Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 19. Januar 2010, 14:27

Sender (RC-Komponenten) reinigen

Hallo,

wie kann man die Komponenten der RC-Anlage am Besten reinigen, ohne diese zu beschädigen?

Es geht mir insbesondere darum, die Reste von Sprit und Abgasen zu beseitigen, ohne die Oberflächen der Komponenten anzugreifen.

Vom Gefühl her würde ich es nun mit WD40, Babyöl und/oder Glasreiniger probieren.

Besonders die Plexiglasscheibe meiner MX-12 sollte nicht matt werden.


Grüße
Mark

2

Dienstag, 19. Januar 2010, 17:07

Ich würde es mit Spiritus versuchen, aber guuuuut trocknen lassen und Akku vorher raus :D
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

3

Dienstag, 19. Januar 2010, 21:17

NEIN!
Kein Alkohol zur Reinigung nehmen. Der greift viele der "billigen" Kunststoffe, die für die RC-Anlagen verwendet werden an.........
Die "Displayscheiben" sind oft nur aus Polystyrol, das wird "blind", bekommt viele viele Risse.

Sender komplett zerlegen, die Gehäuseteile dann in warmen Seifenwasser reinigen. Eine kleine Bürste hilft da ungemein.
Zur "Auffrischung" kann man dann die Kunststoffteile noch mit "Cockpitspray" aus dem KFZ-Bedarf "pflegen".
Dann ist das Gehäuse wieder "wie neu".
Ist eine "Heidenarbeit". Also besser VORHER auf den Sender "aufpassen" und nicht "einpanschen"........ ;)

Grüße
Reinhard

4

Dienstag, 19. Januar 2010, 22:04

RE: Sender (RC-Komponenten) reinigen

Zitat

Original von Blopp
Hallo,

wie kann man die Komponenten der RC-Anlage am Besten reinigen, ohne diese zu beschädigen?

Es geht mir insbesondere darum, die Reste von Sprit und Abgasen zu beseitigen, ohne die Oberflächen der Komponenten anzugreifen.

Vom Gefühl her würde ich es nun mit WD40, Babyöl und/oder Glasreiniger probieren.

Besonders die Plexiglasscheibe meiner MX-12 sollte nicht matt werden.


Grüße
Mark


Upppsss....darf ich mal ganz höflich fragen was Du mit Deinem Sender anstellst?

Außer einem bisschen Staub haben meine Sender in den letzten 40 Jahren nichts abbekommen.....vor allem keinen Sprit oder Abgasreste....legst Du Deinen Sender unter den Schalldämpfer?

Sorry aber.... :shake:

Nichts für ungut

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

Kupfer

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. Januar 2010, 22:34

RE: Sender (RC-Komponenten) reinigen

@Thomas: Was tut das zum Thema?
Ich hatte auch mal etwas Sprit an meinem Sender, wenn ich ihn mit den schmutzigen Händen angegriffen habe oder unabsichtlich ins ölige Gras gelegt habe, kann ja mal passieren..


Ich würde es soweit als möglich nur mit Kompressor, Pinsel und Wasser versuchen..

Lg. Jürgen
[SIZE=3]Ich kann nichts für meinen Flugstil, ich fliege Pitch auf einem 3 Stufen Schalter :evil:[/SIZE]

SynergyN9 - Prôtos500CFK - BeamE4 - Raptor50 - Funjet - RS Simply - Magic3D - Typhoon3D - RobbeGemini - FutabaT8FG

6

Mittwoch, 20. Januar 2010, 11:08

Hallo,

ich habe mir eine gebrauchte MX-12 gekauft, und die ist leider total versifft.

Wieso manche Leute das so lassen und auch noch so verkaufen, weiß ich nicht.


Ich werde es mal vorsichtig mit Spüli, einem Pinsel und anschließend mit Cockpitspray probieren.

Scheidet WD40 aus? Ich meine, dass das Zeug sehr gutmütig gegenüber Kunststoffen ist, aber trotzdem Fette und Schmutz lösen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blopp« (20. Januar 2010, 11:11)


7

Mittwoch, 20. Januar 2010, 11:27

RE: Sender (RC-Komponenten) reinigen

Moin Jürgen[

quote]Original von Kupfer
@Thomas: Was tut das zum Thema?
- [/quote]

naja, komm....wir führen hier "normale Platzgespräche" ok? Man wird ja noch mal fragen dürfen ohne sich rechtfertigen zu müssen 8)

@Mark,

ok, da stimme ich Dir zu..abenteuerlich was manche Leute verscherbeln....

Evt solltest DU mal zu nem Autoaufbereiter gehen. Das sind, die die Autos die in einem ähnlichen Zustand sind wie Dein Sender wieder verkaufsfertig machen.

Mein Schwager macht sowas in seiner Lackerei ebenfalls und die haben einen sehr guten Reiniger der extrem gut wirkt, ohne etwas anzugreifen.


Gruß Thomas
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thommthomm« (20. Januar 2010, 11:28)


Kupfer

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 20. Januar 2010, 17:00

RE: Sender (RC-Komponenten) reinigen

Zitat

Original von Thommthomm
Evt solltest DU mal zu nem Autoaufbereiter gehen.

Oder gleich eine neue Funke kaufen, ist wahrscheinlich auch nicht viel teurer :dumm:
[SIZE=3]Ich kann nichts für meinen Flugstil, ich fliege Pitch auf einem 3 Stufen Schalter :evil:[/SIZE]

SynergyN9 - Prôtos500CFK - BeamE4 - Raptor50 - Funjet - RS Simply - Magic3D - Typhoon3D - RobbeGemini - FutabaT8FG

9

Mittwoch, 20. Januar 2010, 17:06

Ich habe schon mal eine gebrauchte Funke sauber gemacht, und das hat gut geklappt. Allerdings war da nur der "normale" Dreck drauf und keine Spritreste.

Was ist heutzutage eigentlich im Sprit drin?
Ich selbst habe nur noch Elektromodelle und kenne Verbrenner nur aus den 80ern, als man die mit Methanol, Rizinus und Nitro betrieben hat.

10

Mittwoch, 20. Januar 2010, 19:27

Ist noch das gleiche drin :tongue: Einige verwenden statt Rizinus aber Synthetiköl.
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max