Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

-=RAGE=-

RCLine User

  • »-=RAGE=-« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Osterhofen

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. April 2010, 18:42

Störung und Crash mit DSM2

Hallo,
folgendes Szenario:
Meine Parkzone T-28D Trojan mit der "Jolly Rogers" Lackierung und Ezfw ist abgestürzt.
Es war der zweite Flug heute, letzte Kurve vorm Endanflug. Fahrwerk war draussen, Distanz zum Modell geschätzte 60 Meter, Höhe max. 10 Meter. In diesem Moment merke ich, daß das Flugzeug nicht mehr auf meine Eingaben reagiert. Einen Augenblick später schlägt die T-28 im Acker ein.

Als ich mich dem Modell genähert habe, funktioniert die Technik. Aber beim Spektrum 6110 Empfänger blinkt die rote LED einmal.
(Rote LED zeigt Zahl der aufgetretenen Störungen)

Ich besitze drei dieser 6110 Empfänger und habe in der Summer mehr als 200 Flüge gemacht. Für mich bis jetzt ein 100% zuverlässiges System. Bis heute.

Jmd. ne Idee was passiert sein könnte?

Akkus sind beide noch ausreichend voll, um Unterspannung auszuschließen. Außerdem müsste dann die orange LED blinken.

Vor dem Flug habe ich einen neuen Turnigy 3536C-1100 Motor eingebaut. Aber daß ein brushless Motor eine derartige Störung verursachen könnte, halte ich für unwahrscheinlich.

Setup:
T-28D mit Originalservos
Orig. Regler
Turnigy 3536C-1100 Motor
Orig. 2-Blatt Prop
Spektrum 6110 Rx
Spektrum DX6i Tx
Zippy 30C 2200 3S Lipos
Strom: 33A im Stand bei Vollgas. Bin meist Teillast geflogen, nach 6 Minuten waren noch 20% im Akku.

Der Flieger hat mind. 50 Flüge drauf. Nie Probleme.

Reichweitentest, den man mit neuem Empfänger macht, war damals sehr gut. Ich bin auch mal mit dem Empfänger vom Sender weg und erreichte ca. 350 Meter in Bodennähe.

Sobald ich Zeit habe, mache ich erneut nen Reichweitentest, vlt. kristallisiert sich eine mögl. Ursache heraus.

Für Tipps bin ich sehr dankbar!

PS: Ein Traktor erschien unmittelbar vor dem Crash und bog ins Nachbarfeld ein. Kann der mit irgendwas stören? Gigaherzfunk? ???
Gruß
RAGE aka Bert

2

Montag, 12. April 2010, 19:24

Vllt BEC durchgebrannt/Wackelkontakt?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jackson0815« (12. April 2010, 19:25)


-=RAGE=-

RCLine User

  • »-=RAGE=-« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Osterhofen

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. April 2010, 20:45

Regler u. restl. Elektronik in Ordnung.

Ich weis, es ist viel Text, bitte macht Euch die Mühe und lest gründlich.

Eine Unterspannung bzw. Unterbrechung kann ich ausschließen. Dann müsste die orange LED blinken.

Habe gerade eben noch ausführliche Reichweitentests durchgeführt, leider ohne Lösungshinweis. Alles bestens! :(

Habe ich mit anderem Empfänger gegengecheckt - hervorragende Reichweite.

Aufgefallen ist mir jedoch, daß alle drei 6110 ne andere Version haben.
Der in der Trojan hat TT908B, die andere beiden TT907B und der neueste TE911B.
Gruß
RAGE aka Bert

4

Montag, 12. April 2010, 21:02

ich kann auch nur mutmaßen aber ist vielleicht die spannung beim ausfahren des fahrwerks eingebrochen, zb wenn dieses zu straff geht?
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. April 2010, 21:19

Wenn am Empfänger die Störungslampe leuchtet, kann man wohl von einer Störung ausgehen.
Wenn Du nicht gerade bei einem Funkamateur vorbei geflogen bist, der auf 13cm (2,4 GHz) mit 75W ATV macht, muss ein anders Problem vorliegen.

Viel kommt da nicht in Frage. Im Moment fällt mir ein:
- Wackelkontakt an der Empfängerantenne
- Senderausfall bzw. irgendwo ein Wackelkontakt am Sender (z.B. Batterie/ Akku/ Antenne)
-

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (12. April 2010, 21:42)


-=RAGE=-

RCLine User

  • »-=RAGE=-« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Osterhofen

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. April 2010, 21:41

Carli,
das Fahrwerk war lange vorher ausgefahren. Ich fliege immer an mir vorbei, um zu sicherzustellen, daß alle drei Fahrwerksbeine draussen sind.
Habe die Mechanik gerade gecheckt. Es geht nach wie vor leichtgängig.

Klausi,
ja, ich bin auch von ner Störung überzeugt. Den Sender hab ich schon aufgeschraubt. Sendemodul war korrekt angesteckt und die Antenne war auch dran. Kein Wackler bis jetzt festzustellen.
Werde jetzt mal den Empfänger unter die Lupe nehmen, bzw. zum Überprüfen einschicken. Ist ja noch Garantie drauf.

War am Wochende mit den anderen Modellen fliegen - keine Auffälligkeiten an meiner DX6i.

Mit nem Modell abstürzen ist eine Sache. Aber eine unerklärbare Empfangsstörung nervt brutalst, weil das Vertrauen in die Technik extrem drunter leidet!

Ich fliege jetzt exakt ein Jahr mit DSM2. Es gab weder Holds, noch sonstige Problemchen. Und jetzt das! :angry:

Ich dank Euch auf alle Fälle, daß Ihr Euch gedanken macht und mir Tipps gebt! :ok:
Gruß
RAGE aka Bert

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. April 2010, 22:53

Ich möchte dir jetzt nicht die Illusionen nehmen, aber KEIN 2,4GHz System ist absolut störsicher!

Das 2,4GHz Band ist meiner Meinung nach eh schon massiv überlastet. Warum nicht öfter was passiert? Naja, einerseits gleichen die Sicherheitssysteme der Funken das etwas aus und 2,4GHz kommt halt durch die Kurzwelligkeit nicht überall so gut durch und die Reichweite ist auch relativ klein. Aber fast alles was wir kabellos verwenden läuft mit 2,4GHz:

Kabellose Netzwerke (WLAN), Funkmäuse, alle Bluetooth Geräte (und somit auch jedes Handy bei dem BT aufgedreht ist), Funkboxen, kabellose Kopfhörer, ja sogar Microwellen erzeugen 2,4GHz Wellen,......

Ich hatte bei mir in der Wohnung mit einigen Funkgeräten noch keinen einzigen Ausfall, nichtmal ne einzige kleine Störung gehabt bei meiner DX7. Hat mich echt positiv überrascht! Zeigt mir auch, dass das System wirklich recht gut ist, aber perfekt ist es nicht.

Auch wenns weh tut, aber wenn du so nichts feststellen kannst, würde ich es einfach als Pech verbuchen solange das nicht nochmal vorkommt.

Ein großes Problem bei 2,4GHz im Gegensatz zu 35MHz ist, dass die Empfänger (und das ist so weit ich weiß bei allen Systemen so) sollten sie kurz den Kontankt verlieren recht lange brauchen um wieder zu verbinden. Das war bei 35MHz nicht so. Da war ne kurze Störung und dann gings sofort wieder weiter. Nachdem 2,4GHz relativ jung sind im Modellbau wirds da vielleicht auch noch Verbesserungen geben!

mfg
Doc

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. April 2010, 23:01

Hallo,
kannst du eigentlich mit absoluter Sicherheit ausschließen, dass es nicht einfach an einem ganz ordinären Strömungsabriss lag? Bevor du jetzt gleich "ja, kann ich" sagst, lass den Vorfall mal noch ein paar mal vor dem geistigen Auge revue passieren. Du sagst, dass das ganze in der Endanflugskurve passiert ist. Dabei wird man schnell mal zu langsam, zumal das Modell in einer Kurve immer noch etwas mehr Fahrt braucht, als im Geradeausflug. Selbst ziemlich gutmütige Modelle, die man in- und auswendig kennt, können in der letzten Kurve ziemlich unvermittelt abreißen und reagieren dann natürlich auch nicht mehr auf irgendwelche Kommandos. Ich hab das schon selbst ein oder zwei mal erlebt und es zunächst auch auf eine Funkstörung geschoben. Als ich hinterher aber noch mal drüber nachgedacht habe, war ein Strömungsabriss dann doch die sinnvollere Erklärung...

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

-=RAGE=-

RCLine User

  • »-=RAGE=-« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Osterhofen

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. April 2010, 23:45

Ja, auch 2.4 ist nicht 100% sicher. Das stimmt schon. Aber so eine Störung, noch dazu relativ nah, nagt doch etwas an mir.

Es war def. kein Strömungsabriß. Die Maschine reagiert nicht mehr auf meine Eingaben. Sie flog ihre Bahn weiter, Motor ging aus, weil "Hold" und dann wars vorbei.
Die rote LED am Empfänger zeigte mir diesen Hold auch an.

Habe immer nach den Flügen die LEDs kontrolliert. Nie Holds oder reconnects.

Meine momentane Maßnahme: Empfänger nicht mehr fliegen. Sollte es wider Erwarten am Sender liegen, wird sichs bald zeigen.

Vlt. distanziere ich mich auch von den kleinen 6110 Empfängern und nehme 6200 Full Range Exemplare.
Gruß
RAGE aka Bert

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 13. April 2010, 09:15

Nach deinen sehr ausführlichen und vollständigen Berichten zu urteilen, kann diese aufgetrene Störung nur an an dem Spektrum-Empfänger 6110 selbst liegen, und zwar nicht an diesem Empfänger speziell, sondern ganz generell, da es sich hierbei um einen reinen Parkflyer-Empfänger handelt ohne Satellitenempfänger.

Auch bei uns im Club gab es schon unliebsame Zwischenfälle mit diesem Empfängertyp wie auch mit dem "Bruder" dieses Empfängers, dem AR 500, daher stellen bei uns die meisten Piloten bei Spektrum auf die Empfänger mit den Satellitenempfängern um.

Begründung:

Das DSM 2 System funktioniert nur dann sehr gut und nahezu ausfallsfrei (ein Restrisiko bleibt immer, eine total störungsfreie Funkverbindung ist eine Illusion), wenn man es mit mindestens einem Satellitenempfänger betreibt. Das hat zu tun mit der Empfangsempfindlichkeit der Empfänger und mit den Eigenarten des DSM-2-Systems an sich, das konzeptionell eigentlich auf diese Satellitenempfänger angewiesen ist. Die meisten Empfänger von Spektrum besitzen ja auch mindestens einen Satelliten, die größeren sogar mehrere und wenn diese Satelliten nicht notwendig wären, würde Spektrum die doch einfach weglassen, oder?

Spektrum hat aber aus Marketinggründen bei den sehr preiswerten Empfängern auf diese Satelliten verzichtet, um die Preise dafür extrem niedrig zu halten und bei Schaumwaffeln, Slow-Flyern oder in der Halle ist das ja auch kein Problem, aber bei sehr schnellen und "weiter-weg-fliegenden" Modellen kann das Fehlen dieses Satelliten durchaus zum Problem werden wie nicht nur deine Erfahrung zeigt.

Also brauchst du keinen anderen Fehler zu suchen, es ist der Empfänger an sich, der aber nicht defekt ist.

Verwende in Zukunft nur noch Empfänger mit Satelliten und du wirst diese Art von Sörungen nicht mehr haben, benutze diese 6110 nur noch für langsame Schaumwaffeln, Slow-Flyer oder in der Halle bzw. verkaufe diese.

Grüße
Udo

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 13. April 2010, 09:38

PZ verbaut jedenfalls in sämtlichen BNF-Schaumwaffeln dieser Größe bis hin zum Habu den AR500, der zwar keinen Satelliten besitzt, aber im Gegensatz zum 6110 immerhin als "Full Range" klassifiziert ist.

Evtl. wäre der schon ausreichend gewesen, aber das ist eben Spekulation.

Nur als Idee: Könnte es nicht sein, dass die Einbaubedingungen zu einer Art Abschattung durch Motor etc. geführt haben, welche bei bestimmungsgemäßen Gebrauch des 6110 in Shockys und kleineren Modellen gar nicht vorkommen kann?

Der AR500 hat immerhin schonmal eine erheblich längere Antenne, was die Anfälligkeit dafür möglicherweise verringert.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (13. April 2010, 09:47)


-=RAGE=-

RCLine User

  • »-=RAGE=-« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Osterhofen

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 13. April 2010, 10:40

Danke.
Ich finde es echt prima, daß Ihr Euch so viel Gedanken macht. :ok:

Ein anderer Empfänger kommt def. ins Haus. Um auf Nr. Sicher zu gehen, wohl einer mit Sat.

Abschattung weis ich nicht. Kann natürlich auch möglich sein. Der Flieger war längs zu mir, also ich hab seitlich draufgeschaut. Der Empfänger sitzt weit hinter Elektronik und Akku. Carbon ist auch nicht im Flieger.
Gruß
RAGE aka Bert

13

Dienstag, 13. April 2010, 15:38

Hi,

also als ich noch 35Mhz und den original regler und motor (bürste) in meinem EasyStar hatte, ist er auch 2 mal wie beschrieben abgestürzt. Aber da ist der Regler (und somit des BEC) ausgestiegen weils zu warm war im Schaumstoffrumpf. des kanns aber nich gewesen sein, weil der Empfänger ja dann geblinkt hätte...

Hab jetzt Spektrum in meiner Royal Evo und nen Ar 6110e in meinem Easystar und hab noch keinerlei Probleme gehabt. Bin letztens mit nem GPS Logger geflogen:
maximale Entfernung von mir: 400 Meter und kein ausfall.
(So nebenbei: die maximale Geschwindigkeit liegt bei 129Km/H mit nem Brushless von h.o.b.b.y.k.i.n.g :D )

Könnt mir aber auch nur irgendeine abschattung oder sowas vorstellen...

lg
Ludwig
http://www.ludwig-modellbau.de.vu - Reinklicken lohnt sich!!!

14

Dienstag, 13. April 2010, 17:19

Ich habe seit etlichen Flügen den AR500 in einem 2m Segler und fliege diesen regelmäßig bis Sichtgrenze. Ausfälle oder Störungen hatte ich noch nie :w Ich kann den AR500 somit als Full Range Empfänger sehr empfehlen :ok:
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 13. April 2010, 18:30

hallo,

Ich fliege den AR500 in meinem Funjet jetzt sicher schon seit knapp 100 Flügen und nichtmal noch ein Zucken! Und der ist teilweise sooooo hoch, das ich die Lage nicht mehr erkennen kann und nur mehr durch die Reaktionen auf die Ruder weiß wie er in etwa liegt. Also Reichweitenproblem gibts da bei mir zu mindest nicht!

Den 6100er hab ich noch nicht so weit weg geflogen, aber mit einem 450er Heli unbeabsichtigt schon mal über die Sichtgrenze hinaus. (Hab ihn dann mit sehr viel Glück wieder heil zurück bekommen). Es gab auch mal nen Bericht im Prop wo sie die Reichweite am Boden getestet haben. Die war beim AR6100 nur unmerklich geringer als bei den Full-Range Empfängern. Natürlich wenn die Antenne verbaut ist, hängt dann auch noch vom Material ab, kanns schon sein, dass es da Probleme gibt.

mfg
Doc

-=RAGE=-

RCLine User

  • »-=RAGE=-« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Osterhofen

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 13. April 2010, 20:40

Versteht mich bitte nicht falsch, bis gestern habe ich mehrere hundert Flüge mit diesen kleinen Empfängern absolviert. Oft bis an die Sichtgrenze. Die Reichweite am Boden hab ich mal mit über 350 Meter getestet. Direkt am Boden wohlgemerkt. Die Lage des Modells war bei dieser Entfernung lange nicht mehr zu erkennen.

Ich gebe diesen Empfängern nicht die Schuld. Da ich aber keinen Fehler gefunden habe und Bedienungsfehler auch ausschließen kann, werde ich mir für meinen Seelenfrieden Empfänger mit Satelliten anschaffen. Recht viel mehr kann ich für die Sicherheit nicht tun.

Gerade eben habe ich zwei Flüge mit meiner Corsair absolviert. Alles astrein. War aber auch kein Traktor auf´n Feld. ;)
Gruß
RAGE aka Bert

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 14. April 2010, 09:46

Was macht der Empfänger eigentlich bei einem Empfangsverlust? Failsafe? Wie lange braucht er bis er er wieder empfangsbereit ist?

Mich wundert, dass die Kiste gleich abstürzt. Sie hätte ja auch mal 1-2 Sekunden mit neutralen Ruder weiterfliegen können...
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

18

Mittwoch, 14. April 2010, 09:54

Zitat

Original von -=RAGE=-
Versteht mich bitte nicht falsch, bis gestern habe ich mehrere hundert Flüge mit diesen kleinen Empfängern absolviert. Oft bis an die Sichtgrenze. Die Reichweite am Boden hab ich mal mit über 350 Meter getestet. Direkt am Boden wohlgemerkt. Die Lage des Modells war bei dieser Entfernung lange nicht mehr zu erkennen.

Hallo,

der AR 6110 ist gemäß den Vorgaben der Bedienungsanleitung nur für Mini und Micro Helis sowie kleine Flugmodelle zu verwenden. Wer diesen Empfänger dennoch in einer Parkzone T28 Troian mit ca. 1,2 Meter Spannweite einsetzt handelt GROB FAHRLÄSSIG ! (Versicherungsschutz?)
Es ist zweitrangig wie groß die Reichweite dieses Empfängers ist, viel wichtiger ist die Größe der im Modell eingebauten Komponenten wie Akku, Motor und Regler etc., welche den Empfänger mit den kurzen Antennen abschatten können. Aus diesem Grund gibt es bei Spektrum niemals Angaben über die nutzbaren Entfernung, sondern immer eine Vorgabe über die Größe der fliegbaren Modelle.

Das BNF Set der Parkzone T28 Trojan wird von Horizon mit dem Full Range Empfänger AR500 ausgeliefert. Diverse Hinweise in der T 28 Beschreibung und auch durch Händler sehen den Einsatz einer Full Range Anlage für dieses Modell vor! Siehe http://www.monkeytoys.de/parkzone-t28d-t…bnf-p-7646.html

Der AR500 Empfänger ist für die Parkzone T28 Trojan bestens geeignet. Ein Empfänger mit zusätzlichem Satellitenempfänger ist nicht erforderlich! Beim AR500 ist zu beachten, dass die Antenne gemäß den Hinweisen der Bedienungsanleitung verlegt wird. Aber wer lesen kann und dieses auch beachtet, war ja bekanntlich schon immer im Vorteil. :D

Servus

-=RAGE=-

RCLine User

  • »-=RAGE=-« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Osterhofen

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 14. April 2010, 10:15

Ach Du Schreck, jetzt hats doch bis Seite 2 gedauert, bis die erste Belehrung gekommen ist. :ok:

Ich hab schon mehr Modelle mit dem AR500 runtersegeln sehen, als mit den kleineren 6100/6110. Das wäre der LETZTE Empfänger, den ich mir kaufen würde. Da lege ich lieber ein paar Euro drauf.
"Kleine Flugmodelle" ist auch Auslegungssache. Ich stufe die Parkzone Modelle als "klein" ein. Mehr wie 150 Meter wirst da nicht wegfliegen können, denn da wirds schon recht schwierig mit der Lageerkennung.

Aber wie ich weiter oben bereits geschrieben habe, fliege ich ab sofort nur noch mit Satellit. Der jüngst bestellte 6110 bei meinem Händler wurde prompt gg. nen 6200 getauscht.

@Lars:
Wie eingangs schon ausführlich beschrieben, war es im Endanflug, Kurve vor der Landung, Schleppgas und niedriger Höhe. 1-2 Sekunden können da ne Ewigkeit sein. Außerdem macht der Empfänger erst wieder auf, wenn er ein klares Signal bekommt.
Gruß
RAGE aka Bert

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 14. April 2010, 10:24

Belehrung würde ich das nicht nennen, es sind nunmal Fakten, was Minare schreibt. :shy:
Insbesondere die Abschattungsproblematik in Verbindung mit den kurzen Antennen sehe ich als Problem. Daher denke ich, dass mit dem AR500 nichts passiert wäre.

Natürlich kann man entgegen der Empfehlung den 6110 auch in größeren Modellen verwenden. Meistens funktioniert das ja sogar störungsfrei, mit etwas Glück sogar 200 Flüge... :nuts:
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]