Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 19. April 2010, 14:55

Querruderservos nicht syncron

Hallo!

Könnt ihr mir verraten warum bei meinem Flüchter die HXT900 Querruderservos nicht syncron laufen?

Ich habe die Spektrum DX6i.

Ein Servo in Aux1 und eins in Ail, so wie es sein muss.

Wenn ich nun die Servos bewege, sind die Ausschläge nicht 1:1 gleich. Woran kann soetwas liegen?

Viele Grüße
Hubi
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

2

Montag, 19. April 2010, 15:02

RE: Querruderservos nicht syncron

Zitat

Original von helihubi
Wenn ich nun die Servos bewege, sind die Ausschläge nicht 1:1 gleich. Woran kann soetwas liegen?


An den Servos. Servos dieser Preis- und Größenklasse haben niemals identische Ausschläge. Da ist jedes Servo anders.

Aber dafür hat ja deine Funke eine Einstellmöglichkeit für die Servowege. Damit kann man das korrigieren.

Oliver

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. April 2010, 23:03

Hallo,
kann ich bestätigen. Ich hatte das gleiche Problem mal mit zwei Dymond D200BX von Staufenbiel. Bei Billigservos muss man mit so einer Serienstreuung einfach leben. Wenn dir das Problem zu sehr auf den Senkel gehen sollte, musst du Markenservos anschaffen. Die Servos von Hitec oder Futaba, die ich verwende, laufen bis aufs letzte Prozent synchron. Aber wie schon gesagt wurde, ist es ja auch kein Problem, die Servos durch den Sender in Gleichschritt zu bringen.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

4

Dienstag, 20. April 2010, 18:25

Hallo,
warum man in einen Flüchter HXT900 einbaut ist mir auch nicht ganz klar. D60 wären hier vermutlich die bessere Wahl!

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

5

Dienstag, 20. April 2010, 21:31

Zitat

Original von der_rote_baron
Die Servos von Hitec oder Futaba, die ich verwende, laufen bis aufs letzte Prozent synchron.


Nur mal interessehalber: Welche 9g-Servos der genannten Hersteller laufen denn so absolut synchron?

Oliver

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. April 2010, 21:51

Hallo,
die HS 65 HB von Hitec. Hab ich auf den Querrudern und Wölbklappen in einem selbst gebauten Thermiksegler mit 2,6 m Spannweite. Da haben alle vier "Wertepaare" für die jeweiligen Ausschläge exakt die gleichen Prozentwerte um gleiche Ausschläge zu erzeugen.

Von Futaba hab ich (noch) keine Servos der 9 g-Klasse im Einsatz, dafür aber 5 S3152 in meiner Zlin 50 mit 1,62 m Spannweite. Das sind Digitalservos, mehr oder minder der untersten Preisklasse. Höhen- und Querruder sind jeweils mit zwei Servos angelenkt und dort gilt das Gleiche wie beim Thermiksegler mit den Hitecs.

mfg Der Baron

EDIT: Was mir noch einfällt: In den Trainer, den ich vor kurzem mit nem Kumpel gebaut habe, haben wir die HS 325 HB geschmissen. Auch die laufen auf den Querrudern absolut synchron.
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »der_rote_baron« (20. April 2010, 21:57)