61

Mittwoch, 23. Dezember 2009, 23:51

RE: Telemetrie

Zitat

Original von Axel_M
Udo, erzähl' keinen Scheiß
Beim Jeti-System löst jeder zu überwachende Parameter bei über- oder Unterschreitung des vorher eingestellten Wertes einen akustischen Alarm aus,
J E D E R !

Stimmt. Hast ja Recht. Sooo genau hab' ich mich mit Jeti noch nicht beschäftigt. Trotzdem: Die akustischen Warnungen sind sicherlich nur die zweitbeste Lösung. Eine Sprachansage kritischer Werte wäre deutlich hilfreicher. Dann wüsste man wenigstens genau, was im Argen liegt. Ich meine aber schon gelesen zu haben, dass von Jeti sowas im nächsten Jahr kommen wird. Schauen wir mal.
Im Übrigen können sogar "Spielereien" wie ein Höhenmesser durchaus sinnvoll sein. Beispiel: Segler am Hang. Da ist es oft praktisch, wenn man weit draußen fliegt und eine Höhenansage bekommen kann um abzuschätzen, ob man dringend noch etwas Höhe machen muss oder ob es auch so reicht um OBEN zu landen... Da verschätzt man sich nämlich ziemlich leicht, weil man sich instinktiv am Horizont orientiert - der liegt aber ggf. einige hundert Meter zu tief...

Die "Unausgereiftheit" bzw. fehlende Praxistauglichkeit der aktuellen Telemetriesysteme sorgt dafür, dass ich weiterhin mit 35 MHz fliege. In der stillen Hoffnung, dass sich in den nächsten Jahren da eine Menge tut. Die aktuellen Telemetriesysteme kranken noch an der zu geringen Anzahl an Sensoren. Man kann bei vielen Systemen nicht mal die wirklich wichtigen Daten überwachen. Dann die Sache mit der Sprachausgabe - die fehlt mir wirklich. Und vielleicht schaffen es ja in Zukunft tatsächlich mal ein paar Hersteller sich auf einen kompatiblen Minimalstandard zu einigen. Wenn nicht, taucht hoffentlich ein Hersteller auf, der zumindest Empfänger baut die unterschiedliche 2,4er-Sprachen sprechen. Sollte technisch nicht sooo schwierig sein, oder? Die zwangsweise Bindung an einen Hersteller (teilweise sogar inklusive des Zubehörs wie Servos und Regler) die wir im Moment haben geht mir gehörig gegen den Strich. Das sollte man wirklich nicht unterstützen.

Ciao, Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubit« (23. Dezember 2009, 23:54)


62

Donnerstag, 24. Dezember 2009, 00:24

RE: Telemetrie

Zitat

... Eine Sprachansage kritischer Werte wäre deutlich hilfreicher... dass von Jeti sowas im nächsten Jahr kommen wird...

Ja, sogar mehrsprachig: bayrisch, sächsisch, schwäbisch ...

Zitat

...Die aktuellen Telemetriesysteme kranken noch an der zu geringen Anzahl an Sensoren...

Auch hier muss ich Dich ergänzen. Jeti beitet neben den eigenen (recht reichhaltigen) Sensoren auch die Möglichkeit, das UniLog-System anzuschließen. Ich glaube, da findet jeder einen passenden Sensor, um "seine" Daten überwachen/übermitteln zu lassen! Und die Aurora9 macht's mit EagleTree.



Axel
un wech ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axel_M« (24. Dezember 2009, 00:24)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 24. Dezember 2009, 00:33

Hallo,

Was hat denn Sprachausgabe mit Telemetrie zu tun? Es ist doch ein Klacks, anstatt der Piepstöne entsprechende MP3 Files abzuspielen. Man muss das einfach implementieren und schon beginnt der Sender zu reden. Graupner hatte das ja bereits in der MC 24 als Nachrüstsatzn im Angebot.

Man kann sogar einen Schritt weitergehen um per PC - USB Adapter eigene Sprachtools aufzusprechen. Bei den digitalen Mehrzugsystemen der Modellbahnindustrie gibt es das seit jahren schon.

Zitat

Ja, sogar mehrsprachig: bayrisch, sächsisch, schwäbisch ...


Jo, ganz genau und au uff Baseldytsch natierlig. Dert ka me denn no e Schnitzelbangg singe loo wemme das wit. Wemme e stiirfähler macht sait aim denn d'r Sänder; was isch hösch, kaasch nid uffpasse. :D

Gruss Bruno

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »^____« (24. Dezember 2009, 00:34)


der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 20:47

@Old Stone: Sorry das ich so direkt bin, aber da hast du zu Recht an dir gezweifelt. An der Futaba-Programmierlogik ist nichts auszusetzen. Wer da ein Modell mit Hilfe der Anleitung nicht programmiert bekommt, der will es nicht verstehen. Und ich rede hier nicht von den teuren Anlagen mit Grafikdisplay, sondern von der popligen FX-18, die max. 4 Buchstaben, einen Prozentwert und die Kanäle auf einmal anzeigen kann. Aber selbst da hab ich das Handbuch beim zweiten Modell nicht mehr gebraucht.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln