Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 29. November 2009, 01:31

Hitec Optic 6 Sport funkt 2,4 GHz E-Sky

Moin moin,

ich will euch hier meinen Umbau der Hitec Optic 6 Sport vorstellen.

Hintergrund war, dass ich mit diesem Sender eigentlich nur mein Senderhaufen beräumen wollte, beim Durchsehen der Anlage und durch Vergleich mit der "normalen" Optic aber sehen musste, dass gerade die Optic 6 Sport doch mehr Potential hat:

- nämlich durch Einsatz des 2,4-GHZ-Hf-Teils des E-Sky-RTF-Senders in die Optic Sport die fehlenden Einstellungsmöglichkeiten für einen korrekt eingestellten Hubschrauber mit geringem finanziellen und arbeitstechnischen Aufwand nachzurüsten und stressarm auf 2,4 GHz umzusteigen!
- Durch die weitere Nutzung der 2,4G-E-Sky-Empfänger auch weitere Modelle kostengünstig mit einem Sender betreiben zu können!

Verwirklicht wurde das Vorhaben auch durch die Bereitstellung des E-Sky-Materials und Motivation durch den Forumsteilnehmer 3D-Träumer, dem mein besonderer Dank dafür gebührt.

Als erster Punkt konnte ich beim Mod jegliche Veränderung an der Basis Optic 6 S' vermeiden, dadurch ergeben sich keine garantierelevanten "Beschädigungen" und der Umbau ist ohne nachhaltige Veränderungen rückbaubar.
Zum Zweiten benötigt man nur geringstes zusätzliches Material und ist für jeden durchführbar, der fünf Kabel löten kann und einen Sender ohne Schaden auf und zu geschraubt bekommt.

Folgendes zusätzliches Material ist notwendig:
- Ein dreipoliger Molex-Stecker (CPU-Lüfter o.ä.)für die Spannungs-/Impulsversorgung,
- Auf Wunsch ein dreipoliger XH-Anschlussstecker eines Zweizellenlipos (dieser muss aber nicht sein als Gegenstück zu 1.),
- Ein zweipoliger Stecker (f) mit etwa 15 cm Kabel (eventuell mit gleichem Stecker auf dem anderen Ende) für die Kontroll-LED und
- eine etwa 16...20 mm lange 2,9er Blechtreibschraube für den Antennenfuß.

Wenn's fertig ist, sieht es dann etwa so aus:
»Ralf Sögel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Optic 6 Sport 2,4G E-Sky.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ralf Sögel« (29. November 2009, 02:18)


2

Sonntag, 29. November 2009, 01:59

RE: Hitec Optic 6 Sport funkt 2,4 GHz E-Sky

Die Änderungen im Einzelnen:

- Die Hf-Platine aus dem E-Sky-RTF-Sender.

Der Aubau aus dem RTF-Sender ist unproblematisch. Der Anschluss des Hf-Teils (XH-Stecker) hat die gleiche Belegung wie die Dockplatine der Optic. Hier passt der Molex-Lüfter-Stecker und lässt sich außerdem weit genug auf die sehr langen Pins schieben.
Ich habe meine Kabel auf die (nicht sehr schönen) Lötstellen von der großen Mauer am Hf-Teil aufgelötet.

Weil die 2,4G-Platine kleiner als das Originalteil ist, muss das E-Sky-Teil unten abgestützt werden, damit nichts abgezogen, abgelöst wird oder klappert. In meiner Optic tut es ein zweilagiger Streifen aus Platinen-GFK ohne Kupferschicht mit einem Kabelbinder um den besagten Anschluss.
»Ralf Sögel« hat folgendes Bild angehängt:
  • E-Sky Hf-Modul.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ralf Sögel« (29. November 2009, 02:01)


3

Sonntag, 29. November 2009, 02:00

RE: Hitec Optic 6 Sport funkt 2,4 GHz E-Sky

Die Anschlüsse noch einmal zur Ansicht.
»Ralf Sögel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Versorgungsanschluss.jpg

4

Sonntag, 29. November 2009, 02:14

RE: Hitec Optic 6 Sport funkt 2,4 GHz E-Sky

Die Anbindung der vorderen Kontroll-LED:

- Hier macht es Hitec auch wieder einfach. Der kleine zweipolige Stecker wird vom Kodierteil abgezogen (der kleine, jetzt leere Anschluss ist weiter rechts zu sehen) und mit dem aufgelöteten Anschlusskabel von der LED des E-Sky-Teils verbunden. Ich habe hier Messingstifte als Verbinder eingesetzt, da die Lochabstände nicht ganz gleich sind.

Wenn man nicht zurückbauen will, kann man die LED auf dem 2,4-G-Teil direkt unterhalb ihres Gehäuses abtrennen und den zweiten Stecker auf die stehenden LED-"Beine" aufstecken, das eventuell mit Klebepistole sichern. Dann muss man dort auch nicht löten.
»Ralf Sögel« hat folgendes Bild angehängt:
  • LED-Anschluss.jpg

5

Sonntag, 29. November 2009, 02:41

RE: Hitec Optic 6 Sport funkt 2,4 GHz E-Sky

Und zu guter Letzt noch den Antennenanschluss:

- Die innere Haltehülse der Antenne des E-Sky-Senders passt makellos in die Antennenbohrung der Optic 6 Sport. Das einzige Handicap ist, die Hülse ist etwas zu kurz und das Fußblech drückt gegen die unteren Stege der Antennenführungen im Optic-Gehäuse. Diese Führungen und Stege sollten nicht entfernt werden, da sie auch die "neue" Antenne erstklassig halten, indem das Fußblech genau dort auch wieder anliegt.
Hierfür muss das Fußblech der 2,4-G-Antenne an beiden Seiten aber nur etwa zwei Millimeter mittig ausgeklinkt werden und die zu kurze Halteschraube durch die genannte, längere ersetzt werden.
Beim Zusammenbau muss die Schraube soweit hinein- oder herausgedreht werden, dass die Antenne fest genug sitzt, wenn die äußere Hülse mit den Schraube von unten befestigt ist. Dazu muss man das Gehäuse geschlossen haben, wenn's nicht richtig passt, mitunter wieder öffnen. Dies ist der "mit Abstand" schwierigste Teil.

Vor endgültigen Zusammenbau den Antennenstecker und die Tragestange nicht vergessen!

Für uns Heli-User: hier bitte nur die direkten Ideen zu Verbesserung des Umbaus, Erweiterungen der Anlage oder sonstige Hinweise/Alternativen posten. Schont den Moderator!

Helispezifische Probleme wie Einstellungen bitte in den Threads in den Heliforen abhandeln!

Ich freue mich auf eure Meinungen!
Gruß Ralf
»Ralf Sögel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Antennenmod.jpg

6

Montag, 30. November 2009, 10:05

Wahnsinn...wirklich sehr gute Arbeit.... ich glaub das werde ich mir den kommenden Monat vornehmen :ok:

Du hast ne PN Ralf...

7

Montag, 30. November 2009, 20:51

Moin wieder,

im Grundmenü muss Shift "n" eingeschaltet sein, sonst reagierte bei mir kein Servo!

Gruß Ralf

8

Samstag, 19. Dezember 2009, 23:19

Heho,

hat's mal einer nachgemacht? Oder nutzt ihr die freien Tage bis ins neue Jahr?

Good luck!
Ralf

9

Donnerstag, 14. Januar 2010, 18:02

nun, wie siehts aus? hats wer nachgemacht oder nich?^^
GAUI 425 | 3 * Hitec HS-311 | Heck: HK XYK-9257 | Regler: JAZZ 80-6-18 | HK 500H 1600Kv | Gyro: GP 750 :ok: | Spektrum DX6i | Flightmax 3000mAh 6s | Turnigy 5-7,5A ext. BEC

10

Mittwoch, 31. März 2010, 21:21

wie funkt´s?

Hallo Ralf!

Wie sind Deine Erfahrungen mit der umgebauten Hitec? Läuft alles Einwandfrei?
Du kannst also ganz normal mit ESKY-Empfängern arbeiten?
Dieser Umbau interessiert mich, wer weiß...

Danke!

Gruß
Ralf
hmpf!

11

Donnerstag, 1. April 2010, 01:01

RE: wie funkt´s?

Moin,

meine Erfahrungen nach etwas über zwanzig Starts: kein Stress.
Mit einem nagelneuen Empfänger habe ich eine etwas lange Initialisierungszeit. Aber dann läuft es.
Die Möglichkeiten selbst am vielgescholtenen HBK 2 sind traumhaft.
Die Optic liegt unschlagbar in der Hand! Klasse Menüführung, etwas anders als von den Marken gewohnt, aber sicher und logisch.

Mögliche Probleme: Kreisel mit sehr kurzer Initialphase können deswegen Startprobleme machen. Aufgetreten ist es bei mir durch mein "altes" 0406-G-Hf-Teil in Verbindung mit einem GY-400 und lösbar durch eine separate Steckverbindung, damit ist auch die Temperaturdrift der Piezos schnell aus dem Thema.

Zweite Lösung (nach 4712): das Hf-Teil der 0406J-Sender verwenden.

Also: Butter bei die Fische!!
Gruß Ralf

12

Montag, 31. Januar 2011, 23:16

RE: wie funkt´s?

Hallo wieder,

im Laufe der Zeit hatte ich immer öfter Funkaussetzer mit meinem alten E-Sky-Hf-Teil. Dieses Phänomen trat wohl auch schon im 0706G-Sender nach längerem Gebrauch auf.

Der Einsatz eines neueren Hf-Moduls endete sehr schnell mit dem "Ableben" des 3,3V-Spannungsreglers UTC 1117 3.3. Dieser lässt sich zwar einfach erneuern, löst aber das Problem nicht.

Das Problem besteht darin, dass das PPM-Signal der Optic auf einem 4V-Pegel daher kommt, das E-Sky-Hf-Teil aber nur 3,3V aus dem Regler auf den PPM-Eingang legt. Die Überspannung macht dem UTC oder LT das Licht aus. Nach seinem Ersatz arbeitet das Modul wieder, nur nicht mit der zu hohen Signalspannung der Optic.

Die Lösung ist in Zusammenarbeit mit dem Forumsteilnehmer 4712 entstanden und hat sich in einem dreistündigem Dauertest und bisher 14 Flügen als zuverlässig bewährt.

Sie kommt auch mit sehr kleinem Materialaufwand aus, nämlich einem NPN-Transistor (BC 547) und einem Basis-Vorwiderstand (4,7 kOhm).
Da PPM nicht direkt verbunden werden darf, kommt das Signal von der Dockingplatine der Optic (Pin "S") auf den Widerstand und steuert darüber die Basis des Transistors.
Der Emitter des Transistors kommt auf die Masseleitung zwischen Optic und E-Sky.
Der Kollektor schaltet nun das PPM-Signal auf den Anschluss des E-Sky-Moduls.
"RF-Plus" geht ebenfalls wie die Masse direkt von der Optic zum Modul, hat aber gar keinen Kontakt zum Transistor.

Im Grundmenü der Optic muss nur noch Shift P eingeschaltet werden, damit der Transistor das negative Signal auf das Modul steuern kann und dann geht es wieder richtig weiter!

Gruß Ralf

PS: Wen's interessiert, ein paar Infos. gibt der Thread "Esky 2,4GHz, brauche Licht ins Dunkle" von 4712!

13

Montag, 31. Januar 2011, 23:22

RE: wie funkt´s?

Und wie es sich gehört:

- 4712, vielen Dank für die Superzusammenarbeit!

Viele Grüße Ralf