Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 741

Donnerstag, 3. Juni 2010, 10:11

Zitat

Original von Skyrock


Hat schon jemand durch kurzzeitiges Runterregeln der SPC Spannung unter die 3,5 V einen Brownout am Optima Empfänger produziert und hat der Empfänger im Scan Modus danach wieder gebunden ?


Es kann passieren das auch das nicht funktioniert. Unter Umständen musst du Spannungseinbrüche provozieren die innerhalb eines Zeitfensters liegen einfach weil wenn sie zu kurz sind puffert die interne Spannungsversorgung das weg und wenn sie zu lang sind schafft es der Brown-Out Detektor tatsächlich den Prozessor ordentlich zurückzusetzen.

Dafür braucht man dann schon einen etwas aufwendigeren Versuchsaufbau.

sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Holi

RCLine User

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

1 742

Donnerstag, 3. Juni 2010, 18:35

RE: Zweifachschalter

Zitat

Zitat

Also ich möchte keine 2 Ein Schalter am Modell haben, einmal um die Doppelstromversorgung, und das SPC einzuschalten


Da hab ich dann hinter den Lipos oder A123's auch zwei Schalter drin. .

Jürgen

Wozu braucht man Schalter? Wieder ein Bauteil welches ausfallen kann, durch Erschütterung, korrodierte Kontakte usw.. Zusätzlich sind noch zwei weitere Stecker vorhanden.
Ich nutze jeweils die 2,3 oder 4mm Goldstecker (verpolsicher angelötet) welche ohnehin am Akku und Regler vorhanden sind und verbinde oder trenne damit die Stromkreise - die sind mein "Schalter"

@Udo Gigahertz
"Ich rate dennoch dazu, in jedem Fall die SPC-Buchse zu benutzen!"

Deine Geduld möchte ich haben :D
Grüße aus dem igen Dresden,
Holger

Nicht verzweifeln, entdecke die "UN"möglichkeiten!
flightinside - schau mal wieder rein

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holi« (3. Juni 2010, 18:58)


1 743

Donnerstag, 3. Juni 2010, 19:49

RE: Zweifachschalter

Falls das:

http://www.rcgroups.com/forums/showpost.…&postcount=6783

zutreffen sollte hat sich Hitec möglicherweise ein ähnliches Problem in die A9 projektiert wie MPX bei der Cockpit SX.

Übrigens, wenn ich das hier lese:

Zitat

Hitec RX's have a 3.5v threshold, therefor if the voltage dips below this the system will brownout.


Quelle: http://www.rcgroups.com/forums/showpost.…&postcount=6785

kann ich nur feststellen das die Informationen aus RCG, dem Forum hier und dem Handbuch nicht konsistent sind. Wie also soll sich der geneigte Interessent mit zutreffenden Informationen versorgen bevor er kauft?

sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

1 744

Donnerstag, 3. Juni 2010, 20:09

Zitat

Original von Silberkorn
Quatsch, musste nicht. Ich fliege in einem 3m F3B Segler mit 6 Digi/MG Servos 4 Zellen Eneloop im Normalmodus und hatte noch nie ein Problem. Was WoFlei hier verbreitet ist extreme Schwarzmalerei.
Gruß
Alex
Nun, das ist so ne Sache: Wenns auch weiterhin gut geht, war die Stromversorgung eben völlig ausreichend ........ wenn es aber eines schönen Tages mal nicht so sein sollte, dann war die Stromversorgung eben doch nicht ausreichend, dann gab es eben einen dieser gefürchteten Spannungseinbrüche.

Das, was WoFlei und ich hier schreiben, ist keineswegs Schwarzmalerei, wenn man die SPC-Buchse nicht nutzt, kann es eben unter Umständen zu diesen Brown-Outs kommen, wahrscheinlich hat dein Empfänger bereits des öfteren einen Spannungseinbruch mit anschließendem blitzschnellem Reboot.-Vorgang gehabt, nur hast du davon nichts bemerkt, weil des wirklich blitzschnell vonstatten geht.

Denn mit 6 Digitalservos an nur 4 Zellen und dazu noch die bekannt hochohmigen Eneloops ....... also so eine Konfiguration muss zwangsläufig früher oder später (eher früher) die "Löffel abgeben", bei einer entsprechenden Belastung.

Die Frage mit so einer Konfiguration ist nicht, ob ein solcher Brown-Out kommt, sondern nur wann.

Es sit auch möglich, dass du Glück hast und niemals diesen Brown out erlebst. Es gibt Berichte von IFS-Piloten, die seit Jahren dieses System einsetzen und noch niemals irgendwelche Probleme damit gehabt haben, selbst mit der Version 1, die sie nie auf 3 upgedatet hatten. Möglich ist immer alles.

Aber muss man denn mutwillig den "Worst case" heraufbeschwören?

Ich gebe zu, in einem antriebslosen Segler mit wenig Platz im Rumpf hat das Konzept der Optima-Empfänger mit der Nutzung der SPC-Buchse ein Problem, da ist das suboptimal, um nicht zu sagen: ungeeignet, wenn man keine 2. Batterie unterbringen kann oder will.

Wenn auch für die Lösung mit einem 2-zelligen LiPo-Akku plus UBEC für eine stabilisierte Servospannung und einer Direktverbindung von Plus und Minus des LiPos zur SPC-Buchse nicht geht, dann würde ich aus Sicherheitsgründen dort keine Optima-Empfänger verwenden wollen.

Aber natürlich muss das jeder selber wissen, was er macht oder lässt, sollte aber jemand sich nicht an die Vorgaben halten, so möge dieser sich jedoch später, im Schadensfall zurückhalten und nicht auf dieses System schimpfen, denn der Fehler lag ja nicht beim System, sondern beim Nutzer.

Grüße
Udo

jbartels

RCLine User

Wohnort: DE-Herford

  • Nachricht senden

1 745

Donnerstag, 3. Juni 2010, 22:59

RE: Zweifachschalter

Zitat

Original von sidigonzales
Übrigens, wenn ich das hier lese:

Zitat

Hitec RX's have a 3.5v threshold, therefor if the voltage dips below this the system will brownout.


Quelle: http://www.rcgroups.com/forums/showpost.…&postcount=6785

kann ich nur feststellen das die Informationen aus RCG, dem Forum hier und dem Handbuch nicht konsistent sind. Wie also soll sich der geneigte Interessent mit zutreffenden Informationen versorgen bevor er kauft?

sanfte Grüße


Hallo,

was passt denn da nicht? die klare ansage laut anleitung ist ab 4,8V betriebsspannung und in dem beitrag steht das noch es ca. 30% reserve nach unten gibt um fehler in der spannungsversorgung die der user gebaut hat abzufangen.

übrigens steht bei rcgroups auch noch ein lösungsansatz um fehler in der spannungsversorgung abzubuffern

http://www.rcgroups.com/forums/showpost.…&postcount=6760

MfG Joachim :w
Thunder Tiger Innovator MD 530 u. Expert
T-Rex 250 SE u. T-Rex 600ESP mit Aurora 9

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

1 746

Freitag, 4. Juni 2010, 00:50

Zitat

Original von udo260452
Das, was WoFlei und ich hier schreiben, ist keineswegs Schwarzmalerei, wenn man die SPC-Buchse nicht nutzt, kann es eben unter Umständen zu diesen Brown-Outs kommen, wahrscheinlich hat dein Empfänger bereits des öfteren einen Spannungseinbruch mit anschließendem blitzschnellem Reboot.-Vorgang gehabt, nur hast du davon nichts bemerkt, weil des wirklich blitzschnell vonstatten geht.


Wie ich hier im Thread schon schrieb bin ich mit einem meiner Segler absichtlich mal nen ganzen Mittag im Scan Mode geflogen, ganz ohne einen bösen Brownout, und das auch noch mit den bösen hochohmigen Eneloops. Es ist NICHTS passiert.
Die Brownout Problematik ist in Wahrheit weit weniger ausgeprägt als ihr uns hier versucht zu verkaufen.

Zitat

Original von udo260452
Ich gebe zu, in einem antriebslosen Segler mit wenig Platz im Rumpf hat das Konzept der Optima-Empfänger mit der Nutzung der SPC-Buchse ein Problem, da ist das suboptimal, um nicht zu sagen: ungeeignet, wenn man keine 2. Batterie unterbringen kann oder will.


Nein, ist es nicht, in der Praxis funktioniert das ganz hervorragend, das ist eben der Unterschied. Daß was WoFlei und Du hier macht ist Unsinn verbreiten der nicht auf Tatsachen beruht sondern auf Annahmen und Hirngespinsten.

Ich haette mal gerne das einer von euch beiden einen Testaufbau macht und mit geigneten Messgeräten vermisst wie tief die BrownOutschwelle in wirklichkeit ist und wie lange der Strom weg sein muss daß es zu solch einem kommt. Ich denke das würde uns erhellen. Und dann würde vor allem diese Kaffeesatzleserei aufhören.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

1 747

Freitag, 4. Juni 2010, 05:40

Zitat

Ich haette mal gerne das einer von euch beiden einen Testaufbau macht und mit geigneten Messgeräten vermisst wie tief die BrownOutschwelle in wirklichkeit ist und wie lange der Strom weg sein muss daß es zu solch einem kommt. Ich denke das würde uns erhellen. Und dann würde vor allem diese Kaffeesatzleserei aufhören.


Den gab es schon und zwar von mir ganz am Anfang dieses Threads!

Ich habe einen voll geladenen brandneuen 4 zelligen 1800 mAh NiMh Akku und 6 Servos an den Optima 7 Empfänger angeschlossen. Den Sender daneben gelegt und im Servo Monitor Menü den Testmodus mal für 10 Minuten eingeschaltet.

Du kannst das ja auch mal machen. Ist ja nicht so schwer....

Ich hatte jedenfalls etliche Brownouts am Empfänger. Du hättest mal die Servobewegungen sehen sollen....
Kiss = Keep it simple stupid , gilt auch für Testaufbauten!

mfg

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Skyrock« (4. Juni 2010, 06:05)


Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

1 748

Freitag, 4. Juni 2010, 05:52

@Joachim

Zitat

übrigens steht bei rcgroups auch noch ein lösungsansatz um fehler in der spannungsversorgung abzubuffern
http://www.rcgroups.com/forums/showpost.…&postcount=6760



Der Vorschlag ist für einen Einzelakku im Prinzip zielführend, aber!!!!

Man muss beachten, dass hierbei die Spannung am SPC Anschluß, also die für den Empfänger, immer um den Spannungsabfall an der Schottky-Diode SB530 erniedrigt ist. Dies sind lt. Datenblatt für die SB530 0,55V.

Bei einem 4 zelligen Akku mit einer Entnahme von 80% der Leistung dürfte man dann schon sehr nahe an der Schwelle für die Brownoutspannung liegen.

Aber bei einem 5 zelligen Akku ist die Schaltung prima, da der Elko den Empfänger gegen kurzzeitige Spannungseinbrüche abpuffert!.
Ich habe das jetzt in meinem Trainer so realisiert.

mfg

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Skyrock« (4. Juni 2010, 06:02)


schnabelschnut

RCLine User

Wohnort: Aachen, NRW

  • Nachricht senden

1 749

Freitag, 4. Juni 2010, 07:31

Zitat

Original von Skyrock

Zitat

Ich haette mal gerne das einer von euch beiden einen Testaufbau macht und mit geigneten Messgeräten vermisst wie tief die BrownOutschwelle in wirklichkeit ist und wie lange der Strom weg sein muss daß es zu solch einem kommt. Ich denke das würde uns erhellen. Und dann würde vor allem diese Kaffeesatzleserei aufhören.


Den gab es schon und zwar von mir ganz am Anfang dieses Threads!

Ich habe einen voll geladenen brandneuen 4 zelligen 1800 mAh NiMh Akku und 6 Servos an den Optima 7 Empfänger angeschlossen. Den Sender daneben gelegt und im Servo Monitor Menü den Testmodus mal für 10 Minuten eingeschaltet.

Du kannst das ja auch mal machen. Ist ja nicht so schwer....

Ich hatte jedenfalls etliche Brownouts am Empfänger. Du hättest mal die Servobewegungen sehen sollen....
Kiss = Keep it simple stupid , gilt auch für Testaufbauten!

mfg

Jürgen




Moin moin

Wie sind dir diese Brownouts denn aufgefallen ????? Wenn die Neubinding doch so schnell wieder erfolgt einen connection lost Zähler gibt es ja wohl bei der A9 nicht ?

Gruss Dirk
Modelle : , Ultimate 2m ,Piper Super Cub, Calmato sport, P 47 Hangar 9 , Stuka Hyperion,Extra 260 ,KillerHai II,Climax Compact,Calmato Tiefdecker,Trex 450 Clone, Hitec Aurora.
Wer Tippfehler findet darf sie behalten !!!

jbartels

RCLine User

Wohnort: DE-Herford

  • Nachricht senden

1 750

Freitag, 4. Juni 2010, 07:57

RE: @Joachim

Zitat

Original von Skyrock
[
Der Vorschlag ist für einen Einzelakku im Prinzip zielführend, aber!!!!

Man muss beachten, dass hierbei die Spannung am SPC Anschluß, also die für den Empfänger, immer um den Spannungsabfall an der Schottky-Diode SB530 erniedrigt ist. Dies sind lt. Datenblatt für die SB530 0,55V.

Bei einem 4 zelligen Akku mit einer Entnahme von 80% der Leistung dürfte man dann schon sehr nahe an der Schwelle für die Brownoutspannung liegen.

Aber bei einem 5 zelligen Akku ist die Schaltung prima, da der Elko den Empfänger gegen kurzzeitige Spannungseinbrüche abpuffert!.
Ich habe das jetzt in meinem Trainer so realisiert.

mfg

Jürgen


Hallo,

klar ist ja von anfang an das mit einem 4,8V akku nicht dauerhaft 4,8V erreicht werden. gerade wenn schon eine grössere menge energie entnommen wurde. eigendlich sollte klar sein, das ohne regelung zur sicherstellung der spannung der 4 zellige akku genug AHs hat und rechzeigtig nachgeladen wird bevor die spannung unter max last unter z.b. 4.5V kommt. was bedeutet das der eigendlich zu wenig spannung hat da er nie wirklich entladen wird je nach belastung (A) kann schon bei 10% entnahme die 4,8V unterschritten werden.

MfG Joachim :w
Thunder Tiger Innovator MD 530 u. Expert
T-Rex 250 SE u. T-Rex 600ESP mit Aurora 9

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jbartels« (4. Juni 2010, 07:58)


jbartels

RCLine User

Wohnort: DE-Herford

  • Nachricht senden

1 751

Freitag, 4. Juni 2010, 08:18

Zitat

Original von Skyrock

Den gab es schon und zwar von mir ganz am Anfang dieses Threads!

Ich habe einen voll geladenen brandneuen 4 zelligen 1800 mAh NiMh Akku und 6 Servos an den Optima 7 Empfänger angeschlossen. Den Sender daneben gelegt und im Servo Monitor Menü den Testmodus mal für 10 Minuten eingeschaltet.

Du kannst das ja auch mal machen. Ist ja nicht so schwer....

Ich hatte jedenfalls etliche Brownouts am Empfänger. Du hättest mal die Servobewegungen sehen sollen....
Kiss = Keep it simple stupid , gilt auch für Testaufbauten!

mfg

Jürgen


Hallo,

der testaufbau zeigt nur eins, (wenn du dabei ausfälle hattest) das entweder die energiemenge des akkus oder aber die stromfestigkeit der spannungsversorgung für das setup nicht passen. :no:

erst wenn du dabei nie die 4,8V unterschritten hast und trozdem ausfälle hattes würde ich das problem beim empfänger suchen.

schau die einfach mal entladekurven der verschieden zellen an und dann siehst du das so eine setup nicht ideal ist und evt. sogar nicht mal einen flug die benötigte spannung halten kann weil einfach die nötige energie pro zeiteinheit nicht reicht. :shake:

für moderne empfänger gibt es auch modernen möglichkeiten die mit ausreichend spannung und strom zu versorgen. :ok:

MfG Joachim :w
Thunder Tiger Innovator MD 530 u. Expert
T-Rex 250 SE u. T-Rex 600ESP mit Aurora 9

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

1 752

Freitag, 4. Juni 2010, 09:13

Zitat

Wie sind dir diese Brownouts denn aufgefallen ?? Wenn die Neubinding doch so schnell wieder erfolgt einen connection lost Zähler gibt es ja wohl bei der A9 nicht ?

Gruss Dirk


Nun im Testmodus werden durch den Sender ja alle Servos kontinuierlich hin und her bewegt. Man rührt ja keinen Knüppel an.

Wenn jetzt ein Brownout am Empfänger passiert, dann stocken plötzlich alle Servos für einen Moment in der ansonsten kontinuierlichen Bewegung. (Ich hatte zum damaligen Zeitpunkt Fail Safe für alle Servos auf Hold)

Dies passiert an irgendeiner Stelle, eben dann gerade, wenn die Empfängerspannung kurzzeitig unter die 3,5 V rutscht.
Im nächsten Moment, alle Servos haben ja jetzt gestoppt und ziehen keinen Strom mehr, rebootet der Empfänger, alle Servos fangen wieder gleichzeitig an zu laufen und das Spiel wiederholt sich.

Wenn das kein einfacher und guter Test ist!?

Ich hatte ja hier im Thread bereits alle Ungläubigen aufgefordert, das mit ihrem 4 zelligen NiMh Akku zu wiederholen, bevor sie Servos und Empfänger im Modell einer Gefahr aussetzen. Ich glaube der Test ist einfach genug.

mfg

Jürgen
P.S. Ich muss noch hinzufügen, dass es sich bei den 6 Servos um HD- 9150 Digitalservos mit 16kg-cm Drehmoment handelte. Wenn ihr 6 Hitec 311 anschließt, geht der Test vielleicht auch ohne Brownouts aus...
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Skyrock« (4. Juni 2010, 09:27)


schnabelschnut

RCLine User

Wohnort: Aachen, NRW

  • Nachricht senden

1 753

Freitag, 4. Juni 2010, 09:44

Sach mal ist ja wohl klar das diese servo's schon ne Menge Strom ziehen grade im Anlauf und das dann die Akkuspannung in die Knie geht. Wer so ne Konfiguration in sein Modell einbaut gehört auch in den Kindergarten.

So jetzt Ruhe hier und ab auffen Platz


Gruss Dirk
Modelle : , Ultimate 2m ,Piper Super Cub, Calmato sport, P 47 Hangar 9 , Stuka Hyperion,Extra 260 ,KillerHai II,Climax Compact,Calmato Tiefdecker,Trex 450 Clone, Hitec Aurora.
Wer Tippfehler findet darf sie behalten !!!

1 754

Freitag, 4. Juni 2010, 10:25

Zitat

Original von jbartels


der testaufbau zeigt nur eins, (wenn du dabei ausfälle hattest) das entweder die energiemenge des akkus oder aber die stromfestigkeit der spannungsversorgung für das setup nicht passen. :no:

...oder aber vielleicht auch die Innenwiderstände der internen Spannungsregelung zu hoch sind und/oder nicht genügend Pufferkapazität implementioert ist?

Zitat


erst wenn du dabei nie die 4,8V unterschritten hast und trozdem ausfälle hattes würde ich das problem beim empfänger suchen.


Es fängt schon wieder an inkonsistent zu werden. Entweder es stimmt was Mike Mayberry sagt das der Empfänger bis herab zu 3.5V laufen sollte oder es sind in der Realität tatsächlich 4.8V. Das würde aber bedeuten das sich der Empfänger unglaubliche 1.3V als Sicherheit genehmigen muss um die interne Spannung noch genügend konstant zu halten auch wenn kurze Stromspitzen gezogen werden.

Wie du es auch drehst oder wendest, durch schönreden wird es kein Feature.

sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Chewy75

RCLine Neu User

Wohnort: Stolberg (Rhld)

  • Nachricht senden

1 755

Freitag, 4. Juni 2010, 10:33

Zitat


Wie du es auch drehst oder wendest, durch schönreden wird es kein Feature.


Stimmt aber vom schlecht Reden wird es auch kein Fehler, wenn jemand beweist dass es Probleme oberhalb von 3,5V gibt, dann kann man von einem Fehler sprechen...

Aber ich muss schon sagen das die ganze Diskussion hier schon ziemlich müssig ist, habe jetzt wirklich alle Seiten hier gelesen, aber die letzten paar Seiten nerven schon echt gewaltig muss ich sagen!

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

1 756

Freitag, 4. Juni 2010, 10:42

Zitat

Original von Chewy75
Aber ich muss schon sagen das die ganze Diskussion hier schon ziemlich müssig ist, habe jetzt wirklich alle Seiten hier gelesen, aber die letzten paar Seiten nerven schon echt gewaltig muss ich sagen!


So isses, hier sollten sich einige Leute mal zurückhalten.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

1 757

Freitag, 4. Juni 2010, 12:48

Zitat

Original von Silberkorn
Wie ich hier im Thread schon schrieb bin ich mit einem meiner Segler absichtlich mal nen ganzen Mittag im Scan Mode geflogen, ganz ohne einen bösen Brownout, und das auch noch mit den bösen hochohmigen Eneloops. Es ist NICHTS passiert.

Dann hast du einfach Glück gehabt, weiter nichts. Hier mal ein Statement von Mike Mayberry dazu:

Zitat

Hitec RX's have a 3.5v threshold, therefor if the voltage dips below this the system will brownout. The amount of current needed to sag a 3300mah Sub-C size NiMh pack is very high; so high in fact that I would suspect a problem. If you are sagging this battery then you will need to take actions to prevent a brownout. Since you are happy with your servos and seem unwilling to use a 5 cell battery, then the only other option is to use the SPC or try the diode/cap mod that you mentioned. Mike.
Aus: http://www.rcgroups.com/forums/showpost.…&postcount=6785

Dieser Mike Mayberry ist nicht irgendwer, sondern der offizielle USA-Repräsentant von HiTec. Da unsere HiTEc-Sachen genau die gleichen sind, wie sie drüben in den USA verkauft werden, gelten seine Aussagen ebenso auch hier. Der sagt also ganz klar, eindeutig und unmissverständlich, dass man entweder mit mindestens 5 Zellen (6 Volt Nominalspannung) oder aber mit Nutzung der SPC-Buchse fliegen sollte, wenn man eine Konfiguration mit einigen Digitalservos hat.

Da du das offenbar anders siehst, wirst du dann irgendwann mal die Konsequenzen zu tragen haben, fürchte ich (ich hoffe jedoch in deinem Interesse: Nie!).

Dazu dann auch noch im Scan-Modus zu fliegen ....... das ist dann in etwa so, als wenn jemand bei Gewitter einen Drachen an einem feuchten Stahlseil steigen lässt, dieses Seil mit feuchten Fingern anfasst und Barfuss in einer Pfütze steht ......... viel Spass dabei.

Zitat

Nein, ist es nicht, in der Praxis funktioniert das ganz hervorragend, das ist eben der Unterschied.
Klar funktioniert das ..... so lange, bis der Blitz einschlägt.

Aber mach ruhig, was du willst, heul dich aber anschleißend hier nicht aus, dass das HiTEc-System Mist wäre ......... wenn dann der Blitz eingeschlagen hat.


Grüße
Udo

1 758

Freitag, 4. Juni 2010, 14:26

Zitat

Original von Chewy75

Zitat


Wie du es auch drehst oder wendest, durch schönreden wird es kein Feature.


Stimmt aber vom schlecht Reden wird es auch kein Fehler, wenn jemand beweist dass es Probleme oberhalb von 3,5V gibt, dann kann man von einem Fehler sprechen...

Ähem, ja, wenn wir eine wenigstens ansatzweise konsistente Betrachtung der verschiedenen Fernsteuersysteme auf 2.4GHz an den Tag legen und andere Systeme mit deutlich höheren Anforderungen an die Stromversorgung als der Durchschnitt, und das hat wenn ich mich recht erinnere so ziemlich jedes verbreitete System in irgend einer Form betroffen, als problematisch einstufen weil die tatsächlichen Anforderungen unvorhersagbar sind und nur durch absolute Überversorgung, immer bezogen auf den Durchschnitt, beherrschbar sind dann nehme ich mir für mich heraus, noch darf auch ich eine nicht dem Mainstream folgende Meinung besitzen und vertreten, dieses "Feature" als Bug zu bezeichnen.
Wenn auch diese Forum als Instrument angesehen werden soll sich im vorhinein, also vor dem Kauf einer Fernsteueranlage z.B., eine eigene Meinung zu bilden dann muss es auch erlaubt sein eine nicht positive Persönliche Einschätzung abzugeben. Falls dem nicht so sein sollte wären so ziemliche alle Prinzipien der Meinungsfreiheit verletzt worden.

Zitat


Aber ich muss schon sagen das die ganze Diskussion hier schon ziemlich müssig ist, habe jetzt wirklich alle Seiten hier gelesen, aber die letzten paar Seiten nerven schon echt gewaltig muss ich sagen!

Wenn du es nicht aushälst dir nicht passende Äusserungen zu lesen ist eine durchaus gängige Methode diese Personen auszublenden indem du sie auf die Ignoreliste zu setzt.

sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

jbartels

RCLine User

Wohnort: DE-Herford

  • Nachricht senden

1 759

Freitag, 4. Juni 2010, 15:42

Zitat

Original von sidigonzales
Es fängt schon wieder an inkonsistent zu werden. Entweder es stimmt was Mike Mayberry sagt das der Empfänger bis herab zu 3.5V laufen sollte oder es sind in der Realität tatsächlich 4.8V. Das würde aber bedeuten das sich der Empfänger unglaubliche 1.3V als Sicherheit genehmigen muss um die interne Spannung noch genügend konstant zu halten auch wenn kurze Stromspitzen gezogen werden.

Wie du es auch drehst oder wendest, durch schönreden wird es kein Feature.

sanfte Grüße


Hallo,

was stimmt daran nicht ? das hitec versucht fehler die der modellbau in seine stomversorgung einbaut abzufangen. sie haben genau 1.3V reserve eingebaut.
dein testaufbau hat gezeigt das selbst die nicht reichen wenn nutzer einfach die gesetze von strom und spannung misachtet.
die aussage war nicht das der bei 3.5V noch mal 1.3V usererror-buffer hat. sondern das das die unter grenze des buffers ist.

lege dein setup so aus das du 4,8V nicht unterschreitest dann hast du das "Feature 1.3V buffer"

und wie gross sollen sie den internen buffer machen? 10 oder 20 min? dann kommst du und sagst 20 min sind aber zu weinig nach 30 min kackt der ab

andersrum ist es richtiger, das es kein bug im empfänger ist wenn er bei mehr als 1.3V (ca. 30%) unter min. betriebsspannnung nicht mehr zuverlässig arbeitet sondern das die spannungsversorgung nicht ok ist,

test mal was dein auto sagt wenn du den teibstoff mit 30% wasser verlängerst. :dumm:

wen du einen empfänger haben möchtest der noch bei 3.5V buffer nach unten hat solltest du einen kaufen der als angabe nicht 4.8V sondern 3.5V hat

MfG Joachim :w
Thunder Tiger Innovator MD 530 u. Expert
T-Rex 250 SE u. T-Rex 600ESP mit Aurora 9

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

1 760

Freitag, 4. Juni 2010, 15:44

Zitat

Original von udo260452
Dieser Mike Mayberry ist nicht irgendwer, sondern der offizielle USA-Repräsentant von HiTec. Da unsere HiTEc-Sachen genau die gleichen sind, wie sie drüben in den USA verkauft werden, gelten seine Aussagen ebenso auch hier. Der sagt also ganz klar, eindeutig und unmissverständlich, dass man entweder mit mindestens 5 Zellen (6 Volt Nominalspannung) oder aber mit Nutzung der SPC-Buchse fliegen sollte, wenn man eine Konfiguration mit einigen Digitalservos hat.


Das ist das Problem wenn man des Englischen nicht mächtig ist, aber hier mit Aussagen von Mike argumentiert.

Mike sagt in dem Fall nicht daß man zwingend 5 Zellen oder SPC benutzen MUSS, sonder er sagt daß 4 Zellen 3300 Sub-C einen sehr hohen Strom abkönnen bevor sie einbrechen und da jene des Fragestellers offenbar einbrechen ein (anderes) Problem vorliegen muss und er empfiehlt im in diesem Fall 5 Zellen oder SPC zu verwenden. So wie ich das lese rät er nicht von der Benutzung von 4 Zellen ab.

Lies erstmal aufmerksam bevor Du hier die Leute verrückt machst.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.