Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 2. März 2010, 19:43

Empfangsstörungen

Hallo,
als ich heute mit meinem rc Fox das zweite mal fliegen wollte, habe ich zuvor noch einen Reichweitentest gemacht, denn mein Fox hat beim Erstflug auch schon Störungen in der Luft gezeigt, konnte ihn jedoch gut landen. Mit ausgezogener Antenne bin ich ca. 70m weggelaufen. Die Ruder funktionierten, doch als ich Gas gegeben habe, bewegten sich die Ruder unkontrolliert und der Motor gab unregelmäßig Gas. Ich habe einen gws Empfänger http://shop.rc-now.com/product_info.php/…HZ--4-8-g.html. Da im Rumpf des Fliegers sehr wenig Platz ist, habe ich den Empfänger neben dem Regler plaziert.

Meine Frage:
Kann es sein, dass der Regler den Empfänger stört?
Wie kann ich das beheben? ???
»se123« hat folgendes Bild angehängt:
  • JD520070.jpg
:w

2

Dienstag, 2. März 2010, 20:01

RE: Empfangsstörungen

Steller so weit wie möglich vom Empfänger weg,ist schon immer so gewesen.
Gruß
Chris

carstenx

RCLine User

Wohnort: Kreis PAF

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 2. März 2010, 22:23

Hi,

Zitat

Mit ausgezogener Antenne bin ich ca. 70m weggelaufen.


...wenn wirklich bei ausgezogener Antenne wäre das arg wenig.

Wie ist denn die Empfängerantene verlegt ? Was ist für ein Motor verbaut, wenn Bürstenmotor, ist dieser entstört ? Ist der Regler für den Motorstrom geeignet ? Ist der Akku geladen ? Hast Du mal geprüft, ob die spannungsversorgung für den Empfänger in Ordnung ist oder unter Last zusammenbricht ?

Gruss
Carsten

4

Dienstag, 2. März 2010, 22:30

ich hatte mal in einem impellermodell mit ähnlichen platzverhältnissen, den empfänger mit aluminiumfolie geschirmt. bei mir hat es was gebracht, aber die hand würde ich dafür nicht ins feuer legen.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. März 2010, 22:37

RE: Empfangsstörungen

Zitat

Original von se123
Meine Frage:
Kann es sein, dass der Regler den Empfänger stört?
Ja

Zitat

Wie kann ich das beheben?

Wirf den altmodischen 35 MHz-Kram weg und kauf dir ne 2,4 GHz-Anlage. Für alle anderen Massnahmen ist der Fox viel zu klein, wie willst du da den erforderlichen Abstand einhalten?

Grüße
Udo

6

Mittwoch, 3. März 2010, 09:49

RE: Empfangsstörungen

Zitat

Original von udo260452
Wirf den altmodischen 35 MHz-Kram weg und kauf dir ne 2,4 GHz-Anlage. Für alle anderen Massnahmen ist der Fox viel zu klein, wie willst du da den erforderlichen Abstand einhalten?


Das wäre die ultimative Lösung, da es aber jede Menge Foxe gibt, die problemlos mit 35MHz fliegen, muß das nicht unbedingt sein.

Viele bauen den Empfänger oberhalb des Flügels ein, so weit hinten, wie möglich. Dazu kommt es wohl auch auf den Empfänger an. Gute Erfahrungen gibt es da mit den spottbilligen Corona-Synthesizern aus China.

Versuch macht kluch ;-) Probier halt mal etwas rum. Auch die Kabel von und zum Regler sollten so weit weg vom Empfänger sein, wie möglich.

Oliver

7

Mittwoch, 3. März 2010, 19:06

Die kleinen Jetiempfänger sind auch sehr gut. Ich kenne einige Pylonflieger die nur noch diese Empfänger verwenden, in Pylonmodellen herrschen ja meist ähnliche Platzverhältnisse wie im Fox.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. März 2010, 19:08

RE: Empfangsstörungen

Zitat

Original von stopfohr
Das wäre die ultimative Lösung, da es aber jede Menge Foxe gibt, die problemlos mit 35MHz fliegen, muß das nicht unbedingt sein.
Oliver
Klar, wenn man mit 35 MHz keine Probleme hat, kann man damit ganz ausgezeichnet fliegen. Wenn aber doch Probleme auftauchen, ist dieser Rat:

Zitat

Gute Erfahrungen gibt es da mit den spottbilligen Corona-Synthesizern aus China. Versuch macht kluch ;-) Probier halt mal etwas rum.
ein schlechter Rat, denn wieviele andere Billigempfänger, wieviele andere Drehzahlsteller mit und ohne Optokoppler, dafür mit extra-BEC soll er sich kaufen, wieviele Konfigurationen von Empfänger oben, hinten, unten, Antennen nach hinten, zur Seite oder sonstwohin, oder Verkleiden des Empfängers mit Metallfolie ........ wieviele Experimente soll er machen, bevor für ihn feststeht, dass es zwar besser geworden ist, dass es aber immer noch nicht so funktioniert, wie gewünscht?

Und am Ende stellt ja sowieso jeder um auf 2,4 GHz, warum dann nicht gleich Nägel mit Köpfen machen?

2,4 GHz rein und jegliche Störungen vom Regler/Drehzahlsteller oder vom Akkukabel sind wie weggeblasen. Auch das Platzieren der kleinen Antennen ist vollkommen unkritisch bei 2,4 GHz.

Grüße
Udo

Johnsn93

RCLine Neu User

Wohnort: Südtirol

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. März 2010, 20:10

also ich kann nur aus erfahrung mit meinem 2,4ghz sprechen ich war damit nicht zufrieden, denn die reichweite des 40mhz system ist um einiges höher als bei 2,4ghz. aber solang du innerhalb von 500m bleibst ist 2,4ghz wirklich super, auch die langen unschönen empfängerkabel fallen dann weg.

carstenx

RCLine User

Wohnort: Kreis PAF

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. März 2010, 21:04

Zitat

also ich kann nur aus erfahrung mit meinem 2,4ghz sprechen ich war damit nicht zufrieden, denn die reichweite des 40mhz system ist um einiges höher als bei 2,4ghz. aber solang du innerhalb von 500m bleibst ist 2,4ghz wirklich super, auch die langen unschönen empfängerkabel fallen dann weg.


...ooopps jetzt wirds interessant.

Eine 2,4 GHz-Anlage (mit voller Reichweite - es gibt auch welche für Parkflyer oder Hallenmodelle) hat ein Vielfaches der Reichweite einer 35/40 MHz-Anlage, die Störsicherheit ist auch bedeutend besser, dazu gibt es hier und woanders tausende Beiträge. :w

Gruss
Carsten

Johnsn93

RCLine Neu User

Wohnort: Südtirol

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 3. März 2010, 21:08

ich selbst bin halt mit meiner 40mhz anlage viel weiter gekommen als mit 2,4ghz. liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass einige hindernisse (baüme..) dazwischen lagen. und das ist ja ganz logisch dass bei hindernissen das mhz band besser geht als das 2,4ghz.

12

Mittwoch, 3. März 2010, 21:40

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten. Ich werde den Empfänger einmal versetzen und schauen wie er sich verhält. Dass man den Empfänger an den Flügeln einbauen kann, habe ich auch schon gesehen. Jedoch war mir das zu riskant, weil ich dachte dass der Flieger dann unstabiler wird, da man doch ziemlich viel abnehmen muss. In meinem Fox habe ich einen 9g brushless Motor eingebaut und die Antenne von vorne zum Seitenruder verlegt.
:w

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. März 2010, 08:38

Zitat

und das ist ja ganz logisch dass bei hindernissen das mhz band besser geht als das 2,4ghz.

Märchen werden nicht wahr indem man sie immer wieder erzählt.
Das ist doch ganz logisch.
Wenn solche Probleme auftauchen sollten, liegt es nicht am 2.4GHz System sondern an der Anlage. Die hat irgendwo ein echtes Problem, angefangen vom Akku bis hin zum Einbau irgendwo.
Gruss Jürgen

14

Donnerstag, 4. März 2010, 08:45

Ausserdem wäre selbst 500m Reichweite für einen Fox schon mehr als ausreichend. Auf die Entfernung braucht man dann schon ein Fernglas, und den überhaupt noch zu sehen.

Oliver

chemienator

RCLine User

Wohnort: Landkreis OPR (Brandenburg)

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 4. März 2010, 09:25

Ganz toller Tipp mit den 2,4GHz. Modelle sind jahrzehnte lang mit 35MHz problemlos geflogen. Aber auf einmal soll das nichtmehr ausreichend sein.

Anstatt an den Symptomen rumzudoktorn, sollte man sich der Ursache widmen. Denn Fakt ist, dass u.a der Regler Störungen aussendet. Diese würden sich auch bei 2,4GHz manifestieren, wenn vielleicht auch nicht ganz so extrem, vielleicht aber auch noch massiver. Das hängt von der Art der Störungen, deren Frequenz, der Flankensteilheit und anderen Faktoren ab.

Man kann auch problemlos den Empfänger neben den Regler legen, wenn man eine leitende Folie (z.B. Alufolie) dazwischen tut, sodass diese die Störungen abschirmt. Das wurde z.B. beim Eco Piccolo so gehandhabt.
Abgesehen davon geht die Feldstärke mit 1/r². Also beim Verdoppeln des Abstands, kommt von den Störungen nurnoch ein Viertel an.

Also wenn möglich Regler und Empfänger soweit wie möglich von einander entfernen, Regler abschirmen und die Antenne so verlegen, dass sie möglichst weit weg von allen Störquellen (Kabel, Servos etc.) ist.
Dann sollte die Möhre auch problemlos mit den vorhandenen Komponenten fliegen.

Wimmi

RCLine User

Wohnort: kleinste Großstadt im Ruhrgebiet

Beruf: Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 4. März 2010, 10:08

Hi,

ich hatte ein ähnliches Problem an meinem Mini-Titan, nachdem ich ein digitales Servo am Heck eingebaut hatte. Nur noch 20m Reichweite im Test. Der Empfänger war damals ein 6K Synth von MPX. Fakt war, dass das Servo den Empfänger über Oberwellen und schnelle Einbrüche belastet hat. Vorübergehende Abhilfe hat ein großer Elko an einem Servoausgang am Empfänger geleistet. Die Nachfrage bei MPX ergab dann : "dafür (digitales Servo) ist der 6K Synth nicht ausgelegt. Wechseln Sie auf ein höherwertiges Produkt". Gesagt, getan. Jetzt werkelt da ein 7K Synth MPX und Ruhe ist.

Diese Problematik kann auch bei 2.4 GHz auftauchen.
Den GWS Empfänger ordne ich qualitativ noch unter dem 6K Synth von MPX ein...

Gruß

Wimmi
400er China-Quirl (Heli) an MPX Cockpit SX, Mini Titan, Velocity II, robbe Arcus, Brilliant vom Lindinger, diverse (Heavy)-Dizzy :ok:, Bretter und verbogenes Schaumgedöne
... und natürlich VERSICHERT!

Farkas

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. März 2010, 10:24

Der GWS ist eher für Nahbereiche(Indoor)geeignet.
Habe ihn in einer Cox und immer mal leichte"Zucker",in freier Wildbahn.
An manchen Stellen,immer dieselben,kurzzeitige Aussetzer,wird
wohl viel Fremdsignal eingestreut.

Aber mit diesen Winzmodellen fliegt man ohnehin nicht weit weg,
und wenn se123 ihn vom Regler/Kabel wegrückt wirds schon gehen.

Sehr empfehlenswert sind die ACT Kleinempfänger,noch nie Probleme
mit gehabt,haben halt ihren Preis.



Gruss,Andi.

Johnsn93

RCLine Neu User

Wohnort: Südtirol

Beruf: Student

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 4. März 2010, 13:50

das problem mit dem rx6 von mpx hatte ich auch.