Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SFL

RCLine User

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

21

Montag, 23. Februar 2009, 20:44

Solange 2/3 meiner Vereinskollegen mit 20% Expo und mehr fliegen, brauche ich mir (als 0 bis max 5% Expo Flieger) über Latenzzeiten wohl keine Gedanken zu machen. :D

Ich werde weiterhin bei Pultsendern bleiben, da ich (mir warscheinlich einbilde) mit den Fingern feinfühliger reagieren kann, als mit den Daumen allein, und auch das unbeschwerte halten des Senders durch den Kreutzgurt wesendlich angenehmer ist.

Jeder so wie er will, Leben und leben lassen.

In diesem Sinne.......


Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

22

Montag, 23. Februar 2009, 22:02

ich finde handsender besser, praktischer und bequemer, ist n streit-thema, vor allem bei hängen gebliebenen wie den rentnern an der wasserkuppe, wo man traditionellen modellflug mit daumen und zeigefinger macht (original zitat)
wo die mx22 neu war, wurden die dummen jugendlichen mit ihren billig-plastiksendern belächelt, die könnens ja eh nicht usw...... ja nun zzz

23

Montag, 23. Februar 2009, 22:06

Zitat

Original von rcFIA
Diese Latenzzeit von etwa 50ms mit dem MC22-Sender ist bei 2G4-Sender-Modulen technische durch das Sampeln der vom Grundsender kommenden PPM-Kette gegeben, die eine zusätzliche Zeit von ca. 1 Frame (bei mc22-PPM von 21ms) plus der Umwandlungszeit in das 2G4-Sigal, dessen Absendung in einen 2ms-Kurzimpuls und der Verarbeitungszeit im Empfänger von in Summe ca. 8-10ms benötigt. Eben zusätzlich zur mc22-Latenz auf Kanal 1 von ca.30ms.

....."


Hallo Rudi,

das verstehe ich nicht wirklich, glaube auf deiner Homepage gelesen zu haben, daß die Latentzeit der MC22 bei PPM ca. 22ms beträgt, im letzten Satz schreibst du wieder von 30ms. Selbst wenn ich da die 8-10ms für die 2G4 Verarbeitung dazuzähle, komme ich auf ca.40ms, nicht auf 50ms?

Ist leider off topic, möchtest du vielleicht mittels PN antworten, um den Fred "sauber" zu halten.

Danke Klaus

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

24

Montag, 23. Februar 2009, 22:27

Ich betreibe eine FX18 und eine FX14 (35MHz und Assan 2,4GHz) als Handsender in
einem PULT, ich hab anfangs versucht die FX18 als Handsender zu verwenden, aber
unmöglich.

Da ich helis Fliege sind mit die Pultsender viel lieber, denn ich bilde mir auch ein,
dass ich so viel feinfühliger Steuern kann als nur mit den Daumen, aber das
wird wohl so sein wie mit den Modis (jeder so wie er es von Anfang an gelernt hat).

Schade dass es immer weniger Pultsender gibt, aber mein nächster Sender,
vielleicht heuer noch wird die FX30 sein, denn die gefällt mir nicht nur weil
ich Futaba Fan bin, sondern alleine schon wegen der Möglichkeit meine Modelle
einfacher zu übernehmen und vor allem ist es wieder ein leichter Pult/Handsender
für 35MHz und 2,4GHz. Optisch auch gelungen und die Anordnung der Schalter
wesentlich besser als bei der kommenden MX32.
Aus diesen und noch mehr Gründen wird es die FX30 als Pultsender werden ...

BG, Dieter

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 24. Februar 2009, 05:59

Hallo Klaus,

da Du hier öffentlich fragst, auch öffentlich die Antwort - wenn sie nur EINEN ausser Dir interessiert, ist sie schon berechtigt:

Die ca. 30ms (1 Frame Samplezeit bis Kettenende und dann erst ca.8-10ms 2G4-Eigenzeit für Umwandlung in 2G4, Senden 2ms-Burst, Abarbeitung im Rx etc.) kommen zusätzlich zu der Zykluszeit (Frame) des Grundsenders dazu.

Genaueres im kommenden Jeti-Bericht nach oszilloskopischen Vergleichsmessungen bei gleichzeitiger Sendung von 35MHz und 2G4, der momentan zur Begutachtung und Ergänzung bei Jeti und Hepf "ruht".
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

26

Dienstag, 24. Februar 2009, 09:26

Ich find's immer extrem albern, mit so einem Bauchladen auf dem Platz rumzurennen, am besten noch mit so einem chest rigg zum einklinken. :nuts:
Wenn jemand wert darauf legt, wie ein Army Ranger auf Urlaub unterwegs zu sein, soll er meinethalben.

Ich habe extra an meiner FC 18 einen zentralen Haltepunkt für den 1-Punkt Gurt drangebastelt, das war nach 10 Jahren FC 16 zur Gewohnheit geworden. Der Gurt muss sein, wg. Gewichtsentlastung, die Sender sind mit den dicken Akkus drin doch recht schwer auf Dauer.

Man fliegt nicht besser mit so einem Pult.

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 24. Februar 2009, 09:32

Wer auch mal gerne im Kalten am Hang fliegt, der ist froh über ein Pult.

Ein Handsender ist mit Handschuhen schlecht zu halten und einen Wetterschutz kriegt man da auch nicht drüber.

Wo liegt das Problem am Kreuzgurt? Obwohl meine Evo eine der leichtesten Anlagen am Markt ist und das Pult auch so gut wie nix wiegt bin ich froh um den.

Man kann auch mal die Hände vom Sender nehmen und sich drehen ohne das gleich der Sender einklappt, taumelt, ... Meine Segler fliegen auch mal 5-10 sec alleine weiter.

Es unterscheidet sich wohl auch stark nach Anwendungsfall. Am Hang sehe ich fast ausschließlich Pult. Woanders mehr Hand.

Und ob ich jetzt mit meinem dicken Daumen per "Hand" steuere oder mein ZEIGERfinger das entscheidende beim steuern im Pult macht, ... ich weiß ja nicht, welcher der beiden Finger das von Geburt an besser kann. :)

Ergo: Jeder wie er mag.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (24. Februar 2009, 09:33)


dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 24. Februar 2009, 09:34

Die Ergonomie von Hand- und Pultsendern hängt von diversen Kriterien ab. Ich glaube, bei Pultsendern kann man dabei nicht so viel falsch machen, wie bei Handsendern, da die Funktion des Tragens vom Körper übernommen wird. Ich als Handsendernutzer fühle mich immer so, wie wenn ich Suppe umrühren soll, wenn ich mal mit Pultsender steuere... Diese Riesenbewegungen sind aus meiner Sicht nicht so präzise fühlbar, wie kleinste Bewegungen in den Fingerspitzen - vorausgesetzt die Finger sind nicht verkrampft! Und genau da fangen bei Handsendern die Probleme an. Ist der Sender zu schwer oder liegt er nicht gut in der Hand, dann kann ich nicht vernünftig steuern. Wenn dies aber passt, habe ich im Handsender ein wirklich gutes und direktes Steuergefühl und durch geschickte Platzierung von Schiebereglern z.B. auf der Gehäuserückseite (da wo man beim Pultsender niemals hinlangen könnte), hat man sogar mehr Funktionen auf ein Mal im Griff, ohne dass die Finger großartig wandern und tasten müssen - ich möchte keinen Pultsender...
Letztendlich ist das Gewohnheitssache, ob man lieber kleinste Bewegungen mit den Fingerspitzen an kurzen Knüppeln macht, oder ob man das großräumige Rühren an langen Knüppeln mit aufgelegter Handfläche bevorzugt. Ich jedenfalls habe mehr Gefühl in den Fingerspitzen als im Arm.
Beide Varianten sind gleichermaßen erlernbar und zu perfektionieren.
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 24. Februar 2009, 09:41

Nachtrag: Wetterschutz ist gar kein Problem, so funktioniert Wasserflug auch bei -5° Umgebungstemperatur, selbst wenn man zwischenzeitlich mal nasse Finger bekommt. Es muss nur ein wenig flüssiges Wasser geben...
Seit 2G4 benutze ich keinen Gurt mehr, da der Sender ziemlich leicht ist und keine Antenne rumbaumelt.
:) Dieter
»dieter w« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0652_1.jpg
Wasserflieger sind geil! :nuts:

BlueAngel

RCLine User

Wohnort: Center of Upperaustria

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 24. Februar 2009, 10:36

und vor allem wer sagt, dass man einen Handsender nicht mit Gurt fliegen kann? *g*

Ich bin mit der FX-18 (Handsender) ins Fliegen eingestiegen.
Mit Kreuzgurt umgehängt aber wie Pult gefolgen.
Hat auch gut funktioniert und war sogar einfacher als nur mit dem Daumen zu fliegen.

Jetzt habe ich die FF10 und habe bereits vor einem Jahr auf Daumenflug umgestellt.
Ich kann so schneller steuern und im 3D Flug besser die Figuren durchbringen.
Umstellung war am Anfang etwas hart, ging aber dann relativ schnell.
Habe es nicht bereut meinen Flugstil umzustellen.

Handsender Nachteil, Sender halten, fällt durch den Kreuzgurt auch weg, und so wird der Handsender ganz locker in der Handgehalten und ich kann entspannt mit den Daumen steuern.
Die Anordnung der Schalter und Schieber lässt sich so auch einfach mit den anderen Fingern bedienen.

Somit eindeutig für mich => Handsender.

Mein Dad fliegt seinen Handsender im selbstgebauten Pult.
So hat er mehr Gefühl und tut sich leichter als mit dem Daumen.

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 24. Februar 2009, 12:24

Der Vollständigkeit halber:

Mit 4-Punkt-Gurt meine ich nicht den Kreuzgurt sondern einen gespaltenen (Rodel-)Gurt, der an 4 Stellen am Pult befestigt ist und alle Bügelvarianten erspart.

Befestigung: Gurt durch Loch und verstellbarer Knoten (8-Knoten) dahinter. Das ist alles.

Bild bei Bedarf.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

32

Mittwoch, 25. Februar 2009, 00:26

Um mal wieder zum Thema zurück zu kommen, nämlich unter Anderem ob es bald aktuelle günstige Pultsender mit 2,4 GHz-Technologie am Markt geben wird (neben der riesigen Auswahl an 2,4 GHz-Handsendern von allen Herstellern):

Ich hab heute mal mit Graupner telefoniert. Naja, wer weiß wen ich am Telefon hatte, und was die einem auch so sagen dürfen. Ich fragte ob es zukünftig einen Nachfolger wie z.B. die MC-12 mit 2,4 GHz geben wird, darauf konnte mir leider nicht geantwortet werden. Auch auf die Frage, ob es vielleicht ratsam wäre mit dem Kauf eines anderen Senders, bzw. mit dem Umbau meines Senders noch ein oder zwei Jahre zu warten konnte mir leider nicht beantworet werden.

Jetz steh ich blöd da, war bisher mit meiner MC-12 für meine Anwendungen echt zufrieden, jedoch aufgrund kürzlicher kleiner Probleme würde ich gerne auf 2,4 GHz umsteigen. Und wenn ich die MX-12 anschaue, ein schöner Sender, großes Display, leider ein Handsender, den ich allein wegen den obenliegenden Schaltern schon nicht in ein Pult setzen will. Schön für mich wär es sowas wie die MX-12 als Pultsender und mit 2,4 GHz anzubieten, aber darauf werde ich wohl noch ne Zeit, wenn nicht für immer, warten müssen.

33

Mittwoch, 25. Februar 2009, 10:47

Hallo,
Also ich habe von Pultsender auf Handsender gewchselt vor ca. 3 Jahren ( die MC 18 musste in den Ruhestend). So dann habe ich mir die MX 22 geholt, diie wurde dann nach ca 3 monaten in ein Pult gesetzt, und nach witeren 9 Monten verkauft und wieder ein Richtiger Pultsender gekauft.
Da bei den Handsendern die Knüppelarregate enger zusammen sind war das selbst wenn der Sender im Pult Lag für mich einfachz zu eingeengt.
Jetzt mit einen richtigen Pultsender ist alles wieder viel enspannter.
Also ich komme mit handsendern nicht klar, auch nicht wenn die im Pult liegen.
Gruß
uli
Helis und E-Segler

Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 25. Februar 2009, 11:47

Hallo,

Zitat

Da bei den Handsendern die Knüppelarregate enger zusammen sind war das selbst wenn der Sender im Pult Lag für mich einfachz zu eingeengt.


ja, so ein Handsender ist halt mehr was für unsere "Kleinen". Wenn die erst mal erwachsen sind und die Hände größer, wechseln sie auch auf Pultsender. :D :D :D
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

Dante

RCLine User

Wohnort: Rheinknie

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 25. Februar 2009, 14:29

Rian:
schmeiss Dir doch bis auf weiteres so ein 2,4GHz Modul von Assan rein...
Oder eins von Spektrum anpassen, oder eins von Jamara, Futaba oder Jeti :O

Leo
Trollfilter: Ein

36

Mittwoch, 25. Februar 2009, 19:00

Ja, wahrscheinlich werd ich mir ne gebrauchte MC-19 oder MC-22 holen (am besten ohne, bzw mit defektem HF-Modul), und dann umbauen...

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 25. Februar 2009, 20:53

zum wetterschutz am handsender: das ist wieder so ein scheinargumen um handsender schlecht zu reden:
http://www.rc-total.de/popup/70.htm

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 25. Februar 2009, 21:31

Wer will Handsender schlecht reden? Jeder soll das nehmen mit dem er besser zurecht kommt.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

39

Donnerstag, 26. Februar 2009, 00:57

Hallo,
kurze Frage: Hat schonmal jemand bei nem Handsender (konkret DX7) solche Bügel gesehen wie bei den Graupner Pultsendern? Mir geht das Bänzel in der Mitte ziemlich auf die nerven, vor allem weil der Sender nciht stabil liegt und ich gerne auch mal die Hände entspanne beim fliegen. Vorher MC-16/20 geschädigt. Ansonsten finde ich die Vorzüge der Handsender größer. (wenn da nicht dieses "Bügelproblem" wäre)

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

40

Donnerstag, 26. Februar 2009, 02:39

Huhu

Habe, als ich anfing zu fliegen, einen Handsender gehabt, den ich schnell in ein Pult bugsierte.
Jetzt nutze ich eine FC16 und hab mir dazu ein Pult gebastelt, ist für mich halt wesentlich entspannter, auch mal die Finger neben den Hebeln legen zu können und die Muskulatur zu entspannen, herrlich.

Auch die Handballenablage an den Seiten ist schön für geschundene Handgelenke.
An den Bügeln hängend ist das Pult auch nicht so kippelich wie der Handsender am Gurt, meine 2Cent dazu.

Vor allem hängt meine Funke im Pult nicht mehr so nach vorne, mit der langen Antenne, wie beim Handsender, wo der SP nirgends wirklich passte...


Gruß

Michi