Grashupfer

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 1. Januar 2009, 12:16

Hallo Daniel,

#all

Ein frohes gesundes und stressfreies Jahr 2009 wünsche ich allen


Also ich würde ganz klar zu 2,4 Ghz raten. Es stellt sich allerdings nur die Frage von welchem Anbieter. Aus meiner persönlichen Sicht bietet dieses Technology für den Modellbauer viele Vorteile. Die da wären

- kurze Antennen, die bei den meisten Empfängern flexibel verlegt werden können
- keine Kanalprobleme mehr da automatisch vergeben
- lange Senderlaufzeit da die Sendemodule wenig Strom benötigen

Hersteller abhängig gibt es noch einige Zugaben in Form von Modellmatch, Telemetrie etc.

Die "Störungshäufigkeit" sehe ich persönlich mehr als Glaubenskrieg denn als wirklich existent. Es wird immer Störungen geben ! Mehr oder weniger ausgeprägt aber es wird Sie geben. Aus meiner Sicht sind aber die Chancen bei 35 Mhz eine Störung zu erleiden schon deswegen höher, da hier wesentlich mehr "externe" Möglichkeiten greifen. Zu nennen wären da Doppelkanalbelegung, Spielzeuge, Überreichweiten um nur einige zu nennen.
Dies liegt nicht im Einflussbereich des Akteurs, ist aber permanent vorhanden. Im Rahmen der 2,4 Ghz Technik sind einige Probleme der Vergangenheit nicht mehr relevant. Aber wie immer wird es neue geben. Ich persönlich habe noch kein Modell durch Funkprobleme verloren, weiss aber das dies wohl auch ein bissel Glück ist. Wie schon gesagt die Frage ist nicht ob, sondern nur wann und wie heftig.
Und zum Schluss noch. Wäre bei jeder Störung oder jedes Problem im klassischen FS Band nur über 1% der Probleme geschrieben worden würde vermutlich jeder Server an seine Speichergrenzen gelangt.

Also mein klares Fazit 2,4 Ghz ist um längen besser als 35 Mhz. Es muss nur jeder seine persönlichen Präferenzen feststellen und sich dann für ein System entscheiden. Wer die Wahl hat hat die Qual.

LG Michael der eine MX 22 mit 2,4 Ghz benutzt

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 1. Januar 2009, 12:33

Hallo Udo,

Auch Dir ein gutes neues Jahr und gute Gesundeit !

Allen anderen Teilnehmern hier natürlich auch.

Klar, die ganzen Störungen welche Du beschreibst sind auch alle weg. Mir stellten sich diese bisher aber nie.

Dafür kommt mein Router " NETGEAR DG 834 PNB " nur knapp durch die Wände und Holzböden in unserem Haus. Der alte ZYXCEL hatte dieselben Probleme weshalb ich ihn ersetzt habe.

Ich habe also Probleme welche genau umgekehrt reziprok diametral gegenübergesetzt sind als bei den anderen. :D

Zitat

Die "Störungshäufigkeit" sehe ich persönlich mehr als Glaubenskrieg denn als wirklich existent.


Ganz genau! Bei uns auf dem Platz und bei befreundeten Modellfluggruppen gibt es sowas kaum bis gar nicht. Und falls doch sind sie meist auf eigenen Pfusch zurückzuführen.
Ausserdem kann 2,4 GHZ NIEMALS 100% störungsfrei sein und es ist es auch nicht.

Auch wenn das jetzt hart tönt, es ist trotzdem so.

Aber ich kann Euch beruhigen. Auch ich werde bei Bedarf auf 2,4 GHz umstellen denn die Vorteile überwiegen trotz allem. Ich werde meiner MC 24 ein SPEKTRUM Modul einbauen, will aber zuerst noch die Messe in Nürnberg abwarten was sich da noch allenfalls so tut. Am 5. Februar weiss ich mehr.

Gruss Bruno

53

Donnerstag, 1. Januar 2009, 13:01

Zitat

Original von BZFrank
Ja, klar - deshalb tippe ich das hier ja einen Stock tiefer von dem Ort wo mein Router steht durch eine Decke von Stahl und Beton mit noch zwei Wänden dazwischen. ;)

Es ist ein Netgear DG834 nur als Info (tat aber auch schon mit einem T-Online WLAN Router, nur nicht so schnell)...

Willkommen in 2009

Frank


Ja genau.
Wie groß ist denn genau die Maschengrösse des Stahlgeflechts in deiner Stahlbetondecke? In welchem Verhältnis steht die Maschengröße zur Wellenlänge? Haben die Wände eine Armierung? Schon mal an Mehrwegeempfang gedacht?

Das neue Jahr fängt ja ganz toll an....
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Dosi77

RCLine Neu User

Wohnort: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 1. Januar 2009, 13:34

evtl. interessanter link

Hallo und ein Frohes Neues allerseits,

bezgl. 2,4 ghz - es gab in der FMT einen Artikel, indem sie eine Futabab / Robbe-Anlage getestet haben.
Den Link zum Artikel (ist eine PDF-Datei zum Downloaden) findet man bei:
http://www.robbe.com/de/de_main.cfm?lang…71b3e0dc146067f

ziemlich weit unten.

Vielleicht können damit einige Frage geklärt werden.

greetings

Dosi

P.S. Und neien, ich hab keine Robbe-Anlage
--Alles geht, nur Frösche hüpfen--

Icefuchs

RCLine User

  • »Icefuchs« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 1. Januar 2009, 13:42

Hallo zusammen und ein Frohes Neues.


Also bis jetzt scheint, das Fasst System noch mit eins der "besten" zu sein.
Was in meinen Augen Ironie ist.Denn ich habe eine Graupner Funke, die verwenden normal IFS. Jedoch soll das ja nicht so gut sein. Jetzt geht man hin und baut sich das Fasst von Robbe ein. Also JR sender und Robbe HF. Ist eigentlich auch nicht sinn der Sache, geht scheinbar nicht anders.

Ich denke ich werde mir bei Zeiten das Fasst Modul zulegen, es gibt ja extra ein angepasstes für die MX 22. Was mich jedoch noch etwas abschreckt sind die Noch saftigen preise, grade im bereich der 6Kanal Empfänger.



OT:

Ich hab beim China man gesehen das es für Futaba und auch JR anlagen ein Corona 2,4g System gibt. Liegt mit HF und Empfänger bei 79 oder 89 USD. Gibt es dazu Erfahrungen und vllt nen Sachlichen Fred? Denn ich frag mich Ernsthaft warum die ihre Empfänger für unter 20 Euro anbieten können.
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 1. Januar 2009, 14:06

hi Leutz

das hier geht schon über vier seiten und fällt euch was auf :angel:






es hat sich schlicht noch keiner gemolden der WIRKLICH ein prob mit 2G4 hatte :evil:



in dem sinne:
allen in gutes neues jahr :w





PS
ich finde es sehr erheiternd wenn wenn irgenwer irgendwelche physikalische probleme bei der übertragung einer typischen RCanwendung herbeireden will.

wir benützen hardware die in millonenstückzahlen an endkunden verkauft wird die damit im MB-bereich drahtlos daten austauschen.
probleme wären schon länger bekannt, ODER :nuts: :dumm:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Icefuchs

RCLine User

  • »Icefuchs« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Da wo der Hanf blüht .....im Elbentahl

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 1. Januar 2009, 14:41

Zitat

es hat sich schlicht noch keiner gemolden der WIRKLICH ein prob mit 2G4 hatte teufel


Ja, genau aus diesem Grund hab ich den Fred ja auf gemacht.
Es sind, ich sag mal "Gerüchte" im Umlauf die besagen das 2,4g auf Deutsch gesagt "Scheisse" ist.
Was soll ich (und andere) dann glauben? Verkäufer sagen natürlich das ist alles Prima, die wollen verkaufen, ist logisch.

Aber ich habe auch noch von keinem Persönlich gehört das er damit Probleme hat. Im gegenteil ich kenne 2 Nutzer die voll zufrieden damit sind.

Für jemanden wie mich, der mit dieser Technik keine Erfahrungen und auch nicht wirklich Fachwissen hat, ist es dann schwer zu entscheiden was man macht.
[SIZE=3]Mach dir keine Sorgen, irgendwann kommt auch dein Flieger runter :evil: [/SIZE]

58

Donnerstag, 1. Januar 2009, 14:53

Moin,

Zitat

Original von Icefuchs
Es sind, ich sag mal "Gerüchte" im Umlauf die besagen das 2,4g auf Deutsch gesagt "Scheisse" ist.

wie du schon sagst, Gerüchte.
Nur leider werden solche meistens von Leuten in die Welt gesetzt, die einen 2,4Ghz-Sender vielleicht mal im Katalog gesehen haben.
Prinzipiell funktioniert die 2,4Ghz einwandfrei, allerdings hatten/haben die Systeme hier und da noch Kinderkrankheiten.
Leider gehen die Hersteller mit solchen Dingen teilweise nicht immer vorbildlich um.
Gruß aus
Wolfram

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfram Holzbrink« (1. Januar 2009, 14:54)


59

Donnerstag, 1. Januar 2009, 14:55

2G4-HF-Ausbreitungsbedingungen:
Was hier von manchen Leuten verbreitet wird rollt einem "die Zehnägel hoch", sorry :puke:
Diese "Fachleute" sollten sich z.B. mal ein Fachbuch zum Thema "Amateurfunk" o.ä. kaufen --> gibt es z.B. hier www.vth.de
Ganz gut ist es auch in dem MODELL-Sonderheft erklärt (wurde ja schon weiter oben angesprochen).

Ein Mod sollte hier "zumachen", der Threat ist doch auch schon wieder "entgleist".
Es scheint so zu sein, dass es UNMÖGLICH ist, zu 2G4 Fragen zu stellen oder "sachlich" zu diskutieren......... ;(

Aber: Das neue Jahr kann ja nur besser werden!

In diesem Sinne
EIN GUTES NEUES JAHR!

Reinhard

60

Donnerstag, 1. Januar 2009, 15:03

@Wurpfel:


Ich denke, die grundlegende Problematik bei solchen Dingen ist, das hier zwei Dinge in einen Topf geworfen werden: Der HF Teil als Träger der Information und der Modulationsteil, der die Informationen überhaupt erst bereitstellt bzw. sendet.

WLAN-Stationen mit einer RC-Sende/Empfangsanlage zu vergleichen heißt eigentlich Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Zwar nutzen beide das ISM-Band, je nach Land / Modell ebenfalls bei 2,4GHz und ähnliche Verfahren bei der Übertragung aber das wars auch schon. Oder fliegt jemand mit seinem WLAN-Router bei wechselnden örtlichen Begebenheiten durch die Gegend? ;)

Das ein WLAN-Router auch 2 Stockwerke tiefer funktioniert hängt ja auch nicht alleine davon ab, das er jetzt auf 2,4GHz sendet / empfängt sondern auch davon, wie die Antennen beschaffen sind, welche Übertragungsart zum Einsatz kommt usw. Und die Wellen breiten sich ja nicht alleine auf geradem weg zwischen Rechner und Accesspoint aus. Sondern es kommt zu Reflexionen innerhalb und außerhalb des Gebäudes (Fenster, Türen uws.)... Dass das alles so gut funktioniert ist dem Hirnschmalz der Entwickler zu verdanken. Und in der Regel wird man von Störungen nichts merken, weil die Elektronik das ausbügelt.

Und genau hier sehe ich den Hauptvorteil von der ganzen Übetragungstechnik auch im RC-Modellbau. Es ist sozusagen erstmals massiv "Intelligenz" auf Sender und Empfängerseite vorhanden, die auf ausgefeilte Art und Weise hilft, Störungen auszufiltern, so dass ein nahezu ungestörter Betrieb möglich ist. Und das auch noch so, dass man sich um Kanäle und Doppelbelegungen usw. endlich keine Sorgen mehr machen muss :ok:

Aber solche Aussagen, dass man nun plötzlich alles machen kann und nicht mehr auf sinnvolle Verlegung der Komponenten achten muss und Entstörung kein Thema mehr ist: Also sorry. Das entlarvt denjenigen der solche Aussagen macht nur als jemand, der von den grundlegenden Eigenschaften der ganzen Sache keine Ahnung hat.
:evil: Fliegst du nur oder kannst du auch bauen? :evil: