Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Samstag, 20. Juni 2009, 21:34

Hallo

Zitat

Original von MadmaX

Zitat

Original von fun/flyer
Hallo

MPX hat die Zeit schon lange verschlafen und was nützt es wenn man ein gutes System hat das aber nur wenige kaufen. Und es bei Händlern garnicht erst angeboten wird.


Gruß Friedhelm



Hat Dir das Deine Kristallkugel gesagt?



Nein habe ich nicht und brauche ich auch nicht.

Nur findest du hier in der Region so gut wie keinen Händler der MPX Anlagen führt.
Und auf den Modellflugplätzen sind auch sehr Rar.
Und es besteht auch keine Nachfrage, das weis ich aus erster Quelle.

Bei uns auf dem Platz wird die einzige benutzte MPX einem Fasst Sender weichen.

Gruß friedhelm

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fun/flyer« (20. Juni 2009, 21:36)


42

Samstag, 20. Juni 2009, 22:04

Welche Sender wo verwendet werden ist regional sehr unterschiedlich.

Jeder der kleinen Händler muss sich auf wenige Hersteller spezialisieren, eine umfangreiche Lagerhaltung bindet zuviel Kapital.
Der Händler muss sich bei Multiplex zwischen MPX und Hitec entscheiden, denn beides zu führen macht wenig Sinn sollte der Händler bereits Spectrum, FASST, Jeti etc führen. Soviel setzen die Händler auch nicht um dass sich das lohnt ein so große Auswahl anzubieten. Letztendlich bestimmen wir, die Kunden, das Angebot unserer Händler.

Uli

43

Samstag, 20. Juni 2009, 22:10

Ausserdem führen dafür fast alle Online Händler die MPX Anlagen. Und dort werden wohl auch die meisten gekauft. Hab meine Pro auch online gekauft weil billiger als Laden.

Sowas kann man nicht an der Produktpalette der kleinen Händler festmachen. Ausserdem kann jeder einigermaßen gute Händler auf Bestellung binnen 1-2 Tagen jedes MPX Produkt im Laden haben (meist schneller als Online Bestellt.). Bei meinem Händler ums Eck ist das jedenfalls so. Aber gerade Sender sind halt teuer und so lohnt sich die Lagerhaltung in der Breite, gerade dabei nicht besonders.

Und MPX macht im Moment den großen Reibach mit ihren Elapor Modellen. Da geht einiges und das sollte denen das Überleben ne Weile sichern bis das M-Link eingeschlagen hat (wovon ich mal ausgehe).

Auf Plätzen dackeln meistens sowieso alle einem Hersteller hinterher. Bei dem Verein bei mir in der nähe ist Graupner. Da hat jeder der sichs leisten kann, ne MC24 (Gold) o.ä. Und natürlich Graupner Empfänger dazu.Naja wers braucht, ich brauchs nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (20. Juni 2009, 22:18)


44

Sonntag, 21. Juni 2009, 10:03

Zitat

Original von Uli Löffler

Zitat


Keine Slowflyerempfänger in Sicht.


moin,

wie schön das hier immer so viel geschrieben wird ... :prost:

ich war gestern auf dem modellflugffestival in oppingen. und da gab es von norbert schäfer von multiplex einen vortrag zum 2,4 GHz und telemetrie.

dort hat er bestätigt, dass ein slowflyempfänger schon fast in der produktion ist.
es wird ein kleiner qadratischer emfänger sein. die entscheidung dazu sei schon in nürnberg gefallen.

gruss,
justav

45

Sonntag, 21. Juni 2009, 10:11

Zitat

Original von fun/flyer
Hallo

Zitat

Original von MadmaX

Zitat

Original von fun/flyer
Hallo

MPX hat die Zeit schon lange verschlafen und was nützt es wenn man ein gutes System hat das aber nur wenige kaufen. Und es bei Händlern garnicht erst angeboten wird.


Gruß Friedhelm



Hat Dir das Deine Kristallkugel gesagt?



Nein habe ich nicht und brauche ich auch nicht.

Nur findest du hier in der Region so gut wie keinen Händler der MPX Anlagen führt.
Und auf den Modellflugplätzen sind auch sehr Rar.
Und es besteht auch keine Nachfrage, das weis ich aus erster Quelle.

Bei uns auf dem Platz wird die einzige benutzte MPX einem Fasst Sender weichen.

Gruß friedhelm



Du solltest Deinen anscheinend deutlich eingegrenzten Informationshorizont nicht verallgemeinern. Die Welt besteht aus mehr.

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie finde ich das Kaputtlabern heimischer Firmen und deren Arbeitsplätze zum K...en. Ist das ein neuer Sport? Hat man was davon? Ein neuer Kick?

Gruß Meinrad

MadmaX

RCLine User

Wohnort: Aargau / Schweiz

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 21. Juni 2009, 10:17

Zitat

Original von Debatin



Du solltest Deinen anscheinend deutlich eingegrenzten Informationshorizont nicht verallgemeinern. Die Welt besteht aus mehr.

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie finde ich das Kaputtlabern heimischer Firmen und deren Arbeitsplätze zum K...en. Ist das ein neuer Sport? Hat man was davon? Ein neuer Kick?

Gruß Meinrad


:ok:
Optimismus ist:
Aus einem Weizenkorn wird irgendwann ein Fass Bier!

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 21. Juni 2009, 11:44

Zitat

Original von fun/flyer
@ Udo
Der Untergang von Brand hat aber nichts mit dem damaligen Fernsteuerungssytem zu tun.
Da war nur eine ganz kleine Sparte der Firma.
Hier in der Gegend gab es damls einfach zu viele Firmen die sich Mess und Regel und Steuerungstechnik ihr Brot verdienen wollten.
Aber ohne Brand wären Robbe und dann Futaba-anlagen heute nicht das was Sie sind.
Gruß Friedhelm

Vollkommen richtig, neben Simprop waren die Firmen Brand (Microprop) und Multiplex damals die Vorreiter in Sachen proportionaler Fernsteuerungen. Unter den genannten galt damals Microprop als die innovativste und zuverlässigste, qualitativ beste Anlage überhaupt.

Leider hat von den genannten Firmen nur Multiplex als Hersteller von Fernsteuerungen überlebt und ich hoffe, dass sich Multiplex weiterhin mit Erfolg als solcher behaupten kann.
Eigentlich habe ich aber keine Zweifel daran.

Grüße
Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 21. Juni 2009, 11:51

Zitat

Original von fun/flyer
Nur findest du hier in der Region so gut wie keinen Händler der MPX Anlagen führt.
Und auf den Modellflugplätzen sind auch sehr Rar.
Und es besteht auch keine Nachfrage, das weis ich aus erster Quelle.
Gruß friedhelm

Aus eigener Beobachtung weiß ich, dass das überall sehr unterschiedlich ist. Es gibt Plätze,wo die Mehrheit Multiplex fliegt und es gibt Plätze, wo die meisten auf Futaba schwören. Allerdings finden sich auf jedem Platz immer auch einige Graupner-Anlagen, zumeist MC 24, mit denen dann ein stinknormales Kunstflugmodell oder ein 4-Klappensegler gesteuert wird. Aber man gönnt sich ja sonst nichts. :D

Umgekehrt mag es Plätze geben, wo Futaba kaum oder gar nicht vertreten ist, dafür verstärkt Graupner und Multiplex.

Da jetzt Rückschlüsse auf die absoluten Verkaufszahlen zu machen, ist sinnlos, denn man kennt ja nicht die Zahlen des weltweiten Absatzes.

Es kann gut sein, dass, weltweit betrachtet, Multiplex-Sender weit höhere Verkaufszahlen haben, als die Graupner-Sender.

Grüße
Udo

scheff

RCLine User

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

49

Montag, 22. Juni 2009, 01:40

So, dann gebe ich auch mal zu diesem Thema meinen "Senf" ab: :D

Nachdem ich nun mittlerweile seit ca. 1984 mehr oder weniger erfolgreich meine Flieger durch die Luft bugsiere und die Zahl der funktionierenden, flugbereiten, also nicht strukturell desintegrierten, Flugobjekte bei mir stetig wächst, ist der Zeitpunkt gekommen, meine alte, immer noch voll funktionierende, Funke (MC14) auszurangieren und endlich mal was Neues zu beschaffen. Ich bin es einfach nur noch leid, bei 2 Modellspeichern und 12 Fliegern permanent am Hang umtrimmen zu müssen (etc...); da käme eine neue Funke mit mind. 10 Modellspeichern mir gerade recht. Seit Anfang letzten Jahres verfolge ich stets in diversen Foren die (teils heiß geführten) Diskussionen rund um 2G4. Eigentlich hatte ich mich Ende letzten Jahres schon für eine FX30 "entschieden", habe dann aber vom ACT-System Kenntnis bekommen (in irgendeinem Forum auch liebevoll und treffend das System mir "Gürtel und Hosenträger" bezeichnet); wow, dachte ich, 2 Antennen, das ist in meinen Augen ein Sicherheitsplus. Aber in welche Funke?? In die alte MC14 wäre Perlen vor die Säue geworfen... es muß definitiv was Neues her, das auch meinen stets steigenden Anforderungen (4 Klappen, Vario, Schleppkupplung, ggf. KTW etc...) standhalten würde (da kam für mich die MC19 und die MC22s in die engere Wahl). Nach weiterem Lesen in den Forem änderte ich meine "Entscheidung" dann auf eine MC22s mit ACT-Umbau. Kurz darauf nahm ich noch den bei Schweighofer lieferbaren MC22-Spektrum-Umbau mit in die engere Wahl ... Habe dann lange hin und her gerechnet, Jeti auch noch mit ins Boot genommen, und dann kurzerhand alles wieder verworfen, weil irgendwo mir irgendwas irgendwie nicht "passte" (auch muß es ja nicht immer ein Sender vom "G..." sein),... Nun stehe ich wieder am Anfang meiner "Suche". Mittlerweile/ momentan tendiere ich stark zu MPX M-Link (und dabei wirds auch bleiben, so Gott will und MPX schnell liefern kann, bevor ich doch wieder aus irgendwelchen Gründen umswitche). Habe heute bei lindinger.at eine RoyalPro 40MHz gefunden, hier der link:

http://shop.lindinger.at/product_info.ph…oducts_id=72185

und als Umrüstset, wenn lieferbar:

http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=78374

Nun noch abschliessend eine Frage dazu: geht dann nach Umrüstung auf 2G4 auch die Telemetriefunktion? Oder gleich Warten auf die 2G4 "Vollversion"??

Mann Mann Mann,... es war noch nie so schwierig, die passende Funke zu finden...

Grüße vom Bodensee

Robert
Flughöhe ist durch nichts zu ersetzten, außer durch noch mehr Flughöhe ;)

... wie, wo, was, weiß Opi ... :wall:

50

Montag, 22. Juni 2009, 06:27

Zitat

Nun noch abschliessend eine Frage dazu: geht dann nach Umrüstung auf 2G4 auch die Telemetriefunktion? Oder gleich Warten auf die 2G4 "Vollversion"??


moin,

die telemeriefunktion funktioniert auch mit der umrüstvariante. es gibt da keine nachteile :-)
du musst nur die software-version 3.x auf die funk aufspielen.

die fertigen funken werden wohl später kommen als die umrüstsets.

gruss,
justav

51

Montag, 22. Juni 2009, 10:00

Zitat

Original von scheff
So, dann gebe ich auch mal zu diesem Thema meinen "Senf" ab: :D

Nachdem ich nun mittlerweile seit ca. 1984 mehr oder weniger erfolgreich meine Flieger durch die Luft bugsiere und die Zahl der funktionierenden, flugbereiten, also nicht strukturell desintegrierten, Flugobjekte bei mir stetig wächst, ist der Zeitpunkt gekommen, meine alte, immer noch voll funktionierende, Funke (MC14) auszurangieren und endlich mal was Neues zu beschaffen. Ich bin es einfach nur noch leid, bei 2 Modellspeichern und 12 Fliegern permanent am Hang umtrimmen zu müssen (etc...); da käme eine neue Funke mit mind. 10 Modellspeichern mir gerade recht.

Robert


Hmm, rein theoretisch könntest du mit deinen 2 Modellspeichern und dem Jetisystem jeden einzelnen Empfänger so trimmen das du mehr Speicher im Sender gar nicht brauchst weil ja alles im jeweiligen Empfänger abgelegt wird. Du kannst Servowege begrenzen, Ausgänge umbelegen, einfache Mixfunktionen programmieren und nicht zu vergessen Failsafe.
Man muss sich nur angewöhnen das über die JetiBox zu tun.
Ich würde jedenfalls Jeti Duplex, genau so wenig wie die Jeti JBC Empfänger, nicht aus dem Auge verlieren und als Fall Back Strategie im Hinterkopf behalten denn ob und wann MPX in ausreichender Zahl liefern kann .....

sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

52

Montag, 22. Juni 2009, 11:00

Wieso haben sich eigentlich nicht Hitec Multiplex Graupner und Jeti (vielleicht noch ACT) miteinander abesprochen und ein einheitliches System entwickelt.
Immerhin haben ja alle so ca das selbe System.
Wenn man die 2,4Ghz Module direkt beim Hersteller bezieht (Graupner Multiplex und Jeti kaufen das ja auch zu) kostet das Ganze mit Platine und co unter 25€ (bei gewissem Absatz)

Das was richtig kostet ist die Entwicklung der Software. Da hätte man sich ja wirklich absprechen können und damit für den Benutzer ein einheitliches System anbieten können und Geld zu spaaren.

All diese Hersteller sind in den Markt viel zu spät eingestiegen und haben wertvolle Marktanteile an Spektrum und Faast verloren.

Und ehrlichgesagt, hab ich nicht vor mehr als 50€ für nen 5 Kanalempfänger zu bezahlen geschweigedenn 170€ für ein Sendermodul, das im Einkauf 25€ kostet.

Hab vorher mal die neue Graupner mc19ifs angeschaut.
Und so wie ich das sehe hat Graupner nicht vor die Telemetriedaten direkt aufs Display zu bringen. Oder wozu soll dieses sau teure Telemetriemodul sein.

Gruß Christian
Meine Homepage:
verleihnix.webege.com

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

53

Montag, 22. Juni 2009, 11:32

Zitat

Original von verleihnix
Wieso haben sich eigentlich nicht Hitec Multiplex Graupner und Jeti (vielleicht noch ACT) miteinander abesprochen und ein einheitliches System entwickelt.
Gruß Christian

Gute Frage, die aber wohl niemand hier im Forum beantworten kann, da müsstest Du die genannten Hersteller schon selber fragen.

Zitat

Wenn man die 2,4Ghz Module direkt beim Hersteller bezieht (Graupner Multiplex und Jeti kaufen das ja auch zu) kostet das Ganze mit Platine und co unter 25€ (bei gewissem Absatz)

Ach herrje...............diese eigentlichen Funkchips kosten alle so um die 5,-- € wenns hoch kommt, eher weniger, dazu noch 2 bis 3 andere Chips, die auch alle so um 2 bis 3 € kosten, eine Steckerleiste, ein Gehäuse ...... ich schätze mal, dass die durchschnittlichen Herstellungskosten eines 2,4 GHz-Empfängers sich so um die 10,--€ belaufen, einer mit Empfängerdiversity und Telemetriebaustein höchstens an die 20,--€, nicht mehr. Allerdings ohne die Kosten der Software, aber die muss ja nur einmal entwickelt werden.
Alles andere ist Gewinnspanne.

Zitat

Das was richtig kostet ist die Entwicklung der Software. Da hätte man sich ja wirklich absprechen können und damit für den Benutzer ein einheitliches System anbieten können und Geld zu spaaren.

Och nu ja, also wie schon gesagt, muss die Software nur einmal entwickelt werden, die amortisiert sich dann im Laufe der Zeit über die Stückzahlen.
Ob Deine Idee wirklich für alle Anwender sooo toll wäre?
Nur ein System mit immer gleichen Funktionen?
Also ich weiß nicht ...... stell Dir mal vor, man hätte sich vor 2 Jahren auf ein System geeinigt, dann würden jetzt alle Hersteller z. B. das Futaba-System anbieten. Und nix wäre mit Telemetrie, Senderdiversity, Empfängerdiversity usw., denn so etwas würde dann wieder eine einstimmig zu fassende Übereinkunft aller Hersteller bedeuten ......
Also nee, da ist mir die gegenwärtige Situation schon lieber, man hat eine Vielfalt an Herstellern und Systemen, aus denen man wählen kann ..... und am Ende bleiben sowieso nur 2 bis höchstens 3 Systeme übrig. Der Rest verschwindet in der Versenkung. Sowas nennt man Wettbewerb.

Zitat

All diese Hersteller sind in den Markt viel zu spät eingestiegen und haben wertvolle Marktanteile an Spektrum und Faast verloren.

Falsch! Die weitaus überweigende Mehrheit der Piloten hat ja noch gar nicht umgestellt, die sind jetzt erst in der Grübelphase, nachdem sie gesehen haben, dass die Systeme der "Early-Adopter" so gut funktionieren, nachdem diese vorher angefeindet oder/und verspottet wurden. Das ist natürlich von Verein zu Verein unterschiedlich aber diejenigen, die viel fliegen, von denen ahben schon sehr viele umgestellt, das heißt, man sieht auf den Plätzen verstärkt 2,4 GHz, was aber nicht heißt, dass die Mehrzahl der Piloten schon umgestellt hat. Es gibt ne ganze Mnege Kollegen, die nur sporadisch am Platz auftauchen, die trotzdem jede Menge Flieger besitzen.....diese Klientel hat überhaupt noch nicht daran gedacht, umzurüsten.

Zitat

Und ehrlichgesagt, hab ich nicht vor mehr als 50€ für nen 5 Kanalempfänger zu bezahlen geschweigedenn 170€ für ein Sendermodul, das im Einkauf 25€ kostet.

Preise sind Marktpreise ..... niemand zwingt Dich, einen teuren Empfänger, ein teures System zu kaufen. du musst selbst wissen, wieviel Du wofür und warum auszugeben bereit bist.

Grüße
Udo

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

54

Montag, 22. Juni 2009, 11:40

Zitat

Original von udo260452
Falsch! Die weitaus überweigende Mehrheit der Piloten hat ja noch gar nicht umgestellt

Korrekt, die ersten Ergebnisse der unten verlinkten Umfrage zeigen das auch.

Obwohl in diesen Foren hier sicherlich eher die technisch interessierten und "mutigsten" was neue Dinge angeht unterwegs sind, sind nach 235 Antworten 21% noch bei 35/40 MHz. Und das obwohl die Umfrage eher 2G4-Piloten als konservative anspricht. Bei mir am Hang z.B. sind es vielleicht 20% die 2G4 fliegen.

Ich gehe davon aus, das noch mindestens 2/3 auf 35/40 MHz Fliegen.

Ich denke nicht, dass M-Link zu spät kommt, sofern es denn in dieser Saison so weit ist und es dann auch gescheit funktioniert und lieferbar ist.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (22. Juni 2009, 11:42)


55

Montag, 22. Juni 2009, 12:56

Ich flieg auch noch 35Mhz (mc-22s).
Und ich werd auch auf keinen Fall komplett umsteigen
Mir gings jetzt nicht darum, dass alle das Selbe System verbauen, nur dass die von mir aufgezählten Firmen sich hätten absprechen können, weil sie Hardwaretechnisch dazu in der Lage sind (auch jetzt noch). Faast und Spektrum als Konkurenz und der Rest aus China geht unter. So hätte ich mir das gerne vorgestellt.

Die Entwicklungskosten der Hardware dürfte eher gering sein.
Die Kosten für Software aber eher groß.
Und jede Firma rechnet ja, welche Verkaufszahlen sie erwarten, und hauen die Kosten für Software anteilig drauf.
Wenn also mehr verkauft wird, wird es billiger.
Und ich glaub nicht, dass irgendein Hersteller über 2000 Stück einens Produktes absetzen kann.

Von meinen Fliegerfreunden und Bekannten ist 2 mal Spektrum einer Faast und einer 35Mhz. Und neulich war ich auf nem Flugplatz, wo 3 mit Düse unterwegs waren. Alle umgestiegen auf Faast. Grund: zu viele Wilflieger.

Hab übrigens bei deiner Umfrage teilgenommen.
Meine Homepage:
verleihnix.webege.com

56

Montag, 22. Juni 2009, 15:27

Hallo Robert

Jetzt ein 35 er System zu kaufen und dan umrüsten wird sich preilich nicht lohnen.

Aussderm teilte MPX mir Heute mit das die M-LInk 2,4 G Anlagen im Juli an den Fachhandel ausgeliefert werden.

Zu den Umrüstkits gbit es bisher keine Aussage. ( kann also dauern )

Gruß Friedhelm

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fun/flyer« (22. Juni 2009, 18:30)


57

Montag, 22. Juni 2009, 15:33

Hallo Udo

Ich möchte deinen Beitrag mal ergänzen.

Es gibt ( zumindest in meinen Umfeld ) schon einige die gerne Umrüsten würden,aber dem Braten immer noch nicht trauen.

Das heist es erstmal abwarten und sehen ob die Kollegen mit 2,4 G vom Himmel fallen.
Ist natürlich Blödsinn aber was solls.

Gruß Friedhelm

58

Montag, 22. Juni 2009, 17:20

Hallo Jungs
War einer der Ersten die ein 2,4Ghz Futabamodul in eine Fc18 einbauten, natürlich zum wechseln ist ja bei Futaba problemlos :D :D :D Ähhhm bin nie wieder 35Mhz geflogen. :evil:
happy landings
Fritz

hatte seither nie wieder ein Störproblem ausser zwischen den Ohren :dumm:

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

59

Montag, 22. Juni 2009, 19:00

Hallo Christian,

Zitat

Original von verleihnix
Ich flieg auch noch 35Mhz.
Und ich werd auch auf keinen Fall komplett umsteigen


Ja, das hatte ich auch vor. "Hatte" ist Plusquamperfekt ... denn jetzt steh' ich vor meinem 82cm-Rascal und vor meinem Little Plank (fünf Klappen und eventuell noch eine Schwerpunktverschiebung. Schleppkupplung wär' auch ned schlecht - wenn schon einfach, dann wenigstens richtig kompliziert ;-) und denk' mir, daß ein Multiplex 3030-Sender für ein "Brettchen" doch scheinbarer Overkill ist. Ich vermute mal stark AKA ich werd' es probieren, ob ich die zahlreichen, angedachten Mischungen der sechs Funktionen in den Empfänger verlege und "nur" mit einem Becker-Einknüppelsender fliege. Den Rumpf des Brettchens brauch' ich für die Optik, bei der Erreichung des Schwerpunkts hilft er, für die Schleppkupplung und die Lateralfläche ist er sinnvoll. Fernsteuerung muß da im Jahr 2009 keine rein, der Rumpf hat eine maximale Innenbreite von 16mm. Daß er beim sportlichen Laden nicht so unter dem Flügel kippelt ;-)

Zitat

nur dass die von mir aufgezählten Firmen sich hätten absprechen können, weil sie Hardwaretechnisch dazu in der Lage sind (auch jetzt noch).


Wollen die das? Ich kann mir stark vorstellen, daß die koreanische Firma Hitec, die in Europa unter dem gut eingeführten Namen "Multiplex" ihre Produkte verkauft (Meinrad D. äußerte weiter oben, daß wir doch deutsche Firmen nicht kaputtreden mögen. Herr Kussmaul ist schon lange nicht mehr dabei, der jetzige Geschäftsführer ist im Impressum nachzulesen. Die Firma ist gerade wegen Platzmangels umgezogen.), lieber ihre eigene Firmware in den Microprofessor baut, gerade eben daß andere RXen nicht "dranpassen". Was für die anderen Anbieter natürlich in gleicher Weise gilt. Grundig hat sich mit ihrem negativen Impulsdiagramm (und der analogen TX/RX14) jahrelang gegen alle anderen Anbieter gestemmt. Davon gibt es heute in den USA noch die Restform, daß manche der dort angebotenen 72MHz-Empfänger positive wie negative Impulsdiagramme "verstehen". Die ehemals große Firma Grundig gibt es in der alten Form seit einigen Jahren nicht mehr.

Sogar eine kleine Klitsche wie ACT/Westerteicher hatte bei ihrem DDS10 die beiden damalig auf dem Markt vorhandenen PCM-Modulierungen(*) von JR und Futaba demodulieren können, das "neue" M-PCM noch mit einzubauen sollte auch kein unüberwindliches Problem sein. Das werden aber wohl nur noch wenige haben wollen, ebensowenige das alte PCM von Multiplex.

(*)
ich weiß: ein Pleonasmus wie das berühmte LCD-Display ;-)

Zitat


Die Entwicklungskosten der Hardware dürfte eher gering sein.


Wieviele Nachbarn mit WLAN-Routern hast Du? Mit Funksteckdosen? PMRs?

Wenn Du einen Container voll 2G4-HF-Modulatoren abnimmst, dazu die gleiche Anzahl an den benötigten PICs und noch je einen oder zwei andere Käfer dazu, kosten die wahrscheinlich nur noch Fenniche pro Stück. Oder zusammen einen Ami-Taler für alles eines Geräts.

Zitat


Und ich glaub nicht, dass irgendein Hersteller über 2000 Stück einens Produktes absetzen kann.


Hm .. ich war jetzt gerade auf der Hangflugwoche des Paralleluniversums auf dem Hahnenmoospass. Es gab noch "ein paar" reine 35/40MHz-Verwender und etliche, die wahlweise die niedrigen und das hohe Frequenzband per Umschaltung hätten nutzen wollen. Es gab auch mindestens einen Absturz einer nicht ganz kleinen B4, weil derjenige vergessen hatte, seinen Spargel auszuziehen, weil er sonst alles mit 2G4 flog, nur diese eben nicht. Ich sag' mal so rundheraus, daß etwa 30 Leute am Abschluß-Wochenende noch da waren. 2G4-Verwendung dabei "begründet geraten" 75%. Jeder hatte sicher drei Modelle dabei, etliche auch mehr. Und nicht nur ich hatte zwei Sender. Macht also pro Person schon mal vier 2G4-Geräte. Mal 22.5 Leute (ich hätt' eine andere Zahl als 75% nehmen sollen ;-) komm' ich auf 90 Gerätschaften. Unterkante ... Bleiben noch 7910 (vier derzeitige Anbieter: Spektrum, Futaba, Jeti und alle Kleinkröpler zusammen, abzüglich unserer 90 Stück) für den Rest der Welt.

Beim BlauenClaus gips ATMEL-Starterkits mit Programmierhilfen AKA fertigen Versatzstücken. Vermutlich kaum mit HF-Anwendungen. Aber wenn ich mir anschauen, wie flott Jeti innert weniger Wochen Änderungen im Angebot, Firmware, Störsicherheit usw. umsetzt, werden die das auch nicht händisch in Assembler einhacken, sondern auf Bibliotheken zurückgreifen.

Glaubst' immer noch?

servus,
Patrick

[edit] lahfsce Fipptehler

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrickk« (22. Juni 2009, 19:05)


60

Montag, 22. Juni 2009, 19:51

Darf ich fragen wozu man 2 Sender pro Person braucht?
Jeti unterstützt übrigens "nur" 120 gleichzeitig.

Jeti hat ja sicherlich schon vorher viel mit Atmel Controllern gearbeitet. Und im Zigbit Modul, das Jeti verbaut steckt ja ein Atmega 1281.
Auf ihren Reglern ist sicherlich ein Atmega 8 oder Atmega 88.
Und ihre 35 MHz Empfänger haben auch nen Microcontroller.
Das Ein und Ausgeben von ppm Signalen dürfte für sie also kein Problem sein.
Für das Zigbit gibts schon Code vom Hersteller, welcher aber verändert werden muss, weil der original kein Hopping macht.

Schaut mal hier http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=236154&sid= Olli hat da schon einiges auf die Beine gestellt.

Übrigens: Die AVRs gibts bei Reichelt deutlich günstiger als beim C

Gruß Christian
Meine Homepage:
verleihnix.webege.com

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »verleihnix« (22. Juni 2009, 19:56)