franz_zier

RCLine User

  • »franz_zier« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. Juni 2009, 17:42

keine Hf bei MPX Evo

Hallo
Ich habe heute meine Evo 9 auf 35 MHz betreiben wollen. Aber leider, am Display mußte ich lesen: keine Hf.
Möchte aber zusätzlich dazu bemerken, dass ich mit diesem Sander auch mit2,4GHz fliege (System Assan). Vor etwa einen Monat flog ich auch mit 35 MHz ohne Probleme.
Falls es das Hf Modul ist, so wäre es schon das 2. Modul, welches dieser Sender killte. Das erste war ein normales mit Quarz. Diesesmal ist es ein Synthesizer.
Hat schon jemand anders so ein Problem mit MPX?

LG Fran

bumsti08

RCLine Neu User

Wohnort: Land der Berge

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Juni 2009, 18:32

RE: keine Hf bei MPX Evo

Zitat

Original von franz_zier

Hat schon jemand anders so ein Problem mit MPX?

LG Fran


Ja ich!

Aber mit einer 3030. Nur war es bei mir so, daß manchmal gesendet wurde und dann wieder nicht. Wenn ich eingeschaltet hatte und nichts ging mußte ich ausschalten und dann funktionierte es wieder - bis einmal nichts mehr ging.
Dann habe ich ein Synth-Modul gekauft. Bei dem läuft zur Zeit noch alles wie es sollte.

Aber es kam die 2,4Ghz Zeit und ich habe versucht ein Assan-Modul anzuschließen. Das ging dann überhaupt nicht, obwohl es an einer Cockpit SX tadellos lief.

Im rcgroups-Forum meinte Framer daß es sich um ein schwaches PPM-Signal handelt und ich einen pull-up Widerstand einbauen sollte. Seitdem läuft das Assan, das alte HF-Modul habe ich so noch nicht probiert. Werde es aber auch mal versuchen.

B4N
Michi.

franz_zier

RCLine User

  • »franz_zier« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Juni 2009, 20:54

ja da fällt mir noch zusätzlich ein, die Anzeige keine Hf ist nicht so wie die normale Anzeige bei Simulatorbetrieb sondern ein lerer Monitor wo unten steht keine Hf und noch eine zweite Zeile darunter mit den Symbolen der Programmiertasten mit welchen man zu normalen Anzeig zurückkehren kann.

LG Franz

4

Montag, 15. Juni 2009, 15:10

Franz,

wie ist das Assan-Modul angeschlossen? Einfach parallel zum MPX-Modul?

Wenn ja, dann könnte das das MPX-Modul nicht mögen. ACT schlägt deshalb vor, beim EVO auch den PPM-Impuls zwischen den beiden Sendemodulen umschaltbar zu machen. Das bedingt zwar einen 3-Ebenen-Umschalter, aber es funktioniert bei mir (EVO und ACT-System) problemlos.

Gruß
Herbert Eberbach

franz_zier

RCLine User

  • »franz_zier« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. Juni 2009, 21:41

Hallo Herbert

ich habe das Assanmodul über die LS Buchse angeschlossen. Für den Betrieb auf 35 muss ich blos ausstecken.
LG Franz

6

Dienstag, 16. Juni 2009, 13:18

RE: keine Hf bei MPX Evo

Zitat

Original von franz_zier
Hallo
Ich habe heute meine Evo 9 auf 35 MHz betreiben wollen. Aber leider, am Display mußte ich lesen: keine Hf.
Möchte aber zusätzlich dazu bemerken, dass ich mit diesem Sander auch mit2,4GHz fliege (System Assan). Vor etwa einen Monat flog ich auch mit 35 MHz ohne Probleme.
Falls es das Hf Modul ist, so wäre es schon das 2. Modul, welches dieser Sender killte. Das erste war ein normales mit Quarz. Diesesmal ist es ein Synthesizer.
Hat schon jemand anders so ein Problem mit MPX?

LG Fran



in der einfachen fragestellung:

hat einer von euch auch schon mal in kurzer zeit hintereinander zwei oder mehrer 35 Mhz Hf module an einer Evo 9 gekillt .....


ja ein freund von mir, keiner wußte warum angeblich hatte er nix verkehrt genacht ...... bis ich abends mal bei ihm war und er mir seine nette EVO9 und einen flieger zu dem er ein problem hatte vorführte und....... keine senderantenne im sender hatte .......................... das mögen manche module mancher hersteller nicht und sterben dann
längerer betrieb eines Mhz HF moduls ohne angeschraubte antenne führt gelegentlich zum sterben des moduls ................
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

franz_zier

RCLine User

  • »franz_zier« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 16. Juni 2009, 13:32

UI Schluck.... beim einstellen des Senders fahre ich die Senderantenne eigentlich nie aus. die Reichweite am Arbeitstisch ist ja ausreichend.
Habe in der Zwischenzeit mit dem Hf Modul meines zweiten Senders einen Test gemacht. Die Hf war wieder da. Also ist es das Modul. ;(

Danke an alle die mir geholfen haben. Aber das mit der Antenne find ich stark. Danke noch extra an Harald.

LG Franz

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »franz_zier« (16. Juni 2009, 13:34)


Marseille

RCLine User

Wohnort: D-33803 Steinhagen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. Juni 2009, 15:09

Franz, da musst du unterscheiden: Controller berichtet von einem Freund, der den Sender OHNE Antenne betrieben hatte - das kann in der Tat tödlich für die HF sein. Bei EINGEFAHRENER, ABER ANGEBRACHTER Antenne besteht dieses Risiko kaum. Antenne ein paar cm ausziehen und du bist auf der sicheren Seite.

MfG Peter
Alle sagten, es geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste - und es tat.

franz_zier

RCLine User

  • »franz_zier« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. Juni 2009, 15:30

Ja Peter ein paar cm sind halt manchmal entscheidend. Ich glaube, das MPX bei der Evo die Antenne mit einem Schleifkontakt oder ähnlichem ansteuert. Da kann es schon vorkommen, dass die Antenne elektrisch nicht verbunden ist im eingefahrenen zustand. Der richtige Kontakt wird vermutlich erst dann hergestellt sein, wenn die Antenne komplett heraußgezogen ist aus dem Gehäuse. Da muss sie dann allerdings nicht ausgefahren sein. Das wäre eine Möglichkeit für den plötzlichen Modultod.

LG Franz

10

Dienstag, 16. Juni 2009, 18:11

evo Antenne hat immer Kontakt,
eingefahrene antenne strahlt noch immer (1Glied).
Und bei evo Anleitung stand das man für Einstellarbeiten die Antenne nicht rausziehen muss.
Wie so hatte Dein Freund keine Antenne, wurde Antenne entfernt oder?
Auch ohne Antenne gehen der HF-Transistor nicht so schnell kaputt.

Grüße
Milan

franz_zier

RCLine User

  • »franz_zier« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 17. Juni 2009, 01:25

Hi Milan
dann ist meine Theorie falsch. Aber hin is es trotzdem

LG Franz

12

Mittwoch, 17. Juni 2009, 12:37

Hallo Franz,
es konnte sein das HF-Modul beim Laden kaputt ging...
Laden mit Lader welche mehr als 8 Ni-Zellen laden kann (also mit Wandler) ist bei evos
schlecht.

Grüße
Milan

franz_zier

RCLine User

  • »franz_zier« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 17. Juni 2009, 13:07

ich habe in meinen Werkstätten jeweils einen Multilader stehen. Hier der ist von Carson, hat eine Leerlaufspannung von 24V. Der andere ist von Conrad und soll gerade mal 8 Zellen laden können. Im Auto verwende ich zum Laden meiner Evo einen Zigarettenanzünder Schnellader von robbe welcher 6 - 7 zellige Akkus mit 600mAh ladet.
Mich wundert es bloß, dass es immer der ältere Sender ist, bei welchem das Modul sich verabschiedet. Vielleicht, sollte ich mit einem 9,5V oder 12V Festspannungsregler im Lade kabel, die Ladespannung vermindern.

LG Franz

14

Mittwoch, 17. Juni 2009, 13:29

Vielleicht einfach mal nen gescheites Ladegerät verwenden? Deine Aufzählung hört sich nicht danach an. Wenn ich schon Multilader lese, oder Schnelllader über Ziggi Anzünder... Sowas würd ich meiner Pro nicht antun.

15

Mittwoch, 17. Juni 2009, 15:06

Zitat

Original von cyblord
Vielleicht einfach mal nen gescheites Ladegerät verwenden? Deine Aufzählung hört sich nicht danach an. Wenn ich schon Multilader lese, oder Schnelllader über Ziggi Anzünder... Sowas würd ich meiner Pro nicht antun.


was ist ein gescheites ladegerät?
welches gerät schwebt dir vor und warum?
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

16

Mittwoch, 17. Juni 2009, 16:42

Na ganz einfach, ein Prozessor gesteuertes Ladegerät neuerer Generation. Mit Delta -U Abschaltung für NiMH und NiCD Akkus. Lipo Programm is natürlich heutzutage sowieso dabei.
Da gibt es viele. Ich z.B. finde die Graupner Ultramat Reihe nicht schlecht. Aber welches genau ist egal. Nur wenn ich schon lese dass du einen Festspannungsrelger in die Leitung löten willst um die Ladespannung zu senken....
Oder Lade den Akku direkt und nicht im Sender. Dann machste wenn dann nur den Akku kaputt.

gruß cyblord

17

Mittwoch, 17. Juni 2009, 16:52

<dass es immer der ältere Sender ist, bei welchem das Modul sich verabschiedet>
pro Serie ist gegen Überspannung gesichert ;)
Für evo (ohne pro!) nur Lader welche nie über Eingangssp.(12V) gehen.

Grüße
Milan

18

Mittwoch, 17. Juni 2009, 16:58

<dass es immer der ältere Sender ist, bei welchem das Modul sich verabschiedet>
nur pro Serie ist gegen Überspannung gesichert ;)
Für evo (ohne pro!) nur Lader welche nie über Eingangssp.(12V) gehen,also bis 8 Zellen.
Volle Wandlerspannung ist für evo Elektronik oft - sichere Tot!

Grüße
Milan

19

Mittwoch, 17. Juni 2009, 18:29

Milan, das Forum hat auch einen EDIT Button ;)
Und ne Zitat Funktion auch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (17. Juni 2009, 18:29)


20

Mittwoch, 17. Juni 2009, 21:35

Zitat

Original von cyblord
Na ganz einfach, ein Prozessor gesteuertes Ladegerät neuerer Generation. Mit Delta -U Abschaltung für NiMH und NiCD Akkus. Lipo Programm is natürlich heutzutage sowieso dabei.
Da gibt es viele. Ich z.B. finde die Graupner Ultramat Reihe nicht schlecht. Aber welches genau ist egal. Nur wenn ich schon lese dass du einen Festspannungsrelger in die Leitung löten willst um die Ladespannung zu senken....
Oder Lade den Akku direkt und nicht im Sender. Dann machste wenn dann nur den Akku kaputt.

gruß cyblord


wenn Milans aussage bezüglich der max spannung und seine aussage bezüglich ladern mit wandler stimmt
dann
fährst du den sender gerade mit den ultramaten platt .....................
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig