Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. März 2009, 22:26

BEC und Empfängerakku

Hallo,
ich habe in meiner Twinstar 2 einen Regler verbaut der nur ein 1A BEC hat. Da dies mein erster Flieger nach langer Pause war hab ich nicht drauf geachtet und bei ca. 30 Flügen ist auch nie was passiert. Nun habe ich mich mal genauer in die Materie eingelesen und festgestellt das normalerweise 1A nicht ausreichend ist für die 4 HXT900 Servos die verbaut sind. Also will ich nen Empfängerakku zusätzlich einbauen. Dieser besteht aus 4 KAN1050 Zellen die ich hier noch massenweise rumliegen habe , die aber nicht mehr die frischesten sind.

In einer PDF von Schulze habe ich nun gelesen das man Regler und Akku paralel anschließen kann wenn man an beiden eine Diode in die Leitungen einlötet und so quasi das BEC als Backup hat falls der Akku mal zusammenbricht. Habe ich das so richtig verstanden oder spricht irgendetwas dagegen die Stromzufuhr so auszuführen?


Gruß
Markus

2

Dienstag, 3. März 2009, 23:53

RE: BEC und Empfängerakku

Richtig. Am besten nimmt man dafür kräftige Schottky-Dioden, z. B. SB520 oder 1N5822, weil an denen nur 0,3 bis 0,4Volt abfällt.
Grüße
Christian
www.drivecalc.de