Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 2. Mai 2010, 21:06

Welche Antennenlitze ist gut?

Hallo,

die Antennenlitze meines R700 ist kaputt.

Weiß jemand, wo ich anständige Litze herbekommen kann, die in etwa der originalen entspricht?
Das Zeug, was ich hier noch in der Grabbelkiste habe, und was ich bisher im Elektronikladen gesehen habe, ist im Vergleich zum Original sehr steif.

Weiß jemand, welcher Querschnitt beim Original verwendet wird?

barniair

RCLine User

Wohnort: EDNF bavarian forest..

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. Mai 2010, 23:02

RE: Welche Antennenlitze ist gut?

Hi,

am besten kaufst Du Dir einen Meter verdrilltes Servokabel (Meterware) bei
Deinem Händler und wickelst das Kabel auseinander, so daß Du drei
einzelne Litzen hast. (reicht für 3x Antenne abreißen.. :D )

0,35er Querschnitt ist gut geeignet, da genügend reißfest. Ansonsten ist
der Litzenquerschnitt HF-technisch egal.

Gruß Karl
Bei mir "schraubt" der Teddy...

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

3

Montag, 3. Mai 2010, 16:20

Moin,

0,14mm² vom Grabbeltisch reicht völlig und ist ein guter Kompromis zwischen Gewicht und Robustheit.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

4

Montag, 3. Mai 2010, 17:07

Das Zeug, was ich bisher in den Fingern hatte, war wesentlich steifer. Das Isoliermaterial fühlt sich wesentlich fester an.

Ich möchte kein unnötiges Risiko eingehen und Litze verwenden, die nach kurzer Zeit Leitungsbrüche hat, weil die intern vielleicht weniger Einzeldrähte hat.

Bekommt man die gleiche oder gleichwertige Litze, die Graupner für seine Antennen verwendet, auch irgendwo zu kaufen?


Wenn ich mal das Zeug von Reichelt dagegen halte, dann scheint mir das ungeeignet zu sein. Die geben als minimalen Biegeradius 10xAußendurchmesser, also 11mm an.
Link zur Litze

http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=28;…1287a6ee03b1a50

Die Antennenkabel von Graupner werden von denen schon viel stärker gebogen ausgeliefert. Das Zeug scheint daher flexibler zu sein.

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

5

Montag, 3. Mai 2010, 19:02

Moin Mark,

mach' nicht so einen Film davon. Mir ist in 32 Jahren erst eine Antenne gebrochen, und das war durch offensichtlichen Mißbrauch. Halbwegs vernünftig verlegen, Zugentlastung dran und gut ist. Je nach Hersteller ist an den Empfängern auch nix besseres dran als Grabbeltischlitze.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

6

Montag, 3. Mai 2010, 20:59

Hallo,

Zitat

Original von aerostar
Moin,

0,14mm² vom Grabbeltisch reicht völlig und ist ein guter Kompromis zwischen Gewicht und Robustheit.

Martin


Achtung!
Gewöhnliche Litze ist nicht geeignet. Die Originallitze ist meist hochflexibel. Dies ist enorm wichtig, da normale Litze sehr schnell innerlich brechen kann. Besonders kritisch ist dabei die Durchführung am Empfängergehäuse. Ich rate dringend davon ab, normale Litze zu verwenden.

Elektrisch gesehen ist es so oder so kein Problem. Das Problem ist rein mechanischer Natur.

Gruss Bruno

7

Montag, 3. Mai 2010, 21:08

Du bläst genau in mein Horn, Bruno :-)

Hast du auch einen Tipp, welche Litze geeignet ist und woher man die bekommen kann?

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

8

Montag, 3. Mai 2010, 22:44

Hallo Mark,

Der Tipp von Karl mit der Servolitze ist an sich gut. Diese besteht aus hochflexibler Litze. Nimmt man die etwas dickere Litze, ist man gut bedient. Ich habe das auch schon so gemacht.

Ansonsten bekommt man das im einschlägigen Elektronikhandel.

Gruss Bruno