1

Sonntag, 20. September 2009, 12:46

Hilfe bei Jeti 2,4 GHZ Modul für MPX 3010

Hallo Leute - bin verzweifelt !!

Habe vergangene Woche meine MPX 3010 auf das vielgelobte JETI 2,4 GHZ System umgestellt. Umbau war einfach und klappte auf Anhieb. Heute am Platz - Reichweitentest gemacht - alles.o.k.. Dann der "Erstflug" im Seglerschlepp - nach ca. 100 Meter Geradeausflug schlug der Sender mit den Tönen einer Grille an. Es handelt sich um den gleichen Ton welcher kommt wenn ich den Empfänger ausschalte und der Sender sucht. Dann habe ich sofort die Schleppkuplung aktiviert und bin sicher ohne Störungen gelandet. Auf Anraten meiner Kollegen habe ich die Antennen aus den Rumpf herausverlegt. Alles wie in der Beschreibung - besser geht es nicht !. Dann der zweite Flug - es ging ca. 150 Meter geradeaus und der Sender meldete sich wieder !
Auf unseren Platz sind alle ratlos - wer kann mir helfen - ich bin sicher es ist eine Einstellungssache aber welche ??

Danke im Voraus für die Hilfe
Gerhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kolliege01« (20. September 2009, 14:14)


2

Sonntag, 20. September 2009, 14:42

guten tag
ich habe mit meiner mx-24s und dem TGs modul ähnliche probleme - siehe thread http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=253523&sid=.
ich bin mir sicher alle einstellungen korrekt vorenommen zu haben.

für das tx-modul gibt es nur einen parameter, welcher die reichweite beeinflussen kann:
+ Main Settings
-> RF Output Power: 100mW (max.)

mich interessieren folgende punkte:
- was hast du für ein segelmodell
- was für einen empfänger
- bild mit verlegung der antenne
- resultate des reichweitentests (signalstärken/distanzen)

gruss johann

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »johannCH« (20. September 2009, 14:43)


3

Sonntag, 20. September 2009, 14:58

Jeti 2,4 GHZ Fehler gefunden !!!!!

Hallo Jochen !

Hab den Fehler soeben mit einer ausfürlichen Anleitung aus dem Internet gefunden. Ich bin mit der Antenne bei einem freien Schalterplatz herausgefahren.
Da an dieser Stelle das Gehäuse der Anlage sehr dick ist, ragte der goldene Schraubteil des Antennenkabels zu wenig aus dem Gehäuse der Anlage heraus ! Beim Hinaufdrehen der Antenne bin ich dann angestanden. Somit war keine Verbindung zwischen Sockel und Antenne gegeben. Daher kamen die Funksignale bei meinen beiden Flügen nicht von der Antenne sondern lediglich vom Antennenfus! Ich hoffe das ich das so halbwegs verständlich beschrieben habe. So jetzt gehts wieder auf den Platz !!

Schönen Tag noch und Danke an alle die sich den Kopf zerbrochen haben.
Gruß
Gerhard