Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 21. Januar 2010, 21:04

Komisches verhalten meiner MC 16/20

Hallo Leute !

Also nachdem es mich nun doch richtig in den fingern gekribbelt hat und die wetterlage es heute mal endlich zugelassen hat den flieger auszupacken bin ich dann auch los ...

Akkus geladen sender voll geladen...

so nun auf zum Hügel :w

schnell noch mal reichweiten test ergebnis I.O.

kontrolle aller servos und ausschlagsrichtung kontrolliert motor des e-seglers auf vollgas u :w nd ab die Post ==[]

die kiste flog und flog :w

naja sagen wir mal so ca 30-50m hoch und ca 50m von mir entfernt aufeinmal sturzflug nach unten obwohl ich ja hoch wollte ==[] NEIN NEIN kein Strömungsabriß !!!!!!!!!

dann noch rechzeitig abgefangen .. ging auch dann kurve rechts fliegen ging ca 5 sec nicht dann der ruderausschlag und steilkurve nach rechts ... unmittelbar um mich herrum kommte ich ohne probs fliegen aber sobald ich mich etwas entfernt hatte immer kurze aussetzer ???

nach einen heftigeren aussetzer musste ich dan doch notlanden ... zum glück Ohne schaden am modell ... :angel:


und modell zurück zum sender getragen und funktion überprüft alles wieder in ordnung !

Was ist passiert ????? wie kann das sein ???

störungen könnten prinzipiell nicht sein da weit und breit keine stromleitungen sind

andere leute waren auch keine da und die nächste siedlung ca 1500m oder weiter entfernt ! keine funktürme oder windräder ect. in der nähe !

sollte ich mal den sender einschicken ???

über hilfreiche antworten wäre ich sehr dankbar !!!
Wer schreib oder Tippfehler findet darf sie behalten :tongue: :w

Mein Hanger :

Schlepper:
Bellanca 2,8m

F-Schlepp Segler:
Pilatus B4 3,75m
Ventus 3,90m
ASW 20 5,00m
ASW 24 Voll Gfk 3,50m
Diamant 4,75

Sender:
Graupner MC-24

JAP

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. Januar 2010, 00:34

RE: Komisches verhalten meiner MC 16/20

Antenne vom Sender ausgefahren?

Antenne vom Empfänger wackelkontakt oder ab?

Test mit anderem Empfänger durchführen, bzw. bestehenden überprüfen.

Akkus und verbindungen checken (Wackler, Stecker Schalter etc.)

Gruß, J
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

3

Freitag, 22. Januar 2010, 06:41

guten morgen !

ja beim flug ist natürlich die antenne voll ausgefahren gewesen und beim reichweiten test eingefahren reichweiten war auch Ok !

stecker in der funke habe ich gerade überprüft und alles dran , komisch ist ja das es bei näherer umgebung ohne störungen gefunzt hat und nur bei etwas entfernung aussetzer waren ==[]

treten denn wackler nur auf wenn man sich von einem weiter entfernt :wall:
???

kabel schalter ect. werde ich heut mal testen ...

liebe Grüße
Wer schreib oder Tippfehler findet darf sie behalten :tongue: :w

Mein Hanger :

Schlepper:
Bellanca 2,8m

F-Schlepp Segler:
Pilatus B4 3,75m
Ventus 3,90m
ASW 20 5,00m
ASW 24 Voll Gfk 3,50m
Diamant 4,75

Sender:
Graupner MC-24

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. Januar 2010, 13:15

Moin,

Störungen mit oder ohne laufenden Motor?
Welcher Antrieb/akku/Steller?
Modell neu oder etwas geändert?
Probs mit anderen Modellen?

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

5

Freitag, 22. Januar 2010, 14:41

ich hatte schon mal solche Fehler bei einem Quarz, der ne Macke hatte.

Wechsel doch mal beide Quarze.
Viele Grüße

Christian

SFL

RCLine User

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. Januar 2010, 15:36

Empfänger-Antennendraht gebrochen ?
Würde zumindest erklären, warum es im Nahbereich keine Störungen gibt.




Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

7

Freitag, 22. Januar 2010, 19:17

Also probleme hatte ich bislang noch nicht !

andere modelle haben bis zuletzt einwandfrei funktioniert.

nun liegen die flieger schon ne weile da das wetter ja nicht zum fliegen geeignet war...

es handelt sich noch um die bürstenmotoren mit den reglern (funktionierten bislang tadellos ) nur halt ab diesem flug nicht ....


quarze werde ich mal versuchen zu tauschen !

allerdings kann ich mir nicht erklären wieso der reichweiten test mit eingezogener antenne ohne probs funktionierte ich konnte den kumpel an der steuerung nur noch recht klein erkennen ???

kabel am enfänger sieht sehr gut aus , da ich sie auch immer nur in einem modell verbaue und nicht ständig umbaue....

bei mir hat jedes modell seinen eigenen emfänger ==[] ==[] :w


ist schon ne merkwürdige sache ....

aber mal ne andere frage, wenn ich nun die quarze tausche und es sollte nicht daran liegen, laufe ich ja wiederun gefahr das modell zu verlieren ...
bin nun leicht verunsichert un habe auch irgendwie bedenken nun einfach wieder zu starten !
Wer schreib oder Tippfehler findet darf sie behalten :tongue: :w

Mein Hanger :

Schlepper:
Bellanca 2,8m

F-Schlepp Segler:
Pilatus B4 3,75m
Ventus 3,90m
ASW 20 5,00m
ASW 24 Voll Gfk 3,50m
Diamant 4,75

Sender:
Graupner MC-24

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

8

Freitag, 22. Januar 2010, 22:04

Hallo,
mir ist da gerade was eingefallen. Ich hab gerade mit nem Kumpel einen Trainer fertig gebaut. Da haben wir momentan ähnliche Probleme. Mit meiner FF-10 geht es einwandfrei, seine FX-18 lässt die Servos zittern. Bei lihm liegt es daran, dass sich die Antenne nicht mehr wirklich fest einschrauben lässt und deswegen keinen einwandfreien Kontakt zum Antennenkabel mehr bekommt. Sobald man an der Antenne wackelt, gibt es Zuckungen auf sämtlichen Rudern. Bei ausgezogener Antenne wird das natürlich schlimmer. Das könntest du bei dir auch mal überprüfen. Auf die Art könnte ich mir zumindest erklären, wieso der Fehler nicht bei eingezogener Antenne auftritt.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

9

Sonntag, 24. Januar 2010, 09:53

hallo

habe soweit alles überprüft und den fehler noch nicht gefunden :wall: :wall: :wall:

vielleicht HF modul ???

sollte ich die funke einschicken ???
Wer schreib oder Tippfehler findet darf sie behalten :tongue: :w

Mein Hanger :

Schlepper:
Bellanca 2,8m

F-Schlepp Segler:
Pilatus B4 3,75m
Ventus 3,90m
ASW 20 5,00m
ASW 24 Voll Gfk 3,50m
Diamant 4,75

Sender:
Graupner MC-24

SFL

RCLine User

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. Januar 2010, 01:57

HF-Modul glaub ich nicht, das wäre sehr unwarscheinlich.

Ist die Kabelverbindung vom HF-Modul zum Antennensockel fest verschraubt ?

Das hatte ein Vereinskollege mal, das das Kabel locker war.
Es ließ sich auch bei nem Reichweitentest rekonstruieren, wenn man den Sender leicht geschüttelt oder Gegengehauen hat, gabs Störungen.....



Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec