Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 3. Februar 2010, 08:39

Jeti Duplex Einschaltimpuls am Servo

Hallo,

bin gerade dabei meinen Mini Titan in einen Heliatrist Agusta Rumpf einzubauen.
Bei der Montage der Fahrwerksservos am Jeti R8 Empfänger ist mir nun aufgefallen, dass die beim Einschalten das Fahrwerk kurz etwas einziehen und dann wieder in die Nullstellung (ausgefahren) zurückkehren.
Solange der Heli nicht auf den Rädern steht ist das kein Problem, aber die Räder sind ja nunmal da um drauf zu stehen :D

Hat jemand eine Idee wie man den Puls bei Jeti wegbringt?

Senderseitig hab ich eine MC19 mit TU Modul.

Besten Dank vorab

putzvarruckt

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. Februar 2010, 23:21

Hallo,
ich weiß zwar nicht, inwieweit meine Beobachtungen auf deine Situation übertragbar sind (ich benutze Futaba FASST), aber bei mir zucken die Digitalservos in meiner Zlin beim Einschalten z.B. nicht (Futaba S3152), die analogen schon. Vielleicht wäre das ja ein Ansatzpunkt.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

Kreisler

RCLine User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. Februar 2010, 00:56

Hallo
Habe leider das selbe Problem. Ich habe im Empfänger eine Servovrzögerung programmiert, was aber keinen Unterschied macht. Beim Einschalten des Enpfängers fährt das Fahrwerk halb ein und wieder aus.
Gruss Kreisler

SFL

RCLine User

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Februar 2010, 04:52

Schau mal ob im Empfänger Failsave oder ServoHold programmiert ist.
Bei Failsave muß der Fahrwerksservo-Kanal natürlich auf die Position programmiert sein, in der das Fahrwerk ausgefahren ist.
Da beim Einschalten erst die Spannung da ist und sich dann Sender und Empfänger syncronisieren, machen sich die Servos im ersten Moment auf den Weg in die Failsave-Position und nach der syncronisierung (geht zwar sehr schnell, reicht aber damit sich die Servos bewegen) und dann zur gefordeten Position des Senders.

Bei ServoHold sollten sich die Servos beim Einschalten nicht bewegen und nach der syncronisierung sofort in die senderseitig geforderte Position bewegen.



Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

piotre225

RCLine User

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: Student Maschinenbau

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. Februar 2010, 12:21

Zitat

Original von msX
Das Problem liegt daran, dass die ersten Millisekunden kein Impuls ausgegeben wird. Das ist bei anderen Empfängern auch so, deshalb sind die BMS Servo z.B. nicht an Futuba PCM Empfängern zu betreiben.

Vergiss BMS, die Qualität ist sowieso meiner Meinung nach sehr zweifelhaft.


Das ist aus einem anderen Thread, nämlich dem hier: http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=267640&sid=


würde mich nicht wundern wenn die Probleme die gleiche Ursache haben...
einige Modelle :)
u.a. Extreme Flight Extra 300 EXP
T-Rex 450L Dominator
T-Rex 700 mit Pyro 750 und Kosmik 200HV

MC-22 mit Jeti Duplex
Lader: 2x Pulsar3
Bergischer Luftsportverein

6

Donnerstag, 4. Februar 2010, 17:15

Servozappeln beim Einschalten

Hallo,

danke für die Infos,

werde am WE nochmal ne Testreihe machen.

Ich glaube das Problem ist, dass die Empfänger Failsafe nicht gleich am Start ausgeben, sondern erst bei einem richtigen Failsafe Fall.
Egal:

ich probiere: failsafe, Output Off, und die Ruhestelluung auf Servomittelstellung. Mal sehn was die dann machen.

Ich werde berichten...

putzvarruckt

7

Donnerstag, 4. Februar 2010, 17:16

Agusta

Hallo Kreisler,

ist das ein 450er in der Coast Guard Agusta?
Ist das deiner?

Wie gehst Du mir dem Einschaltimpuls um?

putzvarruckt

8

Freitag, 5. Februar 2010, 06:31

guten tag
ich hatte beim umstellen von 35mhz auf jeti 2.4ghz ähnliche probleme: http://www.rc-heli.de/board/showthread.p…s510#post964685
gruss johann

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Februar 2010, 21:51

Hallo,

Machen das nicht alle Empfänger so wenn der Prozessor bootet?


Gruss Bruno

10

Freitag, 5. Februar 2010, 23:29

Empfänger

Kann sein,

jedenfalls ist es nicht bei jeder Anwendung so störend wie beim Fahrwerk.
Wie kommt Ihr damit beim Einziehfahrwerk klar falls das so ist?

putzvarruckt

Kreisler

RCLine User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

11

Samstag, 6. Februar 2010, 00:46

Hallo putzvarruckt
Ja ist ein 450er in der Coast Guard Agusta (Polyester Rumpf, kein PET)
Zum einschalten setzt ich mich meist hin und leg den Heli auf die Knie.

Bei den Flächenfliegern stört es natürlich nicht, wenn die Ruder kurz zucken.
Mit oder ohne FailSave habe ich das gleiche verhalten
Gruss Kreisler

12

Sonntag, 7. Februar 2010, 14:16

Hallo Forum, Problem gelöst!

Hallo,

der Grund für die Servozucker war die Verzögerung des Jeti Empfängers die ich für das Fahrwerk eingestellt hatte.
Wenn man diese auf 0 setzt ist das Problem weg.
Aber ein Fahrwerk im Original sollte ja langsam einfahren.
So hab ich etwas rumgespielt (so ca. 3 Stunden) und für alle Jeti Jünger die Servos verzögern wollen und diesen Startimpuls nicht loswerden folgende Lösung herausgefunden:

Verwendet nur dan halben Servoweg (Also von 0 bis 100% und nicht von -100 bis +100).
Ausgefahrene Position des FW ist dann bei 0%
Eingefahrene Pos ist bei Vollausschlag

Somit kann der Empfänger beim Reset 0 ausgeben (was er automatisch macht) und dann sofort auf seinen Sollwert springen, der ist auch 0 also macht das Servo keine Bewegung.

Bei unverzögertem Ausgang geht auch die andere Lösung, da die Servos zu langsam sind zuerst in die Mitte zu springen und dann wieder zurück, aber bei verzögertem Ausgang gehen die zuest in Richtung 0 und dann wieder zurück wohin sie sollen, denn die Verzögerung ist ja uch schon gleich nach dem Reset aktiv!

Ich hoffe das war verständlich...

gruss und Danke für die Hinweise

putzvarruckt

nebenbei ist mir beim Testen dann noch das passiert:
»putzvarruckt« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1257_rs.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »putzvarruckt« (7. Februar 2010, 14:21)


Geni

RCLine Neu User

Wohnort: CH-Freiamt

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 7. Februar 2010, 15:29

RE: Hallo Forum, Problem gelöst!

Zitat

Original von putzvarruckt
Bei unverzögertem Ausgang geht auch die andere Lösung, da die Servos zu langsam sind zuerst in die Mitte zu springen und dann wieder zurück, aber bei verzögertem Ausgang gehen die zuest in Richtung 0 und dann wieder zurück wohin sie sollen, denn die Verzögerung ist ja uch schon gleich nach dem Reset aktiv!


Warum löst Du dies nicht im Sender?
Der Empfänger sollte doch eigentlich nur ausführen was er befohlen bekommt?

Gruss Geni

14

Sonntag, 7. Februar 2010, 15:39

RE: Hallo Forum, Problem gelöst!

Hallo,

Meine MC19 kann keine Verzögerung.
Der Empf kann es aber.
Ich möchte das Fahrwerk mit der Fluglage umschalten...

Das andere hab ich ja eh im Sender gelöst.

putzvarruckt

Kreisler

RCLine User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 7. Februar 2010, 23:14

Hallo
Danke für den Tipp. Habe die Verzögerung auch im Empfänger programmiert. Werde das mal nach Deiner Methode probieren.
Fahrwerk habe ich gegen die nächst grössere Version (von HK) getauscht. Ist etwas knapp zum einbauen. Ein wenig Schleifarbeit ist notwendig. Verträgt jetzt aber auch mal eine Bumslandung.
Gruss Kreisler