Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 19. November 2009, 09:27

Störungen auf 2,4 Ghz auf Grund von extremer Hochdrcuklage möglich?

Hallo,

gestern hatten ich und einige Kollegen Störungen mit 2,4 Ghz Anlagen und es kam zu 4 Abstürzen hintereinander die uns unerklärlich sind.

Erst haben die Modell gewackelt und dann ist die Funkverbindung teilweise abgebrochen so dass die Modelle nicht mehr steuerbar waren, sogar mein
Easy Glider mit dem ich noch nie ein Problem hatte war davon betroffen.

Kann es sein das durch die extreme Hochdruckwetterlage hier im Süden von Deutschland dies Störungen verursacht hat?
Bitte nur die User antworten die auch etwas davon verstehen und mir das fundiert erklären können da ich schon beunruhigt bin was mit der sichersten Technologie die es gibt auf sich hat.

Liebe Grüße

Roland

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. November 2009, 09:56

Hallo,
mit was für Systemen wart ihr denn unterwegs? Hopper oder Spread Spectrum? Ich hab mal vor einiger Zeit gelesen, dass mitlerweile auch Richtfunkstrecken teilweise auf 2,4 GHz betrieben werden. Vllt. habt ihr ja so eine in der Nähe, die euch dazwischengefunkt hat. Deren Sendeleistung ist ja um ein Vielfaches höher als die unserer Modellbaufunken. Wenn es eine SS-Anlage war, wurden möglcherweise genau die Kanäle gestört, auf denen ihr geendet habt. Bei nem Hopper scheidet diese Erklärung natürlich nahezu aus...

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

3

Donnerstag, 19. November 2009, 10:02

Zitat

Wenn es eine SS-Anlage war, wurden möglcherweise genau die Kanäle gestört, auf denen ihr geendet habt. Bei nem Hopper scheidet diese Erklärung natürlich nahezu aus...
Bitte erklär das mal denn SS Anlagen hoppen immer.


Zitat

Kann es sein das durch die extreme Hochdruckwetterlage hier im Süden von Deutschland dies Störungen verursacht hat?
Definitiv: Nein!
Viele Grüße, Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »micbu« (19. November 2009, 10:05)


der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. November 2009, 10:08

Naja, eine Spread Spectrum Anlage sucht sich beim Einschalten zwei Kanäle aus, auf denen dann komme was wolle recht breitbandig gesendet wird. Wird nach dem Einschalten der Funke ein Störsender in Betrieb genommen, der zufällig genau diese(n) Kanal bzw. Kanäle verwendet, hat man Pech gehabt. Ein Hopper belegt jeden Kanal nur für wenige Millisekunden, ist also auch immer nur höchstens so lange gestört. Und ich postuliere mal, dass diese Unterbrechung des Funkkontaktes niemandem auffällt.

mfg Der Baron

EDIT:
quote]Original von micbu

Zitat

Wenn es eine SS-Anlage war, wurden möglcherweise genau die Kanäle gestört, auf denen ihr geendet habt. Bei nem Hopper scheidet diese Erklärung natürlich nahezu aus...
Bitte erklär das mal denn SS Anlagen hoppen immer.[/quote]

Moment, mein Fehler. Die Spread Spectrum meinte ich ja auch gar nicht :nuts: Ich rede von den Breitbandsystemen, die eben ein oder zwei Kanäle auswählen und dann auch auf diesen bleiben, sorry. :wall:
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »der_rote_baron« (19. November 2009, 10:17)


Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. November 2009, 10:51

Hallo,
wir haben bei uns einige Tests etc. durchgeführt mit verschiedenen 2,4GHZ Systemen.

Bei all unseren Bodentests hat nie ein Servo gezittert, auch am Reichweitenlimit.

Aus diesem Grund kommt mir die Aussage

"Erst haben die Modell gewackelt und dann ist die Funkverbindung teilweise abgebrochen"

sehr seltsam vor.

Kein System ( Futaba, Spektrum, Jeti ) hat jemals gezittert, entweder ging es oder ging in Hold bzw. Failsafe.

Waren irgendwelche Komponenten in allen 4 Modellen gleich?
gleiches UBEC, gleicher Regler, gleicher....?

Gruss
Alex

Schreiber Peter

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. November 2009, 10:58

Hallo Roland,

Deine Angaben zu dem Thema sind schlicht nicht ausreichend, und lassen dadurch zu tausenden Vermutungen freien lauf.

War es sehr windig ( Föhnsturm ), auf einem hoch gelegenem Berg ( Hangflug ), ist beides nicht sehr empfehlenswert mit EPP-Fliegern.

Oder, ist in der nähe eine Sendestation, ein Kraftwerk, oder eine Seilbahnstation ? Leider werden diese immer öfter mittels Funktechnik im 2,4 GHz Band überwacht oder gesteuert, und die verwenden zig-fach höhere Leistungen, als unsere Sender.

Das Wetter, genau gesagt, der Luftdruck, ist definitiv nicht an einer Funkstörung schuld.

Nebel, Blitze, und Kälte könnten da schon eher Probleme bereiten. Kälte ist zum Beispiel immer "Gift" für unsere Akkus, egal welche Sorte, die Spannung fällt dann immer sehr stark ab.

Du siehst es kann sehr viele Gründe für Euer Problem geben, deshalb währe es gut mehr und konkretere Informationen zu Deiner Frage zu bekommen.

Gruß aus Austria

Peter

Pat

RCLine User

Wohnort: Bodensee/Schweiz

Beruf: Elektroniker, SW Entwicklung

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. November 2009, 11:24

Zitat

Original von Schreiber Peter
Deine Angaben zu dem Thema sind schlicht nicht ausreichend, und lassen dadurch zu tausenden Vermutungen freien lauf.

Seine Frage war ja, ob die extreme Hochdrucklage Einfluss auf 2.4GHz Funksender haben könne.
Also ist das hier schon wieder OT.

8

Donnerstag, 19. November 2009, 13:25

Dann ist die Antwort ja
Ungefähr so wie der Flügellschlag eines Schmetterlings in China deine Empfangssituation beeinflusst.

9

Donnerstag, 19. November 2009, 15:42

@roter Baron

Zitat

Ich rede von den Breitbandsystemen, die eben ein oder zwei Kanäle auswählen und dann auch auf diesen bleiben, sorry
Ich glaube du vermischst da ein bisschen was. Es gibt keine breitbandigen RC Sender im 2,4G Bereich die nicht hoppen.

@Roland
Eine funkteschnische Störung würde ich ausschließen. Damit das passieren kann muß ein sehr breitbandiger Sender mit sehr hoher Leistung senden. Das wird im praktischen Betrieb nicht vorkommen. Ich würde eine andere Fehlerquelle suchen oder das ganze als Zufall abtun.
Viele Grüße, Michael

10

Donnerstag, 19. November 2009, 15:54

Zitat

Original von micbu
@roter Baron

Zitat

Ich rede von den Breitbandsystemen, die eben ein oder zwei Kanäle auswählen und dann auch auf diesen bleiben, sorry
Ich glaube du vermischst da ein bisschen was. Es gibt keine breitbandigen RC Sender im 2,4G Bereich die nicht hoppen.

Spectrum, Assan(?)

Die breitbandigen müssen nicht unbedingt hoppen, die schmalbandigen schon.

RK

11

Donnerstag, 19. November 2009, 16:03

Es gibt keine breitbandigen Anlagen die nicht hoppen!
Alle 2,4G Anlagen die mehr als eine Frequenz belegen hoppen.
Keine RC Anlage sendet breitbandig auf einem Kanal.
Viele Grüße, Michael

12

Donnerstag, 19. November 2009, 16:06

Zitat

Original von micbu
Es gibt keine breitbandigen Anlagen die nicht hoppen!
Alle 2,4G Anlagen die mehr als eine Frequenz belegen hoppen.
Keine RC Anlage sendet breitbandig auf einem Kanal.

Spectrum nutzt 2 Frequenzen und hoppt nicht !?

RK

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 19. November 2009, 16:07

Zitat

Original von micbu
Es gibt keine breitbandigen Anlagen die nicht hoppen!
Alle 2,4G Anlagen die mehr als eine Frequenz belegen hoppen.


Soll das heissen du stimmst Spektrum ( Horizon ) zu, in Ihrer Definition der Norm :D
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

14

Donnerstag, 19. November 2009, 16:10

Ich glaube Ihr benutzt das Wort "breitbandig" in unterschiedlichen Bedeutungen (nur so als tip) ;o)
Prôtos 500 FBL[SIZE=1] (Roxxy 960-6,AR6200,Stock Motor,3xDS510,BeastX,Futaba 9257, SAB)[/SIZE]
Align T-Rex 450 SEV2[SIZE=1] (Roxxy 940-6...)[/SIZE]
Funjet
Kyosho Outrage[SIZE=1]
[/SIZE]Blade mcx
Mx16 Spektrum

15

Donnerstag, 19. November 2009, 16:22

@RK
Spektrum nutzt 2 Frequenzen und hoppt zwischen diesen beiden hin und her.

@Evil
Das habe ich nicht gesagt. Daß ein System hoppt bedeuted noch lange nicht, daß es auch ein FHSS System im Sinne der Norm ist.
Viele Grüße, Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »micbu« (19. November 2009, 16:22)


16

Donnerstag, 19. November 2009, 16:26

Zitat

Original von Memphiz
Ich glaube Ihr benutzt das Wort "breitbandig" in unterschiedlichen Bedeutungen (nur so als tip) ;o)

Scheint mir auch so.

Spread spectrum bedeutet ja, daß das Signal auf einem weiten Frequenzbereich ausgesendet wird, mit einer fixen Basis/Mittelfrequenz, damit schmalbandige Störungen nicht die gesamte Übertragung stören. In der Militärtechnik kann das soweit gehen, daß ein schmalbandiger Empfänger gar kein Signal mehr anzeigen wird.

Für uns heißt das auch, daß mit höherer Leistung gesendet werden kann, da die maximale Leistung / Frequenzbereich definiert ist.

Die Hopper dagegen könnten sehr schmalbandig senden, tun dies aber meistens nicht, sondern setzten zusätzlich Spread Spectrum ein.

Spektrum nutzt die Frequenzen gleichzeitig. Für ein Hoppen müßten sie mindestens 10(?) Frequenzen nutzen.

RK

17

Donnerstag, 19. November 2009, 16:29

Zitat

Spektrum nutzt die Frequenzen gleichzeitig. Für ein Hoppen müßten sie mindestens 10(?) Frequenzen nutzen.

Das ist Unsinn. Um hoppen zu können brauche ich mindestens 2 Frequenzen. Das hat nix damit zu tun ob es eine FHSS Anlage im Sinne der Norm ist.
Spektrum sendet !nicht! gleichzeitig auf 2 Kanälen.

Ich glaube, jetzt wird es OT, wenn Interesse besteht, dann sollten wir das in einem anderen Thread weiterdiskutieren.
Viele Grüße, Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »micbu« (19. November 2009, 16:31)


K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 19. November 2009, 16:34

Hallo,
es wurden hier schon Messungen veröffentlich bei denen Sektrum zwischen zwei direkt nebeneinander liegenden Kanälen wechselte, was die Störempfindlichkeit deutlich erhöht.
Die Unterscheidung müßte lauten echte/korrekte FHSS-Anlage oder eine andere 2,4GHz-Anlage.

Gruß Klaus

P.S. Zum normenkonformen muß zwischen 15Kanälen gewechselt und gesendet werden.
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K_Mar« (19. November 2009, 16:36)


19

Donnerstag, 19. November 2009, 19:01

:ansage: Hallo, die Frage ging nicht nach irgendwelchen Normen, sondern nach Störungen!
Also bitte wieder zurück zum Thema!
Gruß aus
Wolfram

20

Donnerstag, 19. November 2009, 21:47

mich hauts vom Hocker, da fliegen ein paar grüne Enthusiasten bei Föhn ( Ist gleich extreme Druckwechsel ) herum und wundern sich das die Schaumwaffel wackelt und runterkracht. Das waren 99,9% thermische Verwirbelungen und keine Funkstörung.
Böse böse 2,4Ghz.
happy landings
Fritz :O