Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dtrm

RCLine User

  • »dtrm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&rechengenie

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 15. Februar 2009, 20:15

ich hatte es, aber sooft geändert, das ich irgendwann alles gelöscht hatte, erst dil, dann smd, dann mix bauteile, dann: weg damit, das sieht ja schrecklich aus ...

ich werd das mal komplett neu zeichnen, ist ja nicht die welt, dann könnt ihr euch gern dran probieren, ich habs nicht ohne weiteres hinbekommen, ein entwurf sah vielversprechend aus, die platine sah zwar aus wie ein schweizer käse, aber am ende blieben wieder 5 bahnen übrig ...

avr programmier ich nur in C (avr-studio, gcc) alles andere hab ich noch nicht probiert, aber C kann ich, assembler ist für hobby zu schwer aufzufrischen (386/486er hab ich damals noch assembler programmiert), und basic geht wg. meiner grundeinstellung schonmal garnicht (basic ist ein interpreter gewesen, sicher mit bascom macht er maschinencode draus, aber nee, dann lieber C, da weiss man was man hat *g*)

1retro

RCLine User

Wohnort: St.Marien Linz/Land

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 15. Februar 2009, 20:44

Hallo,

danke für die Antwort.

Wäre natürlich sehr hilfreich, wenn du einen Plan zeichnen könntest. Was sicher interessant wäre, ist die Belegung der Kabel des Displays. Weist du jetzt genau, welcher LCD Treiber es ist?
Benedikt meinte ja entweder St7565 oder SED1565?

Wenn ich das wüsste, könnte ich auch mal ein bisschen probieren ;o) Mir fallen da Tausend Sachen ein, was man da alles anzeigen kann in der EVO...

LG und nochmal gratuliere
Peter

dtrm

RCLine User

  • »dtrm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&rechengenie

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 15. Februar 2009, 21:13

ob ST oder SED, das ist für unsere Belange egal, es deutet auf ST hin, da im Init ein 11111000 kommt, da steht im SED Blatt: 1111xxxx don't use, test, das steht im ST auch, allerdings ist 11111000 im ST Datenblatt extra enthalten ... am ende interessiert aber nur Page Select und Start select, dann wird einfach runtergeschrieben, die komplette 8 pixel Hohe Zeile, auch muss es kein SED1565 sein, kann auch 18xx sein ;) der befehlssatz machts, und der ist sowieso immer gleich.

die Belegung vom Flachbandkabel ist folgende:

GND-D/C-MOSI-SS-CLK-V1-VCC

wobei
V1<VCC
ud VCC=3,3V, wie hoch das belastbar ist weiss ich nicht, V1 schleife ich durch, VCC greife ich ab, die 2 IC's sind sowieso beide Low-Power ....

das ganze ist gesehen, von hinten, antenne nach oben, bekommt man aber zur not auch durch messen der äusseren PIN's raus, was links/rechts ist....

im anhan ein plan, der sieht wie gesagt ziemlich schrecklich aus, habe versucht wenigstens noch ein wenig hin und herzuschieben, gebracht hats nicht viel ...

die 2 7-pol connectoren sind 1:1 vom display abgenommen, ein 14-pol wannenstecker hat eine andere belegung, die 5-pol ist isp, der 6-pol ist 4way switch, der 3-pol ist jeti, es fehlen hier noch die kondensatoren zwischen VCC und GND... ansonsten dürfte es so passen....

PC0-PC3 sind die steuerleitungen einmal eingang um SS von der evo abzufangen (umschaltung nur wenn nix gesendet wird), einmal "umschalter" vom HC157, einmal SS vom AVR zum LCD und einmal D/C vom AVR ...

der rest ist hardware-SPI und tasterverkablung ...
der hardware spi ist fest auf ausgang (SS=hi) verdrahtet, damit nix dazwischenfunkt ...


wie man sieht hat der plan in der fassung 84 pins verbraucht, SMD sinds paar mehr pads ...
»dtrm« hat folgendes Bild angehängt:
  • plan.jpg

dtrm

RCLine User

  • »dtrm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&amp;rechengenie

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 15. Februar 2009, 21:17

jetzt hab ich ebend noch die smd-variante gefunden, die platine wo noch 5 bahnen fehlen mal von unten ;) und oben ...

man sieht dabei schön das der autorouter an durchkontaktierung gedacht hat ....


das war mein bestes, doppelseitige löt-bestückung hatte ich auch probiert, sah ähnlich aus ... hatte aber am ende mehr fehlende signale ...
»dtrm« hat folgendes Bild angehängt:
  • smdunten.jpg

HERMES

RCLine User

Wohnort: Linz (Oberösterreich)

Beruf: Mechatronikstudent

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 15. Februar 2009, 21:44

Servus,

das sich bei dem Print ein Autorouter schwer tut spricht nicht gerade für diesen bzw. dessen Konfiguration. Sowas würd ich zudem noch komplett manuell routen, bringt üblicherweise deutlich bessere Ergebnisse.

Ansonsten echt gut gemacht! Ich hatte mir das schon vor längerer Zeit mal für Sender der Graupner 22er Serie überlegt, hatte aber bisher nicht die Zeit da ranzugehen, vielleicht in ein paar Monaten, die Uni hat Vorrang...

Schöne Grüße,
Hermann

gecko_749

RCLine User

Wohnort: südl. München

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 15. Februar 2009, 22:21

Moin Troulemaker,

das schaut ja schon ganz Klasse aus.

Ein brauchbares Tastenkreuz sollte doch eigentlich in jedem Gamecontroller sein - oder ? Ansonsten kann man ja wahrscheinlich 4 einzelne Tasten nehmen ...

Der nächste Schritt ist jetzt wohl das Display neu zu organisieren und die Daten automatisch abzuholen - das heißt mehrere Werte nacheinander abzuholen.

Ich würde es dann vorziehen wenn man nur einen Taster hätte mit dem man verschiedene Displays durchschalten kann. Und eine Audio - Ausgabe.

Und auf der RX-Seite das UniLog anzukoppeln ;)

Oder eins von den Sparkfun - Teilen die heute in der Post waren.
Ein 5 Hz GPS oder die Platine mit µC und SD - Slot und IO - Ports für diverse Sensoren.

Ich würde mich freuen wenn Du Deine Infos hier weiter geben würdest.

Auf die Weise haben wir im Laufe des Jahres dann ein richtig gutes System gebaut.

Gruß

gecko

dtrm

RCLine User

  • »dtrm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&amp;rechengenie

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 15. Februar 2009, 22:41

das system ist natürlich nicht auf jeti beschränkt, was man darstellen will ist jedem selbst überlassen, auch ein after-flight oder inflight unilog display ist möglich, neu organisieren ist leider nicht ganz so einfach, ich hab im moment noch keinen originalen jeti-sensor (Mui150 wird auch der einzigste sein, bei der nächsten bestellung) da müsste man dann intelligent durchs menu gehen, und kann dann auch alles gesammelt darstellen, das problem entsteht wenn man einfach nur "durchtabt", das man in den einstellungen ändert, das darf nicht passieren, da man nur wenig informationen vom jeti modul bekommt (2x16 zeichen text),

muss man jeden sensor extra reinprogrammieren, eigene sensoren können natürlich gleich richtig runterfunken, so das man schnell darstellen kann, das ist kein problem, ich hab das grob durchgerechnet, auf sichere 300-400 byte/sekunde bekomm ich den downlink, maximal ist sogar mehr drin (theoretisch 2kb/sekunde), praktisch sollte man sich aber an die originalen timings von jeti halten, dann dürfte man keine probleme bekommen ...

sound/sprachausgabe ist ein immer wieder gewünschtes, aber fast unlösbares problem, ohne grossen aufwand zu betreiben, soundausgabe geht problemlos, aber will man sprachausgabe machen, dann kann man ja mal gucken welche speech-chips es für uns bastler am markt gibt, die versteht man einfach nicht, und die richtig "guten" sind einfach viel zu teuer, also herkömmlich: eepromm und aufsprechen, zum glück gibts da inzwischen ziemlich grosse, leider hat sich noch keine die mühe gemacht und phonetisch deutsch auf z.b. 64kb untergebracht, somit endet man immer bei einem vorgesprochenen wortschatz, was spätere erweiterungen nur durch neu-brennen der chips möglich macht, aber zahlen und kurze worte sind so auch kein problem, ausser das ein atmega8 dann irgendwann nichtmehr reicht, die pins gehen einfach aus, oder man hängt noch einen multiplexer davor, dann ist aber gleich wieder alles grösser ... wir drehn uns im kreis ...

bzgl. der bedienung, das finde ich perfekt so wie ich es jetzt habe, mit dem 4-way switch+push, nur fehlt halt noch ein passender knopf oben drauf, das ist alles ...

drücken ist umschalten evo<->jeti, und dann die 4 richtungen .... alles in einem kleinen originalen loch der evo untergebracht ... grössere gerätschaften sind dann nur mit umbau oder fast garincht in der evo möglich, da der platz (zumind. bei mir) inzwischen ganz schön eng wird.

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

28

Montag, 16. Februar 2009, 11:05

Hallo,

so ich habe mal das schaltbild eingegeben. Vieleicht kann es mal einer überprüfen. Ich muss noch wissen ob die Reihen beim 14pol Stecker vertauscht sind.(auf welcher Seite K4 von K5 ist)

Gruß
Werner
»BOcnc« hat folgende Datei angehängt:
  • EVO.pdf (15,54 kB - 170 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. August 2018, 14:39)
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

dtrm

RCLine User

  • »dtrm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&amp;rechengenie

  • Nachricht senden

29

Montag, 16. Februar 2009, 11:15

super werner, ich guck mir das an, im moment muss ich erstmal arbeiten ;)

wenn 14-pol wannenstecker, dann muss 1-7 und 8-14 verteilt werden und nicht gerade/ungerade, oder halt gleich 7-pol ffc buchsen mit 0,5er pitch, keine ahnung ob man das irgendwo günstig bekommt, das würde viel helfen.

d.h. pin1 wannenstecker=gnd...pin7=vcc pin8=vcc, pin14=gnd ...

hoffe du weisst was ich meine.

da bei dieser lösung (wannenstecker) aber das kabel vom original display aufgetrennt werden muss, würde ich immer noch die FFC buchsen bevorzugen.
sonst lohnt sich meiner meinung nach die sache mit der platine nicht wirklich. was es bräucht wäre mind. eine 7-pol FFC buchse für das originale kabel und dann entweder noch eine 7-pol FFC buchse für ein verbindungskabel zur EVO oder ein fest-verlötetes FFC Kabel welches auf die Evo kommt ...

die signalbahnen gehe ich später durch, das muss ich mit den datenblätern abgleichen, da die pinbelegung nicht in meinem kopf ist ;)

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

30

Montag, 16. Februar 2009, 11:23

Die Pinbelegung von dem SMD Atmel sind etwas anders.

Ich mache mal gleich meine EVO auf und sehe mir die Stecker an wie die aussehen.

Ich muss mir in den nächsten Wochen noch eine Platine machen lassen. Dann könnte ich die gleich mit draufpacken.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

dtrm

RCLine User

  • »dtrm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&amp;rechengenie

  • Nachricht senden

31

Montag, 16. Februar 2009, 11:34

ich weiss, deswegen kann ich auf die schnelle auch nichts dazu sagen, ein dil-atmega8 hab ich ungefähr im kopf, zwar nicht die bezeichungen, aber wo reset,txd,rxd, miso, mosi usw. liegt ....
deswegen muss ich mit datenblatt rangehen, und das kann ich im moment hier nicht öffnen ;)

ich denke die ffc sache ist machbar, ist nur eine frage der stückzahlen :-(

für den steck-anschluss des tasters könnte man (oder sollte) man auch noch eine kleinere buchse verwenden, und nicht die 2,54 dinger, jeti würde ich so lassen, isp ansich auch, da passt mein adapter drauf ;) der hat keinen strom-anschluss somit muss die evo beim programmieren eingeschaltet werden ...

btw: da kommen 3,3V raus, nicht 5, der atmega mus ein L8 sein, aber das tut der platine ja erstmal nix ab ...

gecko_749

RCLine User

Wohnort: südl. München

  • Nachricht senden

32

Montag, 16. Februar 2009, 13:39

Moin,

ich hab da grade mal ein bischen gesucht ...

Mini - Joystick:

http://www.sander-electronic.de/be00044.html

Wegen den FFC - Verbindern und Kabeln hab ich auch ein paar Ideen. Ich halte das Problem auch bei eher kleinen Stückzahlen für lösbar. Schlimmstenfalls kann man immer noch bei MPX fragen ob sie ein paar über haben.

Edit: bei http://www.digikey.com gibt es einiges in der Richtung.
Bei den anderen Steckverbindern würde ich auch möglichst klein bevorzugen.

Aber vielleicht ist es besser erst mal Einbauort und die Platinengröße festzulegen.

Und wenn dann noch Platz ist könnte man ja drüber nachdenken noch weitere Funktionen einzubauen.

Gruß

gecko

Edit 2: wenn ich genauere Angabn habe kann ich mich ja mal nach einer kleinen Menge auf die Suche machen. Ansonsten hilft vielleicht auch ein Hilferuf in den Foren. Irgendwer kann die Dinger auftreiben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gecko_749« (16. Februar 2009, 14:13)


BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

33

Montag, 16. Februar 2009, 14:15

Moin,

der Einbauort wie auf dem Bild zu sehen finde ich sehr gut. Da gibt es sogar eine Schraube die man zur Befestigung verlängern kann.

Wenn ich jetzt ein Layout machen soll muss das mit den FFC Stecker vorher gelöst werden.

Hatte gerade mal den Autorouter gestartet. In weniger als 30 sec 100% mit Optimierung. Allerdings würde ich die Stromversorgung dicker machen wollen. Das habe ich noch nicht eingegeben. Aber bevor ich das jetzt richtig mache sollte der Plan stimmen.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

dtrm

RCLine User

  • »dtrm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&amp;rechengenie

  • Nachricht senden

34

Montag, 16. Februar 2009, 14:17

der sander joystick hat ein problem, der hat keinen push, den hatte ich auch schon, man braucht dann noch einen extra umschalter ... somit bleiben ansich nach meinen recherchen nur sowas in der art:
http://www.alibaba.com/product/djswitch-…witch_Smd_.html

soeinen hab ich auch drin jetzt, halt aus dem nokia 7650 ... die kosten nicht viel und gibts auch in DE zu kaufen, nur ebend keine passenden kappen, einbauplatz ist damit schon fast augeschöpft, bei meiner position ...

FFC ist lösbar, die menge dürfte auch gehen, wenn es sich um ein standartteil handelt, teuer wird das am ende nicht und wenn man 250 oder gar 1000 kaufen muss, ist das auch nicht schlimm, das werden pfennig-artikel sein, dann kostet "bei uns im wiederverkauf" so ein ding halt 1€, immer noch besser als die grosse buchse die ich habe ;)

und der rest ist mit din verbindern auf 1,27 raster basis lösbar, die steckverbinder führt sogar reichelt ...

einbauort: einzigste möglichkeit denke ich, dort wo ich es habe, kleiner bekommt man es sicher nicht hin, es gäbe noch die möglichkeit unten über der platine und dem akku, da hat man aber befestigungsprobleme, wenn man die platine genau ausmisste, könnte man ausfrässungen so anbringen das die schrauben perfekt passen ... in der evo gehts halt ziemlich eng zu ...

langsam müsste ich bei jeti mal anfragen ob ich das logo verwenden darf, oder ? ...

die software ist im moment aber noch ziemlich buggy, habe ich gestern mitbekommen, hatte auf 35mhz geschaltet (jeti komplett aus), da hat er es nicht erkannt, und war in einer endlosschleife, obwohl ich "no connection" ansich reinprogrammiert hatte, komisch, das programmieren der software hat bis jetzt auch nur 15 minuten gedauert, da ist noch nicht viel passiert, länger hat das jeti-logo bearbeiten gedauert, das muss jetzt aber auch noch gepackt werde, nimmt >512 byte weg, verschwindet somit teilweise im sram und teilweise im eeprom, hab aber schon einen pack-algo geschrieben, der das auf <250 bytes bringt, dann klappt das auch wieder, alles zu seiner zeit ...

warte jetzt erstmal auf einen originalen Sensor, dann guck ich ob das jeti-tu den fehler durchroutet der in der leitung kommt, wenn nicht, müssen wir nämlich noch den lautsprecher vom jeti tu modul anzweigen, ich will schliesslich bei einem fehler auch auf dem display den fehler sofort angezeigt bekommen, ohne erst umuzschalten... morezeichen helfen mir im momen wirklich nicht weiter ;)

da ich sowieso mein jeti-modul einschicken muss, kann ich gleich auch mal bei multiplex anfragen, ob mein sender software V2 draufbekommt, oder ob die sicher nichtmehr dran vergreifen ;)

wobei ich mich sowieso frage, wieso er da eingeschickt werden muss, es gab mal einen thread, wo von einer lötbrücke die rede war, gibt es nicht irgendwo ein inoffizielles update-verfahren ??? oder müssen die direkt auf den 430er programmieren, weil der bootloader sich vielleicht geändert hat?, hat da einer infos?

dtrm

RCLine User

  • »dtrm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&amp;rechengenie

  • Nachricht senden

35

Montag, 16. Februar 2009, 14:39

ok, komisch, der target router ist warscheinlich doch nicht so das dolle ... oder irgendwo ist noch ein "fehler" ;-) oder die platinengrösse oder ich habe die durchkontaktierung zu gross oder was auch immer .... wie gesagt, es muss bevor es entgültigt wird folgendes festgelegt werden:


1. 14-pol wannenstecker oder 2x 7pol FFC (ich würde FFC bevorzugen)
2. steckverbinder zum taster 2x3 pol 2,54 oder bessere lösung 1,27mm
platinenverbinder oder so ...
3. weiterer platinenverbinder für die restlichen pole zum atmega für spätere anpassungen ja/nein (alles was geroutet werden kann sollte meiner meinung nach da drauf, für eeprom, speaker und was weiss ich nicht .... wenn mans jetzt nicht macht, lötet man später wieder kupferlackdraht dran ;)

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

36

Montag, 16. Februar 2009, 14:54

tröste Dich. Target und Eagle habe ich auch schon probiert. Wenn es eng wird in SMD haben die bei mir nur versagt.

Als Steckverbinder würde ich die MicroMatch Miniatur-Steckverbinder vorschlagen.

Bei Reichelt MM FL ..

Die verwende ich jetzt immer in meinen Platinen.

Und dann FFC wenn beschaffbar.

werde jetzt mal den Platz ausmessen.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

37

Montag, 16. Februar 2009, 15:06

Ok Werner, wenn du das auf einem richtigen Autorouter laufen lässt kann ich mir die Fingerübungen mit von Hand entflechten sparen.

Also erst mal sollte ein funktionierender und möglichst fehlerfreier Schaltplan ran. Dann müssen die FFC Buchsen festgelegt werden weil von denen ein bisschen das Routing abhängt. Optimales Placement vorausgesetzt. :)
Und wenn das alles funktioniert kannst du von Jeti ein Statement einholen ob du ihr Logo oder lieber ein Bild von deinem Flieger reinmachen kannst. :evil:

sanfte Grüße

P.S. ein Kreuzgeber gibbet bei Conrad mit der Artikelnummer 706002
Alternativ den Klassiker mit der Nummer 700620 oder auch einfach 705178

Gibts sicherlich auch bei Pollin oder Reichelt oder sonstwo.
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

38

Montag, 16. Februar 2009, 15:21

Warum ist K1 3polig?
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

dtrm

RCLine User

  • »dtrm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&amp;rechengenie

  • Nachricht senden

39

Montag, 16. Februar 2009, 15:48

ist ein "servo-kabel" von dem jeti-modul, da liegt aussen masse/signal, in der mitte +5V an. die +5V nützen aber nichts, da das LCD jetz den 3,3V pegel als Hi erwartet, welche im ffc kabel mitläuft ....

die originale jeti-box hat einen servostecker eingang und das TU-Modul einen ensprechenden ausgang, sieht man auch gut auf dem Foto (jeti-modul, ausgang ...) der sollte so bleiben, sonst müsste man das kabel umändern, muss nicht sein .,..

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

40

Montag, 16. Februar 2009, 15:59

Ich kennte das Jeti-Modul noch nicht.

also K4 und K5 FFC
K1 bleibt so

Was ist mit K2 ? gibt es da auf der anderen Seite ein gleiches Gegenstück.

K3 ist der Programmierstecker wenn ich das richtig sehe.

Dafür würde ich einen 16pol MM.. nehmen und die offenen Pins vom Atmel drauflegen. Muss man sich dann ein Adapterkabel machen.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.