Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. Januar 2010, 10:37

T-8 FG Haptik und Verarbeitung ?

Hallo zusammen,
ich habe vor einiger Zeit den Wiedereinstieg mit einer Schaumwaffel vollzogen die bis heute Interessanterweise noch nicht vom Himmel gefallen ist;-)
Jetzt kommen aktuell zwei neue dazu und ich habe auch eine T-8 bestellt ohne sie vorher in der Hand gehabt zu haben.
Deshalb meine Frage, wie ist sie von der Material- und Verarbeitungsqualität gegenüber meiner jetzigen FF-6 die ja in dieser Hinsicht wie aus dem Kaugummiautomaten wirkt!
Ich freue mich auf hoffenltich positive Rückmeldungen ansonsten halte ich sie ja in ein paar Tagen selber in der Hand.

Willi

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Januar 2010, 10:41

Hi !

Die T8 wirkt hochwertiger - noch besser gefällt mir allerdings die FF-10.
Dies ist allerdings nur subjektiv und in Bezug auf die Haptik.

Ansonsten ist die T8 im Moment vom Preis-Leistungsverhältnis her ein klasse Sender.

Gruss
Hans-Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stein« (3. Januar 2010, 10:42)


3

Sonntag, 3. Januar 2010, 11:01

Ich habe die T8 seit ein paar Wochen und bin nicht enttäuscht. Die Haptik ist keinesfalls billig. Jedoch mag es individuell unterschiedliche Ansprüche geben. Im Vergleich zu meiner FX-18 stehen die Knüppel etwas enger zusammen, aber mich hat es bis jetzt nicht gestört.

Nicht schlecht ist das iPod-ähnliche Bedienelement. Schade, dass die T8 keine mp3 abspielen kann ;)

In der Werbung wird das Gefühl beim Nulldurchgang so gelobt. Ich habe es versucht nachzuempfinden und fühle da keinen Unterschied zur FX-18.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. Januar 2010, 11:01

RE: T-8 FG Haptik und Verarbeitung ?

Zitat

Original von babybayliss

Deshalb meine Frage, wie ist sie von der Material- und Verarbeitungsqualität gegenüber meiner jetzigen FF-6 die ja in dieser Hinsicht wie aus dem Kaugummiautomaten wirkt!
Ich freue mich auf hoffenltich positive Rückmeldungen ansonsten halte ich sie ja in ein paar Tagen selber in der Hand.

Willi
Keine Sorge, die T 8 ist um Welten hochwertiger, als die FF 6 (ich besitze die FF 6 und hatte mal eine T 8 beim Händler in den Händen, da kann man sich schon einen ersten Eindruck verschaffen).
Die Knüppelaggregate sind viel hochwertiger, leichtgängiger, präziser usw. Außerdem besitzt die T 8 ein grafisches Display, das macht einem das Leben (Programmieren) doch sehr viel leichter.

Grüße
Udo

5

Sonntag, 3. Januar 2010, 11:12

Menü und Display

Danke für die Antworten bisher.
Genau die Menüführung und das Display haben den Ausschlag gegeben schon wieder umzusteigen.
So traurig das ist aber Kugelgelagerte Geber werde ich wahrscheinlich in den nächsten zwei Jahren nicht wahrnehmen;-)
Ich bin allerdings schon einen riesen Schritt weiter wenn ich auf die Schnelle und ohne Anleitung auf dem Flugacker was ändern kann.
Bei der FF-6 mit den kryptischen Kürzeln habe ich nie den Durchblich bekommen und es erst vor kurzem mal in Angriff genommen Tiefe auf die hochgestellten Querruder zu mischen.

Willi

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Januar 2010, 11:20

Jepp !

Das ist der Vorteil bei einem Grafikdisplay.

Man sieht alles...Servoausschläge, Kurven usw.

Also ich brauch bei den Futabas mit Grafikdisplay kein Handbuch...

Gruss
Hans-Willi

7

Sonntag, 10. Januar 2010, 22:12

Hallo zusammen,
nun da ich sie habe wollte ich mich doch noch mal melden.
Die T-8 macht im Vergleich zur FF-6 einen wesentlich besseren Eindruck was die Materialien und die Verarbeitung angeht.
So weit so gut, allerdings ist immer noch kein Scanner verbaut der sich in meinem Hobbykeller die Modelle anschaut, mir genau eine Frage stellt und dann ist alles Programmiert;-)
Ich muss schmunzeln wenn ich in einem Testbericht lese "fertig gebaut, jetzt noch schnell den Sender programmiert und eine halbe Stunde später war er in der Luft"!
Wenn man einmal durchgestiegen ist erfüllt sich aber mein Wunsch das ich wohl ohne Handbuch auskommen werde.
Jetzt habe ich eine Frage, wie Löse ich am besten hochgestellt Querruder zum Landen auf einen Schalter?
Also nicht Landen auf einem Schalter sondern per Schalter ausgelöst;-)
Ich habe das jetzt per "Butterfly" gemacht und noch etwas Tiefe dazu gemischt.
Ist das OK oder gibt es eine einfachere Möglichkeit?
Wäre das auch per Flugphase zu bewerkstelligen und hätte das Vorteile?
Wichtig wäre mir das ich die Klappen flott auch wieder wegschalten kann da die Einteilung der Landungen noch nicht meine Paradedisziplin ist.
Willi

ninjaper

RCLine User

Wohnort: Erfurt-Thüringen

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Januar 2010, 22:45

Hab die T8FG seit 1Woche und erst war alles unklar aber dank des RC-line-Forums und des Futaba Forums ist jetzt vieles klar. Vorher hatte ich die FF6 und die war ohne subtrim und Grafisches Display. Die T8FG ist der Hammer und sehr edel der Akku hält schon die ganze Woche und ich spiele-programmiere und simme wirklich viel! Da hast du was gutes gekauft würd ich nicht mehr hergeben! :ok:
T-Rex550nitroBD/Goblin700CompetitionBD/Goblin-SpeedBD/T14sg
Homepage :angel:

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 10. Januar 2010, 23:51

Hallo,
ob du deine Landestellung per Butterfly, Flugphasen, freier Mischer oder sonst wie umsetzt, ist doch letztendlich völlig egal, oder? Hauptsache das Ergebnis passt. Ich würde dafür wohl eine Flugphase verwenden, weil du dann mehr Möglichkeiten wie eine Zeitverzögerung hast, aber im Endeffekt spielt das wie gesagt eigentlich keine Rolle.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln