Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 30. März 2010, 11:11

Was haltet ihr von diesen sehr günstigen Funken aus China ?

Hi Leute,
ich besitze einen Mikrokopter mit einer Dx6i Funke. Diese bietet mir 6 Kanäle, was eigentlich zu wenig für alle Funktionen ist.

Nun stöberte ich ein wenig auf eBAY und fand gleich mehrere günstige Angebote aus China. Sogar mit 2,4Ghz Technik, die 8 nutzbaren Kanäle bietet.

Was haltet ihr von sowas?

8 Kanal für 60 Euro und 2,4Ghz


Gruß
Kai
Mikrokopter
4x 2822 1000kv Motoren
1045er Propeller
-2,4 GHz DX6i mit AR6200
- 2.4 Ghz Farb-Funkkamera on-board -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kufe« (30. März 2010, 11:13)


Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 30. März 2010, 11:17

RE: Was haltet ihr von diesen sehr günstigen Funken aus China ?

Diese FlySky Eurgle Turborix Anlage wurde HIER schon besprochen.

Jamara hat die selbe Anlage mit einem Jump System und 2 Empfängern für 199€ im Programm. Bietet ein deutsches Menü und eben die bessere Übertragungstechnik.


:w Carl-Heinz

3

Dienstag, 30. März 2010, 12:36

RE: Was haltet ihr von diesen sehr günstigen Funken aus China ?

für mich sind das zwar 70 mit versand und bis auf den ein oder anderen software bug scheinen die dinger auch zu funktionieren.

nur: nix konformitätserklärung, nix fliegen ;)
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

nasenschweber

RCLine User

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 30. März 2010, 13:51

RE: Was haltet ihr von diesen sehr günstigen Funken aus China ?

... richtig gerechnet: 50€ (Anlage) + 20€ (Versand) + 13€ (19%EUst) = 83€
Trotz gutem Preis fehlt aber eben die KE!



Tom

Kayle

RCLine User

Beruf: Informationstechnikermeister

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 30. März 2010, 13:56

Hi,

also in der Beschreibung für den Receiver bei ebay steht doch:

(11) Certificate: CE, FCC, RoHS

Sind das nicht die nötigen Zertifikate

Gruß Kay
Modelle: Hype Fox, Epptasy 3D, Robbe F35 Nano Jet, HK Mini Swift, HK Mini P51 Mustang
Sender: Eurgle 9x mit ER9X Firmware

6

Dienstag, 30. März 2010, 15:27

Zitat

Original von Kayle
also in der Beschreibung für den Receiver bei ebay steht doch:

(11) Certificate: CE, FCC, RoHS


Benötigt würde davon ROHS und CE. Aber in den Beschreibungen bei ebay seht vieles, und weniges ist davon wahr. Was machst du, wenn es nicht stimmt?

Wenn der Verkäufer in der EU sitzt, dann muß er CE und Konformitätserklärung liefern, sonst darf er nicht verkaufen. Wenn der Verkäufer ausserhalb der EU sitzt, kann er dir sonstwas erzählen.

Und nur so nebenbei: CE steht auf fast allem drauf, was aus China kommt. Sieht man sich das Zeichen genauer an, stellt man fest, daß der Mittelstrich vom "E" länger ist, als der im "CE"-Zeichen. Das machen die Chinesen ganz bewusst so, damit niemand ihr ganz offizielles "China Export"-Zeichen mit dem europäischen "CE"-Zeichen verwechselt ;)

Oliver

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 30. März 2010, 16:21

Wenn, dann wird es eh maximal für das Modul benötigt. Auf dem Modul steht dann zu 99% FS-TM001 und da die Anlage so auch in Deutschland vertrieben wird und auf der Homepage Zertifikate zum Download bereitstehen HIER soll sich der mündige Bürger selber seinen Reim drauf machen.

Bei meiner Modelcraft TH-9X steht auf der Platine übrigends auch FS-TM001 und unter dem billigen Papierkleber kann man auf dem Modul auch noch das original FlySky Label erblicken.
Conrad vertreibt auch die 4 Ch Chinafunken, ebenso wie andere große deutsche Händler auch.
Jamara hat für seine Assan Module bisher auch keine Schriftstücke nachgeliefert oder alles zurückgerufen.

Die Großverkäufer scheints also nicht im geringsten zu jucken... und das Verfahren gegen einen großen deutschen Importeur ist auch schon seit Ewigkeiten in der Prüfung.
Nur der kleine User dem wird immer wieder gedroht.. von anderen Usern wohlgemerkt nicht von offizieller Seite.

Für die 83€ bekommst Du eine Anlage mit 8 Modellspeichern, einem halbwegs offenem System wo sogar 16 Speicher möglich sind. Jede Menge Mischer, Knöpfe,Schalter und JR Modulschacht. Gerade wenn Du auf sehr kleine Empfänger wert legst kannst Du da ein Spektrum Modul einsetzen.


:w Carl-Heinz

Markus P

RCLine User

Wohnort: Raum Göppingen

Beruf: tech. Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. März 2010, 07:44

Hallo Jungs,
ich lese hier immer kräftig mit.
Eine frage habe ich zu der Funke.
Kann „Mann“ Flugphasen mit dem Sender Programmieren?

Ich habe es in der Anleitung nicht gefunden. Sind unterschiedliche Flugphasen event. Über die Mischer programmierbar?
Gruß Markus
MP

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 31. März 2010, 13:28

Ich verstehe diese "Billig-billig-am Billigsten-Funken-Käufer" nicht ....

Ich kann euch nicht ganz verstehen, wieso ihr bei dem zentralen System, das für die Sicherheit unserer Flieger am wichtigsten ist und das man sich ja nun nicht gerade jedes Jahr einmal neu kaufen muss, so auf den letzten Euro Sparen aus seid.

Es gibt doch Funken von anerkannt guten, soliden und verlässlichen Herstellern, die nicht viel kosten, einiges bieten, mit dem vollen Servicepaket in Deutschland direkt vertreten sind und die natürlich eine Konformitätserklärung des Importeurs/Herstellers aufweisen. Was kostet eine DX 6i? Oder eine Futaba T 6EX?

Soll es etwas mehr sein, so seien die Mitteklassefunken wie DX 7, T 8 FG, Aurora 9 oder Multiplex Royal Pro 7 zu Preisen um die 400,--€ wärmstens empfohlen.

Da man sich so eine Funke im allgemeinen für einen langen Zeitraum (ca. 10 Jahre oder mehr) anschafft, muss man doch diese Anschaffungskosten auf diese Nutzungsdauer umrechnen und dabei wird schnell klar, dass derjendige, der hierbei spart, am falschen Ende spart. Lieber mal den nächsten neuen Flieger nicht kaufen, dafür in gute und solide Funktechnik investieren.

Diese Billigfunken aus China haben bislang alle irgendwo ihre Macken gehabt, verschwanden von einem Tag auf den anderen wieder aus den Regalen, nur um dann urplötzlich wieder für 2 Tage angeboten zu werden und dann wieder aus dem Angebot zu verschwinden ......... Also ich würde da doch sehr hellhörig werden, bei solch einem Geschäftsgebaren. Außerdem haben all diese Funken keine Konformitätserklärung und sind in Europa verboten! Und das alles nur, um ein paar Euro zu sparen?

Also wirklich.

Grüße
Udo

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 31. März 2010, 14:29

In einem anderen Thread zu dieser Anlage (Eurgle) wurde ein Link auf zahlreiche Dokumente gepostet, der alle Konformitätserklärungen enthalten soll. Es sind mehrere Dokumente mit viel, viel Lesestoff.

Ich fliege die Anlage seit fast einem Jahr und hatte nie Probleme, auch andere hatten während mein Sender an war Probleme.
Liebe Grüße
Hartmut

GunnarS

RCLine User

Wohnort: Hochheim / Main

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 31. März 2010, 15:11

Ich kann mich dem nur anschliessen.
2,4 GHz Anlagen bekommt man von anerkannten Hersteller ( z. MPX, Cockpit SX M-Link) ab ca € 240,-- mit Gewährleistung, Möglichkeit zum Service und allen Zubehörmöglichkeiten.
Gruss Gunnar:w

Markus P

RCLine User

Wohnort: Raum Göppingen

Beruf: tech. Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 31. März 2010, 16:11

Hallo Hartmut,
da du die Anlage hast, hat die Flugphasen?
Danke für die kurze Info.
Gruß Markus
MP

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 31. März 2010, 18:42

Mann kann einen dreiphasen-Schalter zum Aussteuern von bestimmten Rudern benutzen, also Start, Landung, Flug. Werden nicht als Flugphasen betitelt.

Die Anlage hat auch Probleme mit bestimmten Funktionen, freie Mischer klappen nicht mit allen Kanälen (sind dadurch so gut wie nutzlos), Butterfly geht nicht. Die Subtrim-Funktion hat gegenüber eine MX16S einen kleinen bereich.
Liebe Grüße
Hartmut

geneverboy

RCLine User

Wohnort: Troisdorf / NRW

Beruf: Künstler / Rohrdesigner

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 31. März 2010, 19:10

Hallo
Was haltet ihr von diesen sehr günstigen Funken aus China ??? ??? ???

Also ich pers. halte davon Abstand!!!
Ich denke auch, das man sich eine vernünftige Funke holen sollte, welche auch eine Zulassung für Deutschland bzw. die EU hat.
Wenn man schon mit ner fliegenden Kreissäge spielen möchte, sollte man schon an die Sicherheit von sich und andere denken. Dabei zu sparen ist am falschen Ende.
Ich will nicht sagen, das die Funke schlecht ist, weil ich sie nicht kenne.
Aber sollte etwas passieren und Dir wird nachgewiesen, das die Funke keine Zulassung hat, dann "Herzlichen Glückwunsch!!!"
Dann bist Du hoffentlich in der Lage zu zahlen! Nur wird es dann entsprechend teurer!
Eine vernünftige Funke bekommt man doch hierzuland auch ab 160-170€ aufwärts und damit bist Du auf der sicheren Seite.

Denk da mal drüber nach!

Gruß Rolf

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 31. März 2010, 19:21

Was hier bisher angesprochen wurde und was auch Rolf erwähnte finde ich vollkommen richtig.

Für einige Euro mehr hat man eine richtige deutsche Funke mit entsprechender Zulassung.

Wer sich eine billige Funke zulegt die nicht über die gültigen Zertifikate verfügt, sollte sich auch darüber im klaren sein, dass damit sein Versicherungsschutz erloschen ist. 8(
Gruß Gert


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 31. März 2010, 19:30

Wie ich schon oben geschrieben habe kann man sich die Zertifikate herunterladen, incl. Bilder der vorgenommenen Tests, incl. Beglaubigung aus Deutschland (Albstadt). Darin sind auch die Empfänger enthalten, das sind die mit dem Satelitten-Empänger für die zweite Antenne.
Ich persönlich habe keinen Grund an der Echtheit der Dokumente zu zweifeln, aber das muss jeder selbst wissen...
Liebe Grüße
Hartmut

17

Mittwoch, 31. März 2010, 21:52

Zitat

Original von Gert
Für einige Euro mehr hat man eine richtige deutsche Funke mit entsprechender Zulassung.
Wer sich eine billige Funke zulegt die nicht über die gültigen Zertifikate verfügt, sollte sich auch darüber im klaren sein, dass damit sein Versicherungsschutz erloschen ist. 8(

Aha, woher weißt du das so genau, bist du Jurist?
By the way: Zulassungen für Fernsteuerungen gibt es in Deutschland nicht und braucht man auch nicht.
Gruß Tommi

TRex 450, Robird G31, Scorpion HKII-2221-8, CC ICE 50A, 3xTGY-306G, MKS DS8910
SJM 290 Robird G31, SuperBrain 40A, 3xHS5065, MKS-DS480
TRex 250 Robird G31, SuperBrain 20A, 3xHS56HB, Robbe FS61BB

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 31. März 2010, 23:20

Zitat

Original von Tommi007

Zitat

Original von Gert
Für einige Euro mehr hat man eine richtige deutsche Funke mit entsprechender Zulassung.
Wer sich eine billige Funke zulegt die nicht über die gültigen Zertifikate verfügt, sollte sich auch darüber im klaren sein, dass damit sein Versicherungsschutz erloschen ist. 8(

Aha, woher weißt du das so genau, bist du Jurist?
By the way: Zulassungen für Fernsteuerungen gibt es in Deutschland nicht und braucht man auch nicht.
Also wer mit einer Funkfernsteuerung fliegt, die nicht den europäischen Normen entspricht, verliert nicht automatisch seinen Versicherungsschutz, es sei denn, der Unfall war durch eine nicht richtig funktionierende Anlage haupt- oder mitverursacht, dann könnte man von der Versicherung in Regress genommen werden.

Es ist auch richtig, dass man in Europa keine amtliche Zulassung mehr braucht, dafür muss ja der Importeur/Hersteller/Inverkehrbringer die Zulässigkeit (Einhaltung der Normen und Vorschriften) durch die sogenannte Konformitätserklärung bescheinigen und dann auch dafür geradestehen, wenn es Probleme gibt. Der Fall Spektrum ist dafür ein schönes Beispiel, obwohl es da hinter den Kulissen rumort (nichts Genaues weiß man nicht, niemand sagt etwas Klärendes dazu, also läuft da noch etwas), muss das den Käufer nicht interessieren, denn er kann ja die Konformitätserklärung von Horizon Hobby Deutschland vorweisen, der "Billig-Funken-Käufer" von China Funken kann das nicht, der hat nun selber dafür geradezustehen, dass seine China-Billig-Funke die Normen einhält. Wird man damit erwischt (ganz egal, ob auf Vereinsgelände oder sonstwo), so wird die BNA eine Prüfung auf Einhaltung der Normen einleiten. Und das kostet (Die Kosten hat natürlich der "Erwischte" zu tragen. Selbst, wenn sich herausstellt, dass die Funke die Normen einhält, zahlt man für die Prüfung!). Spätestens dann stellt man sich die Sinnfrage. Übrigens würde es mir doch sehr gegen den Strich gehen, mit so einem nicht geprüften und damit illegalen Gerät zu hantieren, setzt man sich doch dann laufend dem Risiko aus, dass irgendein kundiger Zuschauer oder Modellfliegerkollege mich anscheißen kann, damit mache ich mich doch erpressbar. Mann, was haben wir einen Spass mit so einer illegalen Anlage, nicht? (Ja, der heutige Tag war erfolgreich: Ich bin nicht erwischt worden!)

Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »udo260452« (31. März 2010, 23:20)


19

Donnerstag, 1. April 2010, 00:14

...in einigen threads wird darüber gesprochen, ob 35mhz anlagen in einigen vereinen oder bei einigen veranstaltungen verboten sind. bin mal gespannt, was da bei diesen chinafunken gesagt wird.

ok, für den ottonormalverbraucher mag das uninteressant sein, nur hätte ich bei zu günstigen sendern immer angst, dass mir irgendetwas aussteigt.

was man jedoch nicht vergessen sollte, auch nicht alle 35mhz funken haben tadellos funktioniert. viele, auch offiziel in deutschland angebotene, funken aus rtf sets, haben bzw hatten extreme reichweitenprobleme.

ich denke für den flugmodellbau, sollte man auf bewehrtes material zurückgreifen und lieber den ein oder anderen euro mehr hinlegen. wer einen sender für boote, autos oder lkws benötigt, der kann mit sicherheit einen solchen chinasender annähernd bedenkenlos nutzen.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (1. April 2010, 00:16)


Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 1. April 2010, 07:42

Was ist an den chinasendern denn so anders, das sich hier sofort der eine oder andere bedroht fühlt und mit gefährlichem Halbwissen um sich geworfen wird, dass einem manchmal richtig Angst wird.

Ich hab den selben Sender von einem deutschen Großumlabeler mit dem selben Modul und der funktioniert mit Empfängern von Eurgle/FlySky.
Ich muss da garnix beweisen, weil es kein importiertes Gerät ist. Es ist ein Gerät was von einem deutschen Unternehmen gebrandet und in DE verkauft wurde.
Da ist ein CE papperl drauf und für mich als Verbraucher ist an der Stelle der Brei gegessen.
Wer mir da ans Bein pinkeln will soll sich gefälligst an Modellcraft/Conrad wenden.
Gelistet war die Funke übrigends mit 249€ also über dem Preis den einige hier als Grenze zum vernünftigen angeben.
Das Modul ist 1:1 FlySky kompatibel ein Schelm der böses dabei denkt.

Ebenso verhält es sich mit dem Jamara DSSS. Keiner kann sagen obs ein Jamara oder Assan Modul ist das sich jemand in seine Funke eingebaut hat. Auf beiden klebt das selbe CE Aufkleberchen und beide sind 1:1 vom selben Band gefallen. Da könnt ihr Zeter und Mordio schreien bis jemand blau anläuft, es ändert aber nichts an den Tatsachen.
Und das Modelcraft und Jamara die Anlagen derzeit nicht mehr vertreiben ist für den Fall so interessant wie der berühmte Sack Reis.
Die BNA wird gegen den Endverbraucher bei dieser Sachlage überhaupt nix machen. Es teilweise nichteinmal zweifelsfrei festzustellen ob ein Produkt in DE gekauft wurde oder nicht.

Und bitte nicht immer wieder dieses getue um Spektrum. Es ist was im Busch - geheimnissvoller Blick- es wird ein böses Erwachen geben -Kettenrasseln-
Das Ding wird wie so vieles anderes am liebsten von allen Verantwortlichen totgeschwiegen... zu dumm das nur immer wieder in irgend einem Forum irgend ein Experte das Thema anspricht und so das Gras nicht wachsen kann.

Da läuft im Fernsehen derzeit der nette Spot vom deutschen Handwerk... den könnte man 100% genauso für Made in China drehen. 90% eurer Flieger würden sich keinen Millimeter in die Luft bewegen ohne Made in China.


:w Carl-Heinz