Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 31. August 2009, 08:39

Frage zu den MC-Sendern von Multiplex

Holla,
ich habe ein kleines Problemchen. Und zwar bräuchte ich eine Auskunft darüber ob die Reihe der MC 3010/...20/...30 - MC 4000 alle das selbe Gehäuseunterteil haben.
Mir war so, als würden die Sender 4 kleine kugelförmige Füße haben. Das hat sich nun aber ganz anders gezeigt. Die MC 4000 und MC 3030 hat schonmal Klappbügel unten dran.

Jetzt ist die Frage, haben alle Sender diese Bügel und irre ich mich da mit den Gnubbelfüßen oder haben die anderen beiden Sender solche Füße?

Ich weiß das nicht mehr, weil es zu lange her ist und Bilder von den Unterseiten sind im web sehr rar. Ich glaube, ich hatte damals als Vorlage für meine Pultfräserei eine MC 3020.

Besten Dank für hilfreiche Hinweise.

Gruß
Günther
"Wer tief fliegt, hat nur Höhenangst" - YT/Flightman

DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 1. September 2009, 17:35

RE: Frage zu den MC-Sendern von Multiplex

ich habe eine MC3030 und eine MC3010, Zwischen beiden Herstellungsdaten liegt fast ein Jahrzehnt, aber beide haben den gleichen Boden mit dem Ausklappbuegel, den ich aber noch nie benutzt habe. Eigentlich ist auch das Gehaeuseoberteil identisch bis auf den unterschiedlichen Displayausschnitt und Aufdruck. "Neuere" Modelle ab ca. 1999 haben alle eine gruene Beschriftung.

Kugelfoermige Fuesse passen doch gar nicht zu dem eckigen Design :D Die wird man schon selbst drunterkleben muessen, wenn man sie braucht.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (1. September 2009, 17:38)


3

Dienstag, 1. September 2009, 18:50

RE: Frage zu den MC-Sendern von Multiplex

Hallo Wolfgang,
na das nenn ich mal ne Auskunft.
Das hört sich gut an. Es ist nur komisch, dass mir die Unterseite beim Betrachten überhaupt nicht bekannt vorkommt. Aber schließlich ist MPX nicht Futaba, die für jeden Sender auch ein eigenes Gehäuse haben.

Besten Dank. Dann kann ich beruhigt das Pult fräsen. Wär aber auch nicht das erste gewesen. Wobei ich mir immer denke, wenn was nicht passen sollte, melden die sich die Käufer schon. Aber darauf kann ich mich auch nicht verlassen. Manch einer werkelt sich das selber zurecht und ich erfahre nie was davon.

Gruß
Günther
"Wer tief fliegt, hat nur Höhenangst" - YT/Flightman

DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 1. September 2009, 22:49

RE: Frage zu den MC-Sendern von Multiplex

Bezüglich der Gehäuseabmaße gibt es höchstens noch zu bedenken, dass man an das Gehäuse seitlich noch "Ohren" anschrauben kann. Wer die Ohren montiert hat wird aber vermutlich kein Pult brauchen.

Beim Design der Haltebügel ist zu beachten, dass die MC Serie durch den ewig langen Spargel einen ungünstig weit vorne liegenden Schwerpunkt hat. Es ist also zu empfehlen den Haltepunkt weiter vorne zu haben wie du es schon bei vielen deiner wirklich edlen Pulte realisiert hast.

Richtig bequem tragen kann man die schweren MCs meiner Meinung nach erst mit einem Kreuzgurt.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (1. September 2009, 23:07)


bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. September 2009, 09:05

Gehäusedeckel

Hallo

ich habe von den Dingern 4 Stk es gab eine Serie da war der Ablageschacht der
Antenne kürzer. War bei der Anlagenserie mit gelber Schrift die ersten aus den 90er Jahren.

Gruß bernd

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 2. September 2009, 09:15

RE: Gehäusedeckel

Zitat

Original von bernd_57
Hallo

ich habe von den Dingern 4 Stk es gab eine Serie da war der Ablageschacht der
Antenne kürzer. War bei der Anlagenserie mit gelber Schrift die ersten aus den 90er Jahren.

Gruß bernd



Der Antennenschacht war anfangs kürzer - als dann die Edelstahlantenne zum Standard wurde, wurde am Gehäuse auch die Aussparung angepasst.

7

Mittwoch, 2. September 2009, 12:26

RE: Frage zu den MC-Sendern von Multiplex

Zitat

Original von DonKracho
Beim Design der Haltebügel ist zu beachten, dass die MC Serie durch den ewig langen Spargel einen ungünstig weit vorne liegenden Schwerpunkt hat. Es ist also zu empfehlen den Haltepunkt weiter vorne zu haben wie du es schon bei vielen deiner wirklich edlen Pulte realisiert hast.


Hallo Wolfgang,
der gute Schwerpunkt lässt sich auch durch Haltestäbe realisieren, die lang, aber gerade sind. Ein Knick nach vorne ändert eigentlich nicht viel. Je weiter der Aufhängepunkt nach vorne wandert, desto waagerechter hängt das Pult vor dem Bauch. Das sieht vielleicht gut aus, aber ob das ergonomisch wertvoll ist, wage ich zu bezweifeln.
Außerdem spannen sich die Gurtenden so stark nach vorne, dass man schon fast nasse Wäsche daran aufhängen könnte. Und die Kante vom Pult drückt auch noch stärker in die Bauchgegend, weil mit den aufliegenden Händen das Pult zum Körper gedrückt wird während oben der Gurt das Wegziehen vom Körper verhindern möchte und sich spannt. Irgendwo in der Gegend Sender/Pult ist quasi ein Drehpunkt vorhanden, der bei einfach geraden Stäben weniger ins Gewicht fällt.

Hab ich alles ausprobiert. Die Knicke in den Stäben mach ich nur, weil man die dann hindrehen kann wie man möchte. Für den Schwerpunkt spielt der Knick keine große Rolle. Es gibt Leute, die drehen die Knicks zur Seite oder sogar nach hinten.

Gruß
Günther
"Wer tief fliegt, hat nur Höhenangst" - YT/Flightman

DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. September 2009, 14:33

RE: Frage zu den MC-Sendern von Multiplex

Hallo Guenther,

stimmt, deine Erfahrunswerte sind absolut richtig und auch nachvollziehbar! Daher bevorzuge ich auch einen Kreuzgurt auch wenn die Handhabung etwas laestiger ist. Der Angriffspunkt der Kraefte ist deutlich tiefer und die Last verteilt sich auf die Schultern und den Ruecken anstatt am Hals zu zergeln und in den Bauch zu druecken. Der Sender baumelt mit einem Kreuzgurt auch nicht so leicht zur Seite weg. Fuer einen Kreuzgurt sind gerade Haltestaebe sicherlich auch die bessere Loesung.

Ich habe die Antenne schon so weit wie moeglich nach links oben positioniert. Wenn der Sender vorne runterhaengt reicht die (justierbare) Haltekraft des Kugelgelenks jedoch unter Belastung (z.B. im Gelaende laufen) nicht. Ich bin bestimmt nicht der erste, der im Eifer des Gefechts die Antenne aus Versehen in den Boden gerammt hat :D Auch vom Steuergefuehl her ist es mir angenehmer wenn der Sender nahezu waagerecht haengt.

Mit der Umruestung auf 2,4 GHz hat sich das Antennen-Problem aber von alleine erledigt.

/Wolfgang
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (2. September 2009, 14:42)


9

Mittwoch, 2. September 2009, 15:56

RE: Frage zu den MC-Sendern von Multiplex

Zitat

Original von DonKracho
Der Angriffspunkt der Kraefte ist deutlich tiefer und die Last verteilt sich auf die Schultern und den Ruecken anstatt am Hals zu zergeln und in den Bauch zu druecken.


Da müsste mal jemand Gurte entwickeln, die man sich um die Hüfte schnallt. Gibt's ja bereits, nur nicht für uns. Die würde ich als ideal empfinden. Da ist der Oberkörper total frei von jeglicher Belastung.
Im Prinzip würde ein einziger Gürtel reichen an den dann nur ein Adapter/Pult für den Sender montiert wird.
So ein Umhängegurt ist aus meiner Sicht das Primitivste, dann käme der Kreuzgurt, der ja eigentlich recht aufwendig gestaltet und angelegt werden muss, aber so ein Hüftgürtel ... der hätte 'was. :ok:

Einen Prototyp hatte ich mal vor etlichen Jahren gebaut. Das war ein normaler, aber breiter Gürtel und über den wurde von oben ein entsprechend abgewinkeltes Alublech geschoben auf dem der Sender lag. Nachteil war aber, dass dieses hinter den Gürtel geschobene Blechteil so breit und lang war, dass es einem die Eierstöcke zerdrückt hatte. Naja, war eben ein Prototyp.:nuts:
Nur irgendwie musste auch die ganze Mimik einigermaßen gerade baumeln und nicht den Gürtel nach außen drehen.
Und gefühlsmäßig war das so, als wenn man heute das erste Mal einen Sender "ohne" Antenne in der Hand hält und denkt "Huch, da fehlt doch was." Bis man sich an den 2,4 GHz-Sender gewöhnt hat, bzw. an eine Senderhalterung ohne Gurtgebamsel.

Gruß
Günther
"Wer tief fliegt, hat nur Höhenangst" - YT/Flightman