Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

161

Donnerstag, 26. November 2009, 11:31

Zitat

Original von cyblord
Weiß gar nicht was ihr habt. Das wird ne typische Graupner-Fan-Boy Funke. Veraltete Technik + Grauner/JR Aufkleber für vieeeel Geld. Nach ein einem Jahr bringen sie dann ne vergoldete Version raus und alle geben nochmal Geld aus weil die goldene Mmuss schon sein. :dumm:
Und bestimmt packen sie wieder ne Knopfzelle für den Speicher rein, das Prinzip hat sich immerhin 30 Jahren gut bewährt. Man sollte mit dem neumodischen FLASH Zeug gar nicht erst anfangen.
Wers braucht.

gruß cyblord


Vielen Dank für den Einblick in Deinen IQ. Dümmer gehts wohl nimmer.

Zum Jeti-Sender. Eine richtig gute Anwendersoftware schreibt sich nicht einfach mal nebenbei, das wird Jeti auch noch feststellen. Nicht umsonst bessern auch die erfahrenen und großen immer noch nach. Wenn ich mir das Gerödel mit der Jeti-Box anschaue, sehe ich schon noch Lernbedarf. Es ist sehr wohl ein Unterschied, ob man für eine eingefleischte Fan-Gemeinde arbeitet, die sehr tollerant ist, oder für die breite Masse. Auch Jeti kocht nur mit Wasser, allerdings sehr schnell und es wäre sicherlich die im Moment perfekteste Kombination. Allerdings, manche Firmen sind schon an zu schnellem Wachstum gescheitert.

@Udo
Ich hatte selbst zur absoluten Zufriedenheit Videao 2000. Grundig und Phillips sind meiner Ansicht nach daran gescheitert, dass sie alleine vermarkten wollten und einfach nicht die Power dazu hatten, wie letztendlich auch Sony mit betamax. JVC war mit VHS schlauer, die haben an Hinz und Kunz Lizenzen verkauft und somit eine Flutung des Marktes ermöglicht. Technisch gesehen hat das schlechteste System überlebt, Marketing ist also wichtig, nicht nur Qualität.

Gruß Meinrad

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

162

Donnerstag, 26. November 2009, 11:38

Hallo Udo,

Ich weiss ja nicht, wie Du das mit Video 2000 mitbekommen hast. VHS konnte gar nie richtig funktionieren, weil es einen entscheidenden Systemmangel hatte. Der Austausch unter den Recordern war mehr schlecht als recht möglich. Ich sage da nur, Tracking.
Ich war jedenfalls damals mittendrin in der Branche und kenne die Sache in tiefen Details. Das Ganze ist schon etwas differenzierter, als Du es jetzt darstellst.

Aber lassen wir das, ist OT.

Gruss Bruno

163

Donnerstag, 26. November 2009, 11:55

Zitat

Original von stopfohr

Zitat

Original von udo260452
Von der funktionalen Seite her sind Funken im k€-Bereich ein Anachronismus. Selbst für die ausgefeiltesten Flächenmodelle mit hunderten von Klappen oder Hubis mit dutzenden von x-Punkt-Mischern reicht von der Rechenleistung ein popeliger Mikrocontroller, wie er heute in fast jedem Toaster steckt. Teuer sind eine gute Mechanik (Knüppel) und ein großes Display.

Die heutigen Funktionsunterschiede zwischen den 6,7, 8, 10- und X-Kanal-Steuerungen sind doch nur maketingtechnisch definiert, damit das höhere Preislabel der "großen" Anlagen noch irgend einen fadenscheinigen Grund hat. Wenn da mal ein Anbieter ernsthaft wollte, gäbe es Funken für um die 200 Euro mit dem vollen Funktionsumfang. Das will aber keiner (und damit meine ich alle, die heute am Markt mitspielen).

Naja, vielleicht kommt ja mal Jeti..

Oliver


Und wo ist da der Unterschied zu 99% aller Produkte des Weltmarktes? ALLES geht irgendwie einfacher , billiger! Ob Auto, Handy, Fernseher, Anzug, Schuhe usw. Warum um Himmels Willen soll den immer der Modellmarkt vollkommen abgekoppelt vom Weltwirtschaftssystem sein?
Ich behaupte, Jeder von euch hat ein Auto, das bestimmt auch eine Nummer kleiner hätte sein können, aber man hat es sich einfach gegönnt. Keiner braucht tatsächlich 100 PS um auf die Arbeit zu fahren, keiner braucht ein Handy für 400 EUR usw, die Liste könnte doch unendlich weitergeführt werden.

WARUM darf man dann sich keinen 1000-EUR-Sender leisten, sondern nur eine billige Plastikbüchse? Ich gestehe, dass ich hochwertige Sender liebe und, wenn das Paket, wenn es mal ausgeliefert wird, stimmt, ich durchaus eine mc 32 kaufen würde. NIEMAND von euch hat das Recht, das als charakterliche Schwäche oder Imponiergehabe zu bezeichnen.


Gruß Meinrad

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

164

Donnerstag, 26. November 2009, 13:54

Zitat

Original von Debatin
Ich behaupte, Jeder von euch hat ein Auto, das bestimmt auch eine Nummer kleiner hätte sein können, aber man hat es sich einfach gegönnt. Keiner braucht tatsächlich 100 PS um auf die Arbeit zu fahren, keiner braucht ein Handy für 400 EUR usw, die Liste könnte doch unendlich weitergeführt werden.
WARUM darf man dann sich keinen 1000-EUR-Sender leisten, sondern nur eine billige Plastikbüchse? Ich gestehe, dass ich hochwertige Sender liebe und, wenn das Paket, wenn es mal ausgeliefert wird, stimmt, ich durchaus eine mc 32 kaufen würde. NIEMAND von euch hat das Recht, das als charakterliche Schwäche oder Imponiergehabe zu bezeichnen.
Gruß Meinrad

Ja, so gesehen hast du natürlich absolut recht. Rein technisch und funktional gibt es doch nicht die kleinste Begründung, sich eine FX 40 oder T 14 MZ mit Farbbildschirm und mp 3-Player anzuschaffen, sämtliche Funktionen, die diese Sender leisten können, sind auch in der nicht mal halb so teuren FX 30 oder der T 12 FG drin. Trotzdem kann ich die Glücklichen verstehen, die sich so ein Teil gönnen können und dann immer noch genügend Geld übrighaben, um davon noch Flugmodelle zu kaufen, und nicht die allerbilligsten.

Aber da sind wir ja auch schon genau beim Thema: Bei der T 14 MZ/FX 40 ist das eben der einzigartige Farbbildschirm, (mit Touch-Screen-Bedienung) der diesen "Haben-wollen-Faktor" auslöst in Verbindung mit einfacher und logischer Programmierung und vor allen Dingen einem anerkannt bewährten und sicheren 2,4 GHz-System ...... und was setzt die MC 32 dem entgegen? Bisher nur das schicke Styling ........ meiner Meinung nach reicht das nicht, um diesen Sender zu einem nenenswerten Verkaufserfolg zu verhelfen, da muss noch mehr "drin sein".


Grüße
Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

165

Donnerstag, 26. November 2009, 13:58

Zitat

Original von B. Eberle
Hallo Udo,
Ich weiss ja nicht, wie Du das mit Video 2000 mitbekommen hast. VHS konnte gar nie richtig funktionieren, weil es einen entscheidenden Systemmangel hatte. Der Austausch unter den Recordern war mehr schlecht als recht möglich. Ich sage da nur, Tracking.
Ich war jedenfalls damals mittendrin in der Branche und kenne die Sache in tiefen Details. Das Ganze ist schon etwas differenzierter, als Du es jetzt darstellst.
Aber lassen wir das, ist OT.
Gruss Bruno

Also ich besaß auch mal (und habe immer noch einen) VHS-Videorekorder. Und zwar einige im Laufe der Zeit. Von den von dir geschilderten Problemen habe ich jedoch nie etwas gemerkt, die waren zwar sauschwierig zu programmieren, aber jede Kassette lief darauf zu meiner vollsten Zufriedenheit (na ja, im Rahmen des technisch machbaren natürlich).

Grüße
Udo

166

Donnerstag, 26. November 2009, 15:15

Zitat

Original von B. Eberle
VHS konnte gar nie richtig funktionieren, weil es einen entscheidenden Systemmangel hatte.


Zum Glück hat das kaum jemand bemerkt.

Zitat


Ich war jedenfalls damals mittendrin in der Branche und kenne die Sache in tiefen Details. Das Ganze ist schon etwas differenzierter, als Du es jetzt darstellst.


Jepp, und genau aus dem Grund sind Verkäufer und Marketingspezialisten meistens keine Ingenieure ;-)

"At some point, you have to shoot the engineer and ship the product".

Das gilt übrigens auch für Fernsteurungen. Hypertechnologie ohne Kundennutzen bringt nichts.

Oliver

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

167

Donnerstag, 26. November 2009, 15:15

Hallo Udo,

Bei mir was es der Beruf, Radio / TV Techniker. Da haben wir immer alles aus erster Hand mitbekommen. Wir mussten nichts in diesen " Fachzeitschriften " nachlesen. Dort satnd meist eh nicht viel was den tatsachen entsprochen hat.

Gruss Bruno

168

Donnerstag, 26. November 2009, 15:56

Zitat

Original von udo260452

Ja, so gesehen hast du natürlich absolut recht. Rein technisch und funktional gibt es doch nicht die kleinste Begründung, sich eine FX 40 oder T 14 MZ mit Farbbildschirm und mp 3-Player anzuschaffen, sämtliche Funktionen, die diese Sender leisten können, sind auch in der nicht mal halb so teuren FX 30 oder der T 12 FG drin. Trotzdem kann ich die Glücklichen verstehen, die sich so ein Teil gönnen können und dann immer noch genügend Geld übrighaben, um davon noch Flugmodelle zu kaufen, und nicht die allerbilligsten.

Aber da sind wir ja auch schon genau beim Thema: Bei der T 14 MZ/FX 40 ist das eben der einzigartige Farbbildschirm, (mit Touch-Screen-Bedienung) der diesen "Haben-wollen-Faktor" auslöst in Verbindung mit einfacher und logischer Programmierung und vor allen Dingen einem anerkannt bewährten und sicheren 2,4 GHz-System ...... und was setzt die MC 32 dem entgegen? Bisher nur das schicke Styling ........ meiner Meinung nach reicht das nicht, um diesen Sender zu einem nenenswerten Verkaufserfolg zu verhelfen, da muss noch mehr "drin sein".


Grüße
Udo


Hallo Udo, zunächst einmal schönen Dank für die zwar verbissene, aber immer anständige Diskussion. So macht es immer noch Spaß, so sollten erwachsene Menschen miteinander umgehen.

Doch nun zum Thema.

Im ersten Absatz rechnest Du schon wieder Funktionen gegeneinander auf, gerade beim Autobeispiel sehen wir doch, dass es eigentlich nicht geht, dass die Vorliebe des potentiellen Kunden auf weit mehr Punkte ausgedehnt ist. Mit jedem, aber auch jedem Auto kann man von A nach B fahren, warum haben wir alle dann nicht einen Dacia oder noch billigeren Wagen? Warum gibt es immer noch ..zig verschiedene Autofirmen, ..zig verschiedene Handys usw? Das ist doch alles ein Widerspruch in sich! Ich brauche mir nur ein gutes Modell weniger zu kaufen und mir dann den Sender meiner Träume zu holen und schon passt es wieder. Wieso macht man immer ein Fass beim Sender auf, dem einzigen Hobbyteil, das eine Überlebenschance im zweistelligen Jahresbereich hat, während ein Modell für 1000 und mehr Euro mit einer Lebenszeit bis zu wenigen Minuten hinunter anscheinend kein Problem ist.
Ich weiß garnicht, was das soll, es gibt im "Günstig-Bereich" doch eine Unzahl an Anlagen, wirklich für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack. Wo ist denn nun das Problem mit teuren Anlagen, wo ist das Gesetz, dass man sich diese kaufen muß?

Im zweiten Absatz gibst Du einfach Deine persönlichen Ansichten als Maßstab an. Den "einzigartigen Farbbildschirm" möchte ich nicht geschenkt, ich hatte eine FX 40 für einige Wochen und weiß, was das Ding am Platz, im Sonnenschein taugt. Ich habe sie nicht gekauft und muß sie mir daher nachträglich auch nicht schön reden. Aber da sieht man doch, dass jeder eine andere Ansicht hat und deswegen ein Produkt nicht generell schlecht ist. Letztendlich weiß immer noch keiner, vielleicht auch bei Graupner :tongue: nicht, was bei Lieferung tatsächlich in der mc 32 drin ist, daher halte ich das Totreden für unseriös und extrem einseitig.

@alle
Der ganze Thread würde noch etwas Sinn machen, wenn wir uns einigen könnten, mal ein Lastenheft zusammen zu stellen, was in der mc 32 drin sein sollte. Das wäre sicherlich auch interessant für die Graupner-Leute. Aber dann wirklich erfüllbare und für eine breite Masse nutzbare Features und keine superduper NASA-Technik, die keiner braucht und keiner bezahlen kann, denn, wie der bisherige Thread zeigt, wir wollen ja nicht dafür bezahlen. Also, was ist?

Gruß Meinrad

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

169

Donnerstag, 26. November 2009, 15:59

Zitat

Original von B. Eberle
Hallo Udo,

Nur so nebenbei, das Scheitern von Video 200 hatte andere Gründe. Damals war noch kein System etabliert und Video 200 hatte Chancen auf dem Weltmarkt. So gesehen hätte SONY das Rennen machen müssen. VHS hat technisch gesehen nie wirklich funktioniert. Erst nach über 10 Jahre konnte man sage, doch, so kann man es brauchen.
Die CD war vom Format her ja auch von Philips, ebenso wie die Compact Cassette. Beiden wurden ein Riesenerfolg, trotz erdrückender und grösserer Konkurenz aus Fernost mit ihrem amerikanischen Markt.


Gruss Bruno


Der Erfolg des VHS Systems lag in einer bestimmten Sparte der Filmindustrie ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

170

Donnerstag, 26. November 2009, 16:39

Die Stänkerrei des Jim Drew gegen Jeti in den USA aus formalen Gründen ist allein schon ein Grund IFS in Europa zu boykotieren, insbesondere weil er lange die technischen Forderungen in Europa mit dürftigen und falschen Argumenten ignoriert hat.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K_Mar« (26. November 2009, 16:52)


171

Donnerstag, 26. November 2009, 18:10

Zitat

Original von Debatin
Vielen Dank für den Einblick in Deinen IQ. Dümmer gehts wohl nimmer.


Halloo, der erste Fan-Boy ist da!

So richtig fundiert scheint mir dieser Beitrag von dir auch nicht zu sein. Und es stimmt nunmal das Graupner immer einiges mehr an Geld verlangt einfach weils Graupner ist. Und es stimmt auch das manche das gerne Bezahlen einfach weil sie eben Grauper Fans sind. Deine Reaktion sagt mir übrigens auch ziemlich viel über dich.

@tommy:
lass mich raten... Tierfilme? :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (26. November 2009, 18:30)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

172

Donnerstag, 26. November 2009, 18:40

Hallo Tommi,

Zitat

Original von Elektroniktommi

Zitat

Original von B. Eberle

Gruss Bruno


Der Erfolg des VHS Systems lag in einer bestimmten Sparte der Filmindustrie ;)


Ja, aber erst in zweiter Linie. Das System steht und fällt mit dem Angebot von Cassetten. DIES, und nur dies war der Grund, dass sich VHS durchgesetzt hat. Zuerst waren die Geräte im Handel und VHS konnte als einziger Casetten liefern. Bei V2000 dauerte es oft Wochen, bis wieder 5 Stück geliefert wurden. Dies wollten dann 20 Kunden kaufen.
Als deshalb einzig VHS eine Verbreitung fand, stieg auch die Filmindustrie auf dieses Format ein. Es gab durchaus Filme auf V2000 und BETA.
V200 hatte ein zweites Problem. Nach etwa 300 Stunden war die Kopfscheibe hinüber. Bei VHS lag der Wert bei über 1000 Stunden.
Als V200 die Probleme weitgehend gelöst hatt, war es zu spät.

Jetzt aber genug OT!

Gruss Bruno

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

173

Donnerstag, 26. November 2009, 19:19

abwarten und Tee trinken.

Ich finde, einige der Kommentare sind verfrüht.

Man müsste zur Beurteilung der MC 32 zumindestens das Handbuch oder das letztendlich verabschiedete Pflichtenheft der MC32 vorliegen haben, um zu wissen, ob sich eine Investition in diese Anlage lohnt.

Da sich die Innovationszyklen (auch in dieser Branche) aber immer weiter verkürzen, macht Graupner m.E. einen weiteren Kardinalfehler und der wird dazu führen,daß:

"Wenn die erste MC 32 ausgeliefert wird, dann wird sie technisch schon veraltet sein!"

Niemand -auch nicht Graupner- kann sich in der Elektronikbanche mehr derart lange Entwicklungszyklen erlauben!
Nehmen wir mal die Integration der "Bastellösung" Weatronic und der Telemetrie in die MC32 als Beispiel.
Das hat das ganze ursprüngliche Pflichtenheft und die Entwicklung der MC32 durcheinander geworfen und verlangsamt, und es wird den Preis für diese deutsche Übertragungstechnik in der MC32 nochmal herauf schrauben,denn der Kunde bezahlt die Entwicklungskosten.

Apropos deutsche Übertragungstechnik!
Weatronic ist in den U.S.A. ca. 30 % (Quelle: Dezemberausgabe FlyRC, Anzeige von Weatronic U.S.A.) preiswerter als in Deutschland. Betrachtet man das mehrwertsteuerfrei (-19%), dann zahlt der deutsche Kunde immer noch 10% mehr für deutsche Technologie! (Transportkosten mal nicht gerechnet...)

Ich biete daher dem ersten Graupnerfan, der kommt, daher hier mal eine Wette um eine Kiste Rotwein an (12 Flaschen á ca.13€) :
Ich wette, dass Futaba eher mit einer kaufbaren Lösung für die Telemetrie am Markt ist, als Graupner mit einer kaufbaren, fertigen MC32.

Ich gehe damit ein besonderes Risiko ein, da Futaba ja noch nicht mal angekündigt hat, dass man dort an einer Telemetrielösung arbeitet

mfg

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Skyrock« (26. November 2009, 19:22)


udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

174

Donnerstag, 26. November 2009, 20:29

Zitat

Original von Debatin
Hallo Udo, zunächst einmal schönen Dank für die zwar verbissene, aber immer anständige Diskussion. So macht es immer noch Spaß, so sollten erwachsene Menschen miteinander umgehen.
Gruß Meinrad

Danke für das Kompliment, aber so oder so ähnlich sollte eigentlich jede Diskussion ablaufen, wie ich finde. In der Sache hart, aber fair und stets freundlich bleiben.

Zitat

Im ersten Absatz rechnest Du schon wieder Funktionen gegeneinander auf, gerade beim Autobeispiel sehen wir doch, dass es eigentlich nicht geht, dass die Vorliebe des potentiellen Kunden auf weit mehr Punkte ausgedehnt ist. Mit jedem, aber auch jedem Auto kann man von A nach B fahren, warum haben wir alle dann nicht einen Dacia oder noch billigeren Wagen? Warum gibt es immer noch ..zig verschiedene Autofirmen, ..
Das liegt ganz einfach daran, dass zum einen die Ansprüche der Menschen unterschiedlich sind und zum anderen auch an das unterschiedliche Einsatzprofil (wenn jemand nur mit dem Auto allein jeden Tag 20 km zur Arbeit fährt, dann braucht er dafür nicht unbedingt eine S-Klasse oder einen 7er BMW, dann tuts auch ein Polo oder Smart, muss aber jemand täglich sehr weite Strecken zurücklegen, dann wäre so ein Smart vielleicht die falsche Wahl) und nicht zuletzt entscheidet auch der Geldbeutel über die Größe/Ausstattung/Klasse des Autos.

Natürlich gibt es Zeitgenossen, die unbedingt einen "dickeren" Wagen als der Nachbar fahren müssen, die unbedingt das allerneueste Handy haben müssen usw.
Seien wir froh, dass es diese Leute gibt, denn die sorgen schließlich dafür, dass diese Firmen auf ihre Gewinne kommen, die können dann die "Brot-und-Butter" Sachen damit finanzieren.

Genauso sehe ich das auch bei den Luxussendern: Niemand braucht sie, aber jeder will sie haben (na ja, fast jeder).

Aber dennoch gibt es genügend Leute, die eine sehr umfangreiche Flotte von Flugzeugen haben, die auch regelmässig damit fliegen und denen als Sender ...... eine MX 12 reicht. Ist deren Speicher voll, so kaufen sie sich lieber noch eine zweite MX 12 anstatt mal in einen besseren Sender zu investieren. Fragt man die denn, warum sie das tun, so hört man, dass sie sich für das gesparte Geld lieber noch ein Flugzeug kaufen, anstatt in einen teuren Sender zu investieren, weil, die MX reicht doch?

Andererseits gibt es die Kollegen, die sehr viel Wert auf Senderfunktionen, auf Programmiermöglichkeiten legen, die experimentieren eben gerne mit Mischfunktionen, Expowerten, Kreiselempfindlichkeiten usw. Denen reicht eine MX 12 nicht aus.
So haben alle Ansichten zu diesem Thema durchaus ihre Berechtigung und ich finde, man sollte diese Ansichten respektieren, das heißt, weder eine MX 12 als "Billig-Anfängerdingens" schlechtreden, noch eine FX 40 als "Protzfunke" ansehen. Wichtig ist doch nur, was man damit macht.

Zitat

Der ganze Thread würde noch etwas Sinn machen, wenn wir uns einigen könnten, mal ein Lastenheft zusammen zu stellen, was in der mc 32 drin sein sollte. Das wäre sicherlich auch interessant für die Graupner-Leute. Aber dann wirklich erfüllbare und für eine breite Masse nutzbare Features und keine superduper NASA-Technik, die keiner braucht und keiner bezahlen kann, denn, wie der bisherige Thread zeigt, wir wollen ja nicht dafür bezahlen. Also, was ist?


Sehr guter Vorschlag.

Als wichtigster Punkt sollte erstmal die Funkstrecke, das HF-Teil festgelegt werden, denn dieser Teil einer Funke entscheidet schließlich über die Qualität der Funkverbindung. Da Graupner sowieso eine Partnerschaft mit Weatronic eingegangen ist, sollte man also fordern, dass dieses Weatronic-System organisch in den Sender integriert wird, zunächst aber noch mit der Option, auch 35 MHz verwenden zu können.

Grüße
Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

175

Donnerstag, 26. November 2009, 20:32

RE: abwarten und Tee trinken.

Zitat

Original von Skyrock
Ich gehe damit ein besonderes Risiko ein, da Futaba ja noch nicht mal angekündigt hat, dass man dort an einer Telemetrielösung arbeitet
mfg
Jürgen

Dein Wettrisiko hält sich in Grenzen, denn hardwaremäßig ist in den Futaba-Chips bereits Telemetrie integriert, man muss nur die Software ändern ...... und ich glaube, Futaba ist schon dabei. Die werden aber damit erst an die Öffentlichkeit gehen, wenn sie auch "demnächst" liefern können, nicht schon Jahre vorher.

Grüße
Udo

176

Donnerstag, 26. November 2009, 21:41

Zitat

Original von udo260452
Da Graupner sowieso eine Partnerschaft mit Weatronic eingegangen ist, sollte man also fordern, dass dieses Weatronic-System organisch in den Sender integriert wird, zunächst aber noch mit der Option, auch 35 MHz verwenden zu können.


Natürlich, dann auch gleich eine digitale Anbindung und Steuerung natürlich über die SW und die Antennen verschwinden in das Gehäuse ???
Ich glaube du hast nicht im geringsten eine Ahnung davon wielange so etwas dauert. Graupner hat für die MC32 an JR einen Entwicklungsauftrag vergeben. Auf der Pressekonferenz, anlässlich der Bekanntgabe der Zusammenarbeit mit WEA, hat Graupner den Abschluss der Entwicklung bekannt gegeben und das die Anlage spätestens Anfang 2010 ausgeliefert wird. Was du da forderst ist zwar verständlich aber z.Z. nicht machbar, zumal JR keine HF Fremd Module einbauen wird.

Bis bald, Wolfgang.
Bis bald, Wolfgang.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

177

Donnerstag, 26. November 2009, 22:04

Zitat

Original von WoFlei
Natürlich, dann auch gleich eine digitale Anbindung und Steuerung natürlich über die SW und die Antennen verschwinden in das Gehäuse ???
Bis bald, Wolfgang.

Natürlich Wolfgang. Alles andere macht doch keinen Sinn? Schließlich reden wir hier nicht über eine Funke für 300 bis 500 Euro, sondern über das neue Spitzenmodell von Graupner und da sollte man schon auf der Höhe der Zeit sein. sonst können sie diesen Sender gleich vergessen, dann wäre es billiger, den nicht zu produzieren.

Zitat

Ich glaube du hast nicht im geringsten eine Ahnung davon wielange so etwas dauert. Graupner hat für die MC32 an JR einen Entwicklungsauftrag vergeben. Auf der Pressekonferenz, anlässlich der Bekanntgabe der Zusammenarbeit mit WEA, hat Graupner den Abschluss der Entwicklung bekannt gegeben und das die Anlage spätestens Anfang 2010 ausgeliefert wird. Was du da forderst ist zwar verständlich aber z.Z. nicht machbar...........

Wie und mit welchen Kosten/Schwierigkeiten Graupner zu kämpfen hat, interessiert doch den Endkunden am Schluss nicht die Bohne, der vergleicht die technischen Einzelheiten, das Aussehen und die Möglichkeiten des Senders und entscheidet dann, diesen Sender zu kaufen oder eben nicht. Und was machbar oder nicht machbar ist, das sollten wir den Verantwortlichen bei Graupner überlassen, hier geht es zunächst mal um Forderungen an diesen neuen Sender, ganz unabhängig von der Realisierung. Dass am Ende nicht alle Forderungen erfüllt werden können, ist doch klar.

Zitat

zumal JR keine HF Fremd Module einbauen wird.
Das kann so nicht stimmen, Wolfgang, ich verweise mal dezent auf die Graupner "MX 16 IFS", wer baut denn diesen Sender zusammen? Ich weiß es nicht definitiv, denke mir aber mal, dass JR diesen Sender komplett fertig baut mit von Jim Drew zugelieferten HF-Teilen. Wo wäre denn da das Problem für JR? Ob die nun ein HF-Teil von Spektrum oder Jim Drew einbauen, ist denen doch schnuppe, die bekommen diese Zusammenbauarbeit bezahlt und fertig.

Grüße
Udo

nasenschweber

RCLine User

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

178

Freitag, 27. November 2009, 00:11

Zitat

Original von udo260452Alles andere macht doch keinen Sinn...

Doch, macht es in meinen Augen schon!
Der große Vorteil der Graupner-Funken besteht doch derzeit im (relativ einfach) wechselbaren HF-Modul. Viele 2,4-Wechselwillige haben diese Möglichkeit genutzt und in ihre geliebten MC-/MX-Funken HF-Module anderer Hersteller eingebaut. Hätte es diese Möglichkeit nicht gegeben, wären Graupner reihenweise die Kunden davon gewechselt zu Futaba oder Spektrum. Warum sollte Graupner dieses Pfund verspielen, indem zukünftig nur noch WEA-Module verbaut werden? Keiner, der mit einem anderen Modul bereits gewechselt ist, wird Interesse an der MC32 haben, da er ja erneut alle Empfänger umstellen müsste. Es blieben also im wesentlichen nur die Neukunden, aber ob so ein Anfänger gleich eine MC32 kauft?
Statt dessen sollte Graupner auf den Impulsteilen eine digitale Schnittstelle vorsehen und deren Protokoll veröffentlichen (oder meintwegen lizensieren). Dann hätten alle Fremdhersteller die Möglichkeit, ihre HF-Module passend zu Graupner anzubieten.
Sollte Graupner WEA fest verbauen, werde ich bestimmt keine MC32 kaufen, sondern auch beim Sender vollständig auf Jeti wechseln!



Gutes Nächtli! Tom

179

Freitag, 27. November 2009, 02:23

Wo liegt die technische Hürde ein Weatronikmodul für internen Einbau herzustellen, für den Standardsockel der Wechselmodule?
Ein 1500 Euro Sender mit extrem angebautem HF Modul ist doch nicht verkäuflich :shy:

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

180

Freitag, 27. November 2009, 08:23

Zitat

Original von nasenschweber

Zitat

Original von udo260452Alles andere macht doch keinen Sinn...

Doch, macht es in meinen Augen schon!
Der große Vorteil der Graupner-Funken besteht doch derzeit im (relativ einfach) wechselbaren HF-Modul. Viele 2,4-Wechselwillige haben diese Möglichkeit genutzt und in ihre geliebten MC-/MX-Funken HF-Module anderer Hersteller eingebaut.
Tom

Das ist völlig richtig, so ist die Situation im Moment. Deshalb lautete meine Forderung ja auch, dass Graupner neben dem fest integrierten Weatronic-Modul auch noch einen Wechselschacht und sogar eine 35 MHZ-Antenne integrieren sollte, um den bisherigen 35 MHz-Nutzern eine goldene Brücke zu bauen, denn es hat immer noch nicht die Mehrheit auf 2,4 GHz gewechselt, da gibt es noch einen riesigen Nachholbedarf.
Dass Graupner auf diese Weise es den Kunden auch ermöglicht, ein 2,4 GHz-Fremdmodul einbauen zu können, ist im Hinblick auf das ja immer noch im eigenen Hause angebotene IFS-System ja durchaus positiv zu sehen und dass die Kunden dann auch Jeti, Assan oder was weiß ich verwenden können, ein für den potentiellen Kunden doch durchaus verkaufsfördernder Effekt, wenn auch für Graupner eher unschön aber nicht zu ändern.

Um aber mit dem neuen Spitzensender glaubwürdig zu sein und die relativ neue Partnerschaft mit Weatronic auch nach außen hin glaubwürdig zu machen, ist die Festintegration von Weatronic unabdingbar. Wenn sie das nicht machen, verliert Graupner noch mehr an Glaubwürdigkeit und Kundenvertrauen!

Zitat

Hätte es diese Möglichkeit nicht gegeben, wären Graupner reihenweise die Kunden davon gewechselt zu Futaba oder Spektrum.
Ich gebe hier mal ein Geheimnis preis: Dem Graupner sind bereits die Kunden reihenweise zu Futaba oder Spektrum davongelaufen!
Sehr viele von den Kollegen, die vorher jahrelang eine MC 24 zur vollsten Zufriedenheit hatten, haben sich inzwischen eine FX 30 oder auch eine T 12 FG zugelegt, die wollen inzwischen auch gar nicht wechseln und von denen, die mit einer MX 12 oder MX 16 zufrieden waren, aber ebenfalls auf 2,4 GHz wechseln wollten, haben inzwischen sehr viele eine DX 7.

Schau mal in den Bestand eines Modellbauhändlers mit guten Umsätzen: Du wirst einige Muiltiplex-Anlagen finden, einige T 10, T 8 FG, FX 30, T 12 FG, das Spektrum-Sortiment ....... einige HiTec-Funken ....... aber kaum eine Graupner-Anlage. Die will doch keiner mehr. Warum auch?
Wer sich heute eine neue Anlage kauft, greift zu 2,4 GHz. Was gibt es da von Graupner? MX 16 IFS. Aber IFS hat inzwischen ein so dermassen negatives Image ....... das verkauft sich nicht gut, Weatronic gibt es nur als Bastellösung ...... das ist nix für jemanden, der alles neu kaufen will, der will was "aus einem Guss", das ist so. Und da hat Graupner nichts anzubieten.

Zitat

Warum sollte Graupner dieses Pfund verspielen, indem zukünftig nur noch WEA-Module verbaut werden?

Umgekehrt macht es Sinn: Nur, wenn die Kunden wieder Vertrauen in eine solide und verlässliche Modellpolitik von Graupner haben, werden sie kaufen. Und das erreicht man am besten mit einem beherzten Schritt nach vorne: Demonstrieren, dass man voll auf Weatronic setzt, indem man es fest in den Spitzensender verbaut (wie gesagt: Mit der Option des Wechselns auf 35 MHz oder ein anderes 2,4 GHz-System).

Zitat

Keiner, der mit einem anderen Modul bereits gewechselt ist, wird Interesse an der MC32 haben, da er ja erneut alle Empfänger umstellen müsste.

Wie ich schon schrieb: Doppelstrategie = Weatronic fest eingebaut plus Wechselschacht.

Zitat

Sollte Graupner WEA fest verbauen, werde ich bestimmt keine MC32 kaufen, sondern auch beim Sender vollständig auf Jeti wechseln!

Das Risiko muss Graupner eingehen. Entweder die Kunden kommen wieder zurück, wenigstens einige, die kann man aber nur zurückholen, wenn der neue Sender außer dem Styling noch andere, handfeste Vorteile hat, die eben kein anderer Konkurrent bietet. Oder die Kunden bleiben bei der Konkurrenz. Und diejenigen, die sich eine FX 30 oder T 12 FG gekauft haben, die hat Graupner für immer verloren, die kommen sowieso nicht wieder zurück.
Es gibt aber noch zahlreiche andere Kunden, das sind immer noch die Masse aller Modellflieger, die noch gar nicht gewechselt haben, all diese potentiellen 2,4 GHz-Wechsler gilt es (für Graupner) auf ihre Seite zu ziehen und mit IFS schaffen die das nicht mehr, aber mit Weatronic besteht eine gute Chance.

Das Schlimmste, was Graupner machen könnte, wäre in der jetzigen Position eine nur halbherzige 2,4 GHz-Politik zu betreiben, damit würde der Kunde nur noch mehr verunsichert, da geht er lieber zur Konkurrenz, die wissen nämlich, was sie wollen.

Fazit: Ohne den Festeinbau von Weatronic braucht Graupner diesen Sender gar nicht erst auf den Markt zu bringen.

Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »udo260452« (27. November 2009, 08:23)